Schutz vor HIV 3.0

Guten Abend ,

nach längere Abstinez habe ich mich dazu entschlossen wieder zurückzukehren und meine Erfahrungen zu Teilen aber auch zu erweitern . Mein erster Beitrag handelt um ein Thema was mir besonders wichtig ist

DER SCHUTZ VOR HIV ! ! !

Viele kennen bereit´s das Kondom und nutzen es. Meiner Meinung nach eins der sichersten Möglichkeiten WENN man es Konsequent einsätzt , d.h auch beim Oralverkehr. Ich für meinen Teil vertraue eher einer andere Möglichkeit nämlich der Prep . Die Prep gilt ähnlich wie das Kondom als SICHER ( wenn man die Tabletten regelmäßig einnimmt ) .

Ablauf der PreP Behandlung :

  1. Nach ein Gespräch mit der Aidshilfe und ein Gespräch mit dem Behandelten Arzt , erhält man NOCH ein Selbstzahler Rezept und kann die passende Dosis für einen bzw drei Monaten an der Apotheke seines Vertrauens abholen .
  2. Alle Drei-Monate wird dann der Gesundheitszustand getestet

WICHTIG : Die Tabletten schützen ausschließlich vor HIV , daher sind die Termine unbedingt einzuhalten !

Alternativ gibt es noch die Möglichkeit mit Schutz durch Therapie , d.h man hat ausschließlich mit Menschen unter der Nachweisgrenze ( aber Positiv ) sex !

Zudem wird nun die Möglichkeit einer Impfung in erwegung gezogen !

Warum sollte man Medikamente (Prep/Impfung) in seinen Körper pumpen, wenn es auch ein Kautschuküberzieher tut? Was sind die Vorteile?

Das Kondom schützt nicht nur vor HIV.

  1. Ich persönlich finde SEX ohne Gummi schöner als mit

  2. Das Kondom schützt nur bei konsequenter Anwendung d.h auch bei Oralverkehr ( und das macht die Mehrheit der Menschen nicht ) , hinzukommt das Menschen die ein Kondom nutzen eher unregelmäßig zu Test`´s gehen .

@romeo
PrEP muss man ja auch öfters einnehmen, da reicht es nicht, wenn man die nur einmal einnimmt und dann nie wieder.

Jedoch finde ich die Kombination aus PrEP und Kondome gut. Da die Vermehrung von HIV gestoppt wird und mit einem Kondom kann man sich auch vor anderen Krankheiten schützen und ist hygenisch.

@zuri
Der einzige Vorteil ist, dass HIV gehemmt wird und sich so nicht im Körper verbreitet.

Ich stimme Janx vollkommen zu.

Wie Sex schöner ist, ist eine persönliche Vorliebe. Ich würde bei meiner Gesundheit aber nicht allein die Vorliebe über den Schutz entscheiden lassen wollen.

Schön, dass du wieder da bist :slight_smile:

Ich muss sagen, mir ist das Kondom auch lieber als jeden Tag eine Pille zu schlucken. Aber das ist ja eher ein Geschmacksargument.
Was aber enorm gegen Prep (alleine) spricht, sind die ganzen anderen Geschlechtskrankheiten, die man so bekommen kann, die sind auch nicht unbedingt ohne, und es kursieren inzwischen beispielsweise Tripperstämme, die gegen die meisten Antibiotikasorten resistent sind. Also Prep zu nehmen und dann wild Sex ohne Kondom zu haben, erscheint mir da immernoch riskant.

Kondome schützen übrigens immer, wenn man sie nutzt, nicht nur wenn sie konsequent angewendet werden, und das HIV-Ansteckungsrisiko über Oralverkehr ohne Kondom ist eigentlich recht gering. Da muss vielleicht jeder selbst entscheiden, welches Risiko er eingeht und welches nicht. Bei Oralverkehr ohne Schutz hat man natürlich auch wieder das Risiko anderer Geschlechtskrankheiten, geht ja auch hier nicht nur um HIV.

Kannst du erklären, was du damit meinst?

Janx3 : Dein letzter Satz entspricht nicht der Richtigkeit , da die Prep es nicht hemmt sondern vollständig verhindert . Andernfalls würde es sich nach Absetzung der Tabletten Möglicherweise ausbreiten ( Hier verwechselst du etwas !!! )

Zuri : wie bereits erwähnt Schutzt auch ein Kondm nicht 100 % , zudem hat man mit den regelmäßigen Untersuchungen den höchstmöglichen Schutz garantiert

DasLysander :

  1. KEINE der Möglichkeiten bietet einen 100 % Schutz ( Das wird dir auch jeder Arzt bescheinigen )

  2. Wiedersprichst du dir in deinen Beitrag bzw Kommentar , zum einen erwähnst du bei der Prep die höhere Wahrscheinlichkeit sich
    mit irgendeine Krankheit anzustecken , zum anderen aber verhamlost du es beim Oralverkehr ( auch dabei kann man sich mit diversen Krankheiten anstecken )

DERZEIT wird in einigen afrikanischen Ländern eine Studie durchgeführt , in der mit Hilfe von Impfungen HIV bekämpft werden soll .

HIV verbreitet sich im Körper, wenn PrEP abgesetzt wird, da die Wirkstoffe nicht mehr vorhanden sind.
Man bekommt ja auch mehrere Tabletten, um den Wirkstoff zu erhalten und nicht nur eine.

Janx3 Das entspricht absolut nicht der Wahrheit . . . ( Da solltest du DICH nochmal Infomieren )

  1. Die Tabletten verhindern eine Ansteckung d.h man steckt sich nicht an .

  2. Absoluter Schwachsinn , man bekommt lediglich eine Tablette ( Pro Tag )

Bei einem so wichtigen Thema sollte man echt KEINE Unwahrheiten verbreiten !!!

Ich habe mich auf einer Seite über PrEP informiert, die für mich wie eine seriöse Seite aussieht.

Auch da steht, dass man z.B. als Mann die Tablette 2 Tage vor und nach dem Sex einnimmt. Heißt man muss diese einnehmen, damit der Wirkstoff erhalten bleibt.

Ich weiß, dass die Tabletten eine HIV-Infektion verhindern, hab auch nie was anderes behauptet. Die sorgen aber auch dafür, dass HIV sich nicht im Körper verbreitet! Also man kann sich sozusagen anstecken, aber es passiert nichts (in den meisten Fällen).

Janx3 dann hast du A die Seite nicht richtig gelesen oder B die Seite nicht richtig verstanden

  1. Es gibt zwei Möglichkeiten die Prep einzusetzten
    A. Jeden Tag eine Tablette
    B.Prep bei Bedarf ( von der DU zu sprechen scheinst )

2.Natürlich verhindern diese Tabletten eine Ausbreitung . DENN es sind Tabletten die seit Jahren gegen HIV eingesetz werden ( In diesem Falle spricht man aber NICHT mehr von einer Prep )

Die Tabletten verhindern eine Ausbreitung, solange man den Wirkstoff noch im Körper hat. Wenn man es absetzt, geht auch der Wirkstoff verloren.
Bei Bedarf verliert man den Wirkstoff schneller, als bei der täglichen Einnahme, weshalb man bei letzteres noch etwas geschützt ist, weil die Wirkstoffe länger brauchen um ganz abgebaut zu sein.

Arztbesuche sind vielleicht ein Nebeneffekt der Verschreibung, aber man kann auch bei Kondomnutzung regelmäßig einen Test machen; da spricht nichts gegen. Und das Kondom schützt eben gegen weitaus mehr als HIV. Ich habe nie behauptet, dass das Kondom 100 %igen Schutz bietet.

Da finde ich das eine super Idee, dass es auch solche Möglichkeiten gibt. Und dazu alle 3 Monate gesundheitschecks. Ich meine was gibt es beruhigendes zu wissen, als dass man sich nicht mit HIV anstecken kann, wenn man ohne Gummi Sex hat. Und nach 3 Monaten kann man beim Arzt dann auch erfahren, dass man sich mit nem Niegel Nagel neuen Tripperstamm infiziert hat, der aufgrund einer bakteriellen Multiresistenz gegen sämtliche Antibiotika immun ist und deshalb nicht behandelbar.

Andere Krankheiten wie Herpes simplex sind vielleicht nicht so schlimm, man wird sie zwar nicht mehr los, aber sie kommen wenigstens nur ab und zu mal zu Besuch in die Genitalregion. HPV macht auch nur in einigen Fällen Krebs. Von daher finde ich die Tabletten eine echte alternative zum Kondom :slight_smile:

Wenn man das als Zusatz nimmt, um trotz Kondom noch sicherer zu sein und/oder der Partner HIV+ ist, dann ist die Nummer schon wieder etwas anders :slight_smile: Auch als Basisschutz in einer Beziehung zu erwägen. In den Fällen kann es tatsächlich sinnvoll sein :slight_smile:

gutgelaunt : Nehme die Prep schon seit einigen Monaten und habe seit Beginn KEINE anderen Krankheiten gehabt ( zuvor sah es anders aus ) . . . - An meinem Sex-Leben hat sich bisher nicht viel geändert und bisher scheint alles gut zu laufen :wink:

Ist das eindeutig auf die Preps zurückzuführen?

Nicht unbedingt ZURI , nur gehe ich anders ( als ein Groß-Teil ) als Kondom Befürwörter sorgfältiger mit meiner Gesundheit um .

  1. Es gibt nicht nur Geschlechtskrankheiten die man sich Anal éinfangen kann , dagegen schützt dann ein Kondom bedingt ( Wer setzt z.b beim Oral-Verkehr , denn bitte ein Kondom ein )

  2. Werde ich alle 3 Monate durchgechekt , auch das wird nicht von jeden Kondom-Nutzer in Anspruch genommen

Dann hat das nichts mit Preps zu tun, sondern mit der gesundheitlichen Sorgfalt. Das macht vielleicht nicht jeder Kondombefürworter, könnte er aber. Wenn man deutlich weniger als alle drei Monate Sex hat, dann bringen die Untersuchungen alle drei Monate auch nichts.

Und mit einer solchen Meinung verbreiten sich Krnkheiten mehr und mehr . . . - Warum sich regelmäßig testen lassen , wenn man doch gar nicht soviel sex hat

UND der andere kann es dann im Zweifelfall ausbaden !

Hä? Wie soll man sich anstecken, wenn man beispielsweise ein Jahr lang keinen Sex hat und sonst immer ein Kondom benutzt?

Und wieder: Ein Kondom als Verhütungsmittel ist sicherer als Prep als Verhütungsmittel. Die Arztbesuche sind ein ganz anderes Thema. Wir drehen uns im Kreis.

Und wenn du mehr als alle drei Monate Sex hast und dich ansteckst, wie viele hast du dann bitte bis zum nächsten Arztbesuch angesteckt? Also erzähl mir doch nichts von einer gesundheitsschädigenden Einstellung.