Coming out?!?

Hey ^-^ erstmal zu mir
Ich bin marius bin 15 im halben jahr 16 jahre alt
Und gehe noch 2 jahre zur schule

Also ich bin schwul das weiss ich da ich in der schule immer die " süßen" jungs anstarre und auch immer wieder kuss/sex vorstellungenen mit ihnen habe.

Ich will mich outen weiss aber nicht bei wem zu erst.

Bei meiner mutter würde ich mich ja gerbe outen aber da sie sehr oft schon schwulen witze macht und mich auch schon geägert hatte nachdem sie unterwäsche model bilder auf meinem handy gefunden hatte.

Mein vater is für mich komplett ausser frage .

Ich denkr meine 30 jährigen schwestern würde ich es gerne sagen denn sie sind verständnissvoll und auch immer cool drauf.

Aber wie soll ich es ihnen sagen ?
Sollte ich vllt wenn wir alleine sind damit rausrücken oder wie sollte man das angehen ?

Bin da etwas überfragt.

Achja und dann währe da noch mein bester freund und auch mein einziger und ich habe angst das gerade weil wir sehr pervers sind er sich seltsam benehmen könnte oder rein garnichts mehr mit mir zu tuhen haben wollen könnte.

Also, ich würde bei deiner Schwester anfangen, die kennt deine Eltern ja noch länger als du und kann dir da Rückhalt geben. Bei den Freunden habe ich das damals so gemacht, dass ich das Thema allgemein angeschnitten habe. Meine Freunde haben das alle akzeptiert und haben da keine Berührungsängste, eher im Gegenteil :smiley:
Aber das muss nicht immer so sein, deswegen würde ich erst mal herausfinden, wie die so auf das Thema allgemein zu sprechen sind.

Ich finde es am besten, sich bei der Person als erstes zu outen, die man am besten kennt bzw. die stärkste Bindung hat. Natürlich solltest du dieser Person auch vertrauen können.
Wie Akil es schon erwähnt hat, sollte man auch zuerst gucken, wie diese Person auf das Thema Homosexualität reagiert. Stelle das fest, indem du dich einfach normal mit ihr unterhältst und dann auf das Thema zu kommst, wie beispielsweise mit der Frage: “Wie stehst du zu Homosexualität und findest du es schlimm, wenn sich Männer lieben und dies auf der offenen Straße zeigen?”. Sowas in der Art kann man machen, um herauszufinden, wie diese Person auf das Thema zu sprechen ist. Sollte es nicht gut ankommen, such dir eine andere Person. Wenn du dich nicht direkt outen willst, wäre es ratsam, das Thema etwas zu umschreiben, um nicht den Anschein hervorzurufen, dass du Schwul bist.

Ich hoffe, ich konnte einen guten Tipp abgeben! :slight_smile:

Ja danke :slight_smile: ich habe meine schwestern für montag zusammengetrommelt da werde ich es dann los werden.

Denn es ist schon miess wenn alle davon reden dass ich mir ne freundin angeln soll aber keiner weiss das dass für mich nicht möglich is :confused:
Naja thx nochmal.

Ich denke das Problem kennen viele, mich eingeschlossen ^^

Wobei meine Mutter ab und zu Freundin und Freund benutzt hat :smiley:

Die wollte dann auch mal beide Seiten kennen lernen :smiley:

Das hat mich auch immer genervt/mir ein ungutes Bauchgefühl gegeben :smiley:
Aber ich würde vielleicht nicht so direkt mit der Tür ins Haus fallen. Achte lieber auf die Nachrichten, hitzlsperger, Russland, conchita wurst und viele moderne Filme greifen das ja auf, dann ist es nicht sooooo auffällig :slight_smile:

Hey hab leider meine alten Daten vergessen xD

Habs jetzt innerhalb vier tagen vier leuten erzählt hatte mir sammstag mut angetru ken und nachdem ich gemerkt habe das sich nichts geändert hat konnte ich es meinen anderen schwestern und freundin bf erzählen.

Also wenn ihr es wem sagt seit nicht nervös.

Und wie ist es angekommen?

Hey alle zusammen, wollte auch mal was dazu schreiben …

Also ich habe gedacht, sich zu outen (bin bi) ist schlimm … . Naja es kommt drauf an wem du es erzählst.
Ich hatte es denen erzählt mit denen ich am Meisten Konatkt habe (damit meine ich nicht die aus deiner KLasse oder so) und meinem besten Freund. Die Reaktion war überraschend. Sie haben allesamt ganz gut reagiert. Sie meinten das sie es gut finden, dass ich zu meinen Gefühlen stehe und so was halt …
Es ist auch völlig normal nervös dabei zu sein. Man findet dann nie die richtigen Worte dafür und redet drum rum.
Am besten man denkt sich: Gute Freunde nehmen dich so wie du bist. In so einer Situation siehst du wer zu dir hält oder nicht. Und die die das nicht wahr haben wollen lässt du dann einfach links liegen …