Bin schwul und in guten Freund verliebt

Hallo Ihr Lieben,

Ich, 19 und Männlich, habe mich in meinen guten Freund verliebt aus meiner Klasse.
Wir verstehen uns sehr gut und haben vieles gemeinsam. Wir sind richtig Seleenverwandt.

Allerdings gibt es ein Problem :

Er ist Hetero und hat eine Freundin. Dass er eine Freundin hat respektiere ich.

Doch in seiner Gegenwart fühle ich mich so wohl und er bringt mich immer zum lachen.
Im Unterricht unarmen wir uns immer, er fasst mich am Knie an und so. Aber für ihn ist das alles Spaß mit Humor.

Haben mal über das Thema schwul sein geredet. Er meinte, dass er nichts gegen Schwule hat sich aber keine Freundschaft mit einem schwulen vorstellen kann…

Diese Last ist so schrecklich. Haben gestern telefoniert und wieder kam das Thema schwul sein an den Tisch. Und wieder kam die selbe Aussage von ihm.

Er möchte dass man ehrlich zu ihm ist. Genau das frisst mich auf.

Mensch was soll ich denn machen ?
Ehrlich sein, Freundschaft verlieren aber dadurch sich frei fühlen… Oder klappe halten, Freundschaft behalten aber diese schwere Last mit sich rumtragen.

Liebe Grüße

Moin!

Auch wenn das jetzt so ne alte, stumpfe Aussage ist: Wenn er dich nur wegen deiner sexuellen Orientierung nicht als Freund haben möchte, dann ist er auch kein richtiger Freund.

Ich würds ihm sagen und gucken, was passiert.
Letztendlich musst aber du entscheiden, was für dich einfacher ist.

Wie lange seid ihr denn schon miteinander befreundet?

Die Sache ist aber kompliziert. Seine gute Freundin, welche auch in unserer Klasse ist, hat sich in mich verliebt. Jede Aktion drückt mich mehr ins Lügen rein.
Er und ich sind seit knapp 3 / 4 Wochen befreundet. Aber so eine Person habe ich noch nie kennengelernt. Wir verstehen uns richtig gut. Er hat mir auch einige Sachen anvertraut und ich ihm. Naja. Komische Situation.

Hmmm, das klingt in der Tat nicht leicht.

Aber wenn dich jede Aktion mehr ins Lügen drückt, wäre es dann nicht für dich das Beste einfach zu sagen was Sache ist?
Weißt du, wie seine Freundin zu dem Thema steht?

Ja ich könnte alles aus mir Platzen lassen. Der Preis dafür wäre die Freundschaft mit ihm zu verlieren. Ihn zu verlieren wäre Schrecklich.
Was sie davon hält weiß ich nicht. Aktuell bin ich extrem vorsichtig. Wenn ich das Thema wieder anspreche dann schöpfe ich Verdacht. Denn er und Sie reden über alles.

Aber glaubst du, dass er dich wirklich abstoßen würden, wenn du dich bei ihm outest?

Jain. Er würde mich respektieren und wäre nett. Aber eine Freundschaft gäbe es nicht mehr. So hat er mir das mal gesagt, als wir geredet haben.

Dann stellt sich mir jetzt doch aber die Frage, ob man das dann als Freundschaft bezeichnen kann. Wenn er wirklich dein Freund ist, dann sollte er damit doch eigentlich kein Problem haben.?

Ich weiß es nicht. Die ganze Situation ist komisch.

Wie gesagt, letztendlich entscheidest du, aber ich würds ihm sagen. Wenn du ihm was wert bist und wenn ihm eure Freundschaft was wert ist, dann wird er sie nicht wegen sowas wegwerfen.

Okey… Hmm. Hab echt Angst. Geht eigentlich dieses komische Bauchgefühl irgendwann weg ? Hab sogar wgem diesem Gefühl im Bauch wenig Appetit

Hi Benny,

zuerst einmal: Herzlich Willkommen hier im Forum :flag:

Das Gefühl geht irgendwann weg bzw. wird weniger, je mehr Zeit vergeht.
Wichtig ist, was du willst.
Deiner Schilderung nach würde ich versuchen, es ihm zu sagen. In einem Moment, ohne seine Freundin. Danach könntet ihr darüber reden und du könntest ihn offen fragen, wie es mit der Freundschaft weitergeht. Dann hättest du Gewissheit.
Und ja, das hier zu tippen ist einfach, das dann durchzuziehen, ist eine ganz andere Sache.

Bist du in anderen Personenkreisen geoutet, oder wäre es ihm zu sagen, dein erster Schritt (und somit zugleich dein erstes Outing)?

Grüße
trimoro

Danke für die Begrüßung :slight_smile:

Es wäre mein erstes Coming Out und er wäre die erste Person.

Hier nochmal die genauere Beschreibung meines Problems :

Vor ca. 6 Wochen fing bei mir die Abendrealschule an. Direkt mit allen gut verstanden & Co. Dadurch habe ich auch Daniel kennengelernt ( Der Typ, der grad bei mir für Chaos sorgt ). Wir haben uns direkt verstanden. Haben die selben Interessen, hören die selbe Musik & Co. Selbst als wir mal in Skype telefoniert haben hat er einen Song vorgesungen, den ich im gleichen Moment auf YouTube gehört habe. Wir reden auch sehr viel. Eines Abends wollten wir am HBF chillen und Kaffee bei MC´s trinken. An diesem Abend wurde alles vertraut. Alles war ausgeschaltet. Nur er und ich. Er vertraute mir viel an. Das er, als Kind misshandelt wurde etc. Auch ich vertraute ihm viel an aus meiner Vergangenheit. Schlechte und gute Sachen. Dieser Abend hat uns stark verbunden. Zum ersten mal haben wir uns auch da Umarmt. Denn es war ein Moment voller Emotionen.
Jedenfalls kam an diesem Abend auch das Thema " Schwul " ins Gespräch. Ich war wirklich kurz davor ihm zu sagen, dass ich Schwul bin. Noch bevor ich meinen Mund aufmachte sagte er " Ich habe nichts gegen Schwule. Aber mit einem Schwulen befreundet zu sein geht bei mir nicht und ich kann es mir nicht vorstellen ". Eine Welt brach für mich zusammen. Ich war wie Stein. Jedenfalls war ich den restlichen Abend dann doch ruhiger und irgendwann fuhr jeder nach Hause.
Vor paar Tagen, als wir im Unterricht saßen, faste er mich immer an. Schulter, Kopf, Nacken, Beine, Knie etc. Für mich war es traumhaftes Gefühl. Und ich dachte dabei nicht an Sex. Mein Herz klopfte schnell und ich fühlte mich einfach Wohl. Doch ich denke er hat dies nur zum Spaß gemacht. Da ja die Klasse auch voll war und wir zwei vorne sitzen.
Jedenfalls hat sich nun seine beste Freundin in mich verliebt. Diese ist auch in unserer Klasse. Damit ich nicht auffliege spiele ich das Spiel mit. Ich flirte mit ihr etc. Denn die zwei erzählen sich alles. Gestern als wir Skype waren habe ich nochmal das Gespräch an dem Abend beim HBF angesprochen und ihn gefragt " Also würdest du eine Freundschaft beenden, wenn du erfahren würdest, dass einer deiner Freunde schwul ist ? " Und er sagte direkt Ja. Fragte mich aber daraufhin, ob ich " gay " wäre. Natürlich stritt ich alles ab. Habe ihm dann Heute früh in WhatsApp geschrieben, dass er nichts falsches denken soll, ich nicht schwul bin bla bla bla. Er meinte kein Problem. Zwischen uns ist alles cool.
Doch dann schrieb und sagte er, dass es ihm sehr wichtig ist, dass man ehrlich zu ihm ist und ihn nicht anlügt. Also egal was ich mache ich bin der schlechte.

  1. Ich lüge
  2. Ich bin schwul und er möchte keine Schwulen Freunde.

Hallo!

Beim Lesen deines Problems stellt sich mir eine Frage:
Wieso willst du mit ihm befreundet sein, wenn er dich nicht so akzeptieren kann, wie du bist?

Du hast dich in eine blöde Lage hineinmanövriert. Jetzt wäre es am Besten, ehrlich zu sein, bevor alles noch schlimmer wird! Erzähle ihm, was dich dazu gebracht hat, ihn anzulügen und sage ihm, das du schwul bist. Das du denkst, ihr seid Seelenverwandte und das du mit ihm befreundet sein möchtest. Gib ihm Zeit, darüber nachzudenken!
Wenn er nicht mehr dein Freund sein möchte, dann ist das so!
Es gibt noch mehr von deinen Seelenverwandten auf dieser Welt, auch wenn sie nicht so einfach zu finden sind!

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück!
LG, yenredron

Was mir spontan dazu einfällt ist, dass einige Leute oft allerhand erzählen, sich dann aber, kommen sie in entsprechende Situationen, ganz anders verhalten. nur weil er sagt, er will nicht mit jemandem schwulen befreundet sein, heißt dass nicht unbedingt, dass er eine bestehende Freundschaft daher zerstören würde. Ich hab eine ähnliche Erfahrung gemacht, die Situation aber ganz gut retten können, indem ich den betreffenden erst emotional hab werden lassen um ihm danach unwiderlegbare Fakten an den Kopf zu werfen, warum sich für ihn dadurch nichts zum schlechten ändert. Der Auslöser für das Ganze war damals für mich, dass ich feststellen musste, dass die Freundschaft immer mehr darunter leiden musste. Also hab ich die Notbremse gezogen, ihm alles berichtet wie es ist und nach einer - zugegeben nicht einfachen - Woche war wieder alles im Lot.

Ich hab ständig diesen Kloß im Hals. Und dann hat sich auch noch seine Beste Freundin in mich verknallt. Die ich natürlich auch anlügen muss.
Ich hab Angst vor der Reaktion und dass er es weitererzählt. Ich möchte keine Beziehung ( wenn er Single wäre dann schon ), aber ich respektiere es, dass er eine Freundin hat.

Ich weiß nicht mehr was richtig und was falsch ist.

Liebe Community,

Erstmal einen großen Dank an die vielen Antworten :slight_smile:
Nun ein kleiner Zwischenstand :

Auch Heute ging es mir sehr dreckig. Aufgrund des blöden Bauchgefühls konnte ich nicht Essen. Einfach nur draußen sein und nachdenken. Nach langem nachdenken habe ich einen Entschluss gefasst : Ich werde es ihm sagen.
Ich möchte es erstmal nur ihm sagen. Bei weiteren Freunden & Bekannten wird es wohl noch dauern. Aber ständig Lügen ? Nein danke.
Mir ist bewusst, dass die Gefahr besteht, dass er die Freundschaft beenden wird. Aber mal im Ernst… Wenn er Sie deswegen beendet… Alle Achtung. Dann ist er wohl kein richtiger Freund. Ich werde ihm Zeit geben. Denn die wird er bestimmt brauchen zum Nachdenken etc. Sollte es aber wirklich hart auf hart kommen, dann kenne ich wenigstens sein wahres " Ich " .
Komischerweise hat er sich heute kein einziges mal in WhatsApp gemeldet. Denn das Gespräch per Skype am Samstag hat mich wohl stark in den Verdacht getrieben.
Also schrieb ich ihm Heute zu erst ( mal wieder ). Er antwortete recht kurz und schnell. Ich habe ihm 2x geschrieben, dass ich bereit bin zu reden. Und wenn er über etwas reden will, dann wäre ich bereit. Funkstille. Bis er zurück schrieb. Er schrieb, dass ich jederzeit mit ihm reden kann und dass er Morgen mit mir eine Sache besprechen möchte. Ich fragte ihn, wann. " In der Pause ? ". Nein schrieb er zurück. Nach der Schule, wenn wir eine Cola / einen Kaffee trinken gehen. Und dann schrieb er " Ist etwas los ? Sei ehrlich " . Ich schrieb nur zurück " Lass uns Morgen reden. Beim Kaffee trinken nach der Schule ".
Als Antwort bekam ich " Alles klar digga. Gute Nacht :confused: " zurück.
Ich bin sehr nervös. Aber ich ersticke in Lügen. Selbst wenn es am Ende nur schlecht ausgeht und er im schlimmsten Fall diese Sache überall erzählt. Denn falls das passiert, dann bereue ich sehr viel. Aber ich will endlich wieder frei Atmen können. Ich möchte Essen können. Und ich möchte nicht ständig an diese Sache denken.

Ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten. Bitte entschuldigt mein Schreiben hier, aber es Hilft sich " frei zu schreiben ".

Sollte er es rumerzählen, dann werden mit Sicherheit neue Leute oder alte Bekannte von dir hinter dir stehen. Mindestens einer steht immer hinter dir! :wink:
Zudem musst du dann auch nicht mehr mit der Angst leben, dass jemand etwas wissen könnte und selbst keinen Kopf mehr machen, wem du es erzählst oder sonstiges. Wenn dich jemand fragt, sollte er es erzählt haben, so brauchst du es im Grunde nur noch bejahen…
Mittlerweile sollte die Welt so ausgereift sein, dass kaum einer was das dagegen hat. Leute, die dich kennen, und ich glaube auch er, werden nach einer gewissen Zeit feststellen, dass du dich von der Person her ja nicht geändert hast und auch nicht ändern wirst. Ich denke nicht, dass du dir da große Sorgen machen musst. :slight_smile:

Ich hoffe, der Zuspruch konnte dir etwas helfen.

Gruß,
Maxi!

PS: Dir jedenfalls viel Glück!

Hey!
Also erstmal: Es gibt nichts, wofür du dich hier entschuldigen mußt!
Ich finde es sehr mutig, das du diesen Entschluß gefasst hast und ich hoffe, das es gut für dich ausgeht! In jedem Fall denke ich, das es die richtige Entscheidung ist und das es dir danach besser geht!
LG, yenredron