Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Für News und Diskussionen aus allen möglichen Teilgebieten der Naturwissenschaften.
Benutzeravatar
Azazel
member
member
Beiträge: 977
Registriert: 27 Dez 2012, 23:29

Re: Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Beitragvon Azazel » 13 Mär 2013, 20:18

sollte es zu irgendwelchen katastrophen und sterben kommen hat der mensch eigentlich die besten chancen.
"Sie mögen 'Gott ist groß' rufen, aber tatsächlich wird er jedesmal ein bisschen kleiner, wenn sich jemand in seinem Namen in die Luft sprengt."

Re: Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Werbung
 

Romeo
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 319
Registriert: 03 Nov 2012, 19:28
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Beitragvon Romeo » 13 Mär 2013, 21:33

Meine Meinung nach nich denn der Mensch braucht seine bestimmten Abläufe.Würde kein Strom mehr Funktionieren hätte das für den Menschen also uns katastrophale Ausmaßen.Es würde zu maßen Panik kommen und es gebe keine Regeln mehr (zumindestens würden die Menschen die Regeln brechen ).Jeder Mensch wurde nur für sich uns seine Familie kämpfen Morden und plündern.In Krankenhäusern würden tausende Menschen sterben .

Benutzeravatar
Azazel
member
member
Beiträge: 977
Registriert: 27 Dez 2012, 23:29

Re: Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Beitragvon Azazel » 13 Mär 2013, 22:36

Der strom fällt aus und alle menschen schlachten sich plötzlich gegenseitig ab?lol?
"Sie mögen 'Gott ist groß' rufen, aber tatsächlich wird er jedesmal ein bisschen kleiner, wenn sich jemand in seinem Namen in die Luft sprengt."

Romeo
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 319
Registriert: 03 Nov 2012, 19:28
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Beitragvon Romeo » 13 Mär 2013, 23:01

Wenn der Strom für eine kurze Zeit ausfällt passiert nix aber was ist wenn der Strom für immer ausfällt ??.Man müsste für einige Sachen viel mehr an Geld bezahlen weil alles in Handarbeit hergestellt werden müsste .Dies würde viele Leute in den Ruien treiben und sie müssten dann plündern um zu überleben sonst würden sie ja sterben .

Benutzeravatar
Schulbuch
member
member
Beiträge: 429
Registriert: 18 Jan 2010, 19:09

Re: Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Beitragvon Schulbuch » 14 Mär 2013, 06:20

Meiner Meinung nach bedeutet der Fortschritt auch das Ende der Menschheit und das Austerben vieler Tierarten .

Abgesehen davon, dass >99% aller Arten schon ausgestorben sind bevor es überhaupt Menschen und damit den Fortschritt gab², hast du Recht. Wenn man diese Zahl bedenkt ist es relativ wahrscheinlich, dass auch der Mensch irgendwann aussterben wird. Vielleicht sogar schon in den nächsten 400 Millionen Jahren...

²http://de.wikipedia.org/wiki/Massenaussterben

Wer sagt, wir könnten mittlerweile ohne Technik nicht überleben hat nicht ganz unrecht. Sicher ist, dass erst der Fortschritt die Besiedelung von gewissen Gebieten und die heutige Versorgungs- und Produktionseffizienz ermöglicht hat. Ohne sie werden sicher einige Menschen sterben - eben gerade so viele, bis das Gebiet ausreicht die übrigen mit einfacher Nahrungsversorgung zu erhalten. Das plötzliche Ende aller Technik würde im Prinzip nur die Überbevölkerung wieder reduzieren, aber eine Gefahr für die übrigen Menschen ist das keinesfalls. Natürlich wird die Menschheit vieles überleben, nur nicht in der jetzigen Anzahl...


mfg Schulbuch

Romeo
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 319
Registriert: 03 Nov 2012, 19:28
Wohnort: NRW

Re: Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Beitragvon Romeo » 14 Mär 2013, 21:34

Die Menschheit überlebt zwar viel aber sie kann auch nicht alles überleben andere Tiere haben deutlich bessere Chancen zu überleben und sollte es dazu kommen das die Menschheit ausstierbt so wäre das für die Erde und das Leben auf der Erde eine Wohltat.

Benutzeravatar
Azazel
member
member
Beiträge: 977
Registriert: 27 Dez 2012, 23:29

Re: Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Beitragvon Azazel » 14 Mär 2013, 22:02

Die Menschheit überlebt zwar viel aber sie kann auch nicht alles überleben andere Tiere haben deutlich bessere Chancen zu überleben


schreib doch einfach mal warum es so sein soll und nicht einfach das es so ist

sollte es dazu kommen das die Menschheit ausstierbt so wäre das für die Erde und das Leben auf der Erde eine Wohltat.


versuch doch ins fernsehen zu kommen und ruf zum massenselbstmord auf
"Sie mögen 'Gott ist groß' rufen, aber tatsächlich wird er jedesmal ein bisschen kleiner, wenn sich jemand in seinem Namen in die Luft sprengt."

blub89
member-boy
member-boy
Beiträge: 141
Registriert: 09 Okt 2011, 13:02

Re: Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Beitragvon blub89 » 15 Mär 2013, 09:21

Romeo hat geschrieben: und sollte es dazu kommen das die Menschheit ausstierbt so wäre das für die Erde und das Leben auf der Erde eine Wohltat.


Welches Bewusstsein wäre denn dann da um diese Wohltat zu definieren?
Überzeugungen sind größere Feinde der Wahrheit als Lügen F. Nietzsche

Perseus
member
member
Beiträge: 437
Registriert: 26 Okt 2011, 19:49

Re: Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Beitragvon Perseus » 15 Mär 2013, 15:02

Romeo hat geschrieben:Wenn der Strom für eine kurze Zeit ausfällt passiert nix aber was ist wenn der Strom für immer ausfällt ??


Der Mensch hat bis vor ca. 120Jahren ganz gut auch ohne Strom gelebt. Es gibt mehr als genug Menschen auch heute noch, die ganz ohne Strom auskommen. Natürlich gäbe es einen gesellschaftlichen Wandel, aber die Menschheit wäre nicht im entferntesten gefärdet.

Perseus
member
member
Beiträge: 437
Registriert: 26 Okt 2011, 19:49

Re: Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Beitragvon Perseus » 15 Mär 2013, 15:13

Romeo hat geschrieben: sollte es dazu kommen das die Menschheit ausstierbt so wäre das für die Erde und das Leben auf der Erde eine Wohltat.


Die Katastrophe, die dazu führen würde, ist bestimmt keine Wohltat für das Leben. Zumindest von den höheren Lebewesen gehört der Mensch zu den überlebensfähigstens. Der Mensch besiedelt alle Klimazonen der Erde. Er ist sehr zäh, Sein Erfindungsreichtum kennt keine Grenzen. Er ist ein Allesfresser. Er kümmert sich extrem gut um seinen Nachwuchs. Er kann Gefahren erkennen, ihnen aus dem Weg gehen oder unschädlich machen. Alles Faktoren, die das Überleben des Menschheit sicher.

telefonmann
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 247
Registriert: 26 Apr 2012, 02:17

Re: Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Beitragvon telefonmann » 16 Mär 2013, 18:47

Trotzdem hat der Mensch, den Großteil seines Daseins schon hinter sich. Außerdem ist er aus der Evolution ausgestiegen, er entwickelt sich nicht mehr weiter.
Und man schaue mal auf Insekten, die seit hunderten Millionen Jahren unverändert sind, weil sie perfekt angepasst sind. Das sind die Gewinner :P

Perseus
member
member
Beiträge: 437
Registriert: 26 Okt 2011, 19:49

Re: Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Beitragvon Perseus » 16 Mär 2013, 19:06

telefonmann hat geschrieben:Trotzdem hat der Mensch, den Großteil seines Daseins schon hinter sich. Außerdem ist er aus der Evolution ausgestiegen, er entwickelt sich nicht mehr weiter.


Woher hast du die Erkenntnis? Die Entwicklungschritte des Menschen erfolgten doch in X00.000Jahres Zeiträumen. Von daher, wer weiß, wie der Mensch in 100.000 oder 200.000 Jahren aussieht

telefonmann
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 247
Registriert: 26 Apr 2012, 02:17

Re: Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Beitragvon telefonmann » 16 Mär 2013, 20:20

Weil beim Menschen das Überleben des Stärkeren (oder besser: Bestangepassten) nicht mehr wirkt. Aufgrund der Sozialstruktur und der hohen emotionalen Intelligenz des Menschen sterben Behinderte, Kranke, zu Kleine/Schwache usw nicht einfach (was natürlich nicht heißt, dass ich es besser fände, wenn es so wäre!!!!), sondern können ihre "schlechten" Gene weitergeben. Ganz rational gesagt.

Romeo
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 319
Registriert: 03 Nov 2012, 19:28
Wohnort: NRW

Re: Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Beitragvon Romeo » 16 Mär 2013, 21:50

Die Menschen sorgen meine Meinung nach selber für ihr eigenes Austerben .Das Schlimmste was den Menschen passiern könnte ist schon eingetreten .Als der Mensch begann seine Waffen weiter zu entwickeln begann das Schicksal seinen Lauf zu nehmen .(Damit rede ich von Atombomben und sonstige tödliche Waffen)

blub89
member-boy
member-boy
Beiträge: 141
Registriert: 09 Okt 2011, 13:02

Re: Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Beitragvon blub89 » 16 Mär 2013, 22:44

@Romeo
Ca. 70 Jahre Atombombe und wir leben immer noch :O
Deine Aussagen mögen zwar deine Meinung widerspiegeln, allerdings sind sie unfundiert und entbehren jeglicher logischer Argumentation.

@telefonmann
Der Mensch ist die erste Spezies, die in der Lage ist, über ihr weiteres Schicksal zu entscheiden. Wagt man den Versuch den bisherigen wissenschaftlichen Fortschritt zu extrapolieren, dann dürfte das Wissen unsere eigenen Gene zu manipulieren schon in einigen Generationen vorhanden sein.
Überzeugungen sind größere Feinde der Wahrheit als Lügen F. Nietzsche

Re: Wissenschaftlicher Fortschritt, was hat er uns gebracht?

Werbung
 

Zurück zu „Wissenschaft“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast