Ich habe Angst es der Familie zu sagen...

Ich bin 17 und alle außer meiner Familie wissen es. In der Bibel steht halt das homosexualität Sünde ist. Deswegen Sagte ich das mit den Christen. Das verunsichert mich extrem.

Während über’s Wasser laufen völlig normal ist. Ist klar.

Ich bin selbst Christ und arbeite ehrenamtlich in einer Kirchengemeinde. Stören tut das da keinen, dass ich schwul bin. Legst Du, bzw. Deine Eltern, denn die Bibel wortwörtlich aus?

Wenn du das wirklich mit der Bibel betrachten willst empfehle ich dir youtube.com/watch?v=4OiDrbipW34

Okay. Ich habebauch scho mit meinem Jugendpastor darüber gesprochen. Der sagte mir auch das ihn das nicht störe. Doch bei meinen Eltern ist das was anderes. Ich weis auch garnicht wie ich ihnen das sagen soll.

Hey, ich kann dich total verstehen. Bei mir war es ähnlich, meine Eltern sind auch sehr christlich und auch ich hatte super Angst es ihnen zu sagen.

In deiner Welt kommen anscheinend nur liebevolle Eltern vor, die fördern damit sich die Kinder entfalten können, r2d2.
Ich wünsche dir viel Spaß in deiner schönen, heilen Welt.
Mein Freund und ich sind vor Monaten allein an einer Bushaltestelle gestanden, und haben uns kurz geküsst. In dem Moment fuhr mein Dad an uns vorbei, was ich aber nicht gemerkt hatte. Abends hatten wir uns lange unterhalten. Er steht hinter mir und tröstet mich manchmal wenn ich traurig bin weil mein Freund mit seinen Eltern nach Australien auswandern musste. Leider ist meine Mom das Gegenteil. Wenn sie es wüsste gäbe es ein gewaltiges Theater.
Mein Dad hat mir gesagt dass er im Notfall sich sogar scheiden lassen würde. Es ist ein beschissenes Gefühl wenn ich daran denke dass ich daran schuld bin wenn meine Familie auseinander bricht. Ich habe keine andere Wahl als bis zu meinem Schulabschluss zu warten und dann abzuhauen, und solange höllisch aufpassen damit meine 4 Brüder und meine Mom nichts merken oder erfahren.
Thaddaeus-Edit: Das ist traurig, aber kein Grund, persönlich zu werden. Hab das mal entfernt.

Wann ist denn so der beste zeitpunkt es zu sagen? Wenn man einen festen Freund hat wo man eine längere Beziehung “plant”? Oder jetzt schon?

Hm, das würde ich mit deinem Dad besprechen, wenn ihr euch diesbezüglich versteht. Ihr könntet natürlich auch versuchen, deine Mutter “umzuerziehen”, wenn du weißt, was ich meine. :wink:

Entschuldigung Thaddaeus

Das habe ich so gar nicht gesagt, bitte lies dir nochmal meinen Beitrag durch. Ich habe bloß gesagt, dass Eltern, die ihre Kinder bedingungslos unterstützen so handeln würden, nicht, dass alle Eltern so sind. Und ich denke, dass man das als Sohn einschätzen kann, ob Eltern wirklich immer hinter einem stehen würden. Das soll sich der Auto des Threads nur mal fragen und darüber nachdenken. Schade, dass du persönlich geworden bist, auch wenn ich nicht weiß, was du geschrieben hast. Das hätte man auch anders lösen können…

Ich kann keine Menschen einschätzen nochmal meine Familie. Das ist das Problem. Ich weiß vieles aber was das Thema betrifft weiß ich das meine Eltern damit nicht klar kommen werden. Ich werde sie wieder enttäuschen. Aber momentan lebe ich eine Lüge. Es ist einfach So das ich selber noch nicht ganz akzeptieren kann. Das habe ich heute wieder gemerkt. Ich fühle mich irgendwie schuldig. Ich verstehe das nicht.

Ich denke du solltest es erst mal selber ganz akzeptieren, bevor du dich an deine Eltern wendest.
Du schreibst “wieder enttäuschen”, wieso denn wieder, was ist vorgefallen?

Gruß Fabi

Es sind deine eltern, früher oder später werden sie es verstehen. eltern wollen immer das beste für ihre kinder, also zeig ihnen dann, das du so viel glücklicher bist und dich dann auch wohler/besser fühlst. geb doch deinen eltern etwas, was sie an dir hoffnung finden, wenn sie verzweifeln sollten.

Oh ich bin kein einfaches Kind gewesen. Ich habe viel Schießen gebaut. Ich war bis vor kurzem so deprimiert das ich mich geritzt habe. Ich habe auch noch andere Sachen gemacht.

Wenn die Dinge die passiert sind, auch mit deiner Unklarheit über deine Sexualität zu tun haben, denke ich solltest du das deinen Eltern auch so sagen. Sie fragen sich ja bestimmt auch, warum du das getan hast, was du getan hast. Damit sie verstehen, dass dir das alles zu schaffen macht und Sie hinter dir stehen sollten. Zum Outing selber, sobald es soweit kommt: Mach Ihnen klar, dass du deswegen kein anderer Mensch bist und dass du es dir nicht ausgesucht hast. Sage Ihnen auch, dass es nichts mit der Erziehung zu tun hat. Oftmals sind auch Unwissenheit und vorhandene Klischees ein Problem, da hilft dann nur Aufklärung, das ist keine Krankheit und du wirst vermutlich auch nicht im rosa Tütü rumlaufen wollen.

Ne Rosa steht mir nicht so. Ich weis nicht wann der beste zeitpunkt ist. Wenn ich einen Festen freund habe?

Den besten Zeitpunkt für sowas gibt es wohl so gut wie gar nicht.
Das kommt eher auf dich persönlich an, aber ich selber habe mich nach dem Outing einfach freier gefühlt.

Ich mich auch … nachdem dann die Tränen getrocknet sind :slight_smile: Und vorher fühlt man sich ziemlich scheiße.

Ich habe es meiner Familie gesagt.

Und wie haben sie reagiert?