Rollenspiel: Klinik - Vorbereitung

Ich würde mal sagen es ist wieder Zeit für ein Rollenspiel.
Da jetzt ne Zeit lang Ebbe war, versuchen Slumber und ich nun ein neues Rollenspiel zu starten. Für alle die das letzte Rollenspiel in dem ich Leiter war nicht mitbekommen haben: Es war mehr eine Geschichte, deren Handlung von den Spieler entschieden wurde, als ein Rollenspiel. Das selbe bei diesem Spiel, nur dieses Mal wird die Geschichte länger und intensiver.

“Willkommen im Happydale Sanatorium, Nervenheilanstalt.
Seit Jahren guter Führung hat diese Klinik einen ersehnlichen Ruf bekommen. Durch wiederaufbringung alter Techniken, wie der Elektroschocktherapie und der Lobotomie, sind wir in der Lage rasche Heilung einem Patienten zu versprechen.”

Doch der Schein trügt. Was in den Prospekten zu lesen und in den Werbungen zu hören ist, ist in der Realität nicht zutreffend. Die Aufenthaltsräume sind überfüllt und vermüllt, die Schlafräume, bestehend aus 4 Wänden und einer Tür, sind total vernachlässigt und das Personal kümmert sich einen Dreck. Es ist die Hölle. Aber geblendet von der Hoffnung auf Heilung, nehmen die Insassen dies alles gar nicht mehr wahr.
Nachts aber, wandert eine Gestalt herum. Eine dunkle Gestalt, dennoch erfüllt von so viel Mitgefühl gegenüber seinen Mitinsassen. Er nennt sich Engel des Todes, Shachath. Er hat es sich zum Ziel gesetzt die Insassen zu befreien. Aber niemand kommt unbeobachtet aus der Anstalt rein oder raus. Die Freiheit liegt im Tod. Nacht für Nacht bringt er einen Insassen um. Doch er lässt dem Opfer noch eine 20%ige Chance sich ihm anzuschließen und mit ihm die anderen zu erlösen.
Natürlich lassen die Verrückten dies nicht zu. Tag für Tag, angetrieben von ihrem Verlangen nach Heilung, wählen sie einen der sterben soll, um den “Bösen” zu eliminieren.

Das Prinzip ist so:
Ihr seid alle Insassen. Ich hoffe mal so auf ne Gruppe bestehend aus 15. 1 davon ist der Engel des Todes.
Zuerst wird der Sprecher der Gruppe gewählt. Während des Tages, darf die Gruppe wählen, wen sie umbringen. Falls unentschieden ist, tritt der Sprecher ein und entscheidet.
Aber während es dunkel ist, entscheidet der “Böse” welchen seiner Mitinsassen er töten will.

Die ersten drei Phasen laufen so ab:

Vorspann - Morgengrauen:
Im Morgengrauen werden die Rollen verteilt, die mental Kranken werden eingewiesen. Der Arzt bestimmt die multiple Persönlichkeit.

Tag:
Der Sprecher wird gewählt.

Nacht:
Der gute Christ schützt eine Person.
Der Böse trifft danach auch gleich sein erstes Opfer. Danach kontaktiert mich der Dämon.

Danach geht es so weiter dass am Tag jemand gewählt wird der sterben soll und in der darauffolgenden Nacht wieder jemand umgebracht wird.

Das Ende des Spieles:
Das Ende ist, wenn nur noch der Böse steht, wenn der Böse tot ist, oder nur der Dämon lebt.

Die Rollen:

Der Arzt: Anders wie bei den anderen Spielen gibt es hier kein Liebespaar, sondern eine multiple Persönlichkeit. Der Arzt bestimmt noch am ersten Tag, wer die multiple Persönlichkeit sein soll. Die Anzahl der Persönlichkeiten richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer. Umso mehr Teilnehmer, umso mehr Persönlichkeiten.

Der gute Christ: Sein starker Glaube an das Gute und an Gott gibt ihm die Kraft seinen Segen auf einen Insassen zu legen, welcher nun während der folgenden Nacht- und Tagphase nicht sterben kann. Er kann diesen Segen natürlich auch auf sich legen.

Shachath, der Engel des Todes: Er schreibt mich während der Nachtphase an und entscheidet wen er denn gerne töten möchte. Bei den Tagesabstimmungen ist er auch dabei.

Der Typ mit dem Gotteskomplex: Er agiert immer nachdem der Böse seine Wahl getroffen hat. Er hat im gesamten Verlauf des Spieles nur einmal die Möglichkeit über Leben und Tod zu entscheiden. Der Spielleiter sagt ihm die Person, die von dem Bösen als Mordopfer gewählt wurde und der mit dem Gotteskomplex kann entscheiden ob er sterben oder leben soll, sodass es am nächsten Morgen keinen Toten gibt. Er kann aber auch den Tod über jemand andren verhängen, der dann auch sterben muss. Vorsicht: Er kann nur einmal jemanden vor dem Tod retten!

Voyeur: Zur gleichen Zeit wie der mit dem Gotteskomplex, erfährt er die Rolle eines Spielers ihrer Wahl.

Folie à deux: Folie à deux ist die Bezeichnung für einen Menschen der seine Leiden auf jemand anderes überträgt. Alles Leid das ihm angetan wird, überträgt er auf jemand anderes. Wird er umgebracht, stirbt jemand seiner Wahl mit ihm. Er überlebt wenn er beschützt wird, der andere stirbt aber trotzdem. Wenn der andere beschützt wird, stirbt nur der Folie à deux.

Der Nymphomane: Er überlebt die Abstimmungen am Tag durch… gewisse private Minuten mit dem Sprecher. Nur wenn er ihm einmal einen Gefallen getan hat, weiß jeder seine Rolle. Vorsicht: Er überlebt die Wahlen nur ein Mal!

Der Dämon: Wenn es dunkel ist wandert er in den Hallen des Sanatoriums herum, auf der Suche nach einem passenden Medium. Er agiert nachts, nachdem der Böse seine Wahl getroffen hat. Wenn mehrere Spieler mitspielen, agiert er zudem auch tagsüber, nach den Wahlen. Er schreibt mich an, wen er gerne als Medium will. Wenn er das richtige gefunden hat, dürfen er und das Medium sich nachts nachdem der Böse seine Wahl getroffen hat, noch jemanden aussuchen den sie umbringen.

Das Medium: Wenn das Medium vom Dämonen gefunden wurde, dürfen beide entscheiden wen sie nachts umbringen wollen. Das Medium hat keine weiteren Kräfte.

Die anderen Verrückten: Sie haben keine Besondere Fähigkeit, ihnen bleibt nur das Wahlrecht am Tag.

Weitere Fragen einfach fragen :smiley:

Auf Wunsch schreibe ich dann nochmal hier, dass ich gerne mitmachen würde :slight_smile:

nagut ich versuche mein gehirn anzustrengen und mitzumachen :stuck_out_tongue:

Ich will !!! Aber zwischen den 28.8-1.9 kann ich nur sporadisch. Wie der Zufall so will bin ich da auch in einer Klinik…aber nicht in so einer :smiley: .

so lame.

Leider wird dieses Rollenspiel nicht zustande kommen :confused:

Schade :frowning: