Ich glaube ich stehe auf meinen Vater! Ist das schlimm?

Hallo Boys,

des Öfteren gehe ich ins Bad. Logisch. Genauso logisch ist es, dass manchmal meine Eltern duschen. Und immer wenn mein Vater duscht, wird mir ganz wuschig. Er ist Mitte 50, jedoch sportlich gebaut. Nun ist die Frage, liegt es an seinem heißen Body, oder bin ich einfach anders? Früher konnte ich ganz normal mit ihm Sachen unternehmen, aber seit ein paar Monaten ist es irgendwie anders. Manchmal bekomme ich sogar eine Latte, wenn ich ihn beim duschen sehe :astonished: . Ist das normal? Das ich schwul bin, war mir schon lange klar, aber bis jetzt hat sich der Kreis meiner Interessenten nur auf Gleichaltrige und nicht auf Familieäre beschränkt. Ich traue mich jedoch nicht, es meinem Vater zu erzählen, weil ich der Familie nicht schaden möchte. Was meint ihr, was ich tuen soll, denn so kann es auf Dauer nicht weitergehen?

LG, auf eine Antwort würde ich mich freuen! :flag:

Oh, eine heikle Frage, da hast du recht. Ich würde ihm das auch nicht sofort erzählen. Erst einmal solltest du dir darüber klar werden, was du konkret empfindest. Wie weit geht dein Gefühl da? Ich fantasiere mal etwas weiter: Könntest du dir Sex mit ihm vorstellen?
Wie alt bist du eigentlich?

LG Zuri

Ich hoffe, das war jetzt nicht zu direkt :smiley:

Ich habe nichts gegen Inzest, solange dabei keine Kinder gezeugt werden. Aber da dein Vater eher nicht auf dich steht, würde ich es ihm auch nicht sagen. Wie du schon sagtest, könnte das euer Verhältnis zerstören. Vielen Heteros ist die Liebe eines Gleichgeschlechtlichen schon unangenehm. Inzestziöse Liebe finden viele an sich noch viel Schlimmer.

Das hört sich doch eher so an, als würdest du deinen Vater einfach nur sexuell attraktiv finden.
Bist du dir sicher, dass da auch irgendwelche Gefühle im Spiel sind?

Wenn dein Vater deiner Meinung nach wirklich so gut aussieht, und du ihn dann nackt beim Duschen siehst, dann könnte ich es schon irgendwie nachvollziehen, dass dich das “wuschig macht”. Immerhin springt man in in den jüngeren Jahren ja eh auf so gut wie alles an :smiley:
Ging mir früher ähnlich, dass ich mir so einiges mit irgendwelchen mir bekannten Männern vorstellen konnte, da sowas in Gedanken einfach einen viel größeren Reiz hat als was mit irgendwelchen Fremden zu haben. Da kams dann auch mal, dass ich über mich und meinen Vater nachdachte. Aber verliebt war ich nie in ihm, und mittlerweile will ich mir auch wirklich nichts mehr mit ihm vorstellen :smiley:

Denk also einfach noch einmal drüber nach, ob er nur eie sexuelle Anziehung auf dich hat oder ob wirklich diese Form der Liebe da ist, die man sonst vielleicht nicht zum Vater hat ^^

Danke erstmal für die hilfreichen Antworten. Es kann gut sein, dass das Gesamte nur auf sexuell aktraktiver Ebene stattfindet, jedoch, wie ihr es vermutlich alle kennt, fühle ich in seiner Nähe immer dieses gewisse “Schmetterlinge im Bauch” Gefühl :confused: . Soll ich evtl. den Kontakt zu meinem Vater eher meiden? Oder soll ich eher abwarten, bis diese Zeit vorbei ist?
Erzählen werde ich es ihm nun auf jedenfall nicht.

Das wird mit meinem VATER auch etwas schwierig :stuck_out_tongue: :smiley: .

Oh, ja. Wenn es wirklich so steht, tja, ich sehe das mit der inzestziösen Liebe auch so wie Akil.

@GayCowboyFTW Das ist mir schon klar, aber das war allgemein gesprochen :smiley: Seit Joffrey Baratheon wissen wir ja alle, was für Gören bei so was rauskommen können :wink:
Ich würde in deinem Fall abwarten. Ich kann dir sagen, dass ich beides hatte sowohl Kontaktabbruch und viel Kontakt (beides Mal war mein jeweiliger geliebter unwissend). Die Liebe geht in beiden Fällen irgendwann zurück. Abbruch geht aber schneller. Das musst du aber auch für dich ergründen. Nicht jeder ist da gleich, vermute ich.

Ich habe auch keine Probleme mit Inzest, sofern niemand zu Schaden kommt – wie bei Allem letztlich :wink:. Ich wäre sogar mal fast mit jemanden zusammen gekommen, der gerne mit seiner Halbschwester geschlafen hätte :smiley:.

Deinem Vater erzählen würde ich das nicht. Es wäre für euch beide irgendwie… komisch. Weiß dein Vater überhaupt, dass du schwul bist? Wie alt bist du eigentlich?

Hallöle

Also eigentlich ist das kein Problem, dass du dein Vater sexuell Anziehend findest. In der Psychologie ist es ja altbekannt, Stichwort Ödipale Phase. Im übrigen wäre der Sex mit deinem Vater rein hypothetisch natürlich auch nicht Strafbar, wenn du ich meine über 18 bist und du nicht mehr zwingend abhängig von ihm, da ihr faktisch kein Kind zeugen könnt, wie ja bereits festgestellt wurde. Denn genau dass ist das Problem bei Inzest: Die moralische Grausamkeit dabei ein höchstwahrscheinlich krankes Kind in kauf zu nehmen. Deshalb ist ein homosexuelles inzest Verhältnis unter den genannten Bedingungen nicht strafbar. Allerdings ist da natürlich die Frage ob es überhaupt für dich vertretbar wäre.
Auf jeden Fall sind deine Gefühle völlig normal. Die Elternbeziehung ist dein Lebenslanger Maßstab für deine
Romantischen Beziehung (denn zweites ist ein ungewolltes nebenprodukt vom ersteren), und es ist kein Geheimnis das man sich im Grunde sein Elternteil als Partner aussuch. Optisch und/oder Charaktermäßig Allerdings sollte dir selbst klar sein das mehr als eine schöne Fantasie weder statt finden wird, aller Wahrscheinlichkeit nach, noch angebracht ist. Versteh mich net Falsch: auch ich hab kein Problem mit Inzest, ähnlich wie die anderen, aber bedenke dass das dein Vater ist. Dein leben lang warst du nich nur emotional auf ihn angewiesen, dein Kindliche psyche hat dir vorgegeben, dass die Liebe und Zuwendung deiner Eltern überlebenswichtig für dich ist. Sollte eben das (was dein Lebenslanger teil von dir sein wird) auch sexuell sein? (Abgesehen davon dass dein Vater auch kein Interesse haben wird daran, wahrscheinlich).
Ich denke dass man das trennen sollte.

Die Anziehung wird mit der Zeit abflauen, aber wirkluch weck gehen wird nicht, aus den oben erwähnten Gründen.
LG
–Blue feather–

PS entschuldige meine Fehler. Schreibe mit dem Handy.
Autokorrektur ist so n Ding bei mir ^^’

BlueFeather,

die Psychoanalyse Freuds war lange Zeit umstritten und ist heute aus gutem Grund keine der bestimmenden Denkschulen der Psychologie mehr.
Die gleiche Aussage gilt für daraus abgeleitete Theorien, die Elternbeziehung und romantische Beziehung verbinden.
In deinem Kommentar wirkt es so, als seien diese Konstrukte allgemeine Wahrheit.