Es muss endlich raus

Danke die geistliche Unterstützung kann ich echt morgen gebrauchen. Ich hoffe mal das sie so reagieren wie ich es wünsche, wenn nicht muss ich wohl damit leben.

Oh das mit dem Puls kenn ich…
Ja klar, es hat auf jeden Fall Vorteile, dass zuhause alle die Wahrheit wissen. Das ist wirklich wichtig.
Also ich hab gesagt: “Silvester soll hier jemand übernachten. Eine Person, in die ich verliebt bin. Sie heißt XY.”
Das hatte ich mir schön herausgearbeitet^^ Schön sagen, dass ich VERLIEBT bin. SCHWUL ist die Nebensache. XD
Vielleicht kannst Du das ähnlich formulieren…

Mh nur das es nicht Sylvester ist und ich keinen Freund habe der bei mir übernachten will :wink:
Ich lass mir irgendwas einfallen, irgendwas werd ich schon sagen.
Der puls ist aber echt brutal, aber das ist ja nicht alles. Dazu kommt ja noch die körperliche anspannung, mein kopf der nicht so will wie ich und so :frowning: muss mich irgendwie versuchen ein ticken zu entspannen

Also, wenn du wirklich mit ner positiven Reaktion rechnest und du ansonsten denkst deine eltern mit denen du schon immerhin sehr lange zusammenlebst falsch eingeschätzt zu haben, dann sag es ihnen! Gerade auch wenn du den wunsch hast so zu sein wie du bist, wird dir das unheimlich gut tun, und man sollte ja das machen was einem dann langfristig gut tut. Es hilft nichts das solange vor sich herzuschieben, es gibt nie DEN perfekten moment, es gibt höchstens falsche momente, wie etwa während eines streits. aber wenn du in ner ruhigen stunde zu deinen eltern gehst und ihnen ganz einfach sagst dass du ihnen was wichtiges sagen möchtest, dann mach es! sag ihnen dass es dich schon eine ganze weile beschäftigt, und es dir unheimlich wichtig ist wenn deine eltern dich verstehen und verständnis dafür haben. evtl. werden sie dann fragen ‘was denn?’. dann sag ihnen dass du schwul bist, und dass du dir da ganz sicher bist. wenn deine eltern dich wirklich lieben, und das tun sie anscheinend, dann werden sie da auch für verständnis haben. sag ihnen dann noch dass es für dich selbst schwer war das für dich zu akzeptiern (vermute mal dass es bei dir so war, zumindest gehts ja fast allen schwulen so, dass sie erstmal längere zeit brauchen um das für sich zu akzeptiern) und dass du verstehen kannst wenn deine eltern längere zeit brauchen um das zu verstehen, aber sag dann wieder dass du dir aber ganz sicher bist, und dass es der einzig richtige weg ist, dass du glücklich wirst. und dann wird sich alles schon einpendeln…

und angst hat man mehr oder weniger immer davor, das ist einfach normal. sollte dich nicht davon abhalten. mach dir klar, dass es mutig ist das zu sagen, aber auch dass es genau das richtige ist. und danach kannste stolz auf dich sein, und deine eltern werden sicher auch stolz auf dich sein, wenn du zu ihnen so ehrlich bist und ihnen alles sagen kannst.

gutes gelingen! :slight_smile:

Thx für deinen langen Text. Klar hat man lang drüber nachgedacht, das Thema begleitet einen ja durch die ganzef Pubertät, mal mehr mal weniger stark. Ich glaub ich werde deinen Ratschlag befolgen, kommt mir zumindestens sehr passend vor. Hatte zwar auch die Idee das vielleicht alles in einem ausführlichen Brief zu schreiben, aber ich glaube so ist es besser. Dann kann ich wenigstens auch noch irgendwie reagieren. Oder seht ihr das anders?

Sven

Ein Brief ist auch keine schlechte Idee. Dann kann man alles flüssig aufschreiben, was du denkst und was du fühlst.
Wenn man direkt mit seinen eltern redet, kann es sein, dass man- aus welchem genauen grund auch immer- ein leichtes blackout hat und nicht mehr weiter weiß.

Und die Idee von iRob find ich super :slight_smile:
So kann man gleich einbeziehen, dass es Homosexualität nichts unnormales ist. :smiley:

Ich hab mir grad mal einen Block gekrallt und ein paar Sätze aufgeschrieben dieich sagen könnte, bzw. Die mir wichtig sind. Glaub warte dann doch lieber bis morgen nachmittag wenn meine mutter wieder da ist und ein wwnig ruhe eingekehrt ist. Wird zwar der längste tag meines lebens werden, aber ich glaub das ist das beste. Das schwierigste werden diese drei worte sein denke ich oder? Und vor der zu 99% bestimmt entstehenden absoluten stille danach grauts mich auch. Was habt ihr in dem moment gedacht? Sollte ich lieber das ganze etwas umschreiben oder gerade raus sagen das ich schwul bin? Soll ich die Stille durchbrechen oder warten?

Wahnsinn, deviation. Wahnsinn Komma blanker.
Wunderbare Tipps auf ziemlich kleinen Raum.
Abgesehen davon, dass ich sowas nie denken würde, könnte ichs nicht in so kurzen Text verpacken…
Insofern: Wahnsinn^^
Toller Text, super Tipps…

Und Sven: Brief hab ich auch schonmal drüber nachgedacht, hab mich aber dagegen entscheiden, eben halt genau weil, wie Du schon meintest, kann man dann nicht wirklich gut reagieren auf die Reaktionen der Eltern.
Sie werden vielleicht kurz geschockt sein, aber auf lange Sicht werden sies akzeptieren. Hilf Ihnen, indem Du ihre Fragen beantwortest und selber auch ungefragt einige Infos von Dir gibst.
Wichtig für mich ist immer, den Leuten zu sagen, dass ich nicht vorhabe, ne Tunte zu werden. Weil der größte Teil der Bevölkerung eben nur die Klischee-Tucken kennt.
Und ansonsten wünsch auch ich Dir ganz ganz ganz viel Erfolg bei Deinem Outing, auf dass Du die richtigen Worte findest und Deine Eltern wissen sicher damit umzugehen. Du bist was Du bist und sie sollten es wissen.
Schönes Schlusswort. Gute Nacht, ich denk an Dich und wünsch Dir alles Gute. :stuck_out_tongue:

Dankeschön IRob, auch dein Glück kann ich gebrauchen. Mit so viel Unterstützung kann das ja fast nicht mehr schief gehen. Ja werd mir Mühe geben evtl. Fragen gut zu beantworten, weiß nur nicht mit was ich alles rechnen muss. Wünsche dir auch noch eine gute Nacht.

Oha… diese Stille kenne ich, aber ich glaube ich hab in dem Moment nur “Oh mein Gott. Oh mein Gott.Oh mein Gott.” gedacht…

Und ob du das umschreiben solltest… also vielleicht solltest du am anfang irgendetwas schreiben, wo du deine Gefühle wiedergibst.
Aber dann würd ich auch ziemlich bald die “drei Wörter” schreiben… nicht ganz sofort am anfang aber dann schon eher im hauptteil :smiley:

PS: noch ein winziger tipp: mach den brief nicht allzulang, denn während deine eltern lesen wird es fast so unangenehm still sein wie kurz danach- nur länger :smiley:

Okay ich bleib doch noch ein bisschen da^^
In der Stille war ich einfach nur gespannt auf die Reaktion. Ich hatte keine Angst oder so, sondern wollte einfach nur sehen, was sie sagen.
Ich hatte auch gedacht, Schwulsein ist definitiv kein Problem mehr heutzutage. Leider hatte ich mich in meinen Eltern getäuscht, aber in diesem Moment der Stille hab ich vorfreudig auf die Reaktionen gewartet.
(Btw.: Nein, meine Eltern habens nicht direkt gut aufgenommen, es gab einige Wochen, die ziemlich böse waren… Aber inzwischen kommen sie - nach einigen Gesprächen (unter anderem mit nem Pastor O.O) - relativ normal drauf. Immerhin darf mein Freund inwischen hier übernachten, und das war das Outing deeefinitiiiv wert :smiley: )
Und nochmal, ich persönlich würde es vermeiden, “Ich bin schwul” zu sagen. Das klingt so eindeutig, unverrückbar und fast schon hart. Verpack’s hübscher, du wirst Ihnen bald einen festen Freund nach hause bringen, oder was weiß ich. Aber das ist nur meine persönliche Meinung, Kehrseite dieser Methode ist, dass sich immer noch in der Familie keiner traut, das Wort “schwul” zu verwenden… Tze…

Thx gizmo ich glaub ich schreib mal jetzt einen brief. Dann kann ich mich wenigstens sammeln. Ob ich ihn abgebe entscheide ich dann nach meiner gefühlssituation.
Ich glaub ich werd jetzt nich direkt die drei Wörter “Ich bin schwul” sagen hört sich wirklich hart an. Finde da bestimmt einen mittelweg, schließlich hab ich nie schlechte punktzahlen beim ausdruck bekommen. Kann ja doch sehr nützlich sein. Wenn ich überhaupt die aussicht darauf hätte in nächster zeit ein freund zu finden wäre das eine gute möglichkeit es auszudrücken irob, aber dem ist nicht so.

ok, also so direkt sagen ‘ich bin schwul’ und dann pause machen ist vielleicht schon n bisschen knapp. Kann dir ja mal n paar Anregungen geben für die Formulierung:

‘Ich hab gemerkt, dass ich nicht Mädels sondern Jungs anziehend finde und mich nur in Jungs verlieben kann’
‘Ich steh nicht auf Mädels, sondern auf Jungs’
‘Ich kann mich nur in Jungen verlieben (, nicht in Mädels)’
‘Ich möchte mein Leben später mit einem Mann verbringen und nicht mit einer Frau’
‘Ihr werdet später keine Schwiegertochter, sondern einen Schwiegersohn haben’
‘Ich empfinde mehr was für Jungs als für Mädchen’
‘Ich finde Jungen anziehender als Mädchen, mit Mädchen kann ich nicht soviel anfangen’

Mein persönlicher Favorit ist

‘Es ist so, dass ich mich nur in Jungs und nicht in Mädchen verlieben kann’

Wie gesagt, alles nur Anregungen :wink:. Aber ehrlich gesagt solltest du dir nich allzuviele Gedanken darüber machen wie genau du es nun formulierst. Du musst es nur kurz und knapp formulieren und dabei auf den Punkt kommen. Finde es wichtig nicht nur die Botschaft ‘ich steh auf Kerle’ zu verpacken, sondern auch die Botschaft ‘ich steh nicht auf Frauen’. Dadurch vermeidest du dann Rückfragen wie ‘und was ist mit Frauen? …’ , das heißt du hast dich unmissverständlich und klar ausgedrückt.

Das mit dem ‘verlieben’ zu sagen finde ich ganz gut, weil das entfernt das ganze von einer rein sexuellen Sichtweise und betont das, was du auch wirklich sagen willst, nämlich dass du Männer nicht nur sexuell sondern auch emotional anziehend findest’.

Good Luck! :slight_smile:

Hi deviation,

danke für die Anregungen. ‘Es ist so, dass ich mich nur in Jungs und nicht in Mädchen verlieben kann’ hört sich davon wie ich finde am besten an. Das mit Schwiegertochter / sohn finde ich etwas hart. Naja das ist immer so einfach gesagt, sage mir das ja auch selbst. Trotzdem schweifen die Gedanken in jeder freien Minuten wie dahin. Bin froh wenn ich das heute Abend alles hinter mir habe.

Hi, habe den Thread jetzt nur überflogen … wie ist es gelaufen? oder hast du es noch vor dir?
wünsche dir alles gute dafür!!!

Danke Lamikrates, nein habs noch nicht hinter mir. Habe es vorher nach dem Abendessen zu machen. Werd hier dann schreiben wie es gelaufen ist.

Muss leider meinen Plan auf morgen oder so verschieben :frowning:. Meine Eltern haben gerade erfahren das die Ehefrau eines alten Freundes gestorben ist. Glaub da gibts deutlich bessere Momente als jetzt noch ihnen das zu sagen.

hmm, ja, das stimmt. das wäre jetzt ein beispiel für einen unpassenden moment. gibt aber bestimmt demnächst die möglichkeit, und immer locker bleiben, ist zwar schon aufregend, aber du wirst sehen, die welt wird danach noch dieselbe sein :wink:, nur mit einem freieren Sven :slight_smile:

Ich hoffe es. Für mich wäre es heute ein perfekter Tag gewesen, für meine Eltern gar nicht. Naja leider kann man da nichts machen. Ich muss mir nur überlegen wie lang ich jetzt warte.

Hargh jez hab ich das alles so gespannt gelesen und muss bis morgen auf die Lösung warten… Is ja schlimmer wie in dem besten Krimi :smiley:
Tut mir Leid für dich, dass du deinen Plan noch nicht durchziehen konntest, aber dass sollte dich auf keinen Fall davon abbringen es ihnen zu sagen.
Finde es sehr mutig von dir, dass du dich entschieden hast es ihnen zu sagen und hoffe, dass du nicht mehr allzulange damit warten musst. :smiley: