Appell zur Bundestagswahl

Hallo zusammen,

ich möchte alle von Euch die im September für die Bundestagswahl wahlberechtigt sind darauf hinweisen, dass die Grünen in Deutschland die einzige Partei ist, die sich in der Vergangenheit nachhaltig für die Rechte von Schwulen, Lesben und Transgendern eingesetzt hat. Wenn ihr also daran interessiert seid, dass

  • im deutschen Grundgesetz verankert werden soll, dass Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität nicht diskriminiert werden dürfen
  • gleichgeschlechtliche Partnerschaften dieselben Rechte erhalten wie heterosexuelle Partnerschaften

dann solltet ihr bei der Bundestagswahl die Grünen wählen!!! Ich sage das deshalb weil ich gesehen habe, dass

  • Ihr (!!!) im Thread zur Europawahl die FDP genauso unterstützt wie die Grünen
  • die FDP aber im Europaparlament zusammen mit der CDU Antidiskriminierungsrichtlinien blockiert hat
  • die FDP in Deutschland mit der CDU koalieren will
  • die FDP, wenn sie mit der CDU koaliert, ihre Aussage zur Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften nicht halten wird
  • die FDP die Rechte von Schwulen, Lesben und Transgendern in der Vergangenheit nicht nachhaltig vertreten hat

Wenn euch also eure Rechte am Herzen liegen, dann solltet ihr NICHT die FDP sondern die Grünen wählen!

Mir liegen zwar die Rechte von Schwulen sehr am Herzen, das wäre aber für mich dennoch kein Grund die Grünen zu wählen. Wenn ich eine Partei wähle achte ich auf ein paar mehr Punkte in derem Parteiprogramm, als nur darauf. Außerdem ist es ja nicht so, dass die FDP mit einem schwulen Parteivorsitzenden nicht für eine Gleichberechtigung von Homosexuellen und Heterosexuellen ist.
Ich würde daher dennoch eher die FDP wählen, weil ich mich mit vielen anderen Politischen Inhalten der Grünen nicht identifizieren kann.

Deswegen will ich auch dazu auffordern nicht so beschränkt darüber zu urteilen, welche Partei man wählt, sondern auf mehr Dinge zu achten als nur das. Das heißt jedoch nicht, dass ich das nicht für wichtig empfinde.

Westerwelle verdient genug Geld, dem ist es für sich selbst egal. Er ist natürlich für Antidiskriminierung und für dieselben Rechte von Homosexuellen. Aber er wird das nicht vertreten wenn es einer Koalition mit der CDU im Weg stehen würde (und das würde es). Ihm geht es darum an die Macht zu kommen. Was im Parteiprogramm steht ist eine Sache, was dann davon umgesetzt wird ist wieder was ganz anderes. Die FDP ist für mich in dem Punkt unglaubwürdig.

Ich achte auch auf andere Aspekte als die Rechte von Homosexuellen, aber solange in Deutschland Homosexuelle nicht dieselben Rechte haben, solange werde ich grün wählen. Für mich sind Menschenrechte wichtiger als Wirtschaftliches. Und im Arbeitsleben möchte ich auch im Grundgesetz gegen Diskriminierung geschützt sein.

Es geht nicht nur um Homosexuelle Personen, wenn man die Wahlprogramme vergleicht wird man leicht erkennen das es keine Menschen Freundlichere Partei in Deutschland als die Grünen gibt. Die Zukunftsorientierte Politik ist einzigartig, wir setzen auf Nachhaltigkeit nicht wie CDU, FDP und SPD die sich immer wieder an die Atom Lobby verkaufen. Die Wirtschaft mit Grünen Ideen anzukurbeln und neben bei noch die Umwelt zu schonen, mir fällt echt keine bessere Lösung ein.

Du weisst schon dass die Grünen sich nicht auf Homosexuelle fixieren. Für die ist die “Umwelt” wichtiger. Und nur weil die nebenbei n paar gute Ansätze haben, würd ich die nie wählen!

Ich will keineswegs sagen, dass Klimaschutz und die Nutzung Alternativer Energiequellen nicht richtig, ist, im Gegenteil. Natürlich haben die Grünen in diesem Bezug gute Ansätze. Aber es ist ja nicht so, dass die CDU und die FDP gegen Alternative Energien sind. Deutschland ist eine der umweltfreundlichsten Industrienationen und die momentane Regierung tut einiges dafür, dass diese Position noch ausgebaut wird. Von daher würde ich nicht sagen, dass die Politik der CDU und der FDP nicht nachhaltig ist. Für mich zeichnet sie sich gerade durch Nachhaltigkeit aus, denn man muss (gerade in einer Wirtschaftskrise) ständig die wirtschaftlichen Folgen betrachten. Und was die Grünen in ihrem Wahlprogramm fordern, ist teilweise einfach vollkommen unrealistisch und damit für mich auch unglaubwürdig. Das soll nicht bedeuten, dass keine guten Ansätze dabei sind.

die Nachhaltigkeit bezog sich auf die Homosexuellenpolitik und die Politik für Menschenrechte, nicht auf die wirtschaftspolitik.

Man wählt die Grünen ja nicht, damit sie allein regiern, sondern wenn dann werden sie mit ein oder zwei anderen Parteien regieren. Nur werden sie dann die Gleichstellung und die Antidiskriminierungsregeln durchbekommen können. Und außerdem bringen die Grünen immer frische Ideen rein, die zukunftsorientiert sind. Es ist nicht abzustreiten, dass diese Ziele manchmal etwas überambitioniert sind, aber sie weisen in die richtige Richtung!

Ich glaube Apollon bezog die Nachhaltigkeit auf die Umweltpolitik, wenn er dabei noch die Atom-Lobby erwähnt. Und das ist untrennbar von der Wirtschaftspolitik, deswegen habe ich die Nachhaltigkeit dann auch darauf bezogen. Denn eine richtige Umweltpolitik zieht dann auch eine nachhaltige Wirtschaftspolitik nach sich.
Aber an sich ist ja jedem seine politische Meinung auch selbst überlassen. Meine stimmt eben nicht mit denen der Grünen überein und das wird auch nie der Fall sein. Dennoch bin ich froh, dass es eine Partei gibt, die verstärkt auf umweltpolitische Belange aufmerksam macht. Doch sehe ich sie lieber als Oppositionspartei und würde sie auch deshalb nicht wählen.

Aber die Union und die SPD, trauen sich nicht zukunftsorientiert zu handeln… die beiden Parteien können dadurch nämlich nur verlieren… bestes Beispiel ist die Agenda 2010 durch die die Wähler alle direkt zur Union übergelaufen sind… das wird wohl keine der beiden Parteien nochmal riskieren

Ein Umstieg auf erneuerbare Energien beispielsweise, würde kurzfristig teuer (Aufbau der benötigten Infrastruktur), danach würden die Kosten aber deutlich sinken, da die direkte Kosten für die Energiegewinnung z.b. durch Solarkraft oder Windkraft deutlich niedriger sind als durch herkömmliche Verfahren.

Ich hab mal eine andere Frage…

In welchen Bereichen sind Homosexuelle eigentlich diskriminiert oder ausgeschlossen in Deutschland ?
Oder werden ungleichberechtigt behandelt ?

Ich persönlich denke, dass wir als Homosexuelle in Deutschland gar nicht so extrem “am Arsch” sind… ^^ Wohingegen in anderen Ländern Homosexuelle ins Gefängnis kommen oder gleich umgebracht werden…

Deswegen würde ich gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise meinen Schwerpunkt auf diese (Wirtschaft) Bereiche setzen.
Ich weiß aber nicht, welche Partei nun die beste Wirtschaftspolitik hat oder macht…

Auch wenns zu lang gedauert hat, sind Homosexuelle mitlerweile weitestgehend gleichgestellt. Da gibt es noch diverse Themen wie z.B. Adoption, bei denen es schwierig wird. Allerdings sind homosexuelle in Deutschland immernoch meilenweit von einer gesamtgesellschaftlichen Akzeptanz entfernt.

Hab ich mich auch schon gefragt…
haben ja immerhin das AGG… ka, wo da noch Platz für Diskriminierung ist

ja, das is ja gerade der Witz, wir haben das AGG, aber als es in Brüssel um Antidiskriminierungsrichtlinien ging, hat die deutsche CDU alles blockiert, OBWOHL es im eigenen Land schon formell umgesetzt ist. Das zeigt, dass die CDU weiter diskriminieren will, und das ja auch macht. Sich nach außen formell ‘politisch korrekt’ zu verhalten ist eine Sache, aber was in den Köpfen der Politiker vorgeht und sie antreibt, eine ganz andere. Wenn sich Politiker mal nicht für Macht interessieren, sondern ausnahmsweise mal eine Gewissensentscheidung fällen müssen, dann werden viele noch angetrieben durch ihre verinnerlichten Vorurteile etc., insbesondere bei der CDU.

Es geht gar nicht so sehr darum, ob Schwule nun sehr viele oder sehr wenige Nachteile haben, es geht darum, DASS sie benachteiligt werden, allein aufgrund ihrer sexuellen Identität. Allein das ist ein Verstoß gegen die Menschenrechte, gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz. Angela Merkel und ihr Mann haben keine Kinder, leben aber in einer Ehe, und haben weit mehr finanzielle Vorteile und weit mehr Geld in der Tasche wie ein schwules Paar welches in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebt. DAS ist Diskriminierung, Diskriminierung aufgrund der sexuellen Identität. DAS ist warum man (u.a.) die Grünen wählen sollte, damit das endlich aufhört. Die FDP ist der Mehrheitsbeschaffer für die CDU, und ihr wählt allen ernstes FDP??? Die FDP will an die Macht kommen, schaut euch doch an wie machtgeil der Westerwelle ist. Dazu ist es der FDP auch recht, die Stimmen von Schwulen und Lesben zu ködern, und nach der Wahl dann bei Koalitionsverhandlungen mit der CDU die Gleichstellung für Schwule und Lesben als ‘Kompromiss’ als erstes fallen zu lassen.

Ihr könnt sagen was ihr wollt, aber dass man in Deutschland im Jahr 2009 noch aufgrund der sexuellen Identität diskriminiert wird, brennt mir als Schwuler viel mehr unter den Nägeln als andere Fragen, die zwar auch wichtig sind, aber die eben nicht direkt meine Identität und nicht direkt meine Würde treffen.

Oder man wählt die Frauenpartei !? Oder wie sie gleich heißt ^^
Frauen verdienen bei gleicher Arbeit weniger als Männer ^^

Ich denke aber, dass man sich auch überlegen sollte… ob es wirtschaftlich mit einer bestimmten Regierung nicht so weit bergab gehen könnte,
dass am Ende alle weniger als wenig verdienen ^^…

[size=85]Also ich bin zwar bekanntlich Schweizer, würde mich aber trotzdem ganz gerne dazu äußern. Da ich ja auf einem deutschen Internat bin, haben wir im Unterricht bereits vieles über die Parteien, Deutsche Politik usw besprochen. Hoffe mal das ist okay (?).[/size]

Erstmal finde ich es, wie michelangelo, wichtig dass man eine Partei nicht nur aus einem Blickwinkel betrachtet. Denn du würdest wohl auch kaum die NPD wählen, nur weil diese sich für die Rechte Homosexueller einsetzenn würde?! Man muss beim wählen eben auf sehr viele verschiedene Punkte achten und wird kaum eine Partei finden die jedem Wunsch gerecht wird, jedoch sollten zumindest einige Dinge übereinstimmen. Des Weiteren halte ich die vermeintlichen Ziele der Grünen für eher unwahrscheinlich und unrealistisch, wobei sich in der Regierungszeit rot-grün mit Gerhard Schröder (war doch diese Zeit, oder?) gezeigt hat dass die Grünen doch kaum einen ihrer unrealistischen durchgesetzt haben geschweige denn dies wirklich angestrebt haben. Ich habe auch erst vor kurzem mal einen kritischen Artikel im Netz über die Grünen gelesen, der sagte unter anderem eben auch aus, dass die Grünen-Wähler überwiegend wohlhabend sind (daher kein tatsächliches Interesse/Bedürfnis für extrem soziale Regelungen haben) und eher konservativer sind.

Achja die Grünen sind natürlich sehr grün. Jedoch halte ich es in der momentanen Zeit, für absoluten Schwachsinn komplett auf alternative Energien umzustellen. Diese sind einfach nicht annähren ausgereift dafür. Außerdem haben die wenigsten die Eigenschaften um Atomenergie zu ersetzen (Sonne und Wind können eben nicht 24 Stunden, 7 Tage die Woche immer gleichviel Strom bringen). Selbstverständlich ist es wichtig diese zu fördern und auch (in beschränktem Rahmen) anzuwenden. Jedoch haben bereits Erfahrungen mit Windrädern an der Küste vor Finnland (oder einem anderen Land da oben im Norden^^) gezeigt, dass die Windräder gar nicht ausgereift sind und wirtschaftlich rein gar nicht rentabel sind. Achja jetzt sagt blos nicht, es geht hier ja nicht um die Wirtschaft sondern Energie. Aber wollt ihr die Kosten durch höhere Steuern vielleicht bezahlen… wohl kaum.

Um mal zum Schluss zu kommen, wollte ich mal noch erwähnen dass ein Antidiskreminierungestzt bzgl der sexuellen Orientierung (also Schwulen) keinerlei oder kaum Einfluss auf die Einstellung der Gesellschaft hat. Nur weil plötzlich irgendein Gesetz existiert das Benachteiligung oder Beleidigung von Homosexuellen verbietet, werden all die Menschen die bisher Schwule diskreminiert haben wohl kaum einen Sinneswandel haben.

alle die FDP gewählt haben, wählen wollen oder den Aussagen der FDP hinsichtlich Gleichstellung und Antidiskriminierung Glauben schenken, sollten sich das hier anschaun:

gruene-bundestag.de/cms/lebe … nwind.html

nette Anekdote: die Spitzenkandidatin der FDP war nichtmal in 40% der Sitzungen des Europaparlaments anwesend.

Genau da liegt unsere Chance, der Weltweite Vorreiter zu sein. Und mit den ständigen Verschiebungen unserer Regierungsparteien im Bezug auf Atom Energie oder gar lächerliche Neubauten von Kohlekraftwerke, so was regt mich auf. Sehe die Entwicklung in NRW, die frühere Energie Hochburg Deutschlands, viele Zechen und Kohlekraftwerke. Warum hat man hier nicht in neue Grüne Technik investiert um den Stand der Dinge zu halten. Peer Steinbrück hat es verschlafen und Herr Rüttgers kriegt es auch nicht in den Griff. Subvention über Subvention um diese Mittelalterliche Technik am leben zu halten. Und was passiert, die Energie Industrie geht pleite.
Man hat in Personen wie Wolfgang Clement vertraut, komisch ein RWE Ratsmitglied :unamused:
Die großen 2 verdienen diese Ergebnisse und ich hoffe das sich beide bei den Bundestagswahlen in Grund und Boden blamieren werden.

Die Sonne schickt pro Minute genug Energie zur Erde um damit eine Woche lang den Energiehaushalt der Weltbevölkerung zu decken… alleine 1% der Sahara reicht aus um damit komplett Afrika und Europa zu versorgen (da die Sahara am Äquator liegt ist das Klima da auch konstant. Zur Not kann man Strom mit Hilfe von Kompressoren oder in Salzspeichern speichern und dann z.b. Nachts wieder freisetzen (aber da es ja neben Photovoltaik auch noch Geothermik und Windkraft gibt, sollte es eigentlich auch so gehen)
Sogar die Amis haben Pläne 80.000km² Solarzellen in ihre Wüsten zu pflanzen und damit 50% ihres Energiehaushaltes zu decken…

Außerdem wird es bald nur noch wenig Süßwasser geben und um Wasser zu entsalzen braucht man seeeehr viel Energie, das Potenzial haben heutige Energiequellen längst nicht… :wink:

sind 80.000 km² solarzellen nicht unbezahlbar teuer ?

420Mrd Dollar auf 10 Jahre verteilt… also relativ wenig (die Amis geben pro Jahr 600Mrd fürs Militär aus)
Massenproduktion heißt das Zauberwort warum es dann plötzlich nicht mehr so viel kostet…

edit: Eh… jetzt durch deinen ava erkenn ich dich wieder… wo warst denn die ganze zeit?^^