Ask an Author, Part 2: Quianye

Ask an author, Part 2: Quianye

Lang, lang ist’s her. Das heißt nicht, dass es nicht viele tolle Autoren hier gibt, aber so ein Interview bringt auch einen Haufen Recherche mit sich und ich möchte nicht unvorbereitet in ein solches Interview gehen. Dank der positiven Rückmeldung beim letzten Mal war es schon länger mein Wunsch, eine Fortsetzung zu veröffentlichen und deshalb freue ich mich, dass es nun so weit ist.

Das zugehörige Interview findet ihr im Thread zur Geschichte.

Der Autor

Quianye stammt “aus den tiefsten Tiefen der fränkischen Provinz”, wie er selbst sagt, ist leidenschaftlicher Sportler und liebt alles, was mit Tattoos und Piercings zu tun hat. Zum Schreiben von Geschichten kam er eher spontan und hat vorher höchstens eigene Gedichte und Songtexte verfasst. Autoren, die er mag, sind unter anderem Goethe, Stephen King und Kafka. Dieses Jahr hat er seine erste Geschichte abgeschlossen.

Schwarzer Schmetterling

In dieser Geschichte geht es um Felix, der häusliche Gewalt erfährt, während die Mutter nichts dagegen tut. In der Schule wird er nach einem Vorfall in der Vergangenheit zum Außenseiter, was ihm anfangs recht ist. Doch dann nimmt er seit dem Vorfall erstmals wieder Kontakt zu Patrick, seinem ehemals besten Freund auf, nachdem er sich total abgekapselt hatte. Die Scham der damaligen Ereignisse ist schnell vergessen und Felix erkennt bald, dass er mehr für Patrick empfindet als bloße Freundschaft. Als wäre das Gefühlswirrwarr nicht schon schwierig genug, sickert diese Information bis in die Schule durch. Wird Felix stark genug sein oder sich wieder in sich zurückziehen?

Entstehungsgeschichte

Schwarzer Schmetterling” entdeckte er auf Tumblr in englischer Sprache. Einige Zeit später tauchten auf Boypoint dann vier ins Deutsche übersetzte Kapitel der Geschichte auf. Danach aber ging es nicht weiter und Quianye wandte sich an Tineoides, den Autor, und fragte, ob er die deutsche Übersetzung fortführen könne. Tineoides stimmte zu und Quianye übersetzte die restlichen Kapitel für Boypoint. “Die letztendliche Entscheidung dieses Projekt wirklich anzugehen kam dann aber doch Recht spontan. Ich glaube, Ich wollte das alles einfach nicht so unvollständig stehen lassen”, sagte er.

Ausblick

Derzeit schreibt Quianye an “Könige der Nacht”, seiner ersten eigenen Geschichte. Darin geht es um eine Bande aus Jugendlichen in einer Dystopie, die versuchen, in der postapokalyptischen Welt unter einer Militärherrschaft zu überleben.