Coming-Out in der Firma??

Hallo,

Also ich bin in meinem privaten Bereich (Familie, Freunde etc.) geoutet, nur in meiner Firma hab ich es noch nicht zusammengebracht!

Es wissen zwar ein paar Kollegen von mir, aber längst nicht alle, vor allem denken Sie auch das meine beste Freundin, meine Freundin is, wollte das eigentlich nicht aber ist leider so gekommen :blush:

Habe natürlich ein wenig Angst weil ich arbeite in eine kompletten Männerdomäne (in einem Autohaus), ich glaube die Mechaniker würden es nicht so super aufnehmen. Obwohl ich sehr beliebt bin, aber es ist halt doch nicht so einfach :wink:

Was meint ihr soll ich es wagen??

Wie alt bist du denn, und wie lange arbeitest du da schon?

Ich bin 19 Jahre alt, und habe in der Firma meine Ausbildung begonnen u. abgeschlossen, d.h. ich arbeite jetzt 4 jahre in der Firma!!

Habe auch vor noch ein paar Jahre weiter dort zu arbeiten! :smiley:

Ich denke es ist wichtig zu wissen wie dein Chef das aufnimmt, da er der einzige ist der dann an dir rumnörgeln könnte weil er damit nicht klar kommt.

Hat er nichts dagegen,(ich denke das kannst du einschätzen), kann es dir ja egal sein was die anderen davon denken.
Denn du wirst nach dem outing noch genug leute haben die es akzeptieren denk ich.

MFG

…warum solltest du das an der großen glocke hängen…
…erzähl das doch nur deinen besten kollegen und wenn es die runde machen sollte, dann wissen es eben die anderen. ich hatte es genaus so gemacht. hab es nur meinen besten kollegen erzählt und einer hatte sich verplappert und es weiter erzählt. es wußten dann alle, sogar die bereichsleiter. aber das war mir egal, das ändert noch nicht meine arbeitseinstellung oder sowas. sie wußten es halt und gut war…

und wenn du eh gut aufgenommen bist, dann brauchst du erst recht keine angst zu haben. vielleicht wäre es dann anderes, wenn sie es auf dich abgeshen hätten und dich immer verarschen würden etc… aber das ist ja nicht der fall…

:slight_smile:

so habe ich es auch gemacht, den guten Kollegen aus meiner abrteilung, dem Werkzeugbau es gesagt und gut.
Das hat nichts verändert. Ok, mit manchen rede ich jetzt mehr als vorher :slight_smile:

  • gelöscht -

…welche folgen denn?? man musst es ja nicht der ganzen firma erzählen, aber die besten kollegen können es doch ruhig erfahren…
…dann darf man sich ja zu hause auch nicht outen, es könnten dort ja auch “homophobe leute” leben…

  • gelöscht -

is ja toll dass du anscheinend keine folgen aus deinem outing zu tragen hast, aber bedenke dass es nicht allen so geht!

lg

  • gelöscht -

Ich denk mal er meinte, dass er es weiteren Kollegen erzählt<<

…Schüße können überall von hinten los gehen…
…Die Überlegung, sich in der Firma bei den besten Kollegen zu outen, ist nicht viel größer als zu Hause. Das hört sich bei Dir so an, als ob du ihm das abraten würdest. Dann solltest du ihn auch davon abraten, sich zu Hause zu outen.

Was die anderen Kollegen denken oder sagen, dürfte ihn dann doch egal sein. Die besten Kollegen halten doch zu ihm…

  • gelöscht -

Mikey, da hast du recht. Das ist echt quatsch, da es 2 paar Schuhe sind, die aber doch gewisse ähnlichkeiten haben.

Fakt ist, das ein Outing auf der Arbeit schon negative Auswirkungen haben kann. auch wenn es Gesetze dagegen giebt, so hat der Arbeitgeber dennoch Freiräume. Oder wer kann schon nachvollziehen warum ein anderer Kollege den Posten bekommen hat und nicht ma selber oder was weiß ich. Bei manchen Entscheidungen entscheiden halt kleinigkeiten.
Wasaber auch nichtheißen soll, das sich ein Outing negativ auswirken muß. Evtl weiß der Arbeitgeber auch was es für einen Charakter bedarf soetwasauf der Arbeit zu machen und schäzt dieses Verhalten.

Das muß also jeder für sich selbst klären und seine Umstände selber einschätzen.
Ich habe mich geoutet und es war gut so.

…hab ich geschrieben, dass du deine meinung ändern sollst???
…jeder hat seine meinung und jeder kann die meinung eines anderen kritisieren, dass passiert hier ab und an mal…

Man ist bei der Arbeit um zu arbeiten. Das sollte man vor allem machen. Deshalb habe ich mich nie darum gesorgt, dass ich bei der Arbeit nicht offiziell geoutet war. Es betrifft meine Arbeit nicht, also muss ich das nicht tun.

Dir schein deine Arbeit als Sozialer Raum nicht sonerlich zu gefallen.

Bei us wird miteinander geabeiet und miteinander Spaß bei der Arbeit gemacht. Also bei uns besteht ei Soziaes Gefüge. Wir sehen uns als gute Arbitskollegen ud gesprächspartner, auch auerhalb e Arbeit.

Also so wie es sein sollte. Da finde ich kann man es mal abringen. Wenn man natürlich nichts mit de anderen zu tun haben möchte verstehe ich das man sich da nicht outet.

  • gelöscht -

Hey,

Also ich hab es mir nochmal grünldich überlegt, und werde mich sicher outen, aber erst bei unseren Sommergrillabend :smiley:

Ich bin mir ziemlich sicher das das bei uns kein großes Thema wird, hab ja ein super Verhältnis zu meinen Kollegen!

Wird schon gut gehn!! :wink:

hast bis dahin ja noch genug zeit, ma zu hinterfragen, was sie von schwulen halten