Grund für Nasenbluten...

Moin Miteinander,

da es mich nervt, und ich hoffe mir so einen Gang zum Arzt ersparen zu können, dachte ich, ich poste mal was bei mir grad so passiert.

Seit längere Zeit habe ich in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Nasenbluten. Es kann sein, dass ein oder zwei Wochen gar nichts ist, aber auch das extreme andere, dass ich jeden Tag habe. Sei es in der Uni, oder wenn ich schlafe, dass ich dann aufwache.
Es läuft auch unterschiedlich schnell heraus, manchaml schnell und manchmal langsam. Was mir allerdings aufgefallen ist, dass es meistens (ich möchte sogar fast immer sagen) aus dem linken Nasenloch kommt. Nach zehn bis fünfzehn Minuten hat sich das ganze auch schon wieder beruhigt.

Da es inzwischen so häufig vor kommt, mache ich mir ein bisscehn Sorgen, und vermute das es etwas Krankhaftes ist… Nasenspray kann ich gar keins nehmen, da läuft das Blut auch (das mach ich aber schon lange nicht mehr). Ansonsten tu ich noch rauchen, vermeide aber den Rauch durch die Nase auszuatmen.

Wenn jemand eine Idee, oder einen Gedankengang hat woran es liegen könnte, wäre es toll wenn er/sie mir antwortet.

Vielen Dank und entschuldigt das wirre Deutsch, aber ich bin vor zehn Minuten wieder aufgewacht… wegen Nasenbluten kotz

Gruß Tatze92 :flag:

Ich hatte das auch ganz stark. Vorallem im Frühjahr und Sommer hatte ich das jahrelang täglich. Der Arzt hat bei mir mehrmals in beiden Nasenlöchern Adern verklebt, oder wie das heißt.
Dem rechten Nasenloch hats nicht geholfen, da musste ich dann immer wieder hin, bis er es schließlich verödet hat. (Was total wehtat…ich glaub vorher hab ich nie vor einem Arzt geweint, aber wow, das tut mega Hölle weh)
Naja, jedenfalls hab ich seit der Verödung kein Nasenbluten gehabt und die ist über ein Jahr her. :slight_smile:

Ich würd’ auf jedenfall zum HNO.

Könnte das eventuell eine allergische Reaktion sein? Eventuell irgendwelche Pollen?
Ich glaube auch dass du da an einem Arztbesuch nicht vorbei. Sicher ist sicher

Versuch mal handelsüblichen Meerwassernasenspray um deine Schleimhäute zu befeuchten, bevor du dir die Adern veröden lässt oder sonst was…

Ich hatte das auch mal und bin damit zum Hals-Nasen-Ohren-Arzt gegangen.
Bei mir wurde dann zuerst ein Betäubungsmittel in die Nase gesprüht.
Anschließend hatte der Arzt mit einem Wattebausch, welches er vorher in einer Flüssigkeit getränkt hat, in meiner Nase rumgewischt.
Ich weiß jetzt nicht, ob dass schon ein veröden oder etwas anderes war (verkleben oder so).
Schmerzen hatte ich dabei nicht wirklich.
Die Nasenschleimhaut fühlte sich danach etwas gereizt an.
Das wurde dann nach ein paar Stunden aber wieder besser :slight_smile:

Geh aber damit bitte zu einem HNO-Arzt.

Hmm, Nasenbluten kann viele Gründe haben. Bei meiner Schwester war es etwas schlimmeres. Sie hatte einen Tumor, den sie dann auch rausoperieren musste - über die Nase. Seither hat sie es auch nicht mehr Regelmässig. Wenns aber wirklich oft vorkommt, sollt man es schon abklären. Muss nichts schlimmes sein - aber einen Grund muss es ja haben.

Geh am besten einfach mal zu einem HNO-Arzt, dann musste dir auch nimmer so oft Gedanken machen, und hast vielleicht schon bald Klarheit. Wünsch dir viel Glück!

Moin,

danke für eure Antworten. Naja, auch wenn ich von dem Vorschlag der sich hier nun rauskristalliesiert überhaupt nicht begeistert bin, werd ich mich mal bei Gelegenheit zum Doktor begeben.

Pollen, allergische Reaktionen schließe ich übrigens aus. Hab das schon eine ganze Weile, und früher nie gehabt. Auch ansonsten bin ich eigentlich gegen nichts allergisch.

Liebe Grüße Tatz92 :flag:

Häufiges Nasenbluten kann auch ein Zeichen für einen erhöhten Blutdruck sein. Kennst du aktuell deine Werte? Falls nicht, würde ich an deiner Stelle auch das mal beim Arzt kontrollieren lassen.

DAS TUT WEEEEEH!!! Da kamen mir auch vereinzelt die Tränen der schlimmste Besuch meines Lebens bei nem Arzt xDD
Aber hat geholfen :wink:

Ursachen können nicht nur im körperlichen Bereich liegen, sondern auch seelischen Ursprung haben. Die Natur hat es so eingerichtet, das ein Körper versucht nicht gegen sich selbst zu arbeiten. Also sind einige Krankheiten MÖGLICHERWEISE eine Folge einer seelischen Verletzung. Sollte das bei dir der Fall sein und auch der HNO-Artzt nicht helfen können, empfehle ich dir einen Mentaltrainer aufzusuchen

Wünsche dir gute Besserung :wink:

Allergien (pollen aber auch alles andere) können anstatt angeboren zu sein genau so gut auch erst später im Leben entstehen.

Ich hab alles durchprobiert, hat alles nix gebracht.
Letzendlich (nachdem ich von meiner überfürsorglichen Mutter immer wieder ins Krankenhaus gezerrt wurde, wenn ich einfach nicht aufgehört habe zu bluten…^^) war es auch bei mir wie bei Yahool3r eine Ader, die man veröden musste. Hat bei mir nur ein wenig wehgetan, aber nicht soooo schlimm. Danach war dann alles gut, nie wieder Nasenbluten :good: (naja einmal glaube ich, 4 Jahre später oder so, aber nur ganz kurz)

Also meine beste Freundin hatte auchg immer wieder Nasenbluten durch eine geplatzte Ader. Das musste verödet werden.
Mein Freund hingegen bekommt immer Nasenbluten, wenn er zu viel Stress oder seelische Belastung hat.
Kann also sehr verschiedene Gründe haben aber ich würde dir auch raten mal zum Arzt zu gehen.
Wird wohl kein Weg dran vorbeiführen, wenn du willst, dass das aufhört.

Hey,
Ich weiß das der Beitrag von ein wenig älter ist aber der Grund ist dass in der Nase ein Äderchen immer wieder aufgeht, ein Gang zum HNO-Artzt kann man wohl nicht aussschlißen. In der Nase wird das verödet und du darfst 4 Tage nicht Schnaupen, du musst noch hochziehen. Nch ca. Wochen schaut er sich dass noch mal an und es wird nochmal verödet und dann hast du es geschaft. Habe selber die Erfahrung schon mal gemacht genau zu mein Geburtstag.
LG Phil