Weisheitszähne

hmmm Ich würd dir gern mein Erfahrungsbericht posten, jedoch hab ich keine Weisheitszähne, nie gehabt und bekomme keine ^^

Es kommt ziemlich drauf an wie die Zähne im Kiefer sind - bei mir war alles schön grade und unkompliziert. Die beiden Weisheitszähne die ich hatte wurden beide mit örtlicher Betäubung gezogen. Ich hatte dann so 3-4 Tage Spaß weil ich nicht anständig essen konnte (ich konnte alles essen, es hat aber eeeeeewig gedauert^^) aber dannach war wieder alles gut :slight_smile:

Also ich habe meine auch unter Vollnarkose rausoperiert bekommen, weswegen ich mich auch nicht mehr an den Heimweg erinnere. :smiley:
Die nächsten Tage hab ich dann auf dem Sofa gelegen, Fernsehen geguckt und Schmerzmittel + Pudding konsumiert.
Wenn ich so überleg war das eigentlich ganz entspannt. ^^

Meine Weisheitszähne wurden vor etwa nem Jahr entfernt, weil sich das Zahnfleisch drumrum ständig entzündet hatte.

Habs unter Teilnarkose gemacht und kann nur empfehlen, tu das blos nicht :wink: Hat zwar natürlich nicht wehgetan, aber das ganze rumgezerre und im Mund rumgestochere… seeeeehhhrrr anstrengend :smiley:
Besonders wenn man so kräftige Zahnwurzeln hat wie ich…

Und wie bereits empfohlen, wenn dann gleich alle viere ziehen lassen, dann bistse los :wink:

Danach tuts einige Tage weh und deine Backen werden (mehr oder weniger) anschwellen, aber nach 2 Wochen war ich wieder arbeitsfähig.

ich hab mir meine weisheitszähne vor gut zwei jahren rausnehmen lassen, und eine vollnarkose finde ich also wirklich überflüssig. bei solchen kleinen operation ist es doch nicht notwendig, sich ganz abzuschalten, da reichen zwei kleine spritzen voll und ganz.
im gegensatz zu den meisten anderen hier würde ich dir empfehlen, nicht alle vier auf einmal rauszunehmen, da dann die sache mit dem essen etwas kompliziert wird, da du ja die backenzähne nur bedingt benutzen kannst. wenn du die operation in zwei “sessionen” aufteilst, kannst du viel bequemer essen - halt immer nur auf einer seite, aber ist doch viel angenehmer.

Danke Euch allen!

Dann ist es also wirklich nicht so angenehm. Wer kann sich heute in Zeiten von Schule und Uni noch leisten, eine Woche auszufallen und das wegen den Weisheitszähnen. Zusätzlich ist es für mich der absolute Horror, nicht das essen zu können, was ich gerne möchte.

Also erstmal abwarten, was passiert. Ich habe ja keine andere Wahl.

Also ich habe vor ca. 3 Jahren auch alle 4 auf einmal ziehen lassen. Allerdings muss ich Glück gehabt haben, wenn ich hier lese, was andere durchmachen mussten :astonished: Bei mir war nach zwei Tagen die Schwellung weg und die Schmerzen, die sich eh die gesamte Zeit sehr in Grenzen hielten, waren fast gänzlich nach den zwei Tagen weg. Ich hab auch keine Vollnarkose gehabt. Braucht man auch nicht :unamused: Hab zu Beginn der Operation zwei Spritzen pro Wange bekommen und dann hab ich nichts mehr gespürt. War aber die gesamte Zeit wach und ansprechbar. Lokale Narkose halt. Es war auch echt witzig, wie man gehört hat, dass der ein oder andere Weisheitszahn während er gezogen wurde gebrochen ist. Da man es nicht spürt, war es auch nicht so schlimm. Kurz etwas gewöhnungsbedürftig und z.T. auch eklig (im allerersten Moment) aber wirklich nicht schlimm.
Nicht so schön war der Anblick danach im Auto, als mir ohne dass ich es gemerkt hätte, langsam Blut aus dem Mund lief.
Aber da ich eigentlich nie Schmerzen hatte, war die gesamte Aktion “Weisheitszähne ziehen” fast angenehmer als ein normaler Zahnarztbesuch inkl. Bohrer. Auch das Fädenziehen hat keinesfalls weh getan.
So viel zu meinen Erfahrungen.

Edit: Ach und wer muss denn da ne Woche zuhause bleiben. Ich bin direkt am nächsten Tag wieder um 8 in der Schule gewesen und war auch am Tag der Operation und am Tag, als die Fäden gezogen wurden in der Schule gewesen :wink:

Ich hab alle 4 Weisheitszähne mit 15 gezogen bekommen. Habe es unter Vollnarkose machen lasse - und es war die beste Entscheidung die ich treffen konnte!! Freunde und auch meine Cousine haben es nur unter örtliche Betäubung machen lassen und haben es als sehr unangenehm empfunden. Ich bin nach 30 Minuten wieder aufgewacht, habe noch 15 Minuten da gelegen und konnte dann wieder nach Hause. Da ich selbstauflösende Fäden hatte, brauchte ich mir auch deswegen keine Sorgen zu machen.
Leider hat mir diese blöde Sprechstundenhilfe gesagt, dass ich zur Kühlung einen Milchshake trinken könnte. Rate ich dringend von ab, da die Milch die Blutung richtig verstärkt hat und ich den nächsten Morgen in einer Blutlache aufgewacht bin. Machst du diesen Fehler nicht, dürfte es in ein paar Tagen gegessen sein. Könnte höchstens noch sein, dass du einen kleinen Bluterguss hast, aber sowas muss nicht sein. Schmerzen sind auch eher unwahrscheinlich!
Wünsche dir viel Glück dabei!!! :slight_smile:

Mir mussten meine Weisheitszähne gezogen werden, da die Gefahr bestand, dass die sonst meine sonstigen Zähne verschoben hätten. War zwar nicht wie Urlaub, aber musste halt sein.
Als Narkose hatte ich mich auch gegen Vollnarkose entschieden, sondern alles lokal betäuben lassen. (Ich bild mir da ein, dass die Ärzte dann etwas weniger grob sind weil der Patient ja dabei ist :slight_smile: )
Und es hat den Vorteil dass man dann sehr schnell kühlen kann. (Auch ein Grund dass ich mir die Weisheitszähne nicht beide gleichzeitig operieren ließ, sondern einzeln.)

Ich hatte auch nur zwei Weisheitszähne unten. Inzwischen bin ich froh, dass ich es hinter mir habe und ich keine Sorgen haben muss, dass sich mein ganzes Gebiss weiter verschiebt.

Ich hatte nur oben Weisheitszähne und die mussten weg, da sie durch ihre Stellung ganz hinten kariesanfällig waren.
ich habe zuerst 4 Betäubungsspritzen bekommen (2 pro Seite). Da hinten tut das spritzen nicht mal weh. Es ist eher eine Kentnissnahme der Spritzen, statt ein Schmerzgefühl. Dann wollte der Zahnarzt erst den rechten rausziehen/-hebeln, das tat nur weh und deshalb hat er noch ein mal pro seite 2 Spritzen nachgesetzt. Dann tat das immer noch weh und er hat direkt an die Wurzel gespritzt. Anschließend hat er den Linken ganz einfach raus gezogen und dann den Rechten, diesmal ohne Probleme. Danach habe ich da hinten noch so ein paar Stoffpropfen ran bekommen, auf denen ich eine Stunde beißen sollte. Das wars schon. Ich sollte nur die Tage danach nicht in der Region hinten Zähne putzen und auch nicht so heftig ausspülen, wegen der Wundheilung…und ich durfte die erste Stunde danach auch nichts essen, was ich aber wegen der Propfen eh nicht konnte. :smiley:

Mir hat vor ein paar Jahren ein Zahnchirurg den unteren rechten Weisheitszahn rausoperiert.
Er war zwar noch vollkommen drinnen und störte auch nicht, aber laut Röntgenaufnahmen wäre dieser z.T. seitwärts rausgewachsen was bestimmt die Hölle gewesen wäre. :astonished:
Die Betäubungsspritze hat aber schon weh getan. :frowning:

Hi Boy89,

bei der Op an sich spürst Du ja nix also ist das eigtl kein Problem.
Wenn die Betäubung dann komplett nachgelassen hat, hast Du natürlich etwas Schmerzen. Dafür bekommst Du aber Tabletten verschrieben. Das geht auch nur ein paar Tage so und Du hast ein paar Tage dicke Wangen. ISt aber alles halb so wild. :slight_smile:

MfG

Hey Hermann,
Ich glaube Boy89 hat seine op schon länger hinter sich oder sich drum gedrückt…aber das Thema ist für ihn wahrscheinlich gegessen, da er den Thread 2012 erstellt hat…

Nichts ist gegessen, ich habe in acht Tagen den Termin. :frowning: Alle vier unter Dämmerschlaf, habe da echt Angst vor. Kann mich jemand beruhigen?

versuchs mit narkose

Ich wuerde nicht alle vier auf einmal machen lassen. Da haste ja wochenlang dann in allen quadranten Theater. Ich hab schoen einen nach dem anderen :slight_smile:

Ich hab damals erst die zwei auf der einen Seite und etwa ein Jahr später die zwei auf der anderen Seite gemacht. Wäre für mich auch unvorstellbar gleich alle vier machen zu lassen…

Vor dem eigentlichen Eingriff brauchst du keine Angst zu haben. Unter Dämmerschlaf bekommst du da eher wenig mit. Aber ich würde auch mehrere Termine vorschlagen. Ist dann zwar mehrmals unangenehm, aber ich glaube einmal alles ist schwieriger. Ich habe die Weißheitszähne noch und statt der “8er” (8. hinterster Zahn) eben die 5er verloren. Hab damals einmal Oberkiefer und einmal Unterkiefer machen lassen. Das war glaube ich im Nachhinein eine ganz gute Entscheidung.

Ich habe auch alle vier ziehen lassen und hatte auch rech wenig Probleme. Ist allerdings auch schon etwas her.

Leute, ich wollte Zuspruch und Ermutigung! :astonished: :frowning:

Aber wenn Ihr das nicht macht, tu ich es eben für die zukünftigen Leser. :wink: Das hier

ist eine gute Beschreibung des Zustands vor der Entfernung. Deshalb auch die Entscheidung, alle vier herausnehmen zu lassen.

Der Eingriff selbst war sehr entspannt und nach der Wirkung der Analgosedierung gingen gefühlt drei Sekunden rum, bis die Kieferchirurgin sagte, dass alle Weisheitszähne entfernt sind. In dem Moment war ich noch im Behandlungsraum und habe mich gefühlt, als könnte ich sofort aufstehen und nach Hause gehen. Dennoch habe ich natürlich erstmal zehn Minuten im Aufwachraum verbracht, in dem ich übrigens erst 35 min vorher meine Sachen abgestellt hatte. Der gesamte Eingriff hat also ungefähr 25 min gedauert.

In den Tagen danach hatte ich keine Schmerzen, keine Nachblutungen und keine auffälligen Schwellungen. Am zweiten Tag nach dem Eingriff habe ich bereits Nudeln gegessen und nochmal zwei Tage später wieder normal. Seitdem bin ich absolut beschwerdefrei. Ich bin glücklich und dankbar, dass die ganze Angelegenheit so gut gelaufen ist. Also Leute, keine Angst, wenn es bei Euch ansteht. :slight_smile: