Ehe für Alle!

Hier kann immer wieder was gepostet werden, wenn in irgendeinem Land über die “Ehe für Alle” debattiert wird.

Es sieht ganz danach aus, als würde Taiwan innerhalb der nächsten zwei Jahren die Ehe für Alle einführen. Das wäre ein großer Sprung für Asien. Taiwan wäre nämlich das erste asiatische Land, dass dies befürworten wird.

http://www.fr.de/panorama/homosexualitaet-taiwan-soll-ehe-fuer-alle-einfuehren-a-1285612

Und was ist mit Deutschland? Ausgerechnet Deutschland, dass sonst immer vorgibt für so vieles offen zu sein, hat noch immer nicht die Ehe für Alle eingeführt. Meine Meinung: Schande über Deutschland, bzw. über die deutschen Politiker, die das bisher einfach nicht zugelassen haben. Würde man nämlich eine Bevölkerungsumfrage machen, könnte ich mir gut vorstellen, dass das Ergebnis eindeutig zugunsten aller Homosexuellen hier ausfallen würde. Leider schießt ja auch die Merkel etwas quer.

Deutschland ist was solche Themen angeht alles andere als offen und schon gar nicht fortschrittlich. Wir sollten nicht vergessen, dass bei uns bis 1994 noch § 175 galt, der homosexuelle Handlungen teilweise unter Strafe gestellt hat. Erst vor wenigen Monaten (am 22. März 2017) wurde ein Gesetzentwurf zur Aufhebung der Urteile, die aufgrund des § 175 StGB gefällt wurden, und zur Entschädigung der noch lebenden Verurteilten, beschlossen.

Das Absurde ist ja, dass Deutschland an sich für die Ehe für alle schon offen wäre. Nur weil die CDU deren Ablehnung für ihren konservativen Anstrich braucht und die Debatte darum künstlich in die Länge zieht, haben wir sie noch nicht.

Es sieht für die nächste Legislaturperiode ja nich grade besser aus für die Homorechte, eher sogar etwas schlechter, würd ich sagen:
http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm
Die SPD hat deutlich gemacht, dass ein Koalitionsbruch nich in Frage kommt, die CDU beharrt auf ihrer Abwehrhaltung gegen die Eheöffnung und Erweiterung von Grundgesetzartikel 3, das wird sich auch nach der Wahl nicht ändern. Ich würde mal sagen, es bleibt auch in Zukunft nur, auf das Bundesverfassungsgericht zu hoffen, trotz parlamentarischer Mehrheit für die Eheöffnung… Das zeigt, wie eine große Koalition die Demokratie ausbremst und ich kann deshalb nur raten, statt SPD lieber links oder grün zu wählen.

Ich poste einfach nochmal, weil ich gerade einen, wie ich finde, sehr guten Blogeintrag zur Ehe für Alle gelesen habe:

http://www.nollendorfblog.de/?p=5973

Auch wenn ich dir prinzipiell zustimme, ist das leider nicht logisch. Denn eine Ablösung der großen Koalition erreicht man nur wenn die SPD stark genug ist, eine Regierung zu bilden, somit muss man die SPD wählen, wenn man ein Ende der Groko will. Wenn die SPD nicht auf Augenhöhe mit der CDU ist, wird sie auch keine Regierung bilden können. Letztlich braucht man Linke, Grüne und eine starke SPD… So einfach ist das halt alles nicht.

Ich gehe davon aus, dass es nächste Legistlaturperiode wird. Nicht nur, dass auch in der CDU immer mehr Stimmen die Homo-Ehe fordern, nein, mit der FDP (von der ich gar nix halte an sich) wird auch eine weitere Partei im Parlament vertreten sein, welche die Homo-Ehe fordert. Zudem wird die leicht homophobe und viel zu konservative AfD im Bundestag vertreten sein und ihre Position gegen die Ehe-Öffnung wird auch die CDU eher in Richtung der vier Parteien bewegen, die sich jetzt schon dazu bekennen. Falls die SPD gewinnt (und darüber keine Diskussion, ich könnte euch an vielen Beispielen zeigen, dass das durchaus möglich ist), kommt die Homo-Ehe. Aber wenn die CDU gewinnt… Wahrscheinlich im Verlaufe der Zeit auch. Alles andere würde mich wundern.

Das war genau meine Einstellung vor dieser Legislaturperiode. Und kam halt nichts… Wenn man realistisch ist, ereicht das Thema halt echt nicht Viele und deshalb kann ein Umschwung der CDU sich da auch noch ewig hinziehen.

Bei Rot-Rot-Grün ist es doch völlig egal, wie viel die SPD und wie viel die Grünen haben, solange es in der Summe passt. Oder wie meintest du das?

Schlimm finde ich, dass es im Moment ja eine Mehrheit fuer die “Ehe fuer alle” im Bundestag gibt. U.a. die SPD verhindert aber die Abstimmung darueber, weil sie das Thema lieber als Verhandlungsmasse im Spiel mit der Union verwendet. Die Gruenen wollten dann eine Abstimmung per Klage vor dem Verfassungsgericht erzwingen.

Du siehst ja, falls du politisch interessiert bist, dass rot-rot-grün kein Wunschkind ist und für die SPD eine reine Machtoption, deswegen wird die SPD das niemals mit einer schwachen Ausgangsposition wagen. Und es ist so üblich, dass die stärkste Partei die Regierung führt, das kann bei geringfügigeren Unterschieden anders sein, aber wenn die SPD 20% hat und die Union vielleicht 35%, dann hat die Union eben ein Mandat zur Regierungsbildung - Und dann machen die Grünen eben eher Jamaika vllt, die SPD hat dann keine Lust…
Die SPD muss nicht stärkste Partei sein, aber auf 30% sollte sie wenigstens kommen. Wie gesagt, rot-rot-grün ist ja kein Wunschkind. Wobei für die Homo-Ehe auch die Ampel reicht, aber das wird die FDP auch nur machen, wenn die SPD sehr stark ist, die FDP tickt dahingehend wirklich so.

Gibt natürlich auch mehr als die Homo-Ehe…
Und was die CDU angeht: Ehrlich gesagt weiß ich es nicht. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass sie sich da weiter so quer stellen können… Aber vermutlich hast du Recht und sie können doch.

Und das was Blowfish sagt: Naja, es ist in DE halt so üblich, dass Entscheidungen als Koalition gefällt werden und nicht daran vorbei. Das ist stellenweise zwar stark übertrieben, aber so läuft das halt. Aber wenn die SPD zu anderen Koalitionspartnern genauso treu hält… Könnten die sich ja freuen.^^

Währenddessen in Kolumbien: Kolumbien erkennt Ehe zwischen drei Männern an. “Seit 2016 ist die Homosexuellen-Ehe in dem südamerikanischen Land zugelassen. Homosexuelle Paare haben zudem das Recht, Minderjährige zu adoptieren.”

der titel verwirrt mich etwas? ehe zu dritt ?

Ich hoffe der Rest des Artikels hat ein bisschen Klarheit gebracht :wink:

Nachdem die Grünen den Vorstoß zuerst wagten und verkündeten, sie werden nur in eine Koalition gehen, welche die Ehe für alle realisiert, hat nun auch FDP-Chef Christian Lindner diesen Schritt seiner Partei empfohlen, ähnlich reagiert mittlerweile auch die SPD.
Dass die Linke ebenfalls für eine Homo-Ehe steht ist klar, aber die müssen dies nicht noch mal extra betonen, da für diese keine Koalition mit der CDU in Frage kommt.

Somit haben mehrere Parteien ihr bisheriges Bekenntnis noch deutlich bekräftigt. Natürlich ist es Wahlkampf, schön zu sehen ist das ja aber dennoch.

Zudem zeigte das aktuelle Politbarometer, eine deutliche Mehrheit für die Homo-Ehe, insgesamt 73% dafür und nur 23% dagegen.
Zudem sind Anhänger ALLER großen Parteien mehrheitlich dafür:
zdf.de/nachrichten/heute-in … e-100.html
Auf die konkreten Prozentzahlen kommt es nicht an, sind ja nur Umfragen, deutlich wird aber die sehr große Mehrheit.

Nachdem nun alle möglichen Koalitionspartner der CDU die Ehe für alle zur Koalitionsbedingung machen wollen oder gemacht haben, wird der CDU und ihrer “Mutti” also langsam klar, dass sie die Ehe für alle nicht länger blockieren können. Und da man sein Gesicht ja nicht verlieren will, tendiert man jetzt plötzlich in Richtung Gewissensentscheidung. Die CDU hat ihr Gesicht längst verloren und “Mutti” weiß nicht mehr was sie sagen soll. Folgender Artikel in der Süddeutschen ist meiner Meinung nach echt gut gelungen:
sueddeutsche.de/politik/homo … -1.3562367

Nach diesem Statement von Angela Merkel will die SPD nun noch in dieser Woche im Bundestag über die Öffnung der Ehe abstimmen.

Einerseits freut es mich, dass die Gleichberechtigung von schwulen und lesben im Eherecht endlich in greifbarer Nähe sind und andererseits finde ich es traurig, das das alles nur Wahlkampftaktiken sind von CDU und SPD und dass mit einem Grundrecht wie der Ehe für Alle so gespielt wird.

Na mal sehen, wann den nun wirklich darüber abgestimmt wird. Auf jedem Fall ganz stark gemacht von den Grünen, das Thema jetzt zur Wahl auf ihrem Parteitag und mit ihrem 10 Punkte Plan so ins Rampenlicht zu stellen und endlich etwas zu bewegen. FDP, SPD haben sich ja mittlerweile an die Forderung angeschlossen und die Linke wollte das sowieso, hatte aber keine Macht, es durchzusetzen.
Dass die SPD erst jetzt auf die Idee kommt, ist natürlich etwas erbärmlich. Aber immerhin geben sie sich ja jetzt sehr bemüht, das Thema noch vor der Wahl abzuschließen. Ob es ihnen dabei wirklich um Grundrechte geht, oder um Wahlkampf, soll mir jetzt auch egal sein. Hauptsache, der Ball ist ins rollen gekommen. Wie sich Merkel und Seehofer bei dem Thema verrenken ist noch weniger elegant, aber das sollte ja hinlänglich bekannt sein, zumal es CDU/CSU waren, die die Einführung der Homoehe seit Jahren blockierten.
Zwei Jahre nach Obergefell v. Hodges scheint sich endlich auch Deutschland in die Liste der Staaten einzutragen, die nach langen Kämpfen eine Beziehung zwischen Mensch und Mensch als solche anerkennen.
Höchste Zeit!

mfg Schulbuch

Morgen früh ist es soweit: Teile der CDU und vor allem die CSU sind stinksauer, weil die SPD zusammen mit Grünen und Linken so plötzlich die Ehe für Alle durchsetzen will. Rot-rot-grün hat 320 Sitze, CDU/CSU 310. Wenn also alle Abgeordneten von rot-rot-grün da sind, gilt eine Mehrheit als sicher. Weiterhin haben aber mehrere Abgeordnete der CDU angekündigt für die Eheöffnung zu stimmen. So z.B. die Mehrheit der 9 Berliner CDU-Abgeordneten, CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn (selbst homosexuell) sowie der CDU-Abgeordnete aus BaWÜ Stefan Kaufmann (ebenfalls schwul). Weiterhin gibt es auch z.B. in der CSU einen Schwulen und man kann davon ausgehen, dass es einige weitere Abgeordnete aus der Union geben wird, die für die Homo-Ehe stimmen. Eine Mehrheit für das Gesetz scheint also als sicher. Bei diesem Vorhaben gilt kein Fraktionszwang.
Morgen früh könnte es also schon soweit sein, die einzigen anderen Länder in Westeuropa (Betonung auf West) die hinterhernudeln wie Deutschland sind Nordirland, Österreich, Schweiz und Italien.

Es wird Zeit!

Irgendwie witzig, wie schnell das jetzt ging, aber mal abwarten. Noch ist es nicht durchgesetzt…

Hätte auch nicht erwartet, dass es dann so schnell zu einer Abstimmung kommen wird.

Oh ja, und ich hatte nicht mal mehr daran geglaubt, dass die anderen Parteien geschlossen eine Mehrheit gegen die CDU bilden.

falls sich jemand den spaß gönnen will, ab 8.05 ist die debatte live mitzuverfolgen :slight_smile:

bundestag.de/

Die Debatte ist vorbei, die Ehe wurde mit 393 Stimmen beschlossen, da SPD, Linke und Grüne nur 320 Stimmen hat, kommen auch 73 aus der Union. Schön hätte ich ja 400 gefunden, aber hey, auch einige aus der Union haben dafür gestimmt und das Wichtigste ist: Die Homo-Ehe ist jetzt da.