Die Nacht mit dem Hetero

Platz für eure Beziehungsstories - fact and fiction
Gay Stories - keine Sexstories!
Benutzeravatar
ollivio
member
member
Beiträge: 775
Registriert: 09 Mai 2012, 20:38
Wohnort: südl. Hamburg
Kontaktdaten:

Die Nacht mit dem Hetero

Beitragvon ollivio » 18 Jun 2012, 04:34

Unter anderem gibts ja hier einen Tread, der sich damit beschäftigt, wer schon einmal einen Hetero "geknackt" hat. Das brachte mich auf die Idee eine kleine Episode aus meinem Leben zu Papier, bzw. zu PC zu bringen.
Und ach ja, sie is abgeschlossen, es kommt also keine Fortsetzung.

Vorgeschichte
In meinem letzten Schuljahr war ich 16 Jahre alt (Realschule) und wusste derzeit noch nicht sicher, dass ich schwul bin. Gewiss, ich war auch damals schon ab und zu ein bisschen in Jungs verguckt, aber auch mal in Mädchen. Jedenfalls wusste ich mein Gefühl für Jungs noch nicht einzuordnen. In dieser Zeit gab es einen Mitschüler mit Vietnamesischer Wurzel. Nennen wir ihn hier mal Minh. So heissen unzählige Vietnamesen - nur eben dieser nicht.
Dieser Junge war etwas Besonderes. Ich bewunderte ihn sehr. Weil in so gut wie jedem Fach besser als ich, außer Mathe vielleicht. Und er war sehr sportlich, ging mit dem Skateboard um, als sei er darauf geboren. Eine Zeitlang war ich ziemlich in Minh verknallt. Aber einmal wusste ich noch nicht wirklich was mit mir selber los war. Weiterhin war der Minh nun bestimmt nicht schwul. Sämtliche Mädchen lagen ihm zu Füßen. Weil er so viel konnte, so sportlich war - und süß, jaha das auch. Er besaß eine feste Freundin, die ein Jahr älter als er, das Gymnasium besuchte. Man sah die beiden dauernd zusammen. Aber selbst wenn das nicht so gewesen wäre, hätte ich damals nie den Mut gehabt ihn anzubaggern. Ohnehin wusste ich ja auch noch nicht so richtig was ich wollte. Nur verliebt war ich und schämte mich dafür. Es gab auch niemanden, mit dem ich über solche Dinge hätte reden können.

Nun zum Wesentlichen

Heute auf den Tag genau vor zwei Jahren traf ich Minh wieder. Ich inzwischen gefestigt und fast überall geoutet schwul und frisch getrennt von meinem zweiten Freund. Dem entsprechend etwas niedergeschlagen versuchte ich mich zu zerstreuen indem ich zu einem Skaterevent fuhr. Nicht dass ich nun unbedingt ein Fabel oder gar Fetisch in Punkto Skatern habe, aber mein zweiter Freund war ein Solcher und ich war mit ihm oft bei derartigen Veranstaltungen gewesen. So war es eher Gewohnheit mich dort sehen zu lassen. Und schließlich gab es bei solchen Veranstaltungen immer viele hübsche Kerle. Den Minh sah ich noch nie bei solchen Events. Allerdings war ich auch nicht so oft in Hamburg. Ich sah ihn nach Ende der Schule überhaupt nicht mehr.

Heute ja. Ich entdeckte Minh sehr schnell. Wie damals war er umringt von Mädels, die ihn offenbar anhimmelten. Seine Freundin von damals himmelte wohl schon nicht mehr, die war nicht dabei. Mir stach sein Anblick ins Herz. Er war immer noch sehr süß und die Erinnerung an meine Verknalltheit in der Schulzeit, bzw. die Verliebtheit selbst flammte sofort wieder auf. Seine rabenschwarzen Haare kunstvoll aufgestylt mit etwas Farbe verziert. Dazu ein rotes Tank, was seinen schönen Körper sehr betonte.
Nach seinem Auftritt ließ ich ihn nicht aus den Augen. Beobachtete wie er sein Equipment im Auto verstaute. Jetzt war mal kein Mädel in Sicht und ich nutzte die Minute.

"Hi, dich kenn ich doch iwo her... du bist Minh ne?", sprach ich ihn an. "Olli? Mensch Olli! Hi, lange nicht gesehen." Auch er erkannte mich sofort. Wie schön. Nach den üblichen Floskeln fragte ich ihn direkt ob er Lust habe mit mir einen Drink auf die alten Zeiten zu nehmen. "Klar Olli, für mich ist das hier heute durch, hab jetzt Zeit für einen alten Freund." Freunde waren wir ja nun nicht gerade gewesen, das hätte ich mir damals zwar gewünscht, aber... "Müsste eh noch was essen, hatte den ganzen Tag noch nichts, und jetzt kommt der Hunger." Das war mir klar, auch wenn ich selbst kein Skater bin, aber mein Ex aß auch nie etwas vor dem Sport. Kommt wohl auch nicht so gut, vollgefressen auf den Parkour.

Wir gingen also essen. Redeten danach stundenlang über alte Zeiten und darüber was aus uns wurde. Ich sagte ihm die ganze Zeit nicht, dass ich schwul bin, jedenfalls da noch nicht. Alkohol tranken wir nicht. Es wurde trotzdem spät. Längst hatten wir Handynummern getauscht und beschlossen uns wieder mal zu sehen um noch etwas zu labern. Wir verstanden uns bestens, viel besser als damals in der Schule. Gegen Mitternacht fragte ich ihn, ob er nicht ein gutes Hotel für mich wisse, weil ich keine Lust mehr hätte jetzt noch nach Hause zu fahren. Zuerst begann er ein paar Schlafmöglichkeiten aufzuzählen, dann sagte er plötzlich: "Kannst aber auch bei mir pennen." Da sagte ich natürlich nicht nein.
Wir also in sein Appartment. Wieder redeten wir und sahen etwas fern. Wir saßen auf seinem Sofa. Zuerst in üblichem Abstand. Es lief ein Film mit Action und Liebe, Chucky Chan glaub ich. Irgendwann rutschte ich näher an Minh heran. Er rückte nicht etwa weg sondern lehnte sich nun sogar ein bisschen an mich. Das ließ ich mir natürlich gern gefallen. Als der Film beendet war blieb er so sitzen und fragte mich ganz plötzlich, ob es mir unangenehm sei, dass wir so nah beieinander säßen. "Nee wenn es dich nicht stört ich würd gern die ganze Nacht so sitzen.", sagte ich und wagte es nun, ihm eine Hand zwischen die Schulterblätter und die andere locker auf den Schenkel zu legen. Ich spürte ein leichtes Zittern von ihm, aber er ließ es sich gefallen.

"Öhm dieses Sofa ist mein einziges Bett, ich klapp es immer aus zur Nacht. Aber da kannst du drauf pennen und ich leg mich in den Sessel.", sagte er nun. "Ist es groß genug für zwei, das Sofa, wenn es ausgeklappt ist?", fragte ich. "Joar ist es wohl." "Na also, ich hätte kein Problem damit, mit dir zu schlafen.", sagte ich mehrdeutig. Ich hätte ja sagen können "bei dir", sagte aber absichtlich "mit dir". Er wurde etwas rot und zeigte damit, dass er verstanden hatte. Lachte dann aber hell auf und sagte: "Dazu müsste man aber ein bisschen schwul sein oder?" "Nö echt? Müsste man das?" "Du würdest echt mit nem Kerl was machen Olli, ich mein öhm...ähm." "Was spricht dagegen Minh?" "Hast du so was schon mal gemacht mit nem Typen mein ich?" "Ja und du?" "Nee noch nie - oh man aber..." "Was aber Minh?"
Es kam nix von ihm, nur richtig rot wurde er. Darum sagte ich jetzt frech: "Deine körperliche Reaktion zeigt mir, dass du dir das vorstellen kannst. Vielleicht sogar mit mir." Entweder würde er mich jetzt rauswerfen, oder... "Olli ich..." "Was denn Minh, da ist nichts Schlimmes bei, lass uns das Sofa ausklappen." Er stand ruckartig auf. Ich erhob mich ebenfalls. Ausklappen des Lagers. Dabei strich ich ihm wie zufällig einmal sanft über den Rücken. Er reagierte nicht. Aber als wir in Klamotten auf seinem Bett lagen rückte er nah zu mir heran. "Olli ähm ich weiß das ist nicht okay, aber wenn es für dich okay ist..." "Alles was du magst Minh, ich bin zu allem bereit.", lächelte ich. Schaute ihm jetzt tief in seine dunkelbraunen Augen. Er legte seine Hand auf meine Schulter. "Zu allem Olli? Auch wenn ich plötzlich durchdreh und was mit dir anstellen wollt´?" "Mach doch, dreh doch durch.", grinste ich und begann mich auszuziehen. Er starrte mich mit leicht geöffnetem Mund an. Nur noch mit Tanktop und String nahm ich ihn plötzlich in die Arme. Er wehrte sich nicht. Er stöhnte und zitterte vor Erregung. Es pulsierte in seiner Körpermitte. Auf einmal ging alles rasend schnell.
Was genau, darf und will ich hier nicht schreiben, aber das kann man sich ja denken. :) Nur so viel. Wir hatten Grund mehrmals zu duschen in dieser Nacht.

Nach seinem ersten Mal mit einem Mann, also mir, begann der Minh sich zu schämen. Er fragte sich mehrfach was nur in ihn gefahren sei und beteuerte immer wieder doch nicht schwul zu sein. Auch Bi sei er nicht, nie zuvor habe er solche Gedanken an Jungs oder Männer verschwendet. Und nun das. Armer Minh, ganz von der Rolle war er. Immerhin warf er mich noch immer nicht raus und ich sah auch keine Veranlassung diese interessante Nacht nun ohne ihn zu verbringen. "Minh?" "Hm." "Mach dir nicht son großen Kopf deswegen, es war doch schön für dich." "Ja aber das isses doch grade, es war wahnsinnig schön, schöner als jeder Sex mit allen Frauen die ich schon hatte, aber ich kann das jetzt nich wechseln was mit mir los is." "Na wirst ein bisschen geil gewesen sein, und ich hab dich ja schließlich verführt.", grinste ich. "Ja aber ich hätt nie gedacht, dass ich mit mal von nem Mann verführen lassen würde." "Kommt in den besten Familien vor Minh -- willste noch mal?" "Nee bloß nicht, will es nich noch schlimmer machen." "Du machst nichts schlimmer, du nimmst nur mal etwas mit, was du bislang versäumtest, weil für dich undenkbar. Und wie gesagt, für mich war es die Erfüllung eines uralten Traumes." "Traum? Was für ein Traum, Olli hast du davon geträumt es mit einem Mann zu machen?" "Nee ich hab mit sechzehn davon geträumt es mit dir zu machen." "Oh echt, du hattest solche Gedanken wegen mir in der Schule?" "Jop, ich fand dich tierisch süß, war sehr verknallt." "Warum haste nie was gesagt?" "Was hätte das geändert? Ich hätte mir Kloppe von dir eingefangen und wäre zum Gespött geworden." "Nee ich hätte nix weiter gesagt, so bin ich nich drauf. Allerdings hätt ich dir wohl absagen müssen." "Siehste und das wusste ich." "Und woher wusstest du, dass ich jetzt nich mehr absagen konnte?" "Weiß nich, hab es einfach riskiert, bin deutlich abgebrühter als damals und heute weiß ich dass ich schwul bin, damals nich." "Wie du bist richtig schwul Olli?" "Jap, aber du nich, ich weiß. Trotzdem biste immer noch sehr süß und du kannst soo schön - na du weißt schon." "Echt das war schön für dich?" "Hm ja Minh, sehr sehr schön."
"Wie fühlt sich das an Olli? Ich mein wenn öhm..." "So wie beim Kacken, nur schöner. Außerdem gibt es noch mehr Reize dabei für mich. Wenn es ein schöner Mann tut, einer den ich richtig begehre, dann is das superschön." "Olli?" "Hm?" "Du hast vorhin gesagt dass ich nichts schlimmer mach, wenn wir noch mal... und ehrlich gesagt is mir das jetzt auch egal. Ich versteh zwar immer noch nich warum du mich so weit bringen konntest, aber ich...ich öhm ich möcht jetzt wissen wie sich das anfühlt." Den Wunsch erfüllte ich ihm gerne. Ich war sehr vorsichtig mit ihm, bin ich immer, aber bei ihm besonders.

(Details lass ich jetzt wieder aus, versteht sich. Ist ohnehin schon grenzwertig - oder ihr lieben Mod´s? Jaha ich werd jetzt auch gleich wieder anständig sein, versprochen. Zumal ich weder Interesse am Verfassen von pornografischen Schriften habe, noch daran solche zu lesen, darum bin ich ja hauptsächlich so gerne hier...)

Nach dieser für mich richtig schönen und für Minh erkenntnisreichen Nacht trennten wir uns. Versprachen uns zu simsen, oder zu callen. Nur eine Wiederholung der Geschehnisse schloss der Minh kategorisch aus. Leider hält er diesbezüglich bis heute Wort, obwohl wir uns noch ein paar Mal trafen. An den Braten wollte er einfach nicht nochmals ran. Heute dürfte ich das auch schon gar nicht mehr, dann würd ich ja mein Bärchen betrügen. Ah ich weiß nicht vllt. würde ich es trotzdem tun - Hetero Minh ist nun einmal ein sehr besonderer Typ für mich...
Was du nicht willst dass man dir tu, das füg auch keinem and´ren zu

Die Nacht mit dem Hetero

Werbung
 

Benutzeravatar
lukasimo
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 354
Registriert: 22 Apr 2012, 01:48
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Die Nacht mit dem Hetero

Beitragvon lukasimo » 18 Jun 2012, 15:03

Wenn das dein Bärchen liest xD
Die wirklich wichtigen Dinge im Leben,
sagt man ohne Worte

Benutzeravatar
ollivio
member
member
Beiträge: 775
Registriert: 09 Mai 2012, 20:38
Wohnort: südl. Hamburg

Re: Die Nacht mit dem Hetero

Beitragvon ollivio » 18 Jun 2012, 15:26

Jop dann köpft er mich... :sarcasm:
Was du nicht willst dass man dir tu, das füg auch keinem and´ren zu

Benutzeravatar
joker
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 363
Registriert: 05 Nov 2007, 22:00
Wohnort: Norddeutschland

Re: Die Nacht mit dem Hetero

Beitragvon joker » 19 Jun 2012, 08:06

coole Story,

hmmm, manchmal ist es besser,
wenn die Bärchen nicht alles wissen. 8)

Benutzeravatar
etcetera
member
member
Beiträge: 461
Registriert: 27 Mai 2012, 20:46
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Die Nacht mit dem Hetero

Beitragvon etcetera » 19 Jun 2012, 22:46

Echt Tolle Geschichte =D wie immer wunderbar geschrieben =)
gibt es einen offizilellen olliviofanclub dem man beitreten kann? =3
[...] Alles, was entsteht, ist wert, daß es zugrunde geht [...] (Mephistopheles; Goethes Faust; Johann Wolfgang von Goethe)

Benutzeravatar
lukasimo
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 354
Registriert: 22 Apr 2012, 01:48
Wohnort: Essen

Re: Die Nacht mit dem Hetero

Beitragvon lukasimo » 19 Jun 2012, 22:51

Ja den gibt es xD ich bin vorsitzender
Die wirklich wichtigen Dinge im Leben,
sagt man ohne Worte

Taylor
new-boy
new-boy
Beiträge: 18
Registriert: 29 Mai 2012, 21:49

Re: Die Nacht mit dem Hetero

Beitragvon Taylor » 19 Jun 2012, 22:56

Danke für die Geschichte. Hat mir gefallen. :flag:
Will noch eine, schreibst Du bald wieder? Bitte! 8)

Benutzeravatar
lukasimo
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 354
Registriert: 22 Apr 2012, 01:48
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Die Nacht mit dem Hetero

Beitragvon lukasimo » 19 Jun 2012, 23:01

er schreibt immer eine neue, bis zu dem Tag, an dem er gen Himmel fährt, dann wird der Fan-Club zur Religion und er ist der Prophet xD
Die wirklich wichtigen Dinge im Leben,
sagt man ohne Worte

Benutzeravatar
etcetera
member
member
Beiträge: 461
Registriert: 27 Mai 2012, 20:46
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Die Nacht mit dem Hetero

Beitragvon etcetera » 19 Jun 2012, 23:10

>>gefällt mir<<
werd ich Mitglied bittö xD
[...] Alles, was entsteht, ist wert, daß es zugrunde geht [...] (Mephistopheles; Goethes Faust; Johann Wolfgang von Goethe)

Benutzeravatar
Schoggi97
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 201
Registriert: 07 Jun 2012, 22:31
Wohnort: S-H

Re: Die Nacht mit dem Hetero

Beitragvon Schoggi97 » 19 Jun 2012, 23:17

Ich auch :D
Erstens kommt es immer anders und zweitens als man denkt.

Benutzeravatar
ollivio
member
member
Beiträge: 775
Registriert: 09 Mai 2012, 20:38
Wohnort: südl. Hamburg

Re: Die Nacht mit dem Hetero

Beitragvon ollivio » 20 Jun 2012, 00:58

oh ma-an Leutz was macht ihr mit mir :oops: :oops: :D

nich das ich mich über sooviel und soo voll coole Resonanz nich freuen kann :happy:
aber ihr bringt mich auch ´n bissl in Verlegenheit...
getz muss ich noch ne bessere Geschichte bringen, sonst haut ihr mich inne tonne :D

und das mir... wo ich dachte dass dieser Minh-Bericht so toll nun auch wieder nich war.

beuge mein künftiges Prophetenhaupt voll Demut :lol:
Was du nicht willst dass man dir tu, das füg auch keinem and´ren zu

Benutzeravatar
etcetera
member
member
Beiträge: 461
Registriert: 27 Mai 2012, 20:46
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Die Nacht mit dem Hetero

Beitragvon etcetera » 20 Jun 2012, 16:38

wir Gründen jetz eine Sekte: Den Olliviozismus xDDD
[...] Alles, was entsteht, ist wert, daß es zugrunde geht [...] (Mephistopheles; Goethes Faust; Johann Wolfgang von Goethe)

Benutzeravatar
ollivio
member
member
Beiträge: 775
Registriert: 09 Mai 2012, 20:38
Wohnort: südl. Hamburg

Re: Die Nacht mit dem Hetero

Beitragvon ollivio » 24 Jun 2012, 21:00

Es gibt Neuigkeiten.

Etwas, was mich auf der einen Seite sehr ehrt und auch freut. Auf der anderen Seite stürzt es mich in einen Strudel aus Zweifeln.

Obiger Bericht meiner Erlebnisse ist damit überholt und selbst die Überschrift stimmt nicht mehr. "Minh" ist kein Hetero!

Gestern Nacht rief er mich an. Nichts ungewöhnliches, wir hatten öfter Kontakt nach dem oben beschriebenen Wiedersehen. Auch Nachts, beides Nachteulen eben. Aber gestern war es irgendwie anders. Er bat um ein Treffen. Ich entsprach seinem Wunsch, natürlich tat ich das. Weil es auch für mich ein Wunsch war "Minh" wieder zu sehen.
Wir trafen uns an einer Autobahnraststätte, redeten zuerst über belanglose Dinge, bis er plötzlich sagte: "Olaf ich kann die Nacht nicht vergessen." Natürlich wusste ich sofort welche Nacht er meinte. Flapsig wie ich manchmal bin, fragte ich ihn ob es noch weh täte. Er ganz ernst: "Ja." "Wie bitte? Was tut dir weh?", fragte ich. "Der Gedanke an dich Olli, ich kann dich nicht vergessen, ich kann nicht vergessen was wir taten, ich glaub ich bin doch Bi oder schwul, ja ich muss es wohl sein, weil ich seit der Zeit einen Mann liebe, nichts mehr mit Frauen haben konnte - ah ich bin verrückt." Mittelschwer erschrocken und schon etwas ahnend fragte ich ihn ob ich den Mann kennen würde, den er seit jener Nacht zu lieben glaubt. "Du wirst dich ja selber kennen, oder?"

Bauz. Das habe ich nun davon. Ich weiß im Augenblick echt nicht was ich tun soll. Wirklich nicht. Wenn ich tief in mich horche, weiß ich, dass ich "Minh" ebenfalls liebe. Konnte er mir das nicht letztes Jahr sagen verdammt? Dann wären wir jetzt sicher zusammen. Und ich wär wahrscheinlich nicht mal hier bei BP, weil mir nichts gefehlt hätte. Schwule Liebesgeschichten, die mich hier her lockten, lese und schreibe ich ja nur, weil ich von großer Sehnsucht erfüllt bin, mein Leben auf die Reihe zu bekommen, herzliches Gefühl zu "erleben" und sei es eben nur in Stories. :bp:
Es wäre so einfach, und mancher meiner Leser wird mich vllt. verstehen.

Minh ist zwei Wochen älter als ich, wird dieses Jahr wie ich 24 - ist nicht 27 Jahre älter wie mein Partner. Aber so einfach ist es nicht. Dieser Partner, den ich hier schon als "Mein Bärchen" betitelte holte mich vor 13 Monaten aus der Gosse, aus einem Sumpf von Alkohol, Drogen und Strichen. - Ja es ist wahr! Euer ach so begnadeter Schreiber ollivio war ein Strichjunge, dem nichts mehr fremd ist, absolut nichts.

Mein "Bärchen" ist ein sehr bekannter (nicht deutscher) Schriftsteller, von dem niemand weiß, dass er ein schwules Doppelleben mit mir führt. Ich fühle mich geliebt von ihm, habe ihm viel zu verdanken - aber lieben kann ich ihn nicht, höchstens etwas mögen und das weiß er auch.
Und jetzt kommt "Minh" da mitten rein mit seinem Outing und gleichzeitigem Liebesgeständnis... Was soll ich tun - oh man, bin grad völlig fertig.

Ist das Zufall? Vor so kurzer Zeit hab ich diese Geschichte (oben) geschrieben --- und jetzt holt mich die Realität ein. Oh graus

Eigentlich gehört das ja nicht hier rein, aber irgendwie doch... Ich wär jedenfalls dankbar für ein paar Meinungen. Macht mich ruhig fertig wenn ihr wollt.
Was du nicht willst dass man dir tu, das füg auch keinem and´ren zu

Benutzeravatar
Schoggi97
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 201
Registriert: 07 Jun 2012, 22:31
Wohnort: S-H

Re: Die Nacht mit dem Hetero

Beitragvon Schoggi97 » 24 Jun 2012, 21:39

Oh mein Gott, Ollivio, warum sollten wir dich fertig machen!!
Ich finde es wirklich mutig und stark von dir, dass du uns das hier alles anvertraust!! Und gerade dann, wenn du sagst, dass du eine so schwere Vergangenheit hast, dann kann ich, nein, wir alle können, bestimmt verstehen, wenn du nun verzweifelt bist. Du sagst, dein Bärchen weiß, dass du ihn niemals wirklich lieben klnnen wirst - Wäre es dann nicht möglich, euch auf platonische Art und Weise weiterzulieben? Ich meine, du kennst Minh ja nun schon so lange, und wenn du da in dich hineinhorchst und wirklich weißt, dass du ihn liebst, dann verpasse diese Chance doch nicht. Nimm dir viel Zeit für Gespräche, sei geduldig und spreche alles mit deinem Bärchen und Minh ab. Du hast eine Liebe verdient, die auf Gegenseitigkeit beruht, nach alldem, was du durchmachen musstest.
Vertraue deinen Gefühlen! Wenn du Minh wirklich liebst und er es auch ernst mit dir meint (!!!), dann versuche doch, die Karten offen auf den Tisch zu legen!

Nur eines versprich uns: Auch wenn, und das hoffen wir hier ALLE (bestimmt!), das alles hier in einem Happy End endet, was wir dir so sehr gönnen würden, schreibst du weiterhin so weltklasse Geschichten, ok? :)

Sei stark und höre auf dein Inneres! Dein Bärchen wird es doch auch verstehen. Da ist es doch egal, ob er ein Doppelleben führt oder ein ganz normaler, nicht bekannter Autor ist. Das macht meiner Einsicht nach keinen Unterschied für dich! Also, ich wünsche mir das Beste für dich, und hoffe, dass du dich so entscheidest, wie DU es für richtig hältst!
Erstens kommt es immer anders und zweitens als man denkt.

Benutzeravatar
mtk92
member-boy
member-boy
Beiträge: 153
Registriert: 30 Okt 2007, 12:49
Wohnort: BW

Re: Die Nacht mit dem Hetero

Beitragvon mtk92 » 24 Jun 2012, 21:39

ollivio hat geschrieben:Es gibt Neuigkeiten.
Eigentlich gehört das ja nicht hier rein, aber irgendwie doch... Ich wär jedenfalls dankbar für ein paar Meinungen. Macht mich ruhig fertig wenn ihr wollt.


Wo sollte es sonst reingehören?
Und niemand hat das Recht dich fertig zu machen ... egal ob es um deine Vergangenheit geht oder um das jetztige "Chaos" in deinem Liebesleben ...
Es ist dein Leben und nicht das der Anderen, wenn dich dafür jemand fertig macht ist derjenige der eigentliche schlechte Mensch ...

ollivio hat geschrieben:Es gibt Neuigkeiten.
Konnte er mir das nicht letztes Jahr sagen verdammt?


Vielleicht hat er einfach die Zeit gebraucht.
Er musste sein inneres Coming Out erstmal durcheleben und das hat bei ihm halt ein Jahr gedauert (wenn nicht sogar schon länger im Vorfeld).
Du kannst das doch auch positiv sehen, immerhin sagt er es dir überhaupt so könnte das der Anfang deiner eigenen Liebesgeschichte werden (eine in deinem Stil vill?^^)

ollivio hat geschrieben:Es gibt Neuigkeiten.
Dieser Partner, den ich hier schon als "Mein Bärchen" betitelte holte mich vor 13 Monaten aus der Gosse, aus einem Sumpf von Alkohol, Drogen und Strichen. - Ja es ist wahr! Euer ach so begnadeter Schreiber ollivio war ein Strichjunge, dem nichts mehr fremd ist, absolut nichts.


Klar hat es mich erschreckt über deine Vergangenheit zu lesen, das hätte ich wirklich nicht erwartet.
Und es freut mich für dich, dass dich jemand daraus 'befreit' hat ... aber dies hat er aus Liebe zu dir getan und Liebe stellt keine Forderungen, du bist ihm nicht verpflichtet aufgrund dessen, obwohl ich dein Gewissen schon nachvollziehen kann. Dennoch wäre es falsch nur aus diesem Grund bei ihm zu bleiben.

ollivio hat geschrieben:Es gibt Neuigkeiten.
Ich fühle mich geliebt von ihm, habe ihm viel zu verdanken - aber lieben kann ich ihn nicht, höchstens etwas mögen und das weiß er auch.
Und jetzt kommt "Minh" da mitten rein mit seinem Outing und gleichzeitigem Liebesgeständnis... Was soll ich tun - oh man, bin grad völlig fertig.


Wenn er weiß, das du ihn nicht lieben kannst sondern nur etwas mögen weiß er vill. sogar schon tief drinnen, dass der Tag kommen wird andem du ihn verlassen wirst um dein Leben und deine Liebe zu leben...
Du hast ihm viel zu verdanken und er ist dir bestimmt ein sehr wichtiger Mensch aber eben nicht der mitdem du den Rest deines Lebens verbringen willst.


ollivio hat geschrieben:Es gibt Neuigkeiten.
Ich weiß im Augenblick echt nicht was ich tun soll. Wirklich nicht. Wenn ich tief in mich horche, weiß ich, dass ich "Minh" ebenfalls liebe.


Damit beantwortest du dir eigentlich schon selber die Frage.
Du liebst ihn und nicht dein Bärchen ...

ollivio hat geschrieben:Es gibt Neuigkeiten.
Ist das Zufall? Vor so kurzer Zeit hab ich diese Geschichte (oben) geschrieben --- und jetzt holt mich die Realität ein. Oh graus


Ich tendiere zu Schicksal ;)
Auch wenn es Chaos mit sich bringt, war das vill. wirklich vorherbestimmt ... (Aber das gehört wohl eher in eine tiefgründigere Diskussion ^^)


Vielleicht konnte ich dir etwas weiterhelfen?
Ich hoffe es zumindest ^^

Alles Gute weiterhin, ich hoffe das es sich alles klärt ....
Ein treuer Leser (wenn auch meistens heimlich ^^)
Mach die Augen auf, bevor es zu spät ist!

Re: Die Nacht mit dem Hetero

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schwule Geschichten“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste