Kuntergrau - Die schwule Webserie

KUNTERGRAU ist eine Webserie über schwule Jugendliche und ihr Leben in der Großstadt.

Kennt noch jemand die Webserie, bestehend aus bisher 5 Episoden (ca. 11 bis 16 Min. lang)? Hab ich heute erst entdeckt und hab alle Episoden in einem Rutsch angeschaut. Fand ich ganz gut für eine Webserie gemacht. Die fünf Jungs-Darsteller kommen sympathisch rüber und decken auch verschiedene Geschmäcker ab. In der Webserie geht es übrigens nicht um das Thema Coming-Out, sondern eher was danach kommt: Beziehungsstreitigkeiten, das erste Mal, HIV, u.a.
Eine 2.Staffel ist bereits geplant, aber das muss halt auch erst mal finanziert werden. Hier ist die Website zur Serie:

http://kuntergrau.net/

In meinen Augen einfach nur schlecht gespielt und zu oberflächlich.

Und ich dachte immer, der Sex ist die Krönung einer liebevollen Beziehung und kein Liebesbeweis, während man sich sonst nur anzickt.

Ich find gut, dass es solche Projekte gibt. Die Darstellung der Homosexualität find ich aber ein bisschen komisch. Aber vielleicht entspricht das auch der Realität und ich bin nur zu blauäugig.

Möglich, dass es oberflächlich ist, aber es ist ja auch nur eine Webserie und keine Serie mit 40 Minuten Laufzeit oder ein ganzer Film. Hinzu kommt, dass die meisten der Darsteller gar keine Schauspieler sind. Darum geht es auch gar nicht. Es geht um die Themen, die die Webserie behandelt und ich finde die kommen ganz gut zur Geltung.

Besser hätte ich es nicht sagen können. Skystar, du kannst immer noch super schreiben! :flag:

Ja, ich finde, die Schauspieler spielen oft nicht sehr authentisch. Aber man muss hier dazusagen, dass die professionellen Darsteller, also Leopolds Oma sowie Noah keine besseren Performances hinlegen. Nichtsdestotrotz muss ich sagen, dass mir die Charaktere nach diesen fünf Episoden sehr ans Herz gewachsenen sind.

Wie die Macher der Serie betonen, ist dies keine, welche dem Coming-of-age-Genre zuzuordnen ist und hat daher sicherlich ihren doch manchmal recht erfrischenden Charakter und ist dazu noch in ihrer Machart extrem komprimiert und hat einen schnellen und minimalistischen Erzählstil, an den ich mich auch noch nicht ganz gewöhnt habe, was allerdings ein interessanter Ansatz ist.

Bin definitiv gespannt, wie die zweite Staffel wird… :wink: