Wandlung des eigenen Musikgeschmacks

Hey, hat sich euer Musikgeschmack mit der Zeit verändert oder habt ihr seit Jahren schon immer den gleichen Geschmack?

Bei mir ist es so, dass von meinen Eltern geprägt bin und das auch schon immer so war. Mit der Zeit ist nur noch mehr hinzu gekommen - bin offener geworden, sodass ich inzwischen alles mögliche höre, jedoch weiterhin ein Hauptaugenmerk auf das gleiche wie früher habe.

Wie ist das bei euch?

Ich kann es für mich genau so bestätigen :relaxed:

Ich kann von mir behaupten, dass mich meine Eltern gar nicht musikalisch beeinflusst haben. Bei mir hat sich, nach einer probierphase zwischen 11 und 13, meine Zuneigung zur schwarzen Musik immer stärker herauskristallisiert. Hör zwar auch manche angrenzende Genres, bin aber seitdem dem Gotik Rock treu. Mal schauen wie es ist, wenn ich älter werde

ich würde von meinen Eltern beeinflusst,
da ich nicht wirklich mit anderer Musik in Kontakt kam damals.

als ich dann in dem Alter kam, mit der eigenen stereo, habe ich ganz selten Musik gehört.
Lesen war immer eher meins,
viele Musik wird mir auf Dauer langweilig.

einen Musikgeschmack habe ich dann doch entwickelt,
wobei es mir leichter fällt zu sagen was ich nicht mag, als dass was ich mag.

ein wenig geändert hat er sich auch, aber nicht viel,
es kommt öfters etwas dazu, wenn man Mal wieder etwas anderes entdeckt,

und mittlerweile kann ich nur noch sehr wenig Rap hören,
und Eminem eigentlich gar nicht mehr,
das ist wahrscheinlich die einzige große Veränderung in den letzen 6 jahren

ein Interpret, dessen Musik mir auf Dauer nicht langweilig wird, ist noch zu finden

Bei mir wechselt es immer je nach Stimmung, aber im großen und ganzen ist mein Musikgeschmack reloativ gleich geblieben. Was aber auch nicht so schwer ist, ich höre eigentlich von allem etwas

es gibt keinen “Genre” den du nicht hörst?

Mir fällt zumindestens momentan keines ein :thinking: