Schnee und Jungs

Verträumt lehnte Kai am Fensterbrett und schaute durch die dicke, vereiste Scheibe in die verschneite Landschaft. Zwei Jahre lebte er nun schon in der kleinen Hütte, er wusste selbst kaum mehr, wie er hergekommen war, geschweige denn wo er genau war. Nur durch Videochats, bekam er von der Außenwelt mit, zumindest wenn das Internet funktionierte, was es sehr selten tat. Er sank immer mehr in die Traumwelt und dachte schon er hätte einen Wintermantel im Schnee gesehen.

Er riss die Augen auf. Ohne Jacke, ohne Schuhe schmiss er die Tür auf und brachte das kleine, halb erfrorenen Pelzknäuel ins Warme.

Langsam schmolzen die Eiszapfen an der Jacke in der Hitze des Kaminfeuers. Vorsichtig schaute Kai hinunter als das Kleine langsam den Kopf hob und ihn mit großen Funkelnden Augen ansah. Für einen Moment erstarrte Kai, er schaute dem Jungen in die Augen. Es waren unschuldige Augen, wie Opal schimmerten sie im Licht. Für eine Sekunde verschwand alles um sie herum. Kurz und auch nur den Hauch einer Sekunde dachte Kai an nichts anderes als ihn zu küssen… sie kamen einander immer näher… Kai riss sich selbst aus den Gedanken… „Was ist passiert?“…Seine Lippen bewegten sich und wieder dachte Kai für diesen einen Hauch einer Sekunde daran ihn an sich zu reißen. Stille… das Knistern des Feuers wurde immer lauter. Er hörte seinen Atem…laut und regelmäßig… Nur unterbrochen durch seinen Herzschlag, der langsam schneller wurde und sich an die Atmung seines Gegenübers anpasste. „I…ich weiß es nicht“. Kai spürte, dass sich Kälte um sie schlang. „Ich bin Kai“ … Wieder Stille nur der Wind, der vorm Fenster rauschte,“L…Lui …“ Kai sah die Angst in den glänzenden Augen, die sich langsam mit Tränen füllten, „willst du einen Tee?“… Es wurde noch kälter … „n…nein“ er drehte sich weg und versuchte die Tränen zu verstecken…

Es war als würde der Hauch einer Sekunde, den Kai vorher noch so deutlich spürte, langsam verblassen… Es folgen ihm Zweifel durch den Kopf… langsam strich seine Hand durch Luis Haar und seine Wange entlang. Luis Augen funkelten auf… seine Bäckchen wurden rot, er atmete schwerer… ohne einen Hauch an Kraft zog Kai Luis Gesicht an sich…. Kai schloss die Augen … verdrängte den Rest an Angst aus seinen Gedanken… Er spürte Luis Lippen , so zart an seinen … und ehe er es sich versah saßen sie kuschelnd am Sofa und wechselten verliebe Blicke.

Ist das eine Kurzgeschichte oder war das nur im wahrsten Sinne des Wortes ein Vorgeschmack? Ich hab definitiv eineMenge Fragen dazu, wie es die beiden in die Gegend verschlagen hat. Zudem ging mir das Näherkommen für meinen Geschmack etwas zu schnell aber sollte die Geschichte hier noch nicht zu Ende sein, wer weiß, was der Autor noch für die beiden bereithält.

Nachdem das das erste Mal ist das ich so was schreibe , kann es nicht perfekt sein , ich werd üben und weiterschreiben

Klar, viel Erfolg :+1:t2:

Danke ^^