Einige schwule Standards ekeln mich an

Hallo Leute,

ich bin über 20 Jahre alt, habe bereits so einige Erfahrungen gesammelt und definiere mich daher aktuell als Bisexuell mit mehr Interesse an Männern, allerdings mit asexuellen Tendenzen.
Ich finde z.B. einige Aspekte vom Sex äußerst abstoßend. Beim schwulen Sex wären das z.B. …äh… irgendwie doch alles :smiley: Analsex z.B. ist einfach aufgrund des Umstandes abstoßend, weil die Körperregionen für ganz andere Dinge gedacht sind. Einzig die Hormone machen es dann doch möglich. Die überwinden irgendwie jeden Eckel.
Aber lecken z.B. geht gar nicht. Da kann man sich noch so vorbereiten und waschen… selbst wenn du da mit einem Kärcher gereinigt hättest, fände ich das immer noch total abstoßend.
Selbst blasen kostet einiges an Überwindung.

Manchmal denke ich, mir fehlen fast gänzlich die Hormone die mich dazu treiben normal Sex zu haben.
Allgemein ist mein sexuelles Interesse äußerst schwach ausgeprägt. Selbst wenn ich das Angebot bekomme dass jemand zu mir kommt und die ganze Arbeit übernimmt, ich mich nur zurücklehnen und genießen brauche, selbst dann gehe ich lieber in die heiße Wanne oder schaue fern.

So als Info nebenbei: ich wichse auch nur sehr selten. Hab da einfach keinen Bock drauf. Da können manchmal 2 Monate dazwischen liegen und es fällt mir nicht mal auf. Ich war auch nie wirklich sexuell leicht zu erregen. Morgenlatte oder ungewollte Erektionen sind mir fremd. Solche Probleme hatte ich nie. Mein Penis steht nur auf, wenn er manuell gezwungen wird. Also auch sehr selten…

Was meint ihr dazu? Sollte ich mich doch eher als asexuell definieren? Is bei mir was falsch verkabelt? Oder geht es doch noch mehr Menschen so?

Also “Standards” gibt es eigentlich nicht. Es gibt Leute, die mögen das eine oder das andere, und wiederum Leute, die mögen dieses nicht und jenes nicht. Wenn du Anal- und Oralverkehr nicht magst, ist das doch völlig in Ordnung! Und wenn du dich nicht für Sex treffen möchtest, dann ist daran auch nichts falsch. Wenn du damit gut zurecht kommst, ist alles tutti frutti :wink:

Und ja, es geht auch anderen Menschen so, du bist da definitiv nicht alleine.

1 Like

Hallo Erik,

Was spricht denn dagegen, dich als asexuell (und sex-repulsive) und bi (Tendenz zu Männern) zu definieren. Das eine schließt das andere nicht aus.

Ist das bei Frauen bei dir auch so?

Es zwingt dich ja keiner, Sex zu haben. Solange du nicht Sex haben willst UND du nicht kannst, weil es dich ekelt, ist das kein Grund zur Sorge bzw. kein Grund, irgendwas an dir zu ändern.

Ich bin auch Bi und finde Analsex auch aus denselben Gründen abstoßend, bist daher nicht allein damit. Einige meiner Freunde, welche auch Bi oder Schwul sind mögen es ebenfalls nicht.

Ja bei Frauen ist es genauso. Ich hab noch mit keinem Mann gesprochen der nicht voller Leidenschaft eine Frau leckt und mit der Zunge befriedigt. Die Männer scheinen da sehr drauf zu stehen. Allein der Gedanke eckelt mich an.