Studiengänge mit besonders vielen Schwulen?

Letztens hat mir jemand erzählt, das in Psychologie außergewöhnlich viele Schwule (aber auch viele Frauen) waren. Er hat das vor ein paar Jahren ein paar Semester lang studiert und dann abgebrochen.
Da habe ich mich gefragt, ob es noch andere Studiengänge gibt, wo das so ist. Das wäre es doch Mal Wert, zumindest zu überlegen, ob der betreffende Studiengang dann nicht etwas interessanter ist als vorher :stuck_out_tongue:

Also, hat jemand studiert oder von (ehemaligen) Studenten etwas darüber gehört?

Ich studiere noch, und in meinem Studiengang (Jura) gibt es niemanden, der offen schwul ist, höchstens ein paar Untergrundkämpfer. Der Grund ist wahrscheinlich, dass der Examensstudiengang doch noch arg konservativ angehaucht ist. Bei den Medizinern gibt es einige Schwule. Sehr viele Schwule gibt es bei uns bei den Publizisten.
Aber davon sollte nicht die Wahl des Studiengangs abhängen, nur um sich durchs Semester zu f*****, lieber aus Interesse den Studiengang wählen, dann hat man länger Freude dran, gibt viele andere Möglichkeiten, seinen Freund zu finden, ohne sich immatrikulieren zu müssen;)

Mathematisch betrachtet findest du die meisten Schwulen dort, wo es den höchsten Männeranteil gibt.

Aber mal im ernst:
Den Schwulenanteil als Auswahlkriterium für das Studienfach zu betrachten wäre schon eine ziemliche Schnapsidee.
Ich muss michael90 auf jeden Fall Recht geben.

ja das ist mir schon klar^^ wär ja nur so ein kleiner Nebeneffekt. Aber im Ernst ich würde davon die Wahl nicht abhängig machen.
Es interessiert mich einfach.

Viel sinnvoller ist die Studienstadt von einem offenen Klima gegenüber Schwulen und dem Vorhandenen sein von Partys und Kneipen abhängig zu machen. Selbst wenn es in deinem Studienfach eher mau aussieht, triffst du dann dort außerhalb deines Studienfachs viel mehr Schwule an als wenn du in einem kleinen Provinzkaff sitzt. Selbst wenn du die Szene nicht magst, aber so ein Umferld sorgt dafür, dass sich nicht alle nur verstecken.

Eine Freundin, die Erziehungswissenschaften studierte, meinte, dass ungefähr die Hälfte ihrer Kommilitonen schwul war. Allerdings waren das bei der Handvoll Jungen im Studiengang trotzdem nicht allzu viele.Im Zweifelsfall hat man unter den Ingeneuren trotz erheblich geringer Schwulenquote mehr Auswahl.

Ich hoffe mal, dass im bio studium was dabei ist :stuck_out_tongue:

Also ich habe auch bei den Ingenieuren noch keinen kennengelernt der offen schwul ist. ^^

Ich studiere Jura in Innsbruck, Österreich und ich kenne sicher 10 Leute die mit mir studieren und auch schwul sind. g

nunja, aber Jura ist ja auch immer ein besonders großer Studiengang oder? Wie viele Studenten seid ihr im Jahrgang, mehrere hundert?

Ich denke auch, dass es egal ist, welches Fach du studierst. Du musst ja nicht mit den ganzen Schwulen jedes Seminar teilen. Zum Beispiel an der Uni Mainz und in der Stadt allgemein gibt es so viele Angebote, wenn man einen kennenlernt, kennt man später bald “alle” :wink:

Aber ich denke, dass man in Päda, Soziologie und generell Geisteswissenschaften mehr davon findet (nicht unbedingt insgesamt mehr, aber eher geoutet, aktiv am schwulen Campusleben beteiligt) als in den “Elitefächern” Jura, BWL und Medizin. :smiley:

Also bei mir im BWL Studium waren einige dabei, die sich auch offen geoutet haben.

Ich weiß nicht ob es an allen Unis so ist, aber in der Skandinavistik an der Uni Köln ist die LGBTI-Community sehr gut vertreten :smiley:

Im Verkehrsingenieurswesen an meiner Uni gibts für nen Ingenieursstudiengang ziemlich viele Homos. Aber alle Witze über Schwule und den Namen des Studiengangs sind leider schon gemacht. :smiley:

Sehr hoch finde ich den Anteil an Schwulen in Theater- und Medienwissenschaften, was eher daran liegt, dass die Frauenquote an der PhilFak bei 80-90% liegt im Gegensatz zur TechFak