Horror-Clowns - Wer den Wind sät...

Seit ein paar Tagen häufen sich die Berichte über Vorfälle mit den sog. Horror-Clowns. In den glimpflicheren Fällen machen sich die Kostümierten nur einen Spaß daraus und wollen andere erschrecken. Allerdings nutzen einige die Anonymität des Clowns-Kostüms um andere Menschen zu verletzen oder im schlimmsten Fall zu töten, ohne dabei erkannt zu werden. Der Psychoterror spielt dabei eine sehr große Rolle. Der Ursprung dieser “Bewegung” liegt in den USA.

Die häufigen Meldungen in den Nachrichten der letzten Tage haben sowohl die Zahl der Nachahmer, als auch die Angst sehr vieler Menschen in die Höhe getrieben. So kam es bereits am 25.10.2016 in Berlin-Lichterfelde zu einem Vorfall, dass ein Horro-Clown von einem 14-jährigen mit einem Messer niedergestochen wurde: t-online.de/nachrichten/pano … ation.html
Es gibt seitens der Polizei bereits Tipps zur Verhaltensweise, falls man selbst einmal einem Horro-Clown begegnen sollte: bz-berlin.de/berlin/das-raet … n-begegnen

Was meint ihr dazu? Wie würdet ihr reagieren, falls euch so einer über den Weg läuft bzw. ist schon einmal jemand einem Horro-Clown außerhalb einer Grusel-Party oder des Halloweenfestes begegnet?

LG Waldi :flag:

Ich finde sowas einfach nur abscheulich. Man kann ja seine engen Freunde mal erschrecken, aber bei Fremden finde ich das nicht okay. Ich weiß nicht zu welcher Art von Strafe das überhaupt zählt, aber ich finde es ist eine Art “psychische Körperverletzung”. Es würde mich nicht wundern, wenn dann auch bald einer der viel zu vielen Prank-YouTuber meint, sich daraus einen Spaß zu machen.

Wenn mir das passieren würde, ich mich vermutlich für Tage nicht mehr aus dem Haus trauen, so schreckhaft wie ich bin :smiley: Vor allem würde ich viel daran setzen, dass der Täter eine saftige Strafe bekommt.

Es ist tatsächlich nicht nur eine Art psychische Körperverletzung, sondern kann auch ohne “echter” körperlicher Gewalt die Tatbestandsvorrausetzungen einer Körperverletzung erfüllen.

Ich selbst finde es absolut inakzeptabel. Außerdem ist es auch aus Sicht der Clowns extrem dumm und gefährlich. Je mehr sich die extremen Fälle häufen, desto gefährdeter ist jeder andere Clown, denn Notwehrexzesse sind, gerade bei einer Bedrohung, die medial derart populär ist nur eine Frage der Zeit. Von den Schäden die den Opfern blühen können ganz zu schweigen.

Es sind meiner Meinung nach aber auch die normalen Internet User gefragt. würden Prankvideos nicht so beliebt sein, wie sie es sind, gäbe es auch nicht ein so großes Verlangen immer mehr zu drehen und dabei immer weiter zu gehen.

Ich schließe mich meinen Vorrednern an, im privaten Bereich mag das vielleicht noch akzeptabel sein, aber aus “Spaß” oder als Prank fremde Leute zu erschrecken, oder mit irgendwelchen Gegenständen zu bedrohen, geht für mich zu weit.

Ich habe auch mal gelesen, dass das Ganze als PR-Gag gestartet sein könnte:
http://dradiowissen.de/beitrag/clown-sightings-jetzt-kommen-die-horror-clowns

Ich finde das einfach nur noch dämlich…
Das in Berlin Lichterfelde ist 5 Minuten von mir entfernt passiert, gibt einem ein mulmiges Gefühl.
Ich hoffe dieser “Trend” ist bald vorbei.