Die Chroniken der Lichtkämpfer

Platz für eure Beziehungsstories - fact and fiction
Gay Stories - keine Sexstories!
AlexanderFox
new-boy
new-boy
Beiträge: 17
Registriert: 03 Okt 2016, 22:35

Die Chroniken der Lichtkämpfer

Beitragvon AlexanderFox » 26 Mai 2017, 14:09

Hallo zusammen,

willkommen zum ersten Abenteuer rund um die Lichtkämpfer. In diesen Geschichten werden viele unbekannte Begriffe vorkommen, die aber nach und nach erklärt werden. Die Chroniken der Lichtkämpfer sind in anlehnung an die Buchreihe "Das Erbe der Macht" von Andreas Suchanek entstanden. Eine Buchreihe, die ich von ganzem Herzen nur empfehlen kann.

Aber nun wünsche ich erstmal viel Spaß beim lesen von "Die Chroniken der Lichtkämpfer - Schattenerbe"

Die Chroniken der Lichtkämpfer

Werbung
 

AlexanderFox
new-boy
new-boy
Beiträge: 17
Registriert: 03 Okt 2016, 22:35

Re: Die Chroniken der Lichtkämpfer

Beitragvon AlexanderFox » 26 Mai 2017, 14:11

Die Chroniken der Lichtkämpfer
Schattenerbe

Kapitel 1 -Die Gerüchte stimmen-


Bens Atem kam in wilden unkontrollierten Stößen. Langsam war er mit seinen Kräften am Ende. Er spürte wie das Sigil gierig an seiner Aura zog. Lange würde er diese Verfolgungsjagt nicht mehr durchhalten. Immer wieder schaute er über seine Schulter, doch seine Verfolger ließen sich nicht abschütteln. Ben schickte einen weiteren Kraftschlag gegen eine Häuserwand und versuchte so den Schattenkriegern den Weg durch Steinbrocken zu versperren. Wo bleibt Jasper nur? Er sollte mich längst hier weggeholt haben, dachte Ben verzweifelt. Mit den Fingern fuhr er an seinen königsblauen Kontaktstein. Noch im gleichen Moment tauchte Jasper mit einem breiten Grinsen im Gesicht neben ihm auf. «Na hast du mich vermisste», witzelte er, während er neben Ben herlief. «Lass uns bitte einfach verschwinden.», antwortete Ben ihm. Jasper packte Ben am Arm und mit einem plopp verschwanden sie gerade noch rechtzeitig, bevor ein Kraftschlag genau an der Stelle einschlug, wo sie zuvor noch gestanden hatten.

Der Sprung dauerte nur eine kurze Sekunde und als Ben sich umsah befand er sich in einem kleinen Kaminzimmer, das bis unter die Decke mit Büchern vollgestopft war. Er und Jasper waren zurück in das sichere Haus in der Kölner Innenstadt gesprungen, wo seine Teamkollegen schon einige Zeit warteten. «Wieso hat das so lange gedauert, Ben?», kam es gleich anklagend von Bella, die sofort aufgesprungen war. Man sah ihr deutlich an, dass sie sich große Sorgen gemacht hatte. Die Stirn stand in Falten und sie kaute nervös an den Fingernägeln. Sie ließ Ben keine Chance zu antworten, da sie sich ihm gleich in die Arme warf. Sanft erwiderte Ben die Umarmung seiner Freundin und stich ihr übers Haar. «Ist doch alles in Ordnung. Jetzt bin ich doch wieder da. Sie waren eingach in der Überzahl und Jasper hat sich ein wenig Zeit gelassen.» Jasper schaute unschuldig grinsend in die Runde. Eine hochgewachsene dunkelhaarige Frau mit asiatischem Aussehen betrat den Raum. «Hast du die Informationen Ben, weswegen du auf dieser Mission warst?», fragte Tomoe, ohne jede Begrüßung. Sofort strafte Ben die Schultern und löste sich von Bella. Tomoe Gozen war nicht nur eine Unsterbliche, sondern auch ein Mitglied des Rats des Lichts. «Leider muss ich die Gerüchte bestätigen. Die Schattenkrieger haben den Unbestimmten.» Tomoe versteifte sich. Das waren wirklich keine guten Nachrichten. «Na gut, vielen Dank Ben. Ich werde nun ins Castillo zurückkehren und mit dem Rat unsere weiteren Schritte besprechen.» Als die Unsterbliche den Raum verlassen hatte, hinterließ sie eine unheimliche Stille. Sie alle kannten die Gerüchte um den Unbestimmten. Er war der Erste seiner Art. Sein Sigil ist einfach so erwacht ohne das ein Krieger des Schattens oder des Lichts gestorben war. Aus einem ganz normalen Nimag wurde ohne jede Vorwarnung ein Magier. Niemand wusste wirklich was das zu bedeuten hatte und niemand wusste auf welcher Seite er stehen würde. Doch der Schattenrat hatte schneller gehandelt und den Unbestimmten in seine Gewalt gebracht. «Das ist wirklich bitter. Der Unbestimmte in den Fängen des Schattenrats. Wir können nur hoffen, dass er keine größere Bedrohung für uns alle darstellt.», gab Jeff, der an einem Bücherregal lehnte, von sich. «Ich habe den Jungen gesehen. Er ist höchsten achtzehn. Wir können ihn nicht seinem Schicksal überlassen.» «Ben. Schatz. Niemand wird hier seinem Schicksal überlassen. Lass uns abwarten und die Entscheidung des Rats hören.» Bens Magen zog sich zusammen. Er hatte den Jungen mit den goldblonden Locken gesehen. Diese eisblauen Augen und den unschuldigen Blick. Sie durften den Unbestimmten nicht verlieren. Egal was für eine Gefahr er darstellen würde. Ben musste den Unbestimmten retten.

Benutzeravatar
Zuri
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2088
Registriert: 26 Mai 2014, 18:23
Wohnort: Hamburg

Re: Die Chroniken der Lichtkämpfer

Beitragvon Zuri » 26 Mai 2017, 18:44

Wow, das ist nach "Herrschaft des Feuers" mal wieder Fantasy mit einem cold opening, das Lust auf mehr macht! Freue mich schon auf das nächste Kapitel, aber es sind fast zu viele Fragezeichen, um, wie ich es sonst tue, groß zu spekulieren, aber wie du sagst, wirst du sie ja nach und nach aufklären.

Ist es notwendig, die Buchreihe gelesen zu haben, oder wirst du im Vorlauf der Geschichte auch für Leser ohne Kenntnis der Geschehnisse aus der Buchreihe Erklärungen liefern? ;)

Der Untertitel des Buches lässt vermuten, dass diese Geschichte bei dir ebenfalls den Anfang einer Reihe kennzeichnet. Ist der Plot bereits für mehrere Bücher ausgelegt?

Erfährt man noch, was Jasper gemacht hat, während sich Ben mit den Lichtkämpfern herumschlug?
"Sei du selbst. Alles andere wirst du eh verkacken" — Marie Meimberg

AlexanderFox
new-boy
new-boy
Beiträge: 17
Registriert: 03 Okt 2016, 22:35

Re: Die Chroniken der Lichtkämpfer

Beitragvon AlexanderFox » 26 Mai 2017, 22:04

Hallo Zuri,

Nein man muss die Buchreihe nicht gelesen haben. Ich werde zwar immer wieder auf Geschehnisse eingehen, diese aber dann ausführlich erläutern.

Ja "Schattenerbe" soll ein Auftakt sein. Geplant sind noch zwei Fortsetzungen. Und was Japser getrieben hat, wird auch noch aufgedeckt. ;)

Benutzeravatar
Zuri
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2088
Registriert: 26 Mai 2014, 18:23
Wohnort: Hamburg

Re: Die Chroniken der Lichtkämpfer

Beitragvon Zuri » 05 Jun 2017, 18:22

Hallo Alexander,

das ist gut. Dann bin ich umso mehr gespannt^^

Klingt ja sehr ambitioniert und weit geplant (Y)
"Sei du selbst. Alles andere wirst du eh verkacken" — Marie Meimberg

AlexanderFox
new-boy
new-boy
Beiträge: 17
Registriert: 03 Okt 2016, 22:35

Re: Die Chroniken der Lichtkämpfer

Beitragvon AlexanderFox » 06 Jun 2017, 12:41

Kapitel 2 -Eine schwere Entscheidung-

Tomoe hatte gleich nach ihrer Rückkehr ins Castillo Kontakt zu den anderen Ratsmitgliedern aufgenommen. Und so hatten sie sich alle im Büro der Leiterin des Castillos versammelt. „Die Gerüchte stimmen also. Es gibt zum ersten Mal im Lauf der Geschichte einen Unbestimmten. Ein unbestimmtes Sigil und es ist in den Händen des Schattenrats.“, fasste Johanna von Orleans, die Leiterin des Castillos, zusammen. „Wie werden unsere nächsten Schritte aussehen?“, fragte Einstein in die Runde. „Als erstes sollten wir Ruhe bewahren und das Ganze nicht gleich an die große Glocke hängen. Wir müssen wohl überlegt an diese Sache rangehen solange wir nicht wissen, welche Gefahr von dem Unbestimmten ausgeht. Wir werden ein Rechercheteam zusammenstellen, die sich mit dem Thema im Archiv befassen soll. Vielleicht finden sie Hinweise, dass es schon mal einen Unbestimmten gab. Tomoe, bitte beauftrage das Team von Ben mit dieser Aufgabe und erinnere sie daran, dass sie der Schweigepflicht unterliegen.“ Als die anderen Ratsmitglieder das Büro von Johanna verlassen hatten, wand sie sich seufzend zu dem großen Fenster hinter ihrem Schreibtisch zu. Das Fenster aus Himmelsglass reflektierte warmes Sonnenlicht in allen Farben des Regenbogens wieder. „Ich kann nur hoffen, dass wir auch diese Schlacht gewinnen werden.“, sagte Johanna zu sich selbst. Doch eine Frage bereitete ihr am meisten Sorge. Mussten sie den Unbestimmten zum Wohle aller töten?

Tomoe wollte keine Zeit verlieren und hatte gleich das ganze Team von Ben über ihren Kontaktstein, noch während sie das Büro verlassen hatte, informiert. Jetzt saßen Ben Smith, Jasper Meier, Bella Wick, Jeff Fisher und Caroline Collin unruhig auf ihren Plätzen rund um den Tisch in dem kleinen Besprechungsraum, in den sie Tomoe bestellt hatte. Die Gruppe musste nicht zwei Minuten warten, als auch schon Tomoe Gozen durch die Tür trat und ebenfalls am Tisch Platz nahm. „Lasst uns keine Zeit verlieren. Bitte bedenkt, dass alles was wir besprechen unter strengster Geheimhaltung liegt. Nun gut, der Rat hat sich dazu entschlossen euch in die Archive zu schicken. Dort sollt ihr recherchieren ob es in der Vergangenheit schon mal einen Unbestimmten gab oder ob es irgendwelche Prophezeiungen gibt. Eure Aufgabe wird es ein, alles herauszufinden, was es herauszufinden gibt. Danach werdet ihr uns berichten. Habt ihr das verstanden?“. „Haben wir“, antwortete Ben, „aber was ist mit dem Jungen? Wir müssen ihn aus den Fängen des Schattenrats befreien.“ Tomoe blicke Ben tief in die Augen. Sie sah die Stärke, die in ihm aufkeimte und erkannte einen Hauch des Kriegers, der auch in ihr schlummerte. „Den Jungen zu retten hat erstmal keine Priorität, solange wir nicht wissen welche Gefahr sein Sigil darstellt. Eure Aufgabe ist es Informationen zu beschaffen. Informationen bedeuten Macht und wir brachen sie für eine Entscheidung.“ Stille legte sich über den Raum und nur Caroline wagte die Frage zu stellen, die keiner stellen wollte. „Welche Entscheidung?“ Tomoes Blick wurde ernst und traurig zugleich. „Ob der Unbestimmte sterben muss.“

Benutzeravatar
Zuri
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2088
Registriert: 26 Mai 2014, 18:23
Wohnort: Hamburg

Re: Die Chroniken der Lichtkämpfer

Beitragvon Zuri » 06 Jun 2017, 19:18

"[...] Es gibt zum ersten Mal im Lauf der Geschichte einen Unbestimmten. [...]"
Und dann später steht doch plötzlich vielleicht etwas in den Archiven?

Ist "das Castillo" nur ein einfaches Schloss oder genauso besonders wie die Ratsmitglieder?

Sonst lässt das Kapitel nicht viel weiteren Raum für weitere Spekulationen.
"Sei du selbst. Alles andere wirst du eh verkacken" — Marie Meimberg

AlexanderFox
new-boy
new-boy
Beiträge: 17
Registriert: 03 Okt 2016, 22:35

Re: Die Chroniken der Lichtkämpfer

Beitragvon AlexanderFox » 06 Jun 2017, 21:16

Zuri hat geschrieben:"[...] Es gibt zum ersten Mal im Lauf der Geschichte einen Unbestimmten. [...]"
Und dann später steht doch plötzlich vielleicht etwas in den Archiven?

Ist "das Castillo" nur ein einfaches Schloss oder genauso besonders wie die Ratsmitglieder?


Auch die "Unsterblichen" sind nicht ganz unsterblich. Sie kennen also nicht alles was in der Vergangenheit geschehen ist. Kapitel 3 (Der Unbestimmte) wird ein etwas längeres Kapitel, in dem mehr erklärt wird. Was ein Sigil ist, Was es mit den Unsterblichen und dem Castillo auf sich hat. Und in Kapitel 4 geht es dann in die Archive.

Benutzeravatar
Zuri
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2088
Registriert: 26 Mai 2014, 18:23
Wohnort: Hamburg

Re: Die Chroniken der Lichtkämpfer

Beitragvon Zuri » 06 Jun 2017, 21:22

na ja, aber sie behaupten zunächst, das sei definitiv das erste Mal und dann, dass sie doch was in den Archiven finden könnten.

Okay, dann bin ich mal gespannt... Ja, die Kapitel dürfen gerne etwas länger sein (Ich weiß, der ewige Streit zwischen Autor und Lesern :D)
"Sei du selbst. Alles andere wirst du eh verkacken" — Marie Meimberg

AlexanderFox
new-boy
new-boy
Beiträge: 17
Registriert: 03 Okt 2016, 22:35

Re: Die Chroniken der Lichtkämpfer

Beitragvon AlexanderFox » 06 Jun 2017, 21:30

Zuri hat geschrieben:na ja, aber sie behaupten zunächst, das sei definitiv das erste Mal und dann, dass sie doch was in den Archiven finden könnten.

Okay, dann bin ich mal gespannt... Ja, die Kapitel dürfen gerne etwas länger sein (Ich weiß, der ewige Streit zwischen Autor und Lesern :D)


Die Sache mit dem Archiv wird morgen Abend leichter zu verstehen sein. ;)

Benutzeravatar
Zuri
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2088
Registriert: 26 Mai 2014, 18:23
Wohnort: Hamburg

Re: Die Chroniken der Lichtkämpfer

Beitragvon Zuri » 06 Jun 2017, 21:31

Okay, das hoffe ich. Lass dich nicht durch verwirrte Leser verunsichern ;)
"Sei du selbst. Alles andere wirst du eh verkacken" — Marie Meimberg

AlexanderFox
new-boy
new-boy
Beiträge: 17
Registriert: 03 Okt 2016, 22:35

Re: Die Chroniken der Lichtkämpfer

Beitragvon AlexanderFox » 18 Jul 2017, 13:33

Kapitel 3 -Uraltes Wissen-

„Das war ja mal wirklich abgefahren. Wie haben Sie das denn mit den Feuerbällen gemacht? Und sind wir gerade wirklich teleportiert? Ich soll auch sowas können? Wie?“, sprudelte es nur so aus dem Unbestimmten heraus. Seine Augen leuchteten vor Begeisterung. „Jetzt mal ganz langsam und vor allem eins nach dem Anderen. Du wirst noch genug erfahren, wenn die Zeit gekommen ist.“, versuchte der finstere Unsterbliche den neu Erweckten zu besänftigen. Er musste sich schon den ganzen Weg über die nervigen Fragen des Unbestimmten anhören. „Ich bin also ein Magier sagten Sie. Was soll dieses Sigil sein, von dem Sie die ganze Zeit sprechen?“, fragte der Unbestimmte. „Ein Sigil manifestiert sich in jedem Magier, sobald dessen Erbe erwacht. Dieses hat unterschiedliche Formen und generiert die Essenz. Geschützt wird das Sigil durch die Aura.“, erklärte der Unsterbliche. „Die Essenz ist die magische Quellkraft, die es ermöglicht, Zauber zu wirken. Ist sie aufgebraucht und der Magier webt weitere Zauber, zieht das Sigil stattdessen Kraft aus der Aura ab. Ab diesem Moment ist ein Magier in Lebensgefahr. Die Aura selbst schützt das Sigil und bändigt es gleichzeitig. Ist sie aufgebraucht, entartet das Sigil, was zu einem vernichtenden Aurafeuer führt. Der Magier verbrennt zu Asche und das Sigil wird zu reiner Energie, bevor es sich in einem neuen Erben erneut manifestiert.“, erklärt der Unsterbliche weiter. „Und warum bin ich nun etwas Besonderes?“. Der Unsterbliche runzelte genervt die Stirn. „Wenn ein neuer Erbe erwacht, erhält er das gesamte Wissen seines Vorgängers. Das Sigil speichert sozusagen das Wissen bevor es sich in einem neuen Erben manifestiert. Dieses Wissen kann dann gefestigt werden, wenn man sich damit beschäftigt. Tut man es nicht, vergisst man es einfach. Dein Sigil allerdings hat kein Wissen mit sich gebracht, denn es wurde nicht durch ein Aurafeuer gezwungen einen neunen Erben zu finden. Ebenso ist weder einer der Lichtkämpfer noch der Schattenkrieger gestorben. Dein Sigil ist einfach so erwacht und es gehört keiner der Seiten an. Du hat ein unbestimmtes Sigil und genau da macht dich zu etwas Besonderem.“ Der Unbestimmte bekam große Augen als er all das hörte. Sein Leben hatte sich wirklich von einem auf den anderen Moment komplett verändert. Nun war er ein Magier und dazu noch ein Besonderer. „Wann lerne ich das mit den verdammt coolen Feuerbällen?“, fragte der Unbestimmte. „Nur nicht so hastig, Aaron Twer. Du wirst noch früh genug am Unterricht teilnehmen. Zuerst wollen dich aber noch die anderen Unsterblichen kennen lernen.“ Aaron schaute den finsteren Unsterblichen verblüfft an, „Woher kennen Sie meinen Namen?.“ Ein lächeln huschte über das Gesicht des unsterblichen Schattenkriegers. „Wir wissen so einiges über dich Aaron. Aber keine Sorge. Hier bist du in guten Händen.“. „Und wer sind Sie?“, fragte Aaron. „Mein Name ist Aleister Crowley.“, und mit diesen Worten stieß Crowley das Tor zum Refugium der Schatten auf.

Benutzeravatar
Zuri
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2088
Registriert: 26 Mai 2014, 18:23
Wohnort: Hamburg

Re: Die Chroniken der Lichtkämpfer

Beitragvon Zuri » 19 Jul 2017, 00:11

Ah, cool. Jetzt wird mal etwas mehr enthüllt und die Story nimmt Fahrt auf. Was ich mich nur Frage: Spielt nicht die andere Geschichte aus Sicht der Schattenkrieger?
"Sei du selbst. Alles andere wirst du eh verkacken" — Marie Meimberg

AlexanderFox
new-boy
new-boy
Beiträge: 17
Registriert: 03 Okt 2016, 22:35

Re: Die Chroniken der Lichtkämpfer

Beitragvon AlexanderFox » 28 Jul 2017, 11:47

Kapitel 4 -Das Archive der Lichtkämpfer-

Ben, Jasper, Bella, Jeff und Caroline hatten sich, wie von Tomoe angeordnet, zur verabredeten Zeit vor dem Portalzimmer im Keller des Castillos eingefunden. Die asiatische Unsterbliche hatte schon auf die Gruppe gewartet. „Ihr bekommt eingeschränkten Zugriff auf das Archiv. Mit diesem Permitstein erhaltet ihr den Zugang zu der Abteilung, wo wir eventuell Wissen über ein unbestimmtes Sigil erwarten. Diese Abteilung beschäftigt sich mit der Magie von vor dem Anbeginn. Es ist eine sehr dustere Magie, doch wird euch dort kein Leid wiederfahren. Denkt stets daran. Sobald ihr etwas gefunden habt, berichtet ihr unverzüglich an mich. Habt ihr mich verstanden?“, fragte die Unsterbliche die Gruppe, welche synchron zur Bestätigung nickte. Um ein Portal ins Archiv zu erschaffen, bedarf es immer den Zauber eines Unsterblichen. Einfachen Lichtkämpfern war es nur sehr selten gestattet, die Archive zu betreten. Genau aus diesem Grund breitete sich auch eine gewisse Vorfreude in der kleinen Gruppe aus. Tomoe zeichnete mit ihrem Essenzstab ein für Ben unbekanntes Symbol in den Boden und sprach dazu ein Wort der Macht, „Apertus Archive“. Sofort begann der Zauber seine Macht zu entfalten. Eine flimmernde Fläche, fast so wie ein Tür, entstand aus dem Nichts. Die Oberfläche ähnelte Wasser und war genauso undurchlässig wie die Tiefe eines Meeres. Es war unmöglich zu erkennen, was hinter dem Portal auf sie wartete. „Mir wäre es wirklich viel lieber, wenn ich einfach in die Archive springen könnte, anstatt dieses Portal zu nutzen.“, gab Jasper von sich. Ein Sprungmagier wie Jasper musste normalerweise keine Portale nutzen und das hatte enorme Vorteile. Denn ein Nachteil an Portalen war, dass man nur ein bestimmtes Netz, wie bei einer U-Bahn, nutzen konnte und Übelkeit kriegte man häufig gratis dazu. Allerdings war das Archiv besonders geschützt. Und so war auch Jasper gezwungen das von Tomoe erschaffene Portal zu nutzen. „Na dann kann die wilde Fahrt ja losgehen“, lächelte Ben die Gruppe aufmunternd an und sie betraten einer nach dem anderen das Portal in die Archive der Lichtkämpfer.

Jasper hatte sich gleich nach Verlassen des Portals vornübergebeugt und seinen Mageninhalt über den Boden verteilt. „Man sollte wirklich denken, dass ihr Sprungmagier das Reisen mittels Portal wesentlich besser wegstecken würdet.“, gab Caroline lachen von sich. Eine hochgewachsene Frau mit strengen Dutt und Brille erschien vor ihnen. Miss Delvor war die Hüterin der Archive. Sie lebte hier und schützte das Wissen der Lichtkämpfer mit ihrem Leben. „Ich gehe mal davon aus, dass ihr diejenigen seid, die Tomoe angekündigt hat. Dürfte ich bitte euren Permitstein sehen?“. Ben überreichte den Permitstein, den sie von Tomoe zuvor erhalten hatten. Miss Delvor wirkte einen Zauber über dem Stein und er begann zu leuchten. „Na gut. Dann folgt mir bitte. Ich werde euch in die Abteilung bringen, die ihr aufsuchen sollt.“, mit diesen Worten drehte Miss Delvor auf ihrem Absatz um und setzte sich in Bewegung. Ben und der Rest folgten ihr durch verschiedene Gänge. „Wieso sehen alle Gänge so unterschiedlich aus?“, fragte Bella. „Das hat damit zu tun, dass wir gerade um den halben Globus reisen. Die Archive sind in den verschiedensten Teilen der Welt versteckt. Jede Abteilung befindet sich an einem anderen Ort. Sie sind in Dimensionsfalten versteckt und dadurch auch wieder verbunden. Für uns kommt es nur so vor, als würden wir durch einen Flur schreiten, jedoch bereisen wir momentan die Welt ähnlich wie durch ein Portal.“, erklärte die Hüterin der Archive. „Abgefahren.“, gab Jasper von sich. Plötzlich blieben sie vor einer großen Flügeltür stehen. Miss Delvor webte mit ihrer rubinroten Essenz ein Symbol der Macht und die Tür öffnete seine Pforten. „Willkommen in der Abteilung für Magier vor dem Anbeginn.“

Benutzeravatar
Zuri
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2088
Registriert: 26 Mai 2014, 18:23
Wohnort: Hamburg

Re: Die Chroniken der Lichtkämpfer

Beitragvon Zuri » 28 Jul 2017, 20:24

Tomoe zeichnete mit ihrem Essenzstab ein für Ben unbekanntes Symbol in den Boden und sprach dazu ein Wort der Macht, „Apertus Archive“.

Wie es zum guten Ruf gehört, sprechen auch die Unsterblichen Zaubersprüche auf Latein^^ Interessanterweise bedeutet Apertus "offen", nicht aber "öffnen", was aperire wäre... Ich dachte zuerst, die Zaubersprüche würden vielleicht ein Partizip benutzen, wäre zumindest durch das Selbstbewusstsein vieler Magier zu erklären, da einige davon aus gehen, dass es genauso gut schon passiert sein könnte. Hat es denn einen speziellen Grund, warum du ein Adjektiv gewählt hast?

Der Portaldurchquerungsvorgang erinnert mich an eine Mischung aus dem Flohnetzwerk aus Harry Potter und den Gatereisen aus Stargate :D

Was würdest du sagen, zu wie viel Prozent von "Chroniken der Lichtkämpfer" stammen vorn dir und wie viel aus "Das Erbe der Macht", damit ich als der Quelle unkundiger ungefähr weiß, was mich erwarten würde, läse ich letztgenannte Buchreihe?

Jasper übergibt sich in den Archiven, keiner stört sich daran und keiner macht das weg? oO

Miss Delvor wiederum erinnert mich an Jokasta nu aus Star Wars (zu viele Vergleiche, ich weiß :D)

Dass die Archive eigentlich über die gesamte Erde verteilt sind und der Ort, an dem sie sich befinden, eine Art Zusammenfügung oder Brückenkonstellation darstellt, finde ich eine coole Idee (Y)
"Sei du selbst. Alles andere wirst du eh verkacken" — Marie Meimberg

Re: Die Chroniken der Lichtkämpfer

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schwule Geschichten“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast