frage an euch "ich will nicht schwul sein"

hallo leute, in einem anderen lgbt forum hat jemand einen post gemacht darüber wie er nicht schwul sein will.
kurz gesagt er redet davon wie alles was damit zusammenhängt negativ war und wie er sex mit männern nicht genießt aber es trozdem will. und wie er versuch zu frauen hingezogen zu sein.
ich habe gerade erst begonnen mir einzugestehen dass ich schwul bin aber dieser post macht mich nervös :frowning: . ich dachte wenn ich es endlich verstehe werde ich nicht mehr so verwirrt sein. ich empfinde ähnlich im bezug zu sex mit männern (obwohl ich ihn noch nie hatte um ehrlich zu sein) aber ich wollt nur mal die frage an euch stelle.
haben mehrere von euch probleme wie diese gehabt? und habt ihr eine lösung gefunden?

Guten Tag!

Das beste, was du machen kannst, ist es, sich einfach keine Gedanken zu dem Thema machen. Ernsthaft.
Gerade die Gedanken von dir verunsichern dich… Lass es auf dich zukommen und leb so, wie du es fühlst!
Du hast nicht ohne Grund Gefühle…
Du wirst von ganz alleine feststellen, was dir liegt und was nicht. Wenn du bisher, wie du gesagt hast, noch keine Erfahrungen hattest, kannst du schlecht sagen, dass es wirklich willst oder eben nicht. Lass dich von deinen Gefühlen leiten…
Hast du Gefühle für eine Freu -> Dann ist es so.
Hast du Gefühle für einen Mann -> Dann ist es so.
Aber denk’ nicht zu viel drüber nach - das schafft mehr Unsicherheit, als es Sicherheit gibt.

Gruß,
Maxi!

Da kann ich Maxi nur zustimmen. Der der Poster des Beitrags nur einer von vielen ist. Lass dich davon nicht verunsichern. Was denkst du denn über Homosexualität im Allgemeinen?

Der eine oder andere Schwule hatte erst Angst, schwul zu sein, da er ein negatives Bild davon hatte und dachte, er dürfe so nicht sein. Dann kann man bei etwas, was man tut, ein so schlechtes Gefühl davon haben, weil man etwas tut, was man angeblich nicht darf, dass man denkt, es gefällt einen nicht oder redet sich eben genau das ein. Das ist aber ebenfalls nur ein Beispiel und trifft nicht auf alle zu.

Vielleicht bist du auch bin (davon sind manche noch mehr verwirrt und müssen sich irgendwie finden). Du kannst deine sexuelle Orientierung nur herausfinden, indem du dich unvoreingenommen betrachtest, es vielleicht einfach ausprobierst und das Ergebnis akzeptierst. Viele Schwule kamen wesentlich besser mit ihrer Homosexualität klar, als sie diese als normal und positiv akzeptiert hatten.

und selbst wenn du ne menge sex jungs hattest, und du dir sagst: Ok, ok, ich bin voll schwul …

… kann’s dir passieren, dass du dich in ein mädchen verguckst und plötzlich fest mit ihr gehst und das nach ner weile ganz ok findest.

… bis ihr die beziehung beendet und du dich plötzlich in nen jungen verknallst, mit dem du es genauso ok findest wie mit der Ex vorher.

wie oben steht: am besten sich nicht gross den kopf darüber zerbrechen und nach gefühl gehen.

weil, eines wirst du immer bleiben: du selbst und ein mensch.

hmm, ja ihr habt recht. ich glaub ich versuche zu sehr eine schublade zu finden in die ich passe weil ich dachte es löst mein unwohlsein. ich dachte wenn ichs mir endlich eingestehen kann wirds einfacher aber villeicht gibt es gar keine schubladen.
@Regal passiert sowas vielen schwulen? oder nur leuten die bi sind?

Fühlst du dich denn damit besser und denkst du, du kannst das so umsetzen?

mir ist das passiert. zw 12 und 14.

beim ersten mal mit nem jungen, weshalb ich dachte, ich bin schwul. da begann ich im internet rumzusuchen und mich durch lbgt- und teen-foren zu lesen, wie das ist schwul zu sein und blah blah.

in der zeit hab ich mich dann in eiun mädchen verknallt, danach hatte ich wieder was mit jungs und dann wieder mit etwas mit nem mädchen.

die gefühle waren praktisch jedesmal gleich, wenn man überhaupt für andere menschen je gleiche gefühle haben kann. aber rein so generell waren sie das.

und wenn ich nach den verschiedenen threads gehe, die dazu passen, bin ich nicht der einzige, der solche erfahrungen gemacht hat. ich geb zu, ich hab wenig deutsche threads darüber gelesen, die meisten fand ich in englischen foren, wobei nicht jeder ami oder engländer war, der darüber in einem thread schrieb.

deshalb behaupte ich einfach, dass das jedem passieren kann, bestimmt aber nicht passieren muss.

ich glaub auch, in der pubertät ist es unsinnig sich strikt als schwul zu labeln, auch wenn man vllt seit man 11 ist weiss, dass man nur auf jungs steht.

ob man echt schwul ist, zeigt sich später als erwachsener noch früh genug, denk ich. hab da aber keine erfahrung, da ichs noch lang nicht bin. ist nur so ne einschätzung von posts älterer.

aber da las ich auch schon oft von erwachsenen, dass sie ähnliches erlebt haben, und nicht wissen wo ihnen jetzt der kopf steht.

also sicher sind sich sicher wohl die meisten, wenn sie erwachsen sind (zb beim label schwul).

ich bin vermutlich bi. aber das ist mir inzwischen auch sowas von egal. ich nehms vorerst mal immer wie es kommt, und chill einfach die base oder wie das heisst (hab ich grad in nem anderen thread so gelesen. fand ich’n geilen spruch, obwohls sichs irgendwo auch etwas schwul anhört. :smiley: )

Dem habe ich nichts hinzuzufügen, außer eins: “Ich chill mal meine base” hört sich meiner Meinung eher nach Proll als schwul an :smiley:

[offtopic]

ok. ich las da auch, dass studis das oft sagen würden. hab nen cous und ne cousine gefragt. beide studieren und meinten, das würde eher zu 16/17jährigen oberstufenschüler passen. schwul fand ich forenintern eher witzig als proll, was ich eigtl sogar zuerst schreiben wollte. denn es klingt echt prollig.

[/offtopic]

Tut es auch :smiley: