Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Platz für eure Beziehungsstories - fact and fiction
Gay Stories - keine Sexstories!
Benutzeravatar
anybody
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 229
Registriert: 06 Apr 2009, 22:24
Wohnort: Nähe Bielefeld, NRW

Re: Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Beitragvon anybody » 27 Jun 2013, 17:52

Bald ists so weit:)
Die Geschichte ist komplett fertig die geschrieben, sobald ich mit der Überarbeitung fertig bin und es einmal gegengelesen wurde, geht es hier für euch weiter:)
Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich freue mich tierisch^^
Alleine, weil es die erste Geschichte mit den Ausmaßen ist, die ich auch zu Ende geschrieben habe:) :)
" Wenn wir Freiheit aufgeben, um Sicherheit zu gewinnen, verlieren wir am Ende beides!"

Re: Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Werbung
 

VictorAlpha
new-boy
new-boy
Beiträge: 40
Registriert: 28 Mai 2013, 20:27

Re: Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Beitragvon VictorAlpha » 27 Jun 2013, 20:09

WOHOOOO :)))))))))))))))

steveXbird
member
member
Beiträge: 456
Registriert: 13 Aug 2010, 22:33
Wohnort: Wonderland

Re: Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Beitragvon steveXbird » 27 Jun 2013, 20:16

Ich freu mich :)
http://the-world-revolve-around-me.tumblr.com/
-The Most Tender Thing You Ever Said To Me, Is That I Suffer From Paranoia-

Benutzeravatar
Azazel
member
member
Beiträge: 977
Registriert: 27 Dez 2012, 23:29
Kontaktdaten:

Re: Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Beitragvon Azazel » 28 Jun 2013, 20:49

anybody hat geschrieben:Bald ists so weit:)
Die Geschichte ist komplett fertig die geschrieben, sobald ich mit der Überarbeitung fertig bin und es einmal gegengelesen wurde, geht es hier für euch weiter:)
Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich freue mich tierisch^^
Alleine, weil es die erste Geschichte mit den Ausmaßen ist, die ich auch zu Ende geschrieben habe:) :)


Gott.sei.dank. Ich hätte nie gedacht, dass du die nochmal zuende schreibst, das ich das Ende dieser geilen Geschichte erleben werde... <3
"Sie mögen 'Gott ist groß' rufen, aber tatsächlich wird er jedesmal ein bisschen kleiner, wenn sich jemand in seinem Namen in die Luft sprengt."

Benutzeravatar
tiba
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 309
Registriert: 30 Okt 2012, 17:12
Wohnort: zu Hause

Re: Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Beitragvon tiba » 30 Jun 2013, 11:51

ich hab jetzt noch mal alle gelesen und freu mich schon soooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo
wen es weiter geht
gruß
tiba :D
"Das Leben Ist kein Ponyhof nur Weil hier´n Pferd Steht" --> no Risk no Fun

alex281088
Einmalposter
Beiträge: 4
Registriert: 24 Jun 2013, 20:41
Wohnort: Klagenfurt
Kontaktdaten:

Re: Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Beitragvon alex281088 » 02 Jul 2013, 17:18

cooool :))) ich bin schon sehr gespannt :)
Попытаюсь, войду в твою любовь словно кровь.
Автостопом прямо к сердцу доберусь, где приходит грусть.
И лепестками слёз ты уйдешь всерьёз со мной,
Но разойдёмся вновь.

Finchus
new-boy
new-boy
Beiträge: 38
Registriert: 29 Jun 2013, 22:16

Re: Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Beitragvon Finchus » 05 Jul 2013, 15:59

Ich warte ... Wie viele andere auch:D wann gehts weiter...... Aber danke schonmal für diese schöne geschichte:)

AdoShaVerse
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 269
Registriert: 10 Jun 2012, 22:19

Re: Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Beitragvon AdoShaVerse » 06 Jul 2013, 00:38

wie geeiill!! :))
ich hab mir die geschichte heute nach knapp nem jahr nochmal durchgelesen und die ist echt gut :)

Benutzeravatar
anybody
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 229
Registriert: 06 Apr 2009, 22:24
Wohnort: Nähe Bielefeld, NRW

Re: Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Beitragvon anybody » 06 Jul 2013, 14:43

Lang lang ist her, dass hier ein Italienteil von mir aufgetaucht ist. Heute hat das Warten dann ein Ende:)
Ich will nicht groß rumlabern, aber ein paar Kleinigkeiten loswerden:
Zuerst eine Warnung: Ich habe ewig nicht an der Geschichte geschrieben, bevor ich sie dann fertiggestellt habe. Mein Schreibstil wird sich in der Zwischenzeit etwas verändert haben, es gibt einige Sachen, die ich versuche inzwischen anders zu machen. Natürlich wollte ich das die Geschichte stilmäßig so weitergeführt wird, wie ich sie begonnen habe. Nur so als Info. Lasst mich Wissen, wenn es Stellen gibt, die euch so gar nicht gefallen ;)
Zweiter und letzter Punkt: Fortsetzungen.
Wie schon gesagt, ist die Geschichte inzwischen vollkommen fertig und ein großer Teil ist auch schon durch meine erste Überarbeitung. Allerdings befindet sich mein Korrekturleser gerade noch in der Prüfungsphase und hat dementsprechend wenig Zeit und Nerv sich mit meinem Geschreibsel auseinander zu setzen.
Der Teil der gleich kommt, ist nicht gegengelesen, allerdings bin ich selbst überzeugt davon, dass er gut genug ist um hier direkt hochgeladen zu werden. Bei den kommenden Teilen, werde ich allerdings warten, bis sie gegengelesen wurden, darum kann ich noch nicht genau sagen, wann es weitergeht. Ich versuche es bis nächsten Samstag hinzubekommen. Sobald alles gegengelesen und eventuelle Fehler korrigiert werden, wird es sehr regelmäßig und zügig weitergehen.
So, genug geredet.
Viel Spaß mit dem nächsten Teil. Ich hoffe eure Erwartungen sind über die lange Zeit nicht ins unermessliche gestiegen:P


Es war ein schönes Gefühl wieder neben ihm aufzuwachen. Neben dem Jungen, der mir in den letzten Tagen so eine Gefühlsachterbahn beschert hatte. Fast so, als wäre alles wieder beim Alten, wenn man das nach dieser kurzen Zeit überhaupt schon so nennen konnte.
Ein paar Sonnenstrahlen hatten den Weg in mein Zimmer gefunden und tauchten es an wenigen Stellen in goldgelbes Licht, in dem man die vielen Staubpartikel umherfliegen sehen konnte. Es war eine stille und friedliche Atmosphäre, die ich genoss. Ich lag einfach nur neben Eddy und betrachtete ihn nachdenklich.
Er schlief noch immer tief und fest, im Gegensatz zu gestern Abend waren seine Züge jetzt vollkommen entspannt. So gefiel er mir viel besser, als mit diesem sorgenverzerrten Gesicht. Was machst du nur mit mir? Diese Frage stellte ich mir immer wieder, während ich ihn bewunderte. Meine Wut auf ihn hatte keine zwei Tage gehalten und das, obwohl er mich wirklich tief verletzt hatte. Wie konnte ich nur in der kurzen Zeit so starke Gefühle für ihn entwickeln? Wie sollte es jetzt überhaupt weiter gehen? Reichte es mir schon, was er alles auf sich genommen hatte?
Ich horchte in mich hinein, aber eine eindeutige Antwort bekam ich nicht. Vielleicht war das aber auch schon die Antwort?! Mein Vertrauen war offensichtlich noch nicht gänzlich zurückgekehrt. Nein, etwas fehlte noch.
Er musste erst noch nachhaltig beweisen, dass ich ihm wirklich vertrauen konnte. Allerdings war der Anfang getan und ich war gewillt ihn bei seinen Problemen zu unterstützen. Wenigstens die Probleme mit seinen Eltern sollten wir wieder hinbiegen, denn es blieben nur noch vier Tage, bis es zurück nach Deutschland ging. Vier Tage nur noch. Wie schön hätte diese zweite Woche werden können, wenn nicht dieser Stress dazwischen gekommen wäre? Ist ja nicht mehr zu ändern, sagte ich mir. Jetzt galt es noch das Beste aus dieser wenigen verbliebenen Zeit zu machen.
Meine Gedanken kreisten noch einige Zeit darum, wie wir das Problem mit Eddys Eltern lösen konnten, während ich ihm weiter beim Schlafen zusah. Es dauerte eine ganze Weile, bis Eddy wach wurde. Meine Eltern hatten zu dem Zeitpunkt schon lange den Wohnwaggon wieder verlassen.
„Guten Morgen“, begrüßte ich ihn, als er sich verschlafen blinzelnd umsah.
„Guten Morgen“, nuschelte er seinerseits. „Bist du schon lange wach?“, fragte er.
„Es geht so. Ist aber nicht schlimm. Wie geht es dir?“
„Mhhh. Schwer zu sagen. Einen Kater habe ich zumindest nicht.“, er schaute mich eingehend an. „Danke, dass du mich mitgenommen hast.“, sagte er, dann küsste er mich auf die Wange. Anstatt zu antworten küsste ich ihn auf den Mund.
„Was soll ich jetzt tun?“, fragte er, die Verzweiflung war deutlich in seiner Stimme zu hören.
„Erst einmal etwas essen!“, wies ich ihn an. „Alles zu seiner Zeit. Es bringt nichts jetzt in Panik auszubrechen. Geben wir deinen Eltern etwas Zeit damit umzugehen und währenddessen überlegen wir uns etwas. Uns wird schon ein Weg einfallen, wie wir ihnen klar machen, dass ein schwuler Sohn kein Weltuntergang ist.“, sagte ich. Ich merkte, dass Eddy jetzt jemanden brauchte, der ihn ein wenig an die Hand nahm, darum hatte ich mich kurzerhand entschlossen, diesen Part zu übernehmen.
„Ich gehe mal nachsehen, ob meine Eltern uns etwas zum Frühstück dagelassen haben.“, erklärte ich ihm und ging hinaus. Tatsächlich lag eine Tüte mit Brötchen und Croissants sowie ein Zettel auf dem Tisch „Lasst es euch schmecken. Wir sind unterwegs, alles Liebe, Mama und Papa“
„Möchtest du Tee oder Kaffee?“, rief ich in mein Zimmer.
„Kaffee, bitte.“
Erstaunlich gut gelaunt machte ich mich daran das Frühstück für uns beide vorzubereiten. Warum ich so gute Laune hatte, konnte ich selber nicht sagen. Ich denke ich war einfach froh, dass das Vertrauen zwischen Eddy und mir beinahe wiederhergestellt war, und ich mir jetzt sicher war, dass er mich doch nicht nur ausgenutzt hatte. Einige Minuten später betrachtete ich mein Werk. Der Tisch war reich gedeckt. Ich hatte sämtliche Marmeladen rausgekramt, die meine Mutter mitgeschleppt hatte, Wurst und Käse lagen ebenso bereit wie Nutella und Honig. Dazu dampfte der Kaffee in unseren Tassen vor sich hin. Fehlte nur noch einer: Eddy.
„Ey Schlafmütze, wo bleibst du?“, rief ich in mein Zimmer, während ich die Tür aufstieß.
Doch Eddy saß nur da. Sein Gesicht war tränenüberströmt, sein Blick der Welt entrückt. Er starrte auf irgendetwas, das ich nicht sehen konnte, da er seine Beine angewinkelt hatte.
„Was ist los?“, fragte ich besorgt.
Als keine Reaktion kam, ging ich zu ihm und schaute, was er in den Händen hielt.
Es war das rote Buch, welches Guiseppe hier vorbeigebracht hatte. Das Buch, welches Robin hier vergessen hatte. Vorsichtig setzte ich mich neben ihn. Ich hatte vollkommen vergessen, dass das Buch bei mir gewesen war. Aufgrund der Reaktionen, die Eddy bisher bei dem Thema gezeigt hatte, war ich mir sicher, dass dieser Fund ihn jetzt noch mehr aus der Bahn warf.
„Hör zu, Guiseppe hat mir das Buch eines Tages gebracht, weil du nicht da warst. Ich hatte vor es dir wiederzugeben, aber irgendwie habe ich es vollkommen vergessen. Es tut mir leid.“, entschuldigte ich mich.
Er schniefte einmal und wischte sich dann die gröbsten Tränen aus den Augen.
„Ist schon Ok. Ich bin nicht sauer auf dich… Ich… Ich war nur nicht darauf vorbereitet.“
„Möchtest du mir erzählen, was passiert ist?“, fragte ich und legte meinen Arm um ihn. Er legte seinen Kopf auf meine Schulter und kuschelte sich an mich. Er starrte noch immer auf das Buch und streichelte die Vorderseite. Irgendwann nickte er:
„Ja, ich glaube es ist an der Zeit es dir zu erzählen.“
„Es ist ok, wenn du nicht möchtest.“, versicherte ich ihm.
„Nein, ich will es dir erzählen.“
...
" Wenn wir Freiheit aufgeben, um Sicherheit zu gewinnen, verlieren wir am Ende beides!"

holiday93
member-boy
member-boy
Beiträge: 110
Registriert: 25 Feb 2012, 20:21
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Beitragvon holiday93 » 06 Jul 2013, 15:22

Juhuuu!!!! :) Lange ist es her und endlich geht es weiter!!! :D
Trotz das keiner gegengelesen hat, ist der Teil wirklich gut gelungen! :)
Freu mich schon auf die nächsten Teile!! :)
Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an!

alex281088
Einmalposter
Beiträge: 4
Registriert: 24 Jun 2013, 20:41
Wohnort: Klagenfurt

Re: Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Beitragvon alex281088 » 06 Jul 2013, 22:05

suuuuper!!! :)) bin echt schon gespannt, wie es weitergeht...
Попытаюсь, войду в твою любовь словно кровь.
Автостопом прямо к сердцу доберусь, где приходит грусть.
И лепестками слёз ты уйдешь всерьёз со мной,
Но разойдёмся вновь.

AdoShaVerse
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 269
Registriert: 10 Jun 2012, 22:19

Re: Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Beitragvon AdoShaVerse » 07 Jul 2013, 11:29

endlich! xD
freu mich schon auf die fortsetzung :)

Benutzeravatar
Azazel
member
member
Beiträge: 977
Registriert: 27 Dez 2012, 23:29

Re: Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Beitragvon Azazel » 07 Jul 2013, 12:58

Jetzt geht das mit den Cliffhangern wieder los ._.
"Sie mögen 'Gott ist groß' rufen, aber tatsächlich wird er jedesmal ein bisschen kleiner, wenn sich jemand in seinem Namen in die Luft sprengt."

Benutzeravatar
Lordpet
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 234
Registriert: 04 Jul 2013, 20:07
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Re: Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Beitragvon Lordpet » 08 Jul 2013, 17:28

wunder schöne Geschichte... Du hast echt ne Gabe !!! Jetzt weis ich wies den andren ging mit den andren Fortsetzungen ;) hoffe auch das es schon bald wieder weiter geht.

Danke!!! für die Geschichte die du uns hier Präsentierst.
Fürs denken kann man ein nicht henken, aber fürs sagen ein oft aufs Maul schlagen... !

Benjay
Einmalposter
Beiträge: 4
Registriert: 16 Jun 2012, 14:11

Re: Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Beitragvon Benjay » 09 Jul 2013, 03:57

Super - ich wollte die Nacht eh nicht mehr schlafen! *hust*... meine Güte ist das Fesselnd :-) (bin noch nicht fertig)

Ich bin wirklich beeindruckt - sicher gab es die eine oder andere holprigere Stelle, aber die Spannung riss niemals ab und der Ausdruck ist phantastisch, viele Formulierungen ließen mich staunen! Weiterhin bin ich der Meinung, dass Ben weder sehr offensichtlich noch inkonsequent, sondern vielmehr menschlich agiert. Das ermöglicht eine super Identifikation mit ihm. Ich wünschte mir nur, dass Eddys Sicht nochmal vorkäme, denn es wäre doch reichlich schade, die eingeführte Abwechslung so einzeln stehen zu lassen. Alle Daumen hoch - Riesiges Kompliment an dich, hoffentlich bleibst du dem Schreiben treu, denn dein Talent ist außergewöhnlich.

Ich kann die weiteren Fortsetzungen nicht erwarten ;-)

Grüße, Robin :D

Re: Italien-Sommer, Sonne und zwei Jungs

Werbung
 

Zurück zu „Schwule Geschichten“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste