Der "Ist er Schwul" Ratgeber

Wenn eine person manchmal sagt “das ist doch schwul”, sogar im internet, wo es vermeindlich anonym keiner sieht, würdet ihr sagen, dass das dann schon ausschließt, dass einer schwul ist, selbst wenn einige dinge darauf hinweisen würden?

Nö. Würd ich jetzt nicht sagen. Hab ich auch schon gemacht :wink:

Wiesoo? :smiley:
Ich meine warst du dir schon zu diesem Zeitpunkt darüber bewusst, dass du schwul bist?
Wieso schreibt man sowas anonym im internet, wenn man damit nichtmal andere von dem gedanken abbringen kann, selbst schwul zu sein. Das macht doch keinen sinn oder macht man das, wenn man das selbst verdrängen will oder einfach nur aus langeweile?

Es gibt ja so Typen, die ständig alles und jeden als “schwul” bezeichnen. Für mich zeugt das davon, dass sich da offenbar jemand sehr stark mit dem Thema beschäftigt. :wink:

Ok, der Vergleich hinkt etwas. Aber wenn mich jemand als “A…” bezeichnet, dann gehe ich doch auch nicht im Umkehrschluss davon aus, dass derjenige kein A… ist.

“Schwul” wird halt als Schimpfwort verwendet. Aber bei welchem Schimpfwort kann man schon davon ausgehen, dass der Verwender eben genau das Gegenteil verkörpert.
Ein paar gibt es sicherlich, z.b. auf die Hautfarbe bezogen, aber ansonsten?
Vor allem Männer können schnell aggressiv werden, wenn sie bei anderen Leuten Anteile entdecken, die sie bei sich selber ablehnen. Das heißt aber nicht, dass diese nicht vorhanden sind.

Ein Signal für Interesse kann auch immer Schüchternheit sein. Ich habe es schon so oft erlebt, dass ich nette Jungs gesehen habe und die dann anfangs von mir weggeschaut haben - selbst bei Jungs mit Freundinnen war das der Fall. Wenn das Wegschauen ewig anhält, dann ist das sicher kein gutes Zeichen. Aber wenn man sich erstmal nicht in die Augen schauen kann und dann doch Interesse füreinander hat, dann ist das zumindest ein kleiner Hinweis für Interesse - ohne das jemand gleich “schwul” sein muss. Wenn ich geile Jungs sehe, dann habe ich immer so eine innere Stimme, die mir anfangs verbietet sie anzuschauen oder sie freundlich anzulächeln. Ich habe nämlich immer Angst davor, dass andere Verdacht schöpfen. :blush: In der Regel tritt diese Schüchternheit bei sexuellem Interesse auf.

Ich find das ja irgendwie komisch, dass schwule soetwas sagen, ich meine sowas kann ja auch mal rausrutschen, aber sowas im internet zu schreiben wundert mich halt.
Würdet ihr sagen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass jemand schwul ist, steigt, wenn er das 1-2 mal spaßeshalber beim chatten schreibt, dass er es ist und wenn er aus völlig normalen situationen manchmal auf das Thema lenkt? Das waren für mich halt so kleine Indizen oder leige ich da falsch?

Man kann dabei eigentlich nur falsch liegen ^^
Das ganze Thema beruht auf wilden Spekulationen und “Indizien”.

Es gibt Heterosexuelle die schwule “Indizien” zeigen und Homosexuelle die vollkommen hetero rüberkommen.
Wie es mit der Sexualität aussieht weiß man schlussendlich eigentlich nur wenn man von demjenigen eine ehrliche Antwort bekommt, denn selbst wenn jemand behauptet heterosexuell veranlagt zu sein heißt das noch lange nicht, dass er nicht vielleicht doch schwul ist und das nur behauptet um sein “Image” oder sonstwas zu bewahren.

Es gibt wohl einen Großteil bei dem diese “Indizien” auftreten können. Auf dieser Annahme beruht der Thread und soll eine mögliche Hilfe dazu geben, wenn es der Fall sein könnte.

Das ist im heutigen “Lifestyle” und Sprachgebrauch so drin. Mit der eigenen Sexualität hat das eher wenig zu tun. Ich muss zu meiner Schande sagen, dass ich mir das auch eine Zeit lang angewöhnt hatte. Auch der Vergleich mit der Hautfarbe hinkt… ich kenne Dunkelhäutige, die Neger-Witze über sich selbst machen und Blondinen die auf Blondinen-Witze abfahren.
Auszuschließen ist das also auf keinen Fall.

Das ist schon ein interessanteres Phänomen, das tatsächlich viel mit der Psyche zu tun hat. Unbewusste Blicke sind verräterischer als man glauben mag. Allerdings ist auch hier Vorsicht geboten, weil man sich so etwas leicht einbilden kann wenn man die altbekannte “rosarote Brille” auf seiner Nase hat.

Es gibt (man mag es kaum glauben) tatsächlich auch heterosexuelle Menschen, die mit ihrer und der Sexualität anderer eher locker umgehen und die Homosexuelle als völlig normal akzeptiert haben. Wenn sie das Thema interessiert oder sie aus sonstigen Situationen darauf kommen ist das nicht unbedingt ein Hinweis auf ihre eigene Sexualität. Auch wenn sie bei einem Streitgespräch Homosexuelle verteidigen ist das nicht immer ein Zeichen.

Ein letzter Tipp: Versucht sachlich zu bleiben und eben nicht in alles etwas hineinzuinterpretieren. Man neigt natürlich dazu, weil man sich eben wünscht, dass man beim Anderen zumindest eine Chance haben könnte.
Im Endeffekt ist die Einbildung aber eher eine Gefahr als eine Hilfe für euch.

Also danke erstmal, ich weiß nicht, ob ich erwähnt hatte das ich nicht “geoutet” bin.
Ich denke, ich mache mir oftmals zu viele Hoffnungen. An einem Tag kann ich mir vorstellen, dass er schwul ist, am anderen bin ich mir sicher, dass er es nicht ist.

sooo wahr,amen.

Worin seht ihr denn die große gefahr? Selbst wenn die chance nur bei 30% liegt sollte man doch auch mal etwas riskieren. Ihn als guten Freund zu verlieren kann natürlich passieren, nicht weil er was gegen schwule hat, sondern weil er durch ein Outing meinerseits wahrscheinlich wüsste, dass ich auf ihn stehe.

Die große Gefahr heißt Enttäuschung. Viele bilden sich bei “Indizien” alles Mögliche ein und sind fest davon überzeugt, dass ihr Schwarm sicherlich komplett homosexuell ist.
Das Erwachen kann dann hart werden…

Ja, da hast du nicht ganz unrecht, ich weiß nicht wie ich damit klar kommen würde. Seitdem ich mit ihm befreundet bin gehts mir halt viel besser. Ich freue mich sogar manchmal ein ganz klein wenig auf schule, da ich ihn da immer sehe. Naja mal schauen.

naja hierzu muss ich sagen,ich komm mit allem klar,angst,wut,hass alles mögliche,aber was ich überhaupt nicht ab kann ist enttäuschung.Für mich das allerschlimmste gefühl.Ich stehe seit 2 jahren (!!) auf den selben typen und obwohl ich weiß das er absolut hetero ist bilde ich mir immer was ein,mache mir immer hoffnungen und werde immer enttäuscht.(und btw obwohl ich das problem sehe kann ich nichts dagegen machen,seltsam oder?)

so gings mir auch mal,jetzt tuts immer riesig weh wenn ich ihn sehe.

naja ich stand von der 8. klasse bis zur 10. klasse auf einen aus meiner klasse, von dem ich aber wusste, dass er zu 10000% nicht schwul war, aber da mir das klar war, hatte ich kein so großes problem damit. Bei der person, die ich momentan meine schätze ich die chancen halt schon ziehmlich hoch ein, zu hoch. Er hat mir halt auch schon einmal geschrieben, dass er auf mich steht, aber das war auf eine so banale art und weise, dass er wusste, dass ich das nicht ernst nehmen würd. Trotzdem kann ich nicht verstehen wieso ein heterosexueller sowas schreiben würde. Naja bald werde ich es vielleicht ja wissen. Was mich am meißten verwundert ist, dass er halt schon öfter das Thema schwul einfach so in den raum geschmissen hat und kurz danach ganz schnell wieder davon abgelenkt hat mit einem anderen Thema. Ich sitze da manchmal wirklich vor dem computer und musss vor lauter erstaunen lachen.

ja ist bei mir auch so :confused:

naja das heißt nicht wirklich ab,aber das er das thema schwul öfters anspricht hört sich irgendwie gut an^^

ja, wir haben auch noch nie über mädchen oder so geredet und er meidet körperlichen Kontakt auch keineswegs. Das dumme ist nur, dass ier sich beim schreiben kaum mühe gibt und fast nur mist schreibt bzw.spaß.

Mannnn; Ich freue mich schon auf Montag, denn im Bus in dem ich zur Schule fahre ist so ein heißer Typ den ich gern als Freund hätte ___ Mal schauen ob da was draus wird.
Danke für die Tipps :smiley:

Ich find’s auch super :smiley:
Aber an einer Stelle muss ich meckern:
Ich denke Hobbys sagen extrem wenig aus. Es gibt männlichere Schwule und weiblichere. Die weiblicheren neigen auch mehr dazu sich zu outen. Ich zum beispiel stehe ausschließlich auf aktive Männer denen man es nicht anmerkt, dass sie Schwul sind und dementsprechend waren die meisten meiner Partner ungeoutet und hatten ganz normale “männliche” Hobbys ^^

Jetzt muss ich dir widersprechen… Ich bin auch ein männlicher Schwuler, habe mich aber schon länger geoutet, mache passiv und aktiv und bei mir sagt auch jeder dass er gedacht hätte ich wäre hetero… Solche gibt es dann auch wieder

Ich habe ja nicht gesagt, dass alle männlichen Schwule aktiv sind und sich nicht outen. Ich wollte nur die These des Threadschreibers wiederlegen, dass sehr männliche Männer nichts schwul seien. :slight_smile:

Moin
haltet ihr es eigentlich für eine gute Idee, einfach mal eine Klassenkameradin auf das Thema anzusprechen?
Hintergrund ist, dass ich meinen Banknachbarn total süss finde, aber (wie üblich) nicht weiss ob er schwul ist. Von mir weiss das auch keiner. Er hat auf fb ein Foto in seiner Chronik, wo er mit einem seiner besten Kumpels arm in Arm und oben ohne im Schnee sitzt. Einem Mädchen aus meiner Klasse (die einzige!) gefällt das Foto. Meint ihr, ich soll sie einfach mal fragen, ob sie denkt der ***** sei schwul?