Klopapier

Wir nehmen meistens ein günstiges Klopapier von einem Discounter. Was wir aber noch zusätzlich Kaufen ist auch feuchtes Papier ^^

Discounter, weil billiger. Sehe keinen Anlass dazu, das doppelte für teures Klopapier auszugeben. Das u.a. anderem dort gesparte Geld geht dafür dann aber für “Luxusartikel” wie teure Parfüms oder Schuhe drauf :smiley:

… wofür teures Klopapier? Ist doch eh für´n Arsch :stuck_out_tongue:

Micha nimmt nur das gute Amt-Einlagige, denn der Erfolg liegt auf der Hand :stuck_out_tongue:

Selbst im Discounter gibt es ja unterschiedliche Sorten, so dass man darauf Einfluss nehmen kann, wie es mit weichheit/dicke/umweltschutz aussieht.

Ich hab mal gelesen, dass es auf der Welt total unterschiedliche Weisen gibt, Klopapier zu verwenden. Der Amerikaner z.B. ist ein “Knüller” (darum auch dies hauchduenne papier…) waehrend in Deutschland eher “gefaltete” wird. Den Deutschen ist wohl vor allem die Durchstichfestigkeit wichtig.
In Japan z.B. gibt es wohl vor allem Toiletten die einer Waschstrasse mit Fön gleichen - da gibts gar kein Toilettenpapier.

Mir ist wichtig, dass es nicht bedruckt oder parfuemiert ist. Das halte ich fuer ueberfluessig und in keiner Weise gewinnbringend. Womit ich mich jedoch nie anfreunden werde, ist einlagiges Klopapier, wie man es in oeffentlichen Toiletten findet. Danach ist mein Allerwertester sicher wund :S.

Diese praktischen High-Tech-Scheisshaeuser^^… Da wuerde mich ja mal die Umweltbilianz zu interessieren.

Ich glaub die fällt da aber zu Gunsten der Japaner aus - was man so hört ist dort eher die Wasserspülung üblich, die ich auf jeden Fall für Umweltschonender halte, als den (ein oder mehrschichtigen) Papierpfropfen der da mitunter immer mit der verrichteten Notdurft mit runtergespült wird.

Das wuerde ich jetzt auch so schaetzen. Die Herstellung des Klopapiers verbraucht ja auch schon Massen an Wasser. Ich habe mal mit Googles Hilfe dazu recherchiert, aber leider nicht wirklich einen Vergleich bezueglich des Umweltfaktors gefunden :/.

Um so sanfter um so besser. :smiley: Sonst ist ja ultra unangenehm…

Zufällig gefunden: Hier geht der “Bayern 1-Umweltkommissar” der Frage nach, ob Klopapier den Regenwald zerstört:

br.de/radio/bayern1/inhalt/e … r-100.html

Der Beitrag erläutert nicht nur, warum die Antwort darauf eher Ja lautet. Er zeigt auch, warum Altpapier in vielerlei Hinsicht besser ist, und warum feuchtes Toilettenpapier die Betreiber von Abwasserwerken zum Verzweifeln bringt.

Dazu ist mir gerade folgendes wieder eingefallen:

youtube.com/watch?v=BPLrNWAsBWU

LMAO :laughing:

Passt ebenfalls zum Thema: Katja Hanke berichtet im Deutschlandfunk, welche Probleme insbesondere Feuchttücher den deutschen Abwasserbetrieben bereiten. Hersteller bezeichnen solche Tücher gerne als “herunterspülbar”, obwohl sich diese in der Kanalisation eben nicht zersetzen und somit öfters mal zu Verstopfungen führen. Die Kosten, die u.a. für deren Entfernung nötig sind, gehen inzwischen in Millionenhöhe. Es wird also nach Lösungen gesucht. Eine Möglichkeit ist, Pumpwerksysteme zu überarbeiten, eine andere, neue Materialien zu entwickeln, die sich später im Abwasser auch auflösen.

So bleibt vorerst als billigstes Präventionsmittel die Regel: Feuchttücher in den Mülleimer, nicht ins Klo. (Gilt natürlich auch für Kondome, Windeln und anderes Zeug, das da nicht reingehört.)

Hier geht’s zum Bericht: deutschlandfunk.de/teure-rei … _id=334163

Ich denke, dass in dieser Hinsicht der Gesetzgeber gefordert ist. Schädliche Produkte dürfen meiner Meinung nach erst gar nicht in den Handel kommen. Aber ich glaube, diesbezüglich redet man echt gegen eine Wand. Ich sag nur “Energiesparlampe mit Quecksilbergasfüllung” :frowning:

Das stell ich mir schwer vor, und ist imho auch ein bisschen überzogen. Es muss ja kein Gesetz geben, das feuchtes Toilettenpapier verbietet. (Ohnehin würden das einige als unverhältnismäßigen Eingriff ins System der freien Marktwirtschaft werten.) Solche Toilettentücher sind ja nicht per se schädlich, sie gehören einfach nicht ins Klo. Hier sind vielmehr die Hersteller in der Verantwortung, um das den Kunden auch zu vermitteln. Insbesondere heißt das, Verpackungen entsprechend zu konzipieren. Damenbinden wirft frau ja auch nicht einfach ins WC, und genauso muss Verbrauchern klargemacht werden, dass nicht alles, was “Toilette” im Namen trägt, dort auch reingehört.

Also mir ist das wirklich gänzlich egal. Hauptsache Günstig. :smiley:

Sollte ich jedoch mal merken, dass es oft reißt oder kratzt, dann besuch ich den anderen Discounter und probiere da das Billigprodukt ob es besser ist.

(Hat halt seinen Vorteil wenn 200m weiter 5 Supermärkte, 1 kik, ein Autohaus, ne TÜV-Station, ne Polizeistation und ein Knast in einer Straße ist. :smiley:

Da hast du mich vermutlich etwas missverstanden. Möglicherweise habe ich mich aber auch etwas missverständlich ausgedrückt. Ich meinte damit viel mehr, dass ein Produkt im Rahmen seines bestimmungsgemäßen Gebrauchs keine Schäden verursachen darf. Im Falle des Klopapiers sollte es sich halt einfach auflösen. Wobei du mich da gerade auf einen Gedanken bringst: Was ist in so einem Fall eigentlich mit der allgemeinen Produkthaftung ? Muss der Hersteller für entstandene Schäden, die durch sein Produkt entstehen nicht geradestehen ? In dem Fall für das Verstopfen der Rohre ? :astonished:

Wie schaffst du es denn, konkret nachzuweisen, dass genau Hersteller X (und nicht etwa Hersteller Y) für einen bestimmten Schaden verantwortlich ist? Häufig sind das komplexe Kettenreaktionen. Nicht das eine Toilettentuch bringt das Chaos, sondern mehrere verschiedene, die dann auf weiteren unrechtmäßig über WC entsorgten Plastikmüll im Rohr stoßen, einen großen Müllstrang bilden, usw. Gerichtlich solide beweisen, dass ein bestimmter Hersteller für einen bestimmten Schaden verantwortlich ist, ist wohl ein Ding der Unmöglichkeit.

Mutter kauft das immer beim Aldi, hab noch nie die lagen gezählt, is mir aber auch sch… egal ehrlich gesagt :slight_smile: Aber coole umfrage, frag mich was man davon hat wenn man sowas weiß :smiley:DDD

Vierlagiges Klopapier finde ich notwendig, der Rest ist mir egal. Aber so kratziges, graues Klopapier wie es das oft in Schulen u.Ä. gibt, ist einfach nicht angenehm und auf Dauer… Sehr unangenehm. Aber parfümiert oder mit irgendwelchen wohltuenden Ölen muss mein Klopapier dann doch nicht sein. Kann mir aber vorstellen, dass es bei Durchfall ganz angenehm sein kann sowas zu haben…

Auf jeden Fall sollte das Klopapier nicht an der Eichel kleben bleiben. Das nervt nämlich.