Outing - Wie die Deutsche Bahn

Mein Outing lief deutlich beschissener, als ich es mir gewünscht hatte.
Offiziell fand dies erst mit dem Alter von 19 statt. In diesem Thread will ich erklären, warum es so Affig war.
Die Geschichte beginnt mit meinem besten Freund. Wir nennen ihn mal “PH”. Wir waren ca. 15 Jahre alt. PH wohnt im selben Ort wie ich und wir machten täglich allerhand Blödsinn miteinander. Leider wohnte er in einem Ortsteil, bei dem viele Mitmenschen eher in die rechte Sparte gehören. PH war aber davon nicht betroffen. Ein durch und durch toleranter Mensch. Keine Vorurteile und nichts. Das machte ihn für mich zu einer absolut vertrauenswürdigen Person. Das Problem lag am Rest des Freundeskreises. PH und ich waren die jüngsten. Die anderen alle ü30 und rechts und schon mindestens ein mal hinter Gittern.
Es waren meine einzigen “Freunde” und ich hatte Angst, dass ich am Ende aufgrund meiner Interessen alleine da stehe oder schlimmeres. Die hatten kein Problem damit gehabt mal fix jemanden hinter die Hausecke zu schleifen
Demnach habe ich brav die Schnauze gehalten und versucht mich so maskulin wie möglich zu verhalten um keinen Verdacht zu wecken. Hat auch ganz gut funktioniert
Über Jahre hab ich alles zurück gehalten um nicht meinen eigenen Hintern zu riskieren.
Irgendwann kam die Zeit, dass einer nach dem anderen wieder für mehrere Jahre zurück in den Knast gehen mussten. Erst Sachse, dann Galla und kurze Zeit wurden auch Ray, Spinne und Schnittlauch eingebuchtet.
Aus Gewohnheit hielt ich mein Outing weiter hin. Doch irgendwann kam der Zeitpunkt und der lief ungefähr so ab:

Ich: Ich muss euch was sagen… Ich mag Männer genau so sehr wie Frauen und alles andere dazwischen auch…

Muddi: Ok, hast du nen Vorschlag, was wir morgen zu Mittag machen?
Ich: Du hast mich nicht verstanden…

Muddi: Doch, habe ich. Das ist auch völlig ok. Du kannst lieben wen du willst und du weißt schon, was du brauchst und was nicht. Das löst aber nicht das Problem, dass wir für morgen noch nichts geplant haben.

Das es noch kein Plan für das Essen gab war für meine Muddi ein größeres Problem im Gegensatz zu meiner Sexualität. So lief es auch ungefähr mit allen anderen ab (Freunde, Rest der Familie etc.)

Ganz toll. Das hätte ich auch schon früher haben können.
Grüße gehen raus, an die, die sich noch nicht getraut haben. Ich drück euch alle drei Daumen!

1 Like

Auf jeden Fall eine coole Mutti - Glückwunsch dazu!

In der Tat denkt man sich nachher oft, “Mensch, und ICH hab mir den Stress gemacht…”