Docker (Toolbox) unter Windows: Mounten eines Verzeichnisses

Hallo zusammen,

ich laufe gerade in folgendes Problem im Zusammenhang mit Docker.

Ich möchte von einem Windows Client ein Verzeichnis in den Linux Host mounten.

Um dies zu testen, setze ich folgendes ab:

docker run -ti --rm -v /C/Users/test:/home/test --entrypoint /bin/bash my_test

Ich bekomme keine Fehler zurück, der Befehl wurde durchgeführt.
Allerdings ist das Zielfolder unter /home/test leer.

Habe bereits andere Quellverzeichnisse getestet, andere Mountpoints in der DockerVM, alles mit demselben Ergebnis.
Habt ihr vielleicht noch ein Tipp, wie man das gelöst bekommen könnte?

Docker läuft unter Windows 10 in VirtualBox
Hier noch die Ausgabe von docker version.

[code]Client:
Version: 1.12.0
API version: 1.24
Go version: go1.6.3
Git commit: 8eab29e
Built: Thu Jul 28 23:54:00 2016
OS/Arch: windows/amd64

Server:
Version: 1.12.1
API version: 1.24
Go version: go1.6.3
Git commit: 23cf638
Built: Thu Aug 18 17:52:38 2016
OS/Arch: linux/amd64[/code]

Danke und Grüße
trimo

Wie sieht denn dein Dockerfile aus?
Welche Virtualbox version hast du?
(Ich hab Version 5.0.24, damit hat das Mounten von Verzeichnissen getan)

Ist da unter Windows noch irgendwas an Sicherheits/Firewallsoftware installiert, die da evtl. zwischenfunkt?

Installiert ja, aber zu testzwecken deaktiviert. Bringt auch hier keine Verbesserung. Das Verzeichnis bleibt weiterhin leer.

VirtualBox Version:
5.0.24r
Danach update auf die aktuelle Version 5.0.26r, hat hier auch nichts gebracht.

Habe noch gelesen, dass nur Verzeichnisse unter C:\Users gemountet werden können - auch das funktioniert nicht.
Eine Änderung der Berechtigungen des zu mountenden Verzeichnisses (deutliche Erweiterung) hat auch nichts gebracht.

Gibt es die Möglichkeit, das Ding gesprächiger zu machen bzw. irgendwelche logs? Interessant ist ja auch, dass man auch nicht existente Verzeichnisse des Windows Systems angeben kann und auch dann keine Fehler erscheinen.

Poste doch mal dein dockerfile mit dem du das probierst, dann ist das Problem leichter nachzustellen.

Hier das Dockerfile:

[code]FROM ruby:2.3.1

too edgy/non-deterministic

FROM ruby:latest

Set environment.

ENV
DEBIAN_FRONTEND=noninteractive
TERM=xterm-color

RUN mkdir /home/middleman
COPY Gemfile /home/middleman/
#COPY Gemfile.lock /home/middleman/
WORKDIR /home/middleman

Install ruby gems.

RUN gem install --no-ri --no-rdoc
bundler

RUN bundle install

Expose ports.

EXPOSE 4567 35729
VOLUME /home/middleman
ENTRYPOINT [“bundle”, “exec”, “middleman”]
CMD [“server”]
[/code]

Zum Nachstellen der Situation waere das Gemfile hilfreich

Hi,

sorry, dass es so lange gedauert hat, hier das Gemfile:

[code]source “https://rubygems.org

gem ‘wdm’, ‘>= 0.1.0’ if RbConfig::CONFIG[‘target_os’] =~ /mswin|mingw|cygwin/i

gem “middleman”, “~> 4.1.6”

#gem “therubyracer”, :platform => :ruby
gem “therubyracer”

group :unix do
gem “rb-inotify”
end

gem ‘uglifier’
gem ‘middleman-minify-html’
gem ‘middleman-livereload’
gem ‘listen’

lunr site search - not yet published

gem ‘middleman-search’

#asciidoc support for mm 4.x, not yet released
#gem ‘middleman-asciidoc’
[/code]