Wandel des Herzens

Platz für eure Beziehungsstories - fact and fiction
Gay Stories - keine Sexstories!
bunnylover
new-boy
new-boy
Beiträge: 33
Registriert: 09 Apr 2017, 15:13
Wohnort: freiburg i.br.
Kontaktdaten:

Re: Wandel des Herzens

Beitragvon bunnylover » 25 Jun 2017, 12:37

so liebe ich es aufzuwachen ,mit einer Nachricht in der status leiste „neuer beitrag von ArokhsSohn" :roll: :D

bei diesem justin hab ich das eklige gefühl das dass mit dem später verheerend wird :evil: :cry:

ps:ja es lebt noch hat schon so einige Langstreckenflüge überlebt :lol: :wink:
“Würd' lieber sterben, als nach Hause geh'n
Einfach loslassen im freien Flug
Atmen, warten bis der Staub sich legt
Ruhig Blut, alles gut“
-Casper

Re: Wandel des Herzens

Werbung
 

Mentol
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 54
Registriert: 29 Sep 2016, 19:54

Re: Wandel des Herzens #82

Beitragvon Mentol » 29 Jun 2017, 20:20

"ACHTUNG!", ertönt eine strenge weibliche Stimme aus dem Nebenzimmer. "AUTOR AROKH, AUFSTEHEN!", bellt sie weiter. Ich blicke mich verschlafen um. Selbst das spärliche Licht, welches vom kleinen Fenster über der Tür in den Raum fällt, blendend für meine an die Dunkelheit des Schlafes gewohnten Augen. "Was zur...", brumme ich zu mir selbst, der ausgetrocknete Mund und die geschwollene Zunge unfähig, den Satz zu vollenden, als ich einen dumpfen Aufschlag von nebenan vernehme. Langsam blicke ich mich im Zimmer um, beobachte den Tanz der Staubpartikel im hereinfallenden Licht und bemerke die dicke Staubschicht auf nahezu allem, als sich das unverständlichen Murmeln wieder in Geschrei verwandelt.

"WAS HABE ICH IHNEN BEIGEBRACHT?"

Na hoffentlich, wo man bei ihr den Lautstärkeregler angebracht hat, geht mir durch den Kopf, bevor ich Arokh antworten höre.

"... Autor ... Schreibblockade ... blockiert ... sinnvolle ... Freizeit ... Muse küsst ... den Autor ... Zärtlichkeiten..."

Das bringt nichts, ich kann ja gar nichts richtig verstehen..., denke ich mir. Langsam stehe ich auf, strecke meine steif gewordenen Gliedmaßen, klopfe mir den Staub vom Kopf und meiner Kleidung, gehe an die Wand und halte mein Ohr dagegen um besser zuhören zu können.

"ICH MEINE, BESCHÄFTIGT DAMIT..."

Erschrocken taumele ich rückwärts, bleibe mit einem Fuß am Mülleimer hängen und schlage rücklings auf dem Teppichboden auf. Ich weiß nicht, wie lange ich dort lag, waren es Minuten? Stunden? Oder gar Tage? Als ich die Augen wieder öffne, bemerke ich die Silhouette einer etwa mittelgroßen Person in der nun offenen Tür stehen, Hände in die Hüften gestemmt.

"PHRASENWESEN M! WAS GLAUBEN SIE, WAS SIE HIER MACHEN?!? STEHEN SIE GEFÄLLIGST AUF UND MACHEN SIE SICH AN DIE ARBEIT! AROKH HAT EIN NEUES KAPITEL GESCHRIEBEN, WELCHES KOMMENTIERT WERDEN MUSS! ZACK, ZACK, WOFÜR BEZAHLE ICH SIE ÜBERHAUPT?!? DIE LESER UND DER FEHLERTEUFEL ZÄHLEN AUF SIE!"

"Ich werde doch gar nicht bezahlt!" will ich noch erwidern, doch die Frau war bereits verschwunden.

Also mache ich mich mal ans Werk:

SpocksSohn hat geschrieben:
Star Trek IV – Zurück in die Gegenwart hat geschrieben:Gillian Taylor: „Wollen Sie sich das nicht doch aus dem Kopf schlagen?“
Spock: „Ich sehe keinen Grund zur Selbstverstümmelung“



:,D

Der Zitate zitierende Zitatezitierer hat geschrieben:
Noch so ein Möchtegern-Voyeur hat geschrieben:
ArokhsSohn hat geschrieben:
Iroc hat geschrieben:Diese beiden Sätze hintereinander lassen vermuten, dass Kevin noch nicht duschen war, sie es also noch zusammen tun könnten.

Das hättest Du wohl gerne, was?

Nicht nur er...*Melodie pfeif*

Hahaha, ist ja schon gut. Mal sehen, hab es mit auf die Wunschliste für die nächsten Kapitel gesetzt


Du hörst also wirklich auf uns versauten Haufen? Mir solls recht sein, aber gönn den beiden ein wenig Privatsphäre ;)

ArokhsSohn hat geschrieben:Vielen Dank für die Grammatik-Hinweise.


Gerne :)

der Kontroversenkönig hat geschrieben:Bei genauerem Hinsehen waren die Fehler sogar offensichtlich.


Man beachte die Wortwahl :,D

der Brotkrumenverstecker hat geschrieben:
Hänsel ohne Gretel hat geschrieben:Sehe ich da einen möglichen Antagonisten? Oder möglicherweise eine Figur in der Vergangenheit ihrer "Rasse"?

Wow, Respekt!!! Ich hätte nicht gedacht, dass das tatsächlich jemandem auffällt… Dabei war das wirklich ein ziemlich kleiner Krumen, dachte ich.

Freut mich, dass Dir Kathys Auftritte gefallen – obwohl sie schon ein ganz schöner Kotzbrocken sein kann ^^


Ja, das klingt nach mir... Die Krümel finde ich, über die ganzen Brote fall ich höchstens drüber... :roll:

Einer der Gründe warum ich Kathy so mag. Sie hilft Kevin und macht sich dafür über ihn lustig :D

der Zitate zitierende Zitatezitierer Zitierende hat geschrieben:
ein ganz gewöhnlicher Augenblick im Leben des Phrasenwesenclubs hat geschrieben:
Ein Duden hat geschrieben:
Ein auf Nekromantie, Mediumismus/Channeling und Parapsychologie stehender Mentol hat geschrieben:Und ich fühle mich geehrt, dass du mir Bescheid sagst, solltest du nicht mehr leben

Oh, die wenigsten mögen es, von Geistern oder Zombies heimgesucht zu werden

Geister sollten ok sein... Ich denke da an den fast kopflosen nick oder die maulende myrthe aus Harry potter. Zombies müffeln mir zu viel, die dürfen mir gestohlen bleiben

Stimme prinzipiell zu. Man sollte aber auch die Möglichkeit der Nachrichtenübermittlung per Engel in Betracht ziehen


Engel... Vielleicht schaff ichs ja nächste Woche, wenn ich in meiner neuen Wohnung bin, meine Geschichte weiterzuschreiben und den Anfang zu veröffentlichen... Hab gehört du magst Fantasy? ;)

Nun zur Geschichte:

Der Bettlägerige sah seinen Onkel mit unsicherem Blick an, „Du meinst, ich soll…“


Da gehört ein Komma hin, kein Punkt.

„Und Du bist sicher, dass er einer ist?“, die Stimme des Mannes, welcher Justin gegenüber saß, (...).


Da hat ein Komma gefehlt.
Und das D wird kleingeschrieben.

Es war später Abend. In dem Lokal, in dem sich die beiden Männer trafen, (...)


dem statt welchem. Kein wirklicher Fehler, eher eine Verbesserung. Du hast im gleichen Absatz zwei Mal welche/m stehen. Beim zweiten passts gut, aber beim oberen ist es unnötig kompliziert. Vor allem nach einem so kurzen Satz wie "Es war später Abend.".

(...), dunklen, tiefliegenden Augen und kurz geschorenem Haar, dass so schwarz wie die finsterste Nacht war, (...)


dass mit Doppel-s.

Justin machte eine wegwerfende Handbewegung. „Niemals. Der ist so in seiner Beflissenheit, seine Aufgabe zu erfüllen, gefangen, er hätte mich nicht einmal erkannt, wenn ich noch aktiv gewesen wäre. Ich sagte es bereits, er stank nach Liebe, es war ekelhaft.“


Du springst im letzten Teil sehr viel mit dem Stil deiner gesprochenen Texte herum. In den ersten zwei Teilen hast du ("Text", text; und andersherum) hergenommen und nun sind ganze Absätze in ("Text." Text; und andersherum) geschrieben. Später springst du auch noch hin und her. Du kannst in verschiedenen Teilen verschiedene Stile hernehmen, im letzten würde der zweite Stil sogar besser passen, aber bitte lasse es bei einem Stil pro Teil.

Resümee

Schön mal wieder was von dir zu lesen! Und somit ist Phrasenwesen M zurück im Zoo :D

Also insgesamt alles hübsch zu lesen, allerdings ist mir der erste Teil ein wenig hakelig vorgekommen. In etwa als wärst du genauso unbeholfen wie deine Charaktere ^^

Zweiter Teil gut, dritter Teil sehr gut!

Missionen? Und zwei offenbar konkurrierende Bösewichte? Arokh? Du willst die Geschichte schon noch dieses Jahrhundert fertig bekommen oder? Vorausgesetzt du hältst es mit der Enthüllung genauso langsam und tröpfchenweise wie in der bisherigen Geschichte ;)

Was ich mir ehrlich gesagt auch wünsche... ^^



"AUTOR AROKH, AUGESTANDEN!"

Den Abdruck der Tastatur im Gesicht, schreckt Arokh von seinem Schreibtisch hoch und sieht sie gleichzeitig erschrocken und verschlafen an. Zurilia Zuriljana Zurilich steht in der Tür, durch das blendende Licht vom Gang nur als Silhouette zu erkennen. In drei Schritten legt Sie die Entfernung zum Schreibtisch zurück, blickt mit steinharter Miene auf den Autor hinab und atmet tief ein.

"HABEN SIE SCHON WIEDER GESCHLAFEN, WENN SIE EIGENTLICH SCHREIBEN SOLLEN?!?

Aus dem Nebenzimmer ist ein dumpfes Rumpeln zu hören.

"WOFÜR BEZAHLE ICH SIE EIGENTLICH?!?"

"Sie bezahlen mich gar nicht", versuchte Arokh zu protestieren, aber seine Stimme ging unter Zurilias Geschrei unter.

"ES GIBT EINEN NEUEN KOMMENTAR MIT MASSENHAFT RECHTSCHREIBKORREKTUREN! DAS BEKOMMEN SIE VON IHREM LOHN GESTRICHEN!"

Zufrieden mit ihrer Tirade dreht sie sich um, geht zur Tür hinaus und schlägt sie hinter sich zu.

"Von welchem Lohn...?"

Grüße, Alex :)

Benutzeravatar
fierybird
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 53
Registriert: 24 Mai 2016, 20:31

Re: Wandel des Herzens #82

Beitragvon fierybird » 30 Jun 2017, 13:14

Mentol hat geschrieben:"
(...), dunklen, tiefliegenden Augen und kurz geschorenem Haar, dass so schwarz wie die finsterste Nacht war, (...)


dass mit Doppel-s.


Da liegst du leider falsch ;)
"das" wird hier ohne Doppel-s geschrieben.

Und jetzt noch ein paar Worte zu der Geschichte. Ich freue mich wahnsinnig, dass es nach langem Warten endlich weiter geht. Danke Arokh :D
Du schaffst es ja immer wieder neue Handlungsstränge in die Geschichte einzuflechten und die Spannung zu steigern. Mal schauen, wie du das alles wieder auflösen wirst. Ich hoffe, dass bald der nächste Teil kommt :)

LG Fiery
"All hail the underdogs
All hail the new kids
All hail the outlaws..."

Mentol
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 54
Registriert: 29 Sep 2016, 19:54

Re: Wandel des Herzens #82

Beitragvon Mentol » 30 Jun 2017, 16:08

fierybird aka der Korrekturenkorregierer hat geschrieben:Da liegst du leider falsch ;)
"das" wird hier ohne Doppel-s geschrieben.


Ich muss mich Entschuldigen, du hast Recht! Danke :)

Grüße Alex

bunnylover
new-boy
new-boy
Beiträge: 33
Registriert: 09 Apr 2017, 15:13
Wohnort: freiburg i.br.
Kontaktdaten:

Re: Wandel des Herzens

Beitragvon bunnylover » 10 Jul 2017, 23:19

„hallo!? Ist da jemand?“ :(

*wind pfeifen und blätter vorbei fliegen*


Lebt ihr noch, oder seid ihr schon gestorben vor ungeduld und langeweile? :o :-?

Hoffentlich schreibst du bald weiter, sonst wird es wahrscheinlich Schwerverletzte oder sogar tote geben :P :evil: :D
“Würd' lieber sterben, als nach Hause geh'n
Einfach loslassen im freien Flug
Atmen, warten bis der Staub sich legt
Ruhig Blut, alles gut“
-Casper

Mentol
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 54
Registriert: 29 Sep 2016, 19:54

Re: Wandel des Herzens

Beitragvon Mentol » 11 Jul 2017, 08:23

bunnylover hat geschrieben:Hoffentlich schreibst du bald weiter, sonst wird es wahrscheinlich Schwerverletzte oder sogar tote geben :P :evil: :D


Nein, nur eingestaubte phrasenwesen ;)

bunnylover
new-boy
new-boy
Beiträge: 33
Registriert: 09 Apr 2017, 15:13
Wohnort: freiburg i.br.
Kontaktdaten:

Re: Wandel des Herzens

Beitragvon bunnylover » 11 Jul 2017, 14:26

Mentol hat geschrieben:
bunnylover hat geschrieben:Hoffentlich schreibst du bald weiter, sonst wird es wahrscheinlich Schwerverletzte oder sogar tote geben :P :evil: :D


Nein, nur eingestaubte phrasenwesen ;)



oder das ,aber die müssten durch den staub doch ersticken? :o :lol: :evil:
“Würd' lieber sterben, als nach Hause geh'n
Einfach loslassen im freien Flug
Atmen, warten bis der Staub sich legt
Ruhig Blut, alles gut“
-Casper

Mentol
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 54
Registriert: 29 Sep 2016, 19:54

Re: Wandel des Herzens

Beitragvon Mentol » 11 Jul 2017, 22:58

Ein Anhänger Sithis hat geschrieben:
Mentol hat geschrieben:
bunnylover hat geschrieben:Hoffentlich schreibst du bald weiter, sonst wird es wahrscheinlich Schwerverletzte oder sogar tote geben :P :evil: :D


Nein, nur eingestaubte phrasenwesen ;)



oder das ,aber die müssten durch den staub doch ersticken? :o :lol: :evil:


Ich lebe noch, also nein :D

Benutzeravatar
ArokhsSohn
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 393
Registriert: 05 Sep 2012, 00:21

Re: Wandel des Herzens

Beitragvon ArokhsSohn » 11 Jul 2017, 23:19

:lol: Jungs, ist ja schon gut, mein schlechtes Gewissen hat bereits den Toleranzbereich weit in die rote Zone beschritten ^^.

Keine Sorge, es geht bald wieder weiter. Das neue Kapitel ist schon zur Hälfte fertig, die andere Hälfte will ich bis zum Ende der Woche fertig haben und dann geht es sofort online (Kommentarantworten inklusive, die sind bereits fertig :D )

Tut mir leid, dass es sich so zieht. Apropos... Hat jemand meinen Fackelträger gesehen? :flag:

Liebe Grüße und bis bald,
Arokh

bunnylover
new-boy
new-boy
Beiträge: 33
Registriert: 09 Apr 2017, 15:13
Wohnort: freiburg i.br.
Kontaktdaten:

Re: Wandel des Herzens

Beitragvon bunnylover » 16 Jul 2017, 23:01

"ArokhsSohn"
Keine Sorge, es geht bald wieder weiter. Das neue Kapitel ist schon zur Hälfte fertig, die andere Hälfte will ich bis zum Ende der Woche fertig haben



Das wochenende zieht sich dem ende zu arokh!

He..he...he... :evil: :wink: :lol:
“Würd' lieber sterben, als nach Hause geh'n
Einfach loslassen im freien Flug
Atmen, warten bis der Staub sich legt
Ruhig Blut, alles gut“
-Casper

Benutzeravatar
ArokhsSohn
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 393
Registriert: 05 Sep 2012, 00:21

Re: Wandel des Herzens

Beitragvon ArokhsSohn » 16 Jul 2017, 23:26

Ich weiß, ich weiß, sorry - tausendmal -
Gib mir mal bitte noch 2 Tage, ich versuche es bis Dienstag Abend zu packen...
(Tut mir leid, wirklich, hab es einfach nicht geschafft, ärgert mich selber)

LG, Arokh :flag:

bunnylover
new-boy
new-boy
Beiträge: 33
Registriert: 09 Apr 2017, 15:13
Wohnort: freiburg i.br.
Kontaktdaten:

Re: Wandel des Herzens

Beitragvon bunnylover » 16 Jul 2017, 23:33

Haha ...dein heißt es jetzt wieder anime durch suchten bis der nexte teil kommt :P :D ...vllt schau ich auch noch ein bisschen sex in the city :oops: ..jaja ich bin manchmal ein kleines..ja...singel frau mittleren alters :-? :lol: :rat: :flag:
“Würd' lieber sterben, als nach Hause geh'n
Einfach loslassen im freien Flug
Atmen, warten bis der Staub sich legt
Ruhig Blut, alles gut“
-Casper

Mentol
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 54
Registriert: 29 Sep 2016, 19:54

Re: Wandel des Herzens

Beitragvon Mentol » 17 Jul 2017, 19:18

Ruhig Blut Arokh, Qualität braucht seine Zeit ;)

Benutzeravatar
Zuri
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2088
Registriert: 26 Mai 2014, 18:23
Wohnort: Hamburg

Re: Wandel des Herzens

Beitragvon Zuri » 18 Jul 2017, 00:09

Wow! Du hast es echt wahr gemacht! Das freut mich natürlich besonders!

Glitterkanonen werden abgefeuert und ein Blumenstrauß fliegt ins Bild auf die Bühne, wo sie ein gerade erst eingetroffener Moderator auffängt, dem Autor im Ankommen die Hand schüttelt, in eine obligatorische Umarmung zieht und ihm schließlich roboterhaft den Blumenstrauß in die Hand drückt.

"Wir alle freuen uns wahnsinnig.", verkündet er, obwohl man in seinem Gesicht ablesen kann, dass er vor fünf Minuten erst erfahren kann, was er gleich moderieren wird und dies auch das erste Mal war, dass er von dieser Geschichte gehört hat, auch wenn er damit unwissentlich den nagel auf den Kopf trifft.

Der Autor, der routinemäßig dazu gedrängt wird sich auf das Sofa zu setzen, meint daraufhin: "Ich dachte, die Show sollte erst in zwei Stunden beginnen, wird aber überhört, als die Zuschauer noch einmal kräftig applaudieren. Dazu wird "Counting Stars" von OneRepublic eingespielt. Es schaut sich um, doch von PhrasenwesenI, PhrasenwesenM und PhrasenwesenZ fehlt jede Spur.


So langsam hab ichs Gefühl, dass wir hier Arokhs Geschichte dezent zuspammen

Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte: Davon lebt die Geschichte :P

Der Götterspeisenbote mit den Siebenmeilenstiefeln (oder wie war das?) hat geschrieben:
ein ganz gewöhnlicher Augenblick im Leben des Phrasenwesenclubs hat geschrieben:
Ein Duden hat geschrieben hat geschrieben:
Ein auf Nekromantie, Mediumismus/Channeling und Parapsychologie stehender Mentol hat geschrieben:Und ich fühle mich geehrt, dass du mir Bescheid sagst, solltest du nicht mehr leben


Oh, die wenigsten mögen es, von Geistern oder Zombies heimgesucht zu werden


Geister sollten ok sein... Ich denke da an den fast kopflosen nick oder die maulende myrthe aus Harry potter. Zombies müffeln mir zu viel, die dürfen mir gestohlen bleiben


Stimme prinzipiell zu. Man sollte aber auch die Möglichkeit der Nachrichtenübermittlung per Engel in Betracht ziehen ;-)


Ich will ja keine Werbung für Religion machen, aber ich hatte auf einmal dieses Lied im Kopf und dachte mir, das passt ganz gut zu Kevin.

Gott hat mir längst einen Engel gesandt,
mich durch das Leben zu führen.
Und dieser Engel hält meine Hand,
wo ich auch bin kann ich’s spüren.
Mein Engel bringt in Dunkelheit mir Licht.
Mein Engel sagt mir: „fürchte dich nicht!“


Tja, du hast dich wohl gefragt, wo mein Kommentar so lange bleibt. Ja... nein, keine Schreibblockade. Die gibt es ja gar nicht, wie wir gelernt haben. Aber die Erwartungshaltung an ein Phrasenwesen oder die des Phrasenwesens an sich selbst, wie man's nimmt. na ja, da reicht ja kein kurzes "war gut, weiter so! Freue mich schon auf's nächste Kapitel". Dann würdest du doch denken, ich wurde entführt und jemand spielt sehr schlecht Phrasenwesen.

Der Fackelträgerernenner hat geschrieben:Apropos... Hat jemand meinen Fackelträger gesehen? :flag:

Ich muss zugeben, mein Kommentar ist im Moment genauso halb fertig wie dein nächstes Kapitel. nur habe ich den Vorteil, dass nur der Fackelträgerernenner auf die Barrikaden geht, wenn ich nicht schreibe :P

Mentol hat geschrieben:
bunnylover hat geschrieben:Hoffentlich schreibst du bald weiter, sonst wird es wahrscheinlich Schwerverletzte oder sogar tote geben :P :evil: :D


Nein, nur eingestaubte phrasenwesen ;)

Tja, nein, wie man in der tertiären Geschichte erfährt, die bald in die zweite Runde geht (ist alles fertig, muss nur ein faules Phrasenwesen mal in die Tasten hacken), landen sie dann in einer fantastischen Verbannung, aus der es kein Entkommen gibt (oder etwa doch?) :D

Aber einen Moment lang hatte ich dann doch das Gefühl, mich verlesen zu haben, da ich da nicht aufmerksam gelesen hatte, laß noch einmal und stellte fest, dass ich zumindest so aufmerksam gelesen hatte, mich nicht verlesen zu haben und dass da tatsächlich schwarz auf weiß (genau genommen #333333 auf #ebeaea oder rgb(51,51,51) auf rgb(235,234,234)):
Das frisch in seiner Ernennung bestätigte Phrasenwesen hat geschrieben:Zurilia Zuriljana Zurilich

Ernsthaft, mentol!? Mir blieb da einen Moment lang ob deiner Wortschöpfung die Spucke weg :D Das hättest du ruhig etwas schmeichelhafter machen können :P

Sympathiepunkte
Mentol -1:0 Zuri

:D

Solange in deinem Szenario trotzdem jeder Autor seine eigene Geschichte schreibt und nicht eine Armada von abertausenden Autoren am selben Werk, sodass der einzelne unbedeutend und auswechselbar ist.

na ja, aber nun zur Geschichte (man ich sollte nun eigentlich wirklich frühstücken): Ich war ehrlich gesagt ein wenig überfordert. Klar, nur Kivan und unser Protagonist, das wäre zu wenig gewesen, aber das, was danach kam, war einfach hammer viel Input irgendwie und ich muss zugeben, ich weiß nicht, wie ich das einordnen soll, auch wenn man sich schon seine Gedanken macht, aber ein bisschen fasst PhrasenwesenM das ja schon zusammen:

Phrasenwesen M-Arcel Reich-Ranicki hat geschrieben:Missionen? Und zwei offenbar konkurrierende Bösewichte? Arokh? Du willst die Geschichte schon noch dieses Jahrhundert fertig bekommen oder? Vorausgesetzt du hältst es mit der Enthüllung genauso langsam und tröpfchenweise wie in der bisherigen Geschichte ;)


Ein im großen Raum allein gelassener, sein eigenes Echo hörender bunnylover hat geschrieben:„hallo!? Ist da jemand?“ :(

*wind pfeifen und blätter vorbei fliegen*


Zwei Phrasenwesen erscheinen auf der Leinwand, um mit einem Sketch die Pause zu überbrücken, in der alle sich auf der Couch platzieren und kurz mit der Regie Rücksprache gehalten wird. *wind pfeifen und blätter vorbei fliegen* Die beiden Phrasenwesen stehen in einem Garten voller Blätter. Das eine ruft dem anderen zu: "Das wichtigste ist: Wir dürfen niemals die Ströme kreuzen!". Worauf das andere antwortet: "Ja, ich weiß, totale neutronenumkehr!" Sie beginnen Laub zu pusten und dabei herumzualbern. Alles im allen ein billig produzierter, nicht sehr unterhaltsamer Sketch.

Dann geht es auf einmal ganz schnell. Ein Mitarbeiter betritt raschen Schrittes die Bühne, ein zweiter, ungeplanter Sketch wird eingespielt und er unterhält sich leise mit der Moderatorin, sodass die anderen Gäste auf der Couch nicht mithören können. Sie reißt die Augen auf, entschuldigt sich halbherzig und eilt mit ihrem Kollegen hinter die Bühne. Als der Autor ihnen nachblickt, sieht er, wie beide von der Polizei abgeführt werden. Was hat das zu bedeuten?
"Sei du selbst. Alles andere wirst du eh verkacken" — Marie Meimberg

Digby
Einmalposter
Beiträge: 7
Registriert: 18 Jul 2017, 21:44
Wohnort: Wien

Re: Wandel des Herzens

Beitragvon Digby » 18 Jul 2017, 21:52

Also ich glaube inzwischen, dass Kathy und Kevin eine Art Liebesvermittler sind :P

Sozusagen ist es der Auftrag von Kevin, Basti und Thomas zusammen zu bringen. Kevin musste Thomas vorher eine Art Gefühl für so eine Beziehung geben, damit es zwischen den beiden es auch klappen kann und wird.

Später wird Kevin verschwinden, thomas wird traurig sein, Basti wirs seine Gefühle offenbaren und schon sind die beiden Zusammen 8)

Vielleicht liege ich ganz daneben xD

Aja
Super Geschichte! Hab die komplette Story in 2 Tagen gelesen und warte wie ein Verrückter auf den nächsten :)

Ps: ich hoffe das ganze wird mal verfilmt oder als Buch veröffentlich <3

Re: Wandel des Herzens

Werbung
 

Zurück zu „Schwule Geschichten“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste