Würdet ihr hetero werden,wenn ihr könntet?

Ich bin megafroh, schwul zu sein. Man stelle sich mal vor, bei meinem Aussehen müsste ich Mädchen davon überzeugen, dass ich auf sie stehe.
Außerdem hat mich das Befassen mit mir selbst zu einem stärkeren und selbstbewussteren und vor allen Dingen toleranteren Menschen gemacht. Wenn ich höre, worüber sich die Leute alle so aufregen . . .
Und obendrein bin ich somit noch meine lästige Gemeinde und die totale Abhngigkeit von ihr losgeworden, denn wer hört gerne, er sei eine Sünde?

Das ist u.A. ein Grund, warum ich das Christentum hasse und eine atheistische Einstellung habe.

Woher weißt du das? Denn ich denke dass man als Schwule (siehe oben) nicht so schnell einen Partner findet wie bei den Heteros.

ach, wenn man’s drauf anlegt, geht das wirklich ziemlich schnell glaube ich >.<

Ach ja wie bitteschön kann von schwul sein zu hetero werden? Ein mal schwul immer schwul! Es ist unmöglich. Tut mir das es so spät kommt aber ich habe mir Gedanken darüber gemacht und habe auch nichts gefunden womit man vom schwul sein geheilt werden könnte. Also denke ich dass man sein/e? Sexuallität akzeptieren soll und nicht sich selbst vorgibt hetero zu sein. Ausnahme: Nicht-Geoutete.

Intolerante “Dorfdeppen”, die die Meinung der Kirche vertreten und Christentum sind zwei völlig verschiedene Dinge!

Gnaaaaah, das ist alles hypothetisch.

Und ja, ich bin immer noch gläubig ,aber nicht mehr religiös, denn das ging mir zu weit.
Warum soll man als Schwuler keinen Partner finden? So viele hier im Forum haben doch einen Freund, und ich denke, im Vergleich zu Heteros sind das nicht weniger.

Mhm. Hetero nur als Frau, da ich niemals auf Männer verzichten könnte :smiley:

Ich meine auch nur dass man als Schwule meistens nicht so leicht bzw. schnell einen Partner findet und von ‘keinen Partner’ war nie die Rede.
*Sollen wir nicht lieber wieder auf das Thema konzentrieren?
Bitte weiter kommentieren!

@SpaceJumper: Das ist, wie bereits erwähnt, nur ein Grund.
Ich habe meine Gründe, warum ich mit dem Christentum nichts am Hut haben will.
Ist aber auch egal, da das hier nicht hingehört^^ :wink:

Die Homosexualität ist für mich das normale, warum sollte ich das ändern und etwas annehmen wollen, das ich mir nicht vorstellen kann? Meine Sexualität ist ein wichtiger Teil von mir! Ich würde auch nicht gern Butterkekse lieber mögen wollen, wenn ich doch weiß, dass Kekse mit Schokoladenfüllung das einzig wahre sind, tssssss eyeroll

Ich würde alles dafür geben, heterosexuell zu sein. Würde einem eine Menge ersparen; einiges leichter machen. Die Gründe wurde eigentlich schon alle genannt.

Das hört sich Ja fast so an als wäre Homosexualität für manche hier eher eine art Krankheit.

Ich hab mich níe für Mädchen interessiert…also ich bin froh schwul zu sein :slight_smile:

Nachdem ich es nach langen Jahren mir endlich eingestanden habe? Definitiv nein! Mir gefällt es so, wie es ist.
Außerdem kam ich mit den Mädels/Frauen noch nie wirklich gut ins Gespräch, ich glaube in einer Beziehung mit einer Frau würde das große Schweigen herrschen :smiley:

Ich würde so bleiben wollen, wie ich bin, weil ich mir einfach nicht vorstellen kann,m auf vaginas zu stehen YUCK egal… Jungs sind einfach viel zu toll … :wink:

Die sexuelle Orientierung wechseln? Warum? Geht auch garnicht.

Das ist so eine schwere Frage, weil man sich das nicht vorstellen kann.
Ich tendiere zu nein, weil ich bisher keine Probleme als Schwuler habe.
Wenn ich Hetero sein könnte, würde ich das wollen? Ich glaube das kann man gar nicht beantworten, wenn man sich selbst so akzeptiert wie man ist.
Jemand der nicht schwul sein will, aber ist, wird da sicher leichter antworten können.

Nein ich würde bleiben wie ich bin
Denn mir gefällt es so wie es jetzt ist^^

neko hat recht sehe ich genauso