Mein Coming out

Ich wusste schon ziemlich für dass ich mich eher für das männliche Geschlecht interessiere als für das weibliche. Mein Outing vor meinen Eltern hatte ich mit 12 Jahren. Sie meinten zuerst, dass das nur eine Phase wäre und wieder vorbei gehen würde. Mit 14 aber sagte ich Ihnen, dass ich einen festen Freund habe der einiges älter ist als ich selbst (er war 42 Jahre alt). Sie fanden das alles zunächst sehr merkwürdig, akzeptierten es aber nach ca. einem halben Jahre, woraufhin ich auch zu ihm zog (nur unter der Woche). In meinem gesamten Umfeld habe ich mich erst sehr spät also vor knapp 1 1/2 Jahren völlig geoutet, in der Schule gar nicht, da es immer wieder “Anfeindungen” gegenüber homosexuellen gab.

Cool, dass du diesen Schritt gegangen bist. Immer schön zu lesen, wenn wer den Mut aufbringt und sich outet und damit der Welt ein bisschen mehr zeigt, dass Schwulsein eigentlich wasganz normales und recht häufiges ist :flag:

42 vs.14?

und Deine Eltern haben Dich einfach so ziehen lassen?
Die haben doch Aufsichtspflicht!

Nichts gegen Deine Eltern. Will da kein Urteil sprechen. Aber bis zur Volljährigkeit haben die die Verantwortung für Dich. Zumindest aber bis 16.

und der macht sich doch auch mit einem Bein strafbar.

Oder seh ich das falsch?

Also ich wünsch Euch natürlich Glück. Und will da auch nichts kritisieren. Aber das kommt mir so gerade in den Sinn.

Mein Freund hat mich damals adoptiert. Klar war das nicht 100% legal aber ich habe ihn geliebt und er mich also sah ich es als richtig an