"Es ist keine 'neue deutsche Rechtschreibung'"

Hi,
wir haben seit ein paar Monaten einen neuen Kollegen auf Arbeit und er schreibt vehement in alter Rechtschreibung. Seiner Meinung nach gibt es keine “neue deutsche Rechtschreibung”. Es sei eine Festlegung für Bildungseinrichtungen, nach der sich viele andere auch richten und sie wäre inhaltlich deutlich schlechter als die Rechtschreibung.

Beim Suchen im Internet bin ich auf Wie verbindlich ist der Duden? | GfdS gestoßen. Die Meinung des Kollegen dazu ist, dass es nicht so stimme, wie es da steht. “Da steht, verbindlich für Behörden. Ein Beamter hat erfolgreich dagegen geklagt, aber ist lange her und schwer zu finden.”

http://www.schriftdeutsch.de/orth-akt.htm#01 (ganz unten)

Bezieht sich hierdrauf:
https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/1998/07/rs19980714_1bvr164097.html;jsessionid=107856A1633C4350977EBC86B77E813A.2_cid386

Ich finde die Texte von ihm durch die alte Schreibweise schwieriger zu lesen.

Was ist eure Meinung dazu? Kennt ihr jemanden, der noch “vergeßlich” anstatt “vergesslich” schreibt?

Die “neue deutsche Rechtschreibung” ist also "deutlich schlechter als “die Rechtschreibung” – letzteres ist ein sehr abstrakter Begriff den zu vergleichen schwierig ist …

“Da steht, verbindlich für Behörden. Ein Beamter hat erfolgreich dagegen geklagt, aber ist lange her und schwer zu finden.”

Sagen das nicht auch gerne Verschwörungstheoretiker? “Zu gut versteckt für die Leute, die keine Ahnung von der Wahrheit haben”

Das ist natürlich subjektiv und er wird das wahrscheinlich genau anders herum sehen, ABER Sprache ist im Wandel UND auch immer eine Verabredung. Auch auf der Metaebene wird kommuniziert. Und wenn es Standards gibt, geht man davon aus, dass sich andere Kommunikationsteilnehmer daran halten und so Verwirrungen vermeiden. Ohne solche defaults ist es entweder nur schwierig möglich, sich missverständnisfrei zu unterhalten oder man müsste vor jeder Kommunikation mit einem neuen Gesprächspartner eigene Standards aushandeln.

Ich glaub ich hab noch nie dieses ß benutzt.

Das große oder das kleine?

Straße, Fuß… Da ist es doch auch weiterhin, bloß bei vielen anderen Worten, wenn der Vokal kurz gesprochen wird, wurde es früher mit ß heute mit doppel s geschrieben. Fluss, Fass

1 Like

Wie sollte man sonst die “Masse” von den “Maßen” unterscheiden?

So wie es die Schweizer schon seit eh und je machen? Oder hast du auch ein weißes Pferd auf der Marmelade, wenn sie schlecht geworden ist? :wink:

https://blog.leo.org/2008/09/11/die-mase-und-die-masse-in-der-schweiz/

Das hätte aber wieder eine Rechtschreibreform erfordert und die lehnt ja der Kollege von @nobodyfrm ab

möglichst aus dem kontext