Nach Coming Out wieder Problem!

Hi, ich hoffe es geht Euch gut. :slight_smile:
√Ąhm, ich habe ein Problem jetzt schon wieder. Ich habe hier im Forum geschrieben, dass ich mich bei meinen Eltern outen werde und habe es auch gemacht. Habe es erst meiner Mum gesagt, und sie wollte mir helfen, in dem ich es meinem Vater sage. Soweit so gut. Letztes Wochenende √ľbernachtete ich bei meiner Mum und haben zusammen DSDS geschaut, und irgendwie war Hape kerkeling in der Werbung oder so, und meine Mum sagte irgendwie, dass er schwul sei oder so. Und z√§hlte pl√∂tzlich paar schwule Promis auf. Als sie fertig war, sagte ich: ‚Äúund ich‚ÄĚ!
So als Gag hinten dran. Da sagte sie: ‚ÄúQuatsch!‚ÄĚ Ich dachte, sie ver√§ppelt mich. Dann sagt sie weiter, dass ich nicht schwul sei und ich einfach nur das Problem habe, dass ich zu sch√ľchtern zu Frauen/M√§dchen sei und ich (wei√ü nicht ganz genau, was sie sagte, vlt is das so¬īn Sprichwort) meinen Mann nicht stehen w√ľrde oder so. Ich wei√ü nid wirklich, ob das grad Sinn macht, weil ich nicht mehr wei√ü, was sie genau sagte, auf jeden Fall is das so gemeint, dass ich halt einfach noch keine Erfahrungen gesammelt habe mit Frauen, und ich w√§re zu sch√ľchtern und ich soll halt selbstbewusst sein, und ne Frau suchen. So ungef√§hr.

Na ja, das Problem ist, ich bin schwul und habe monate- und jahrelang auf dne Augenblick gewartet es meinen Eltern zu sagen, und haben es super akzeptiert, aber anscheinend meine Mum nicht wirklich. Die wird wohl nie das akzeptieren, dass ich¬īs bin, und denkt immer, das ist nur so ne Phase.

Jetzt wollte ich fragen, was ich jetzt machen soll. Das ist mir echt zu bl√∂d. Kann ja schlecht jeden Tag meine Mum anrufen, und mich outen. Die wird immer dagegen sagen, dass sei nur ne Phase oder ich soll mich nicht so anstellen, und ich solle einfach ne Frau suchen und so. Dann sagte sie sogar, sie w√ľrde mit mir in einer Disco gehen. Ich werde echt bekloppt hier.

Zusätzlich habe ich halt noch andere Probleme, die aber hier Nebensache ist. Auf jeden Fall wollte ich Euren Rat.

Vielen Dank im Voraus!

Hmmmm‚Ķ meine Vermutung: Sie wird das Spielchen so lange weiter mit dir treiben, bis du iwann tats√§chlich mit nem anderen Typen vor ihr aufkreuzt und ihn k√ľsst.
Ob du‚Äôs machen willst/wirst is ne andere Frage, Fakt ist: Solange du es ihr nicht beweist/beweisen kannst wird sie dagegen halten und versuchen dich zu ‚Äėbekehren‚Äô.

Ich finde man darf sich nicht immer das Optimum erwarten, nur weil jemand es im ersten Moment gut aufgenommen hat.
Sicher bist du entt√§uscht und nimmst ihre Reaktion pers√∂nlich. F√ľr viele Menschen bedeutet schwul=unm√§nnlich. Dass ihr eigener Sohn homosexuell ist, ist eine Sache, mit der sie einmal erst klar kommen muss - Der Norm entspricht es nicht, dass der Sohn schwul ist. Es zeigt, dass sie nicht so weit ist es zu akzeptieren. Trotzdem ist es Scheisse, weil sie unheimlichen Druck an dir aus√ľbt. Ich kenne das. Damals mit 16 wars noch viel schlimmer bei mir, was ich jetzt nicht n√§her erl√§utere, aber es war dann schon so, dass mein Vater meinte ich soll mal zu einer Hure gehen. (‚Ķ)
Ich hoffe f√ľr dich, dass sie es irgendwann begreifen wird, dass du schwul bist, so wies jetzt paar Jahre sp√§ter meine Eltern begriffen haben und es mehr oder weniger akzeptieren.
Hol dir Rat von Vertrauenspersonen z.B. wenn dein Vater es akzeptiert, dann sprich mit ihm dr√ľber. Oder sprich deine Mutter direkt drauf an, dass du das nicht ok findest. Sonst steh zu dir vor deinen Eltern, mehr kannst du nicht machen.

Ich habs meiner Mum 2 mal schon gesagt, und sie wird es nie akzeptieren. Auch wenn ich nen Freund 5 Jahre haben w√ľrde. Ich kenne meine Mum ziemlich gut. Nur meine Sturheit ist st√§rker als die von meiner Mum, deswegen versuche ich auch zur Zeit ausbildngsm√§√üig gegen meine eltern anzugehen, weil die wollen, dass ich Einzelhandel amche, und ich nicht. Alles sehr schwierig bei mir, vor allem jetzt, wo meine Mum es doch nid akzeptiert hat.

Am liebsten w√ľrde ich mich von ihr abschotten, solange, bis sie es kapiert. Aber das kann lang dauern.

Und mein Dad, na ja, ob man mit ihm dar√ľber gut reden kann, bezweifle ich ebenfalls. Was f√ľr Vertrauenspersonen gibt es noch?

Auf der Arbeitsstelle hab ich mich bei einem Arbeitskollegen geoutet, bei ihm w√ľrde es noch gehen, aber sonst kenne ich keinen.
Man is das schlecht f√ľr mich grad :frowning:

Ehm sowas ist echt schon doof, hab es auch noch vor mir mich bei meinen eltern zu outen, hoffe es läuft da gut aber man kann das nicht so richtig einschätzen und mit deiner mum hät ich vllt einen film den ich heute mal hier im forum gelesen habe und mir dann auch mal reingezogen habe. Er heißt Prayers for Bobby und ist ein echt guter film. Zwar entspricht die situation vllt nicht ganz deiner aber ist sehenswert und vllt akzeptiert deine mum dich dann so wie du bist

Bei mir war das auch nicht anders. Ich musste meiner Mutter 3 mal sagen das ich schwul bin. Beim ersten Mal wollten meine Eltern mich rausschmei√üen, weil sie Angst hatten man w√ľrde schlecht √ľber unsere Familie reden.
Ich glaube man darf von Eltern nicht erwarten, dass sie so eine krasse Veränderung von jetzt auf gleich annehmen. Mal ehrlich, dass ist doch beim inneren Outing nicht anders. Bis man sich selber eingestanden hat schwul oder bi zu sein vergeht eine ganze Zeit und so ist es bei den Eltern auch.

Nat√ľrlich ist das f√ľr dich jetzt total bl√∂d, aber ich w√ľrde erst mal nicht zu viel Druck auf deine Mutter aus√ľben, sonst wird ihre Abwehr dagegen noch st√§rker. Und wenn sie dich verkupeln will, sag ihr sie kann dir ruhig nen s√ľ√üen Typen aussuchen. :stuck_out_tongue:
Wenn du ehrlich bist und ihr Zeit lässt akzeptiert sie es schon bald. Hat bei mir auch geklappt.

Du musst deiner Mutter auf jeden Fall versuchen klarzumachen, dass es hier nicht um irgendwelche Phasen geht, sondern das dir das seit Jahren (davon geh ich mal aus :stuck_out_tongue:) bewusst ist, und dass es nicht gerade toll ist wenn man sich endlich √ľberwindet es zu sagen, um dann nicht ernst genommen zu werden.

sag ihr sie hat zwei m√∂glichkeiten damit umzugehn: entweder sie akzeptiert es oder sie kanns weiterhin f√ľr eine phase halten, bis sie in 10 Jahre merkt, dass es vielleicht doch keine Phase war, sie aber das gute Verh√§ltnis zum Sohn verspielt hat :wink:

Ja klar weiß ich seit einiger Zeit, dass ich es bin. Ich weiß es seit dem ich 10 bin.

Heute gab es noch nen zus√§tzlichen R√ľckschlag. Mein Vater war heute Mittag sauer, weil ich auf nichts Bock hatte. Musste Bewerbungen normal schreiben, damit die Familienaksse sieht, dass ich mich um nen Ausbildungsplatz bem√ľhe, damit mein Vater weiterhin Kindergeld bekommt. Auf jeden Fall hatte ich kein Bock, und mein vater war stinkesauer. ich sagt eihm, ich werde auch bisschen von meiner Mum verarscht, dass sie es akzeptiert, und pl√∂tzlich akzeptiert sie es doch nicht. Mein Vater wollte meine Mum anrufen, war aber nid erreichbar (sauer wegen mir) Und heute abend ruft meine Mum an, ich so: es ist nichts, hat sich erledigt, wollte sie nat√ľrlich nachhaken, was los sei. ich meinem Vater das Telefon gegeben und hat erz√§hlt, dass ich kein Bock hatte die Bewerbungen zu schreiben. Was sich auch wirklich erleidigt hat. Da fragt mein Vater meine Mutter, ob ich mit ihr Streit h√§tte. An dem Wochenende habe ich auch nichts mehr danach gesagt, als sie sagte, ich h√§tte nur Angst vor Frauen usw. Das kennt ihr ja vom Anfangstext. Auf jeden Fall soll meine Mutter dann gesagt haben, ob es der Grund sei, dass sie das sagte oder so. Mein Vater sagte ja und meine Mutter legte eiskalt auf.

Also so optimistisch ihr auch seid. Ich kenne meine Mum wirklich lange. Aber das sie das akeptiert hat, hat sie sehr gut geschauspielert. Aber das das jetzt so abl√§uft, das is f√ľr mich nicht grad dolle. Vor allem sagte sie bevor sie auflegte, ich solle blo√ü nicht morgen anrufen und sie zum Geburtstag gratulieren.

Und wenn ich ehrlich bin, 1. sie wird es nie akzeptieren, noch nid mal in 20 Jahren und 2. ich werde solange mich nid melden, bis sie sich meldet, und dann nicht mal, bis sie es akzeptiert. Anders wird es meine Mutter nicht begreifen. So hart es f√ľr euch klingen mag.

Und so wie ich meine Mum kenne, wird sie eventuell dann nichts mehr von mir wissen wollen.

Ich glaube, das wird leider so laufen. :frowning:

Ich schlage vor, dass du ihr einen Brief schreibst.
So kann sie dir nicht drein reden und liest den Brief zu ende.

Jetzt haben wir dir bei deinem ersten Problem geholfen, da helfen wir dir auch hierbei. Schauen wir uns das Problem einmal genauer an. Du bist jetzt bei deinen Eltern geoutet - lebst bei deinen Vater und bist √ľbers We bei deiner Mum. Dein Vater akzeptiert es, deine Mum nicht. Deine Mum spricht von Phase. Typisches Zeichen von ignorans. Sie verucht es runter zu spielen, die Tatsache deiner Homosexuallit√§t so zu gestalten, als w√§re sie nicht da. Im Grunde ist das nur eine Frage der Zeit, iwann wird sie es akzeptieren, egal wie bockig sie ist. Doch nun blockt sie den Kontakt zu dir. Rammelt die Tatsache ins Vergessen und w√ľnscht sich alles sei gut. Hier taucht das Problem auch auf. Solange sich deine Mum nicht √∂ffnet, gibt es keine L√∂sung. Du musst mit ihr reden, f√ľr sie da sein. Ein Brief - wie Lucasi schon sagte - schreiben. Such den Kontakt zu ihr, egal ob sie blockt. Es gibt am Ende nur zwei M√∂glichkeiten. Sie √∂ffnet sich und akzeptiert es oder sie bleibt verschlossen und euer Kontakt leidet darunter. Eins sollte dir klar sein, du bist nicht Schuld.

Ohne Dich jetzt mit einem völlig entgegengesetzten Ratschlag vollends verwirren zu wollen - ich finde, Du solltest es mit Deiner Mutter dabei belassen. Du hast es ihr gesagt, mehrmals, damit hast Du Deine Schuldigkeit getan. Ich denke, auch ein Brief wird an ihrem Verhalten nichts ändern, was sollte da schon drinstehen, was Du ihr noch nicht gesagt hast?
Sprich einfach mit Deiner Mutter nicht mehr √ľber das Thema (es ist ohnehin schon alles gesagt), sonst eskaliert das ganze noch.
Such Dir nen netten Freund, falls Du keinen hast, verschwinde mit ihm auf Dein Zimmer, k√ľss ihn so, dass Deine Mutter mitbekommt, was Sache ist, usw., erst dann kann Deine Mutter nicht mehr in ihre Traumwelt fl√ľchten.

Ich gebe meinem Vorredner auch mal recht. Ich fände es zwar irgendwo auch dreist, das dann so offensichtlich zu demonstrieren, aber du hast ja alles andere probiert. Zumal ich diese Konversation schon idiotisch genug finde:
‚ÄúHey Mama, ich bin schwul.‚ÄĚ - ‚ÄúNein, bische net!‚ÄĚ - ‚Äú√Ąhh‚Ķ Doch?‚ÄĚ - ‚ÄúNein, bische net. Akzeptier des!‚ÄĚ
Das ist ja schon selten engstirnig… o_O

Wie gesagt; belass es dabei. Wenn sie‚Äôs nicht akzeptieren will, dann lass sie. Sp√§testens bei einer Hochze- r√§super ‚ÄúEingetragenen Lebensgemeinschaft‚ÄĚ (augen verdreh) sollte sie es endg√ľltig rallen.

Man k√∂nnte au√üerdem vielleicht auch einfach mal alles ruhen lassen und abwarten bis sich die ganze Situation ein wenig abgek√ľhlt hat. Sie wird sicher merken was sie davon hat, ihren eigenen Sohn vor‚Äôn Kopf zu sto√üen.

wenn es dir egal ist was deine mutter √ľber dich denkt, dann lass sie halt denken was sie will, solange sie dich wegen deinem schwulsein nicht schlechter behandelt als vorher.

wenn es dir nicht egal ist, schnapp dir n andern schwulen jungen (evtl. falls es nur eine aktion sei soll, sprich es vorher mit ihm ab) und tut dann so als seid ihr zusammen, schlepp ihn mit nach hause und knutsch ihn vor den augen deiner mum ab. am besten sollte es realisitsch wirken, d.h. als w√§rt ihr so richtig verknallt. das sollte deiner mutter endg√ľltig zu verstehen geben dass du wirlich schwul bist.

eigentlich musst du nur abwarten und darauf beharren schwul zu sein…
wenn hier nämlich jemand in einer phase ist,dann ist das nämlich deine mum :wink:

sie ist in der sogenannten ‚Äúverleumdungsphase‚Ä̂Ķsie redet sich selber aus einen schwulen sohn zu haben!
nach dieser phase kommt meistens die akzeptanz…wirst sehen ;9

diese ‚Äúverleumdungsphase‚ÄĚ ist ne strategie der psyche um probleme,an denen gearbeitet wird,zu bew√§ltigen
diese phase haben auch suchtkranke‚Ķvor der hilfesuche verleugnen sie stets s√ľchtig zu sein‚Ķwobei das ein bl√∂des beispiel ist‚Ķ

oder kurz…deine mutter braucht im moment nur zeit…sie ist grad dabei zu verarbeiten dass du nciht hetero bist!

So wir können die Diskussion wieder beenden. :slight_smile:
Und ich hoffe jetzt f√ľr immer. Also folgendes ist passiert:

Ich war am pennen, da klingelte es an der T√ľr und sah, dass es Mum war und wollte nid aufmachen, War irgendwie stur und wollte nichts zu tun haben in Moment mit ihr. Dann hat sie sich zu Tode geklingelt, da dachte ich, ach komm, gucken was sie zu sagen hat. Haen uns ausgesprochen, sie war nur am weinen. Ich sagte, dass das alles bl√∂d f√ľr mich war, dass sie es doch nid akzeptiert hat und dann sagte sie, dass ich auch mal ihre Gef√ľhle verstehen soll. Ja klar verstehe ich sie, aber du h√§ttest das einfach sagen sollen. Na ja haben hin und her geredet. Und dass ich schwul bin. Es ist einfach so, Wie du auch auf M√§nner stehst und Gef√ľhle hasst, so isses bei mir auch. Haben 20 Minuten ausgesprochen. Musste n√§mlich zur Arbeit. :slight_smile:

So an ihrem Geburtstag hat sie geheult und ihre Schwester hat angerufen und wollte ihr rgatulieren, da hat sie bemerkt, dass es ihr nicht gut geht. Und haben sich getroffen und geredet. Meine Mum hat ihr dann gesagt, dass ich halt schwul sei. Ob ichs jetzt doof finde, dass sie das so sagte, kann ich nicht sagen. Trotzdem komisch. Da sagte ihre Schwester, also meine Tante: na und? wo ist jetzt das problem? wo ist jetzt das problem? wenn er schwul ist, isses halt so, wo is jetzt das problem? :smiley: so geil meine Tante lol . Werde mit Mum und meiner tante am Mittwoch bisschen aussprechen. Gucken, ob es mein Cousin auch schon weiß Oo :slight_smile:

Ich dachte, wenn ich schon mit ihr rede, dann frag sie mal wegen Berlin. Ich kenne einen Berliner vom Chat her schon 3 Jahre. Und hatten gestern geredet, ob ich nicht ein Wochenende nach Berlin könnte, weil am 19. Juni ist dort CSD und ein Tag vorher habe ich Geburtstag. Meine Eltern habens mir erlaubt. juhu :slight_smile:

Joa, was gibt es noch zu sagen? hmm Ich hoffe, es passiert nichts mehr schlimmes :slight_smile:

Und danke f√ľr die vielen Tipps von euch.

Zwar war das ein bisschen √ľppig zu lesen aber gratuliere dir, dass alles so toll gelaufen ist ^^
Also mit deiner Tante und deinem Berlin Trip :3
Viel Erfolg weiterhin =D

ich sag ja immer, man selbst ist mit seinem persönlichem ja viiel weiter, als das du plötzlich jemandem sagst, ich bin schwul, das haut alles um, man kann von seinen Eltern auch net erwarten, so holla ich bin schwul, akzeptiert das, Eltern brauchen gaanz viel Zeit, sich auch mit dem Thema Schwul zu befassen! Mein Sohn ist schwul, Mutter hat es bei mir komischerweise imma schon gewusst ha ha :slight_smile: aber Papa? Er war schockiert, mein Sohn schwul? Niemals oh gott was hat er theater gemacht, ich war froh als ich mein Abi in der Tasche hatte und dann weg weg weg weit weg vom spießertum, mein vater akzeptiert es bis heut noch nicht… Ohweh heul

Haha der gr√∂√üte Schwachsinn √ľberhaupt das war wie damals als mein Bruder sagte woher willst du wissen ob du auf Frauen stehst. Du hast doch noch keine Freundin gehabt und ich meinte so du hast auch noch keinen Freund gehabt.
Das ist absoluter Bl√∂dsinn. Ich m√∂chte wetten deine Mum hatte auch noch nie etwas ernsthaftes mit nem M√§del oder ner Frau. Wieso also sollte sie sowas behaupten d√ľrfen, aber ja Eltern sind da stur. Da kann man halt nichts machen. Lass es wie es ist und sie wei√ü es ja nun, bring einfach irgendwann n Jungen mit^^