Studiengänge - was studiert ihr? ^^

Welche Abschlussbezeichnung hat dein Studiengang?

  • Bachelor/ Master of Arts (B.A.)
  • Bachelor/ Master of Science (B.Sc.)
  • Bachelor/ Master of Engineering (B.Eng.)
  • Bachelor/ Master of Laws (LL.B.)
  • Bachelor/ Master of Education (B.Ed.)
  • anders (Diplom etc.)

0 Teilnehmer

Fands schade, dass es bisher keinen Thread analog zu dem Ausbildungsberuf-Thread gab.

Ich studiere Digitale Medien (B.A.) und möchte damit mal Spieleentwickler werden 8)

Bin gespannt was ihr studiert!

Ich bin noch einer der letzten Diplom (Informatik) Studenten :slight_smile:

werd mit Magister iuris abschließen, vll kommt ja noch ein Doktor dazu ^^ - bin wohl in einem der letzten Studien die sie nicht umstellen auf BA/MA ^^

Wer macht denn sowas? Ich werde jetzt anfangen, Rechtswissenschaften auf Staatsexamen zu studieren. Denn mit Bachelor/Master darfst du weder Rechtsanwalt, Staatsanwalt noch Richter werden.

Deshalb hätte ich die Umfrage eher nach Fachrichtung gemacht - etliche Dinge werden so nämlich nicht berücksichtigt (Medizin, Lehramt, Jura…).

Nerd, was sind denn da die Studieninahlte bei dir? Lernt ihr auch mit Programmiersprachen umzugehen etc.?

europa-studien, b.a.

also in Ö kannst mit LL.M die klassischen Juristenberufe machen, und ansonsten wohl für irgendwlehc eFirmenberater ^^

Hab einfach mal naiv angenommen die meisten Studiengänge sind mittlerweile auf Bachelor umgestellt (dachte auch Bachelor of Education wäre Lehramt) und hab dementsprechend alle möglichen Abschlüsse aus Wikipedia kopiert, kann die Umfrage leider nicht mehr editieren, um sie allgemeiner zu formulieren

In jedem der 6 Semester gibts jeweils eine Vorlesung aus den folgenden Fachgebieten: Mediendesign, Medientechnologie, Medieninformatik, Medienkultur und Medienmanagement.
Also unter anderem auch verschiedene Programmiersprachen und Anwedungssoftware wie Maya (Modellier-Software)
Man kommt in den Studiengang aber nur nach Bestehen einer Eignungsprüfung mit Hausarbeit usw. hinein, braucht also auch gewisse Vorkenntnisse.
Durch das Studium alleine wird man bestimmt kein Spieleentwickler, das meiste muss man sich selbst in seiner Freizeit aneignen, aber man lernt definitiv viele verschiedene Möglichkeiten durch das Studium kennen :slight_smile:

Fragst du, weil du den Sinn des Studiengangs anzweifelst oder aus Interesse? :smiley:

Warum gibt es hier keine Mehrfachauswahl? :confused:

Ich muss ehrlich sagen, dass ich doch eher den Sinn des Studiengangs bezeihungsweise dessen Eignung für einen Spieleentwickler angezweifelt habe, da ich eben doch denke, dass in diesem Beruf sehr umfangreiche Kenntnisse von verschiedenen Programmiersprachen vonnöten sind. Da die Qualifikation eines Spieleentwicklers aber natürlich nicht nur von formalen Abschlüssen abhängt, sondern vielmehr auf die eigentliche Kompetenz geschaut wird, brauchst du dir, denke ich, keine Sorgen zu machen, eine entsprechende Stelle zu finden, wenn du dir ein breites Spektrum an Können autodidaktisch aneignest. :smiley:

Mit solchen umfangreichen Programmierkenntnissen verbinde ich dann eben doch eher klassische Studiengänge wie Informatik in verschiedenen Variationen, dabei vor allem “angewandte Informatik”, da dieser Studiengang wohl einen sehr starken praktischen Schwerpunkt hat.

Hi,
bin neu hier, ist mein erster Post.
Studiere noch einen guten alten Magister. Werde von den ganze BA und MA Studenten beneidet. Ist ja auch kein Wunder, mehr oder weniger freie Zeiteinteilung. Viel Freiheit bei der Themenwahl. Zwei frei wählbare Nebenfächer. Geht schon ab!
Leider werde ich innerhalb eines Jahres fertig sein. Dann ist schluss mit dem Lotterleben.

lg roland

Hui ich studiere jetzt auch. B.Sc.
Angewandte Informatik mit Anwendungsschwerpunkt Grafische Datenverarbeitung und Visualisierung.

im 1 Semester hab ich jedenfalls mehr Freizeit als ich eigentlich haben will.

Dann nutz doch die Zeit um dich schonmal in dem Bereich selbst fortzubilden und zu qualifizieren :slight_smile:

ich studiere nun im dritten Semester Mathematik mit Nebenfach Physik. Ich würde mir Physik nicht nochmal als Nebenfach aussuchen, weil die Kombination schon extrem viel Arbeit mit sich bringt. Da würde ich jetzt lieber Psychologie nehmen, denn dann hat man neben Übungszetteln rechnen auch mal ein bisschen Abwechslung im Denken.
Ich kann aber jedem nur Münster empfehlen. Die sind in meinem Gebiet echt gut. Fordern viel, aber wer Interesse an Mathe hat und sich Mühe gibt, der schafft das (auch wenn nicht mit den gleichen Noten, die man aus seiner Schulzeit kennt. Das muss man völlig vergessen).

Ganz nebenbei habe ich festgestellt, dass viele Mathematiker, Physiker und Informatiker schwul sind! Die sehen zwar nicht alle immer so super toll aus wie die meisten Sportstudenten (^^), aber da gibt es auch viele Ausnahmen.
Das Klischee, dass alle Mathematiker typische Nerds sind, wie sie in Filmen stilisiert werden ist echt falsch. Das sind vielleicht 3-6%, mehr nicht

ich studiere auch im 3. semester mathematik (nicht lehramt) in graz, hab auch mit physik angefangen, dort wirds aber nicht so schnell weiter gehen, mathematik ist doch aufwendig, vielleicht sogar das aufwendigste studium bei uns auf der uni. dafür hat man kein problem mit menschenmassen.
kann nur zustimmen, dass der großteil der mathematiker dem klischee entspricht.

bei uns gibts eigendlich kein nebenfach, is das in deutschland typisch? hier gibts nur gebundene und freie wahlfächer.

Ich studiere Biologie und bin jetzt im 5.Semester.
Bei uns an der Uni ist es auch so, dass man, wenn man eine Naturwissenschaft (Mathe, Physik, Chemie, Bio oder Informatik) studiert, kein Nebenfach haben kann. Finde ich auch sinnig, da es in den Studiengängen echt sehr viel zu lernen gibt. Ich komme mit den neuen Bachelorstudiengängen leider nicht so gut klar und habe oft das Gefühl, auch wenn ich viel dafür tue, dass mir alles einfach über den Kopf wächst <.<

Muss ich auch widersprechen. Ich glaube, die Quote ist viel höher.

Aber dazu musst du nicht einmal typischer Nerd sein. mir ist aufgefallen, dass viele Mathematikstudenten ein extrem komisches Sozialverhalten haben und viele haben sogar erkennbar psychische Störungen (z.B. Zwangsstörungen, etc.)

Studiere Deutsch, Geschichte und Englisch auf Lehramt – aber noch auf Staatsexamen! Hat vllt noch wer vor, Lehrer zu werden? :smiley:

Joa, vielleicht hänge ich noch ein Lehramtsstudium hinten dran.
Aber das nur, sollte Japanisch bei uns als Lehramtsfach eingeführt werden (ist im Moment im Gespräch).
Dann würde ich Japanisch / Englisch auf Lehramt studieren wollen. DaF hab ich auch noch vor über Fernstudium zu machen.

Ansonsten:
Studiere Japanologie auf MA.
Brauche nur noch meine Abschlussarbeit.
Die steht an, wenn ich nächstes Jahr vorerst wieder zurück nach Deutschland muss.

Du könntest auch Deutsch und Japanisch lernen und nach Japan als Deutschlehrer ziehen ^^
Deutschlehrer sind in Asien ziemlich begehrt ^^ (nicht nur dort)

Joa, deswegen will ich ja noch DaF studieren.