Multiple Sklerose , kurz MS

Hey :wink:

mir wurde vor ca 1 Monat von √Ąrzten im KH gesagt das ich MS habe. Hat das sonst noch jemand auch ?

~UCB~

hey uncuteboy,

hab es zwar selbst nicht, aber find diese Diagnose sehr heftig, immerhin handelt es sich dabei um eine Nervenerkrankung. Hey ich kann dir zwar net helfen, aber ich möchte dir meine Anteilnahme aussprechen.

Dankesch√∂n :wink: Heftig war vorallem vor 6 wochen als ich √ľbernacht nicht mehr gerade gerade gehen konnte und immer nach links gefallen bin und mit der linken hand kaum noch tippen konnte, √ľber nacht :wink: ‚Ķ ist auch nicht sch√∂n zu h√∂ren ‚Äúsie haben eine Entz√ľndung im Gehirn‚ÄĚ :confused:

MS? Wie furchtbar! Ich spreche dir meine ganze Kraft zu und hoffe, dass man die IKrankheit solange aufhalten kann, bis man ein Gegenmittel entdeckt hat.
Ich kann dazu leider auch was erzählen.

Vor drei Monaten hatte ich urpl√∂tzlich Kopfschmerzen. Aber richtig heftig. Es hat mich hingeschmissen. Zum Gl√ľck hab ichs vorm schmei√üen vors Bett geschafft. Nach Etwa 10 Minuten waren die Kopfschmerzen so urpl√∂tzlich wie sie kamen auch wieder weg.
Eine Woche später hatte ich bei meinem Arzt eine Untersuchung. Dabei erwähnte ich nebenbei diese Kopfschmerzen. Mein Arzt wurde relativ panisch und schickte mich umgehend zur Radiologie. Es könnte sich um ein Vorläufer einer Hirnblutung handeln. Das war am Freitag. Mir wurde gleich am Montag ein Termin dort gegeben.
Am folgendem Montag sa√ü ich also in der Radiologie und war auf dem MRT gespannt. Endlich kam ich ran. Ich wurde mit dem Kopf in eine R√∂hre geschoben und musste nun ohrenbt√§ubenden L√§rm ertragen. Danach war wieder warten angesagt. Ich machte mir keine Sorgen. Was soll schon sein? vor einer Woche, das waren doch nur Kopfschmerzen. Diese Leichtigkeit, mit der ich das nahm schwand etwa 10 Minuten sp√§ter, als mir die √Ąrztin auf den Bildern meines Kopfes wei√üe Punkte zeigte. Sie schickte mich gleich wieder zu meinem Arzt. Aber erst in einigen Tagen.
Freitag sa√ü ich also wieder im Behandlungsraum, meinem Arzt gegen√ľber. Er schaute mich besorgt an und erkl√§rte mir, dass das wohl wirklich der Vorl√§ufer einer Hirnblutung war und vermutlich eine starke Folgen wird. Hierbei musste ich sofort an einen Bekannten von mir denken. Er hatte starke Kopfschmerzen, kippte um und war tot - Hirnblutung. Ich hatte Angst, dass mir das auch passiert. Es war aber noch Wahrscheinlicher, dass es was an den Nerven ist. Mein Arzt schickte mich zur Neurologie ins Uniklinikum.
Eine Stunde sp√§ter sa√ü ich also schon wieder in einem Behandlungsraum. Nur der Neurologe fehlte. Dann kam er rein. Dachte ich. Es war aber nur ein Krankenpfleger, der meien Akte, die immer dicker wurde, auf den Tisch. Dann kam nach gef√ľhlten zwei Stunden der Neurologe und was machte ich? Ich verliebte mich erstmal auf den ersten Blick in ihn. Immerhin etwas Gutes. Bei der Untersuchung war nur mein erh√∂hter Herzschlag auff√§llig, was ich auf die Aufregung (weshalb ich auch immer aufgeregt sein sollte‚Ķ?^^) schob. Mehr kam net raus.
Am Abend fand die Liquor Punktion statt. Auch dort keine Auffälligen Werte.
Montag musste ich wieder ins MRT. Diesmal mit kontrastverst√§rkenden Mittel. Es waren im Gehirn eindeutig L√§sionen zu sehen, von denen zwei in einem f√ľr MS typischen Bereich liegen. Es muss nichts hei√üen, kann aber.
Dienstag folgten die letzten Untersuchungen, wobei St√∂rungen bei der Sehreaktion auffielen - auch typisch f√ľr MS.

Ich muss in den Sommerferien nochmal ins Krankenhaus zu Nachuntersuchungen.
Bis dahin schwebe ich zwischen Gesundheit und Krankheit. Diese Diagnose ist auch sehr schwer. Zwar gibt es die Hoffnung, dass ich kein MS habe, aber die Angst der Ungewissheit und die Sorge vor der Gewissheit sind auch kr√§ftezehrend. Ich muss sechs Tage nach meinem 18. Geburtstag nochmal ins Krankenhaus und das √ľbert√∂nt die Freude auf diesen Tag. Ich will es endlich wissen. Ich will endlich die Gewissheit und die innere Ruhe haben und mich nicht mehr mit der Frage rumplagen, ob ich nun MS habe, oder doch bitte nicht.

och menno, ihr beiden macht mir echt Sorgen, ich kann euch zwar nicht direkt helfen, aber ich bin bei Euch beiden mit meinen Gedanken! Mein bester Freund hatte auch etwas am Gehirn und ich war so geschockt! Ich konnt auch nur nach der OP hoffen, das er aufwacht und wie immer ist. Aber das ist kein Vergleich. MS ist glaub ich nur beherrschbar, aber net heilbar. Hey, ich bin bei euch! ls

Was f√ľr eine krasse Diagnose‚Ķ Kann leider nicht viel beitragen, weil ich die Krankheit bis dato nicht kannte :frowning:
W√ľnsche dir aber trotzdem alles alles gute :slight_smile:

Wird schon :wink: ich kann ja noch wichsen :smiley:

Liquor Punktion … ohja die war lustig ._. , so bleich war ich wohl noch nie in meinem Leben xD hoffentlich war es mein erstes und letztes mal ^^

Obwohl es auch was anderes als MS sein könnte …

Ein paar Infos zu Multipler Sklerose finden sich hier: althof-kruse.de/lexikon.php/ … klerose-ms

UnCuteBoy, ich kann gut verstehen wie es dir geht! Ich habe n√§mlich ‚Äúsowas √§hnliches‚ÄĚ. Nennt sich AVM. Link: flexikon.doccheck.com/Arterioven ‚Ķ lformation
Die Prognose der √Ąrzte ist auch nicht so rosig, aber ich habe gelernt damit umzugehen. Die Diagnose ist schon ein Weilchen her (ich glaub 2 Jahre). Anfangs war echt schwer damit umzugehen aber die Zeit heilt alle Wunden, zumindest bei mir die geistigen.
Eine Freundin von mir hat auch MS und muss jeden Freitag gespritzt werden. Sie sagt, danach geht es ihr echt dreckig.

Auf jeden Fall w√ľnsche ich dir und Theo noch viel Durchhalteverm√∂gen und Kraft das durchzustehen!
Genießt das Leben als ob nichs wär!

MS ist bis jetzt ‚Äúnur‚ÄĚ aufhaltbar. Ich hoffe, dass es heilbar wird. Auch wenn es f√ľr die, die es jetzt haben nichts mehr hilft. F√ľr die Zuk√ľnftige Generationen w√§re es wirklich sch√∂n.
Und danke, dass du bei uns bist!
Was ist aus deinem besten Freund geworden? Ist er noch so wie vorher?

Die LP war f√ľr sich nicht so das Schlimme. Die Vorbereitung war aber echt heftig. Vor allem, als der Arzt die ewig lange Nadel vor mich legte‚Ķ
Der Stich war garnich so schlimm und die heftigen Kopf- und R√ľckenschmerzen blieben auch aus=)

Was k√∂nnte es denn statt MS sein? W√§re ‚Äúsch√∂n‚ÄĚ wenn du was anderes hast.

Ohh mein Gott!

Das ist echt heftig sonne Diagnose zu bekommen!
Schade das ich euch nicht deirekt unterst√ľtzen kann. Wenn ich kann, werde ich es nat√ľrlich auch sofort tun!
Ihr tut mir echt leit!

Ich kann mir gut vorstellen wie es eucht geht!..

MFG. masterdrummer13

Mein Onkel hat MS, und der Knaller ist, er arbeitet IMMERNOCH sehr hart als Artzt!

Meine Großcousine hat auch MS und die kann nichts mehr machen. Wirklich NICHTS mehr. Das ist furchtbar.
Sie war einmal eine bildh√ľbsche Frau mit einem bezaubernden Lachen und nun ist ihr Gesicht eingefallen und ihr Lachen eine Grimasse. Erschreckend, wie man von einer Krankheit gezeichnet werden kann.
Zum Gl√ľck hat sie ihren Mann, der sich liebevoll um sie k√ľmmert=)

Zum gl√ľck hab ich die nadel nie gesehen ^^ ‚Ķ der Stich, der Stich war hart :unamused: das waren schmerzen, paar sekunden l√§nger und ich w√§r hete geworden ^^
Kopfschmerzen hatte ich ca 1 Tag , R√ľckenschmerzen 3 tage wohl, sch√∂n wenn de in der nacht nicht wei√üt wie du bei den schmerzen pennen sollst

Also Borreliose ist ganz ähnlich der MS, und zudem kennt man da die Ursache. Bei MS ist weder die Ursache noch eine Heilung bekannt, im gegensatz zur Borreliose. Und 10x höhere Borreliosewerte als es normal wäre wurde in 2 bluttests nachgewiesen, aaaaaaaaaaaaaaber das hat diese deppen in der uni-klinik nich interessiert.
Und zuletzt hat auch der Heilpraktiker meiner Mum gesagt das ich Borreliose habe.
Sollte eig letzten Freitag Termin in Uni-klinik haben wegen Medikamente und so, verschoben auf September weil der Arzt unerwartet Urlaub hatte :unamused:
Wie ich somit seit ende april - wo ich meinen 3. und größten schub erlebt habe - bis september mit [möglicher] ms-erkrankung ohne medikamente vorankommen muss.
Und das schöns… :astonished: ich sollte aufhören zu meckern ^^

Ach ja, diese Uni-Klinik und Medikamente…
Mein Stiefvater war dort und bekam immer irgendwelche Medikamente. Jeden Tag andere (Er brauchte immer die gleichen) und dann noch viel zu viel. Und das beste: Man hielt die √úberdosiserscheinung f√ľr Entzugserscheinungen.
Und auf meiner Mutter, die seit Jahren ganz genau weiß, wie viel er von was nehmen soll hörte man erst garnicht…

N√§chsten Freitag kann ich wieder dort hin‚Ķund bekomme dort f√ľr ein MRT ein radioaktives, kontrastverst√§rkendes Mittel. Na mal schauen, wie viel die da nehmen^^

Es tut mir wirklich schrecklich leid, ich w√ľrde euch gerne unterst√ľtzen aber wie denn auch‚Ķ :frowning:
Was sind das f√ľr Abwehrzellen die das Hirn und R√ľckenmark angreifen :imp: Emos‚Ķ
Nunja, ich bin mir sicher in den n√§chsten Zehn bis Zwanzig Jahren wird es ein gegenmittel geben! Auch wenn es f√ľr viele schon zu sp√§t ist‚Ķ

So, ich war wieder im Krankenhaus und habe das Ergebnis: Ich habe MS=(
Mir gehts aber soweit ganz gut‚Ķhatte mir schon sowas gedacht und mich in den letzten Wochen sehr intensiv darauf vorbereitet mit dem Ergebnis, dass das Leben weiter geht und nichts sinnlos wird, nur weil man eine Krankheit hat. MS verk√ľrzt nicht das Leben und medikament√∂s kann man das gut aufhalten‚Ķnicht perfekt, aber immerhin.
Ich kann mit MS leben und freue mich dar√ľber - Ich werde das Leben, jeden Tag, jede Minute und jeden einzelnen Moment LEBEN und genie√üen!

@theo
Ich w√ľnsch dir ganz viel Kraft und das jeder Moment in deinem Leben mit Sonnenschein erf√ľllt ist :slight_smile:
Du hast mich weiter oben gefragt, was aus meinem besten Freund geworden ist (da schrieb ich noch unter Silvervoice ) und ich kann dir sagen, ihm gehts ganz gut, hat zwar ne große Narbe von der Mitte der Stirn bis fast zum Ohr, aber er hat sich gut stabilisiert :slight_smile: Alles Gute dir!

Ist doch sch√∂n, dass es ihm besser geht‚Ķfreut mich f√ľr dich und f√ľr ihn=)
Und so eine Narbe ist immernoch besser, als ein Leben, dass man net leben kann.

Ja, wäre schön, wenn mal der Sonnenschein kommt und bleibt…wäre ja mal endlich Zeit. Allmählig kann sich das Leben mal was anderes einfallen lassen als Schicksalsschläge^^

Aber ich versuch das allerbeste draus zu machen=)

hey theo, ich hab jetzt schon einiges von dir hier gelesen und ich hatte oftmals das ‚Äėwow‚Äô erlebnis ^^ du bist n intelligenter, gutaussehender Typ, bleib einfach so wie du bist, trotz deiner Erkrankung. Wei√üt, ich war auch mal in meiner Kindheit an der Niere erkrankt, lag Wochen im KH. Wurd operiert, my Mama war sogar bei mir die ersten Wochen. Als ich nach 4 Wochen endlich aufstehen durfte, musste ich das gehen ganz neu lernen, ich ging dann immer mit meinem Zimmerkollegen, der genau so Probleme hatte wie ich, den Flur auf und abw√§rts, haben uns gegenseitig gest√ľtzt, aber es ging bergaufw√§rts. Ich wei√ü net wie es ohne diesen Zimmerkollegen gewesen w√§re, wir haben soviel Spa√ü gehabt, haben zusammen gelacht, das hat uns Kraft gegeben! Ich w√ľnsch dir jemanden der dich zum lachen bringt, lachen st√§rkt insgesamt deinen K√∂rper‚Ķ Lach ganz viel theo, das st√§rkt dich :slight_smile: