Will er mir damit etwas sagen?

Hallo,

Ich hoffe mal, ihr könnt mir in meiner komischen Lage ein bisschen weiterhelfen. Ich bin 20 Jahre alt, bi und noch ungeoutet und komme aus Hamburg.
Ich war gestern mit meinen Leuten und meinem besten Freund feiern. Wir haben dann natürlich auch einiges getrunken und ich bin mit ihm eine rauchen gegangen. Er war den ganzen Abend eig. super drauf, aber als wir dann draußen standen, wurde er auf einmal extrem nachdenklich, und ich hab ihn gefragt, was denn los sei. Und er: nichts. Da hab ich halt noch n’bisschen nachgehackt, und er hat dann gesagt, er müsse mir unbedingt etwas sagen und ob ich tolerant wäre. Da wusst ich es eig. schon, was jetzt gleich kommt. Und ja, natürlich bin ich tolerant :wink:. Er hat mir halt dann gebeichtet, dass er bi ist, und ich der 2. bin, der das jetzt erfährt (zuvor hat er’s seiner besten Freundin gesagt [is schon ein paar Monate her]) und ob ich damit umgehen kann. Antwort ist klar :smiley: Ja gut, auf jeden Fall hätts mich dann fast umgehaun und ich hatte extremes Herzrasen, weil ich doch schon einige Zeit mehr für ihn empfinde als nur Freundschaft. Nur hab ich mich nie so richtig getraut, das auch zu zeigen.
Wir sind dann wieder rein und haben dann erst mal munter weiter getrunken. Naja, ich war den ganzen Abend dann erst mal komplett baff und habs erst mal sacken lassen.
Jetzt stellt sich mir natürlich die Frage, Warum sagt er mir das? Kann es sein, dass er sich in mich verliebt hat und damit herausfinden wollte ob ich auch schwul/bi bin?
Wir sehen uns wahrscheinlich am Mittwoch o. Donnerstag wieder. Wie soll ich mich verhalten ihm gegenüber? :confused:

Ach ja, in letzter Zeit hatten wir öfter mal längeren Blickkontakt und wir verstehen uns zur Zeit echt super :slight_smile:

Schon mal vielen vielen Dank für eure Antworten :slight_smile:

Oute dich doch einfach bei ihm… alles weitere ergibt sich dann sicher im Gespräch; dein Interesse daran vorausgesetzt.

Ist warscheinlich am schlausten. aufgeregt

Denke, das bringt mehr als alles andere. Du kannst ihm ja sagen, dass du auch bi bist und das er sogar der erste ist, der es erfährt :wink:

Ich hoffe mal, dass das letztendlich nicht meinen kompletten Freundeskreis zerstört. Weil ich hab echt Angst, dass die andern nicht so tolerant darauf reagieren würden :frowning:
Aber, no risk no fun :confused:

Naja, du weißt etwas von ihm und er etwas von dir - ihr müsst das ja nicht gleich an die große Glocke hängen.

Ja bin auch der Meinung, dass du ihm es ruhig sagen kannst, wenn du bereit bist. Einen einfacheren ersten Schritt beim Coming-Out gibt es ja wohl kaum.
Und sag ihm einfach, dass er es für sich behalten soll, was er mit ziemlicher Sicherheit auch tun wird.
Good Luck :wink:

würde ich auch sagen … ich denke du wirst wenig tolerantere finden als die die selbst bi (oder genauso auch homo) sind und da diese ja selbst wissen wie das mit dem coming out usw. ist wird er es unter garantie nicht ausplaudern^^
Viel Glück halt uns auf dem laufenden =3

Habs ihm gesagt :smiley:
Ich denk mal, er hat sich sogar darüber gefreut. Ok. Hat man ihm eig. voll angesehen :wink:
Hatten dann natürlich für den ganzen Abend reichlich Gesprächsstoff. Mal schaun wie’s weiter geht ;D

freut mich für dich =D
viel glück weiterhin dir bzw. euch o. was auch immer^^

Wir möchten noch hören wie es weiter geht :wink:

Ich würde ihm erzählen, dassdu bi bist. Dann wird er sich sicher freuen, weil ihr schon zu zweit seid. Und wenn er ne Anspielung macht, kannst du ja darauf eingehen, und sonst kannst du ja eine machen.

Ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten :slight_smile:
Aber bis jetzt ist NOCH nicht viel passiert.

Ich finde solche Geschichten ja immer ziemlich spannend :open_mouth: :smiley:

ich ja auch deswegen bin ich ja froh das Anonym uns auf dem laufenden hält^^ xD

Anyom, nicht anonym, hab ich aber auch erst so gelesen :smiley:

XD passiert halt sry Anyom xD

hey

Ich kann mich noch wage drann erinnern, dass ich vor ca. 2 Monaten ne Sternschnuppe beim rauchen gesehen hab. Und was ich mir gewünscht hab ist zu 100% eingetroffen :smiley:
Ich glaub ich werd echt noch Abergläubisch…
Wie versprochen, halte ich euch auf dem Laufenden. Also, 1 Woche nach meinem Outing hat er mir gestanden, dass er sich in mich verknallt hat. Naja was gibts da noch zu erzählen. Ich denk ich hab jetz nen Freund ;D
Und ich hoffe auf die nächste Sternschnuppe. hehehe :smiley:
Ach ja und danke für eure Hilfe :slight_smile:

Naja dann gz und Viel Glück euch beiden =D

Hallo zusammen,

ich weiß, es ist lange her dass ich hier geschrieben habe. Aber irgendwie ist mir heute wieder eingefallen, wie ich euch vor 5 Jahren um Rat gebeten habe.
Was soll ich sagen… Wir waren jetzt 5,5 Jahre in einer wirklichen glücklichen Beziehung. Fast ohne Streit, sind viel gereist, haben neue Freunde gefunden und waren beste Freunde. Alles in allem einfach glücklich.
Seit letzter Woche ist es vorbei… Er hat das letzte halbe Jahr ein Auslandssemester gemacht und sich in den letzten zwei Monaten in einen anderen verliebt. Er dachte, wenn er zurückkommt sind diese Gefühle einfach wieder weg. Nur so war es leider nicht. Letztendlich haben wir letzte Woche beschlossen uns zu trennen, da ich mit dem Gefühl nicht umgehen kann, irgendwie einfach ersetzt worden zu sein und er seine Gefühle für den anderen nicht abstellen kann (wie soll das auch gehen, ich kann es auch nicht). Er sagt er liebt mich noch (ich glaube Ihm) aber das Gefühlschaos in Ihm macht es aktuell nicht möglich mit mir eine Beziehung zu führen. Und für mich wäre das auch nicht möglich.
Was mir aber endgültig das Herz zerreißt, ist die Tatsache, dass er sich in 2 Wochen mit diesem Typen trifft, da dieser beruflich für ein paar Tage in Deutschland ist. Man weiß, was dort passiert…
Wir wussten beide, dass das irgendwann mal passieren wird, da wir beide zuvor noch nie etwas mit jemand anderem hatten. Dachten, irgendwann probieren wir es vielleicht mit einer offenen Beziehung oder einem Dreier. Darüber gesprochen haben wir aber nur einmal kurz, sind aber zu dem Entschluss gekommen damit noch zu warten.

Im Moment wohnen wir noch zusammen, da er noch keine neue Wohnung gefunden hat. Wir verstehen uns noch gut. Ja. Vielleicht sogar noch zu gut, was es nicht einfach mach sich über die endgültige Trennung bewusst zu werden. Am Mittwoch haben wir uns Abends gemeinsam betrunken und sind danach noch tanzen gegangen, was darin geendet ist, dass wir wohl einen der intensivsten Momente in unserer (ex-)Beziehung erlebt haben. Es war, als würde man sich nochmal neu kennen lernen. Im Rausch der Liebe innig tanzen und sich dabei voll in seinen (positiven) Gefühlen aufzulösen und danach voller Geilheit übereinander herzufallen. Es war schön. Bis zum nächsten Tag. Er ist dann zu seinen Eltern gefahren während ich im Job war und Abends war ich dann alleine in der Wohnung.
Es war als würde man vom Himmel in die Hölle stürzen und mir wurde endgültig darüber bewusst, dass es vorbei ist.

Tja. Jetzt sitze ich hier und schreibe. Nicht, dass ich irgendwelche Antworten von euch erwarte, nein. Es tut einfach gut darüber zu schreiben und vielleicht ein erster Schritt irgendwie mit meiner großen Liebe abzuschließen und vielleicht irgendwann jemand neues zu finden in dieser grausamen Welt.

Cheers,
A