UMFRAGE: Geoutet oder nicht?

@Hannichan

Echt? Super!! Wie ist es verlaufen? Magst du uns was davon erzählen? :*

Tja, darum habe ich noch nicht abgestimmt. Ich bin noch dabei :smiley:

Naja ich bin zu mindestens mal bei meiner Familie geoutet. Ich habe leider meine ganzen freunde seit einer guten Woche nicht gesehen habe aber auch vor es noch ihnen zu sagen.
Bei mir war es einfach so das ich ins Zimmer meiner Schwester bin und ihr gesagt hab das ich bi bin und das ich grade auf einen stehe. Ihre Antwort war nur: “Aha auf wen den” also ich denke sie hat es auch schon länger gewusst. :smiley:
Meine Mutter war noch besser XD. Ich geh zu ihr und war grade so total ermutigt sie schaut mich an und mir sagt erst mal das herz in die Hose. Naja dann habe ich es einfach gesagt. Und sie: “Und ich habe mir Enkel gewünscht naja deine Schwester ist ja auch noch da. Wen du dich damit gut fühlst ist es doch toll”. Ihre Changs liegt 80 zu 20 das sie welche kriegt den ich bin bi und selbst wen ich einen Kerl finde den ich liebe möchte ich gern ein Kind.
Mein Dad war nicht ganz so erfolgreich er hat gesagt “ach das ist nur eine fase die hatte ich auch” naja abgesehen das diese “fase” schon 3 Jahre geht aber egal. Er wird’s auch noch begreifen.

Mein Freundeskreis ist nächste Woche Montag dran mal schauen wie das ausgeht. Drückt mir die Daumen.
Ich bin aber immer noch der Meinung das man es nicht jedem auf die Nase binden muss und das jeder der nicht mein Freundeskreis ist es nur erfährt wen er mich fragt.

Hoch leben alle Lesben, Schwule und Bisexuelle dieser Welt.
Traut euch.
:flag: :flag: :flag: :flag: :flag: :flag:

Ich bin nur bei einzelnen Personen geoutet. Mein erstes Outing war bei einem Mädchen aus meiner Klasse, ein paar andere wissen es inzwischen auch, z.B. meine Ex-Freundin, mein bester Freund (bei welchem es schwierig war), ein ehemaliger Freund (bei welchem es einfacher war) und bei meiner Mutter. Bei meiner Mutter war es wohl der schwerste Schritt, aber dass sie es weiß ist das wichtigste, und letztlich hat sie auch total ruhig reagiert und hatte damit nicht das geringste Problem.

Ansonsten bin ich ungeoutet, und das bleibt vorerst so, da es in der Schule denke weniger unvorteilhaft wäre.

Ich bin auf meiner jetzigen Schule bei den wenigsten geroutet. Zwei Freunde hatten die Vermutung, dass ich schwul sein könnte und haben mich gefragt. Ich hab dann bejaht, auch wenn ich etwas Angst vor den Reaktionen hatte. Schien für die beiden aber alles ganz normal zu sein :slight_smile: Einige andere in der Schule werden es wohl in den nächsten Wochen und Monaten auch mitbekommen. Da ich aber jetzt weiß, dass ich Leute habe die hinter mir stehen, hält sich die Angst in Grenzen.
Auf meiner früheren Schule und in meiner Familie bei allen. Auch wenn es damals nicht ganz freiwillig war, bin ich mit der Situation wie sie im Moment ist sehr zufrieden. Meine Familie schien nicht sehr überrascht darüber zu sein :smiley:

Was meinst du mit “nicht ganz freiwillig”, hat dich jemand dazu gedrängt oder würdest du geoutet?

Ein paar Leute haben es durch einen dummen Zufall herausgefunden. Die Mobbingaktionen gegen mich haben sich von da an dann auch genau darauf bezogen und wurden mit Handys auf Video aufgenommen und in der Schule verteilt. Als das ganze dann eskaliert ist und ein Lehrer die Polizei gerufen hat, hat meine Familie es auch erfahren, weil meine Mutter die Videos dann auch gesehen hat… Möchte das hier jetzt aber nicht näher vertiefen. Hab schon ein eigenes Thema dazu erstellt, in dem ich über meine Mobbing Erfahrungen was erzähle und da werd ich bald genau auf das Thema kommen.

Aber dein bester Freund steht dennoch zu dir? Das ist ja dann nochmal alles gut gegangen.
Aber das Mobbing - heftig. Nicht gut, wenn die Familie das so erfahren muss.
Ich hatte bei meinen Eltern auch am meisten Bammel, aber war ganz easy :slight_smile:

PS.: Hast mal 'nen link zu deinem Mobbing-Thread?

Eigentlich sind es sogar 2 :slight_smile: Und meine Mutter und der Rest der Familie hat da auch überhaupt kein Problem mit :slight_smile:
Klar hab ich nen Link: forum.boypoint.de/leben-beziehu … 19990.html

Das ist gut. Werde das morgen mal lesen :slight_smile:

Ich bins unfreiwillig.
Mein Vertrauen wurde missbraucht und deswegen wissens alle.

Ich bin teilweise geoutet. Zuerst hab ich mich meinem besten Kumpel anvertraut, ein paar Wochen später dann meinen Eltern. Ansonsten weiß noch keiner Bescheid, außer vielleicht ein ehemaliger Schulkollege, der mir mal voll aufs Smartphone geglotzt hat, als ich aus versehen boypoint geöffnet habe… Aber der hat nichts weiter gesagt… Keine Ahnung, ob er das gesehen hat :smiley: Ist mir mittlerweile auch eher scheiß egal, ob jetzt mal jemand irgendwie mitbekommt.
Selber in die Offensive zu gehen, davor scheue ich mich, das ist überhaupt nicht meine Art, das mag ich nicht. Auch, wenn sich das eher negativ auf mich auswirkt, weil mich irgendwie keiner fragt… Zumindest in der letzten Zeit.

Waren denn die Reaktionen anderer daraufhin so schlecht?

Wie ist das denn genau passiert?

also ich bin auch geoutet zuerst bei meinem besten freund und dann mehr oder weniger
unfreiwillig bei meinen drei anderen besten freunden :slight_smile:

Ich habe mich bei meinen Eltern geoutet, lief unproblematisch. Hab dabei die Gelegenheit genutzt, dass mein Cousin unsere Familie zu seiner Hochzeit (mit einem Mann) eingeladen hat. Da meine Eltern sich beide verwundert aber nicht irgendwie negativ dazu positioniert hatten, hab ich dann spontan mich geoutet. Bin super gespannt auf die Hochzeitsfeier!

@Patty98: Ein schwule Hochzeitsfeier? Deine Familie muss wohl sehr offen sein - finde ich klasse!

Naja, momentan tun die sich damit alle gerade schwer… aber mein Cousin hat die alle eingeladen und nun müssen sie sich positionieren. Bin mal gespannt, wer bei der Feier fehlen wird. Meine Eltern haben heute für sich selbst und für mich zugesagt zu kommen. :slight_smile:

Cool. Ja, da wird es mit der Planung (z.B. Sitzplatzreservierung) ja ganz schlecht. Entweder die reservieren von vorneherein zu wenig, oder es wird auf die Personenanzahl bezogen teurer :smiley:

Das kommt allerdings aufs Lokal an - in einigen, durchaus auch guten Lokalen, ist es kein Problem, wenn dann doch weniger geladene Gäste kommen, sofern man das vorab auch so kommuniziert hat. Unangenehm ist es nur, wenn dann die Hälfte der Tische leer bleibt - aber mehr für die Gastgeber (bzw. hier das Paar).