Historische Romane mit schwulem Inhalt

Hi! Brauche mal wieder etwas zu lesen - kennt ihr vielleicht historische Romane (Nazizeit, früher allgemein) in denen es um Homosexualität geht? :flag: Finde im Internet nämlich leider nichts, eine Website würds nämlich auch tun. :slight_smile:

Da es hier etwas leer ist, mach ich mal nen Anfang :wink:

Falls du es nicht schon kennst: “Eine Welt dazwischen” von Aline Sax. Es handelt von einem Jungen, der zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts als Auswanderer nach New York kommt. Es ist schon ewig her, dass ich es gelesen habe, damals fand ich, es ist kein Knaller, aber ganz ok.

Was ein wenig am Gesuchten vorbeigeht, ich aber sehr empfehlen kann ist “Ganz normal anders - Auskünfte schwuler Männer” von Jürgen Lemke.
Es ist schon älter, von 1989, und darin erzählen vierzehn Schwule aus ihrem Leben, der jüngste 18, der älteste 80. Das heißt reale Berichte über das schwule Leben vor unserer Zeit bis zur NS-Zeit. Die sind alle in einer angenehmen Länge, schön formuliert und mich haben sie ziemlich mitgerissen und zum Nachdenken angeregt. Kann ich nur jedem ans Herz legen.

Ich habe noch folgendes dazu gefunden:
http://www.loewenherz.at/themenseite-schwule-historische-romane.php