broken heart.....oder, wenn die Welt still steht!

Platz für eure Beziehungsstories - fact and fiction
Gay Stories - keine Sexstories!
amor
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 91
Registriert: 16 Nov 2012, 21:46
Wohnort: München

Re: broken heart.....oder, wenn die Welt still steht!

Beitragvon amor » 19 Nov 2012, 21:16

so schlimm das natürlich für dich selbst war und/oder ist, für die, die übrig bleiben, geht das Leben (leider?) weiter. Und vergiß bitte nie die Erfahrungen und Empfindungen, die Du dadurch gemacht hast. So weh es tut so wichtig kann das sein im weiteren Leben um zu entscheiden, was wichtig ist und was nicht.

Re: broken heart.....oder, wenn die Welt still steht!

Werbung
 

edeler89
new-boy
new-boy
Beiträge: 18
Registriert: 20 Nov 2012, 12:39

straigt as a circle ...

Beitragvon edeler89 » 20 Nov 2012, 14:16

Wie knüpft man an an ein früheres Leben?
Wie macht man weiter, wenn man tief im Herzen zu verstehen beginnt, dass man nicht mehr zurück kann?

Ich bin begeistert, ich bin erschüttert.
Ich bin traurig, ich bin glücklich.
Ich weinte, ich lachte.
Ich dachte nach und konnte nicht schlafen (zwei Tage schon nicht ...), ich war leer und konnte nicht denken (aber auch nicht schlafen ...).
Ich bin sprachlos vor Trauer, vor Wut, und möchte doch so viel sagen, doch vermag ich es nicht in Worte zu fassen, nicht in die richtigen Worte. Aber was sind hier die richtigen Worte ?
Ich bin ein Freund von Worten, Worte sind meine Freunde.

Ich habe deine Geschichte gelesen, nein mehr, ich habe sie nachgelebt als ich sie las, ich fühlte sie durch und durch. Ich konnte mich nicht von ihr lösen, ich las sie am Stück, den gesamten Forumsbeitrag, dann umfing mich Dunkelheit. Wie man unschwer an meinem Account erkennen kann, bin ich neu hier, nicht nur hier in diesem Forum, ich melde mich überhaupt zum ersten Mal hier im Internet zu einer Lebensgeschichte zu Wort ... oder eher zu Schrift. Ich habe beim Durchstreifen des Internets schon mehrere solcher Geschichten gelesen, selten war ich wirklich gerührt, selten war ich wirklich in Gedanken darüber, nicht, weil ich nicht wirklich betroffen war, oder weil ich anderer Menschen Leben nicht schätzte, sondern weil mich die Geschichten der Anderen nicht zu rühren vermochten - und mich wahrhaft zu bewegen, zu rühren, das vermögen nur sehr, sehr wenige Leute. Deine Geschichte legte einen dichten Schleier auf meinen Verstand.
Ich habe vor vielen Jahren aufgehört auf mein Herz zu hören, ich habe es vergraben, tief in mir. Tief in mir den Schmerz verschlossen den ich in mir trug und noch trage und gehofft ihn eines Tages einfach vergessen zu können, meine Vergangenheit einfach ziehen zu lassen. Ich wollte nie wieder, dass ich verletzt werde, ich wollte es nicht, weil ich es nicht ertragen könnte, nicht noch einmal. Ich dachte so würde ich stärker, wenn ich mich nicht mehr auf Menschen einließe, also sie nicht wirklich an mich ranließe. Ich war gut darin, sehr gut sogar, nach wie vor.
Erst in den letzten zwei, drei Jahren kam meine Vergangenheit in mir wieder hoch, absolut ungewollt, mächtiger als je zuvor, ich hatte keine der Emotionen verarbeitet, es war gewaltig, zerstörerisch. Der Auslöser, ich weiß es nicht so recht, ich kam zu dieser Zeit zum Studieren in eine andere Stadt. Vielleicht hängt es damit zusammen, vielleicht auch nicht, ich weiß es nicht. Denoch begriff ich dort nach langer Zeit, dass ich den falschen Weg eingeschlagen hatte. Meine beihnahe unermessliche Liebe zu meiner Intelligenz und meinem Verstand (ja, arrogant bin ich auch ... ich hoffe nur nicht so oft), die ich stets in Wichtigkeit und Verfügung über meinen Körper meinem Herzen, meiner Seele und meinem Geist voranstellte geriet ins Wanken. Ich hatte mich jahrelang selbst erfolgreich getäuscht, und die Erkenntnis kam - aber der Groschen fiel nicht pfennigweise - es kam mit ziemlich harten Magenschlägen. Mein kleines 'Leben' wurde ziemlich schnell ziemlich schwer, ich strauchelte und der kleine Junge der ich nun wieder war, musste und muss noch schwer kämpfen, um wieder aufzuräumen und Ordnung in seinem Leben zu schaffen. Denn irgendwann müssen wir uns entscheiden, zwischen dem richten Weg und dem Leichten.
Der Weg für den du dich entschieden hast, war meines Erachtens nach der Richtigere, denn letzten Endes zählt es nicht, was andere, die uns nicht kennen über uns denken. Die Seele eines Menschen ist so verletzlich, es gilt sie stets zu bewahren. Aus persönlicher Erfahrung kann ich dir nicht sagen, wann der Schmerz deines Herzens nachlässt, ich weiß es nicht, ich gäbe alles es zu erfahren. Ich weiß auch nicht, was der wahrhaft 'RICHTIGE' Weg für das Leben oder die Verabeitung von Trauer ist, ich wüsste es auch so gern. Eines jedoch weiß ich, der Weg des Vergessens oder gar des Verdrängens ist es nicht.
Deine Seele ist so gut, sie ist so rein, das kann man sehen, durch das was du geschrieben hast. Deine Worte sind das Tor zu deiner Seele, es war ein absolutes Privileg diesen Einblick haben zu dürfen. In manchen Passagen kam es mir vor als schriebest du nicht selbst, nicht dein Verstand sondern wahrhaft dein Herz. Du hast nicht aufgegeben, du warst mutig, du warst ehrlich. Das macht dich zu einem so viel besseren Menschen als mich. Es hieß auch von dir, das Leben schriebe die besten Geschichten, ja, dem stimme ich zu, aber weißt du was noch besser ist, wir in unserem Leben, schreiben daran mit, jeden Tag, jede Stunde, jede Minute, jede Sekunde und manchmal treten Menschen in unser Leben ein und lassen zu, ein Leben zu zweit zu schreiben. Daraus vermögen unglaubliche Dinge zu entstehen - diese Zeiten (sowohl mit Alec als auch mit Martin) darfst du niemals vergessen. Ich weiß, dass Martin niemals zurückkommen wird und ich weiß, wie sich das anfühlt. Ich weiß dass das Schlimmste die Erkenntnis um diesen Umstand ist, die einen befällt und einem den Begriff der Unendlichkeit auf die wohl brutalste Weise klar macht. Wenn aber jemand stirbt, stirbt nur seine äußere Hülle, denn bis dahin hat dieser Mensch seine Seele bereits auf jene aufgeteilt, die er liebte und die ihn lieben. Eine Seele vermag niemals zu sterben. Du trägst die Seele von Martin, alles das, was ihn ausmacht, tief in dir, wie kann er dich da jemals verlassen?

In meinen dunkelsten Stunden sehe ich zum Himmel, nicht weil ich sonderlich gläubig bin, sondern weil dort die Sterne sind. Ich kann dir nicht sagen wieso, aber ein Blick in die Sterne gibt mir eine Wärme und Ruhe in meinem Herzen, die mir Kraft für Neues gibt. Wenn wir in die Sterne sehen, sehen wir in die Vergangenheit, weil das Licht der Sterne, die wir dort sehen Minuten, Stunden, Jahre, ja vieleicht sogar ein ganzes Menschenleben benötigt, um uns hier auf der Erde zu erreichen. Wir kennen fast nichts, dass schneller ist als das Licht und dennoch mag es sein, das jener Stern, den wir gerade betrachten, bereits vor Jahren in einem wunderschönen aber verheerenden Feuerball, der Supernova, zu Grunde gerichtet wurde. Aus diesen Supernovae entstanden alle schwereren Elemente als Eisen (ja, ich bin Naturwissenschaftler ...). Folglich wäre komplexes Leben ohne eine 'kleine' Supernova nicht möglich ... in dieser Vergangenheit liegt unsere Zukuft.
Das Leben bewegt sich nicht gradlinig, es verläuft nicht schnurgerade und schon gar nicht, wie wir es fein säuberlich planen, aber irgendwann kehren wir alle zu unserem Ursprung zurück, wie ein Kreis - life's straigt as a circle. Im Leben wirklich entscheidend ist also, wie groß wir unseren Kreis machen und welche Seelen wir in ihn hinein lassen um uns zu bereichern. Es zählt nur das Hier und Jetzt aber ohne deine Vergangenheit wäre das Hier und Jetzt eher ein nicht Hier und nicht Jetzt.

Ich bewundere dich, du bist menschlich besser und stärker als viele, die ich kenne, auch als ich. Du bist ein guter Mensch, das kann man heute nich mehr oft sagen.
Möge das Leben noch viele schöne Dinge für dich bereit halten, möge es dich glücklich machen, und mögest du andere glücklich machen, aber bitte nicht zu geplant.
Möge es die eine oder andere Überraschung für dich bereit halten, ich weiß, du wirst die Herausforderung annehmen, sie bestehen und an ihr wachsen, ich weiß, es wird sich lohnen.

Ich danke Dir für deine Geschichte, für die Teilhabe an einem kleinen Teil deines Lebens.
Ich danke Dir für die Gedanken und die Tränen die du in mir geweckt hast, vielleicht bin ich ja noch nicht ganz verloren ^^
Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute, es wäre eine Freude, es wäre eine Ehre deine Bekanntschaft machen zu dürfen !

Lebe Hedrik-John, Lebe !

Hendrik92
Gast
Gast

Re: broken heart.....oder, wenn die Welt still steht!

Beitragvon Hendrik92 » 20 Nov 2012, 18:28

Hi edeler89,

mir fehlen die Worte!

Sandiegopb
Einmalposter
Beiträge: 5
Registriert: 30 Dez 2012, 21:55

Re: broken heart.....oder, wenn die Welt still steht!

Beitragvon Sandiegopb » 31 Dez 2012, 01:14

Wow unglaublich, unglaublich einfach diese Geschichte. Es ist mi auch grad ziemlich egal ob echt oder unecht. Aber du gehst in manchen stellen einfach so sehr ins Detail das ich es einfach glaube und auch Glauben will.
Die Geschichte geht einem sehr nahe und am Ende musste ich sogar paar Tränen einstecken.
Ich hab mir die ganze Geschichte auch in ein paar Stunden sofort durchgelesen, und war echt froh das ich unter den ganzen Cliffern nicht 'Leiden' musste :p .. Noch nie zuvor hat mich irgendwas, zu Soviel lesen bewegt.
Loben will ich auch die stellen, wie schön du Liebe dargestellt hast, abgesehen von deren Schattenseiten, sind die stellen vom ersten Kuss mit 'Martin' und die Liebkosungen, bis hin zum gemeinsamen durchstehen der schwierigen Phasen, sehr bewegend.


Paar stellen haben mir dennoch nicht gefallen, worauf ich auch nicht Wirklich weiter hinaus will, abgesehen du willst meine Meinung hören.

Wie auch immer, in den Kommentaren Las ich das du jemand anderen kennengelernt hast, wenn ich mich nicht täusche, und es dem auch nicht gut geht. Wenn es so sei, wünsche ich dir und deinem jetztigen 'Freund?' Gute gute Besserung.. Du scheinst, wie du auch in deiner Geschichte beschrieben hast, für mich ein toller Typ zu sein und hoffe sehr das du wieder glücklich sein kannst.. Genau so glücklich sein, wie an dem Tag an dem du 'Martin' das erste mal gesehen und lieben gelernt hast.

Ich hoffe du liest noch mein Kommentar zu deiner Geschichte, da die schon vor einher zeit aufgehört hat.
Wie den auch sei.

Besten Gruß
R

Benutzeravatar
maribo97
member-boy
member-boy
Beiträge: 117
Registriert: 30 Jun 2012, 23:14
Wohnort: Nahe Münster

Re: broken heart.....oder, wenn die Welt still steht!

Beitragvon maribo97 » 31 Dez 2012, 03:21

Ich bin kein mensch der großen worte und in (geschichten) schreiben bin ich nur mittelmäßig, aber das will ich sagen:

Deine geschichte hat mich sehr gerührt ich konnte nicht aufhören zu lesen => super geschrieben, super schreibstil => du kannst einen fesseln und gehörst für mich zu den besten autoren, von dem ich was gelesen habe :)

Ich fühle mit dir, auch wenn ich sowas nich erfahren habe! Deine geschichte hat mich gerührt, mich schokiert, mich erfreut, mich traurig gemacht und auch fröhlich!

Ich wünsche Dir Alles Gute für Deine Zukunft :flag:

Ich hoffe wir hören noch was von dir! Auch wenn es nur kommentare zu geschichten, oder irgendwelche "dummen" forumgames sind :D

Lg Marius
(alias maribo alias nikotinbär (frag nich mich,sondern bolle oder andere im chat!) :D)

P.S.: Ich hoffe du verzeihst mir die rechtschreibfehler, da ich mit handy schreibe (es waren viele Üs im text deswegen :D :wink:)
Lg
Marius :wink: :D
(\_/)
(O.o)
(> <)

Benutzeravatar
ToVu
new-boy
new-boy
Beiträge: 41
Registriert: 23 Jul 2012, 23:55
Wohnort: DE

Re: broken heart.....oder, wenn die Welt still steht!

Beitragvon ToVu » 01 Jan 2013, 15:44

Och nö...Ich hab das gerade am Stück gelesen und würde am liebsten losheulen :( Mir wäre es sogar lieber, dass das eher eine erdachte Geschichte ist.
Jedoch hoffe ich für Dich dass deine Zukunft besser wird und das Schicksal auch Dir Glück gönnt.
Als ich im Epilog gelesen hatte dass dein Vater Verständniss zeigt war ich baff. Aber wenn deine Bindung zu ihm jetzt sich stärkt. :)
Und irgendiwe hatte ich schon das Gefühl beim Lesen, dass George einen Partner hat, ein Hoch auf deine Cliffhänger :D

Hendrik92
Gast
Gast

Re: broken heart.....oder, wenn die Welt still steht!

Beitragvon Hendrik92 » 02 Jan 2013, 06:48

Hi Zusammen,

erst einmal möchte ich es nicht versäumen Euch allen ein frohes neues Jahr zu wünschen.
Vor allem viel Gesundheit, Glück und das all eure Wünsche in erfüllung gehen mögen.

Dann darf ich mich für die lieben Komentare von Euch bedanken.
Es tut gut zu wissen, das es so viele member gut mit einem meinen.
Jedoch macht nicht den Fehler und hebt mich in den Himmel. Böse Falle!
Ich bin auch nur ein Mensch, mit all seinen Ecken und Kanten. Mehr Ecken und Kanten, wie mir selber wohl lieb ist.

Trotzdem vielen lieben Dank @ all!!!

LG

Hen

Benutzeravatar
Thinker96
Einmalposter
Beiträge: 6
Registriert: 02 Jan 2013, 10:38

Re: broken heart.....oder, wenn die Welt still steht!

Beitragvon Thinker96 » 02 Jan 2013, 10:48

Ich weiß nicht was ich sagen soll... Perfekt geschriebene Geschichte... unglaublich trauriges Ende (ich musste auch weinen)...
Ich wünsche dir alles alles Beste, viel Glück und Gesundheit in deinem Leben und alles Gute in einer neuen Beziehung.

Hendrik92
Gast
Gast

Re: broken heart.....oder, wenn die Welt still steht!

Beitragvon Hendrik92 » 02 Jan 2013, 20:10

Vielen lieben Dank Thinker,
allerdings ist es nicht meine Intension, Dich zum weinen zu bringen!

LG

Hen

heimchen
new-boy
new-boy
Beiträge: 36
Registriert: 02 Jan 2013, 00:52
Wohnort: zu hause
Kontaktdaten:

Re: broken heart.....oder, wenn die Welt still steht!

Beitragvon heimchen » 03 Jan 2013, 02:24

hallo hen,
ich habe heute abend angefangen deine geschichte zu lesen. ich bin eigemtlich nicht der typ der gerne liest. aber schon die ersten zeilen haben mich so sehr in den bann gezogen das ich bis zum schluss alles lesen musste. noch nie in meinem leben habe ich mich so in das lesen reingesteigert um kapitel für kapitel zu verschlingen.

deine geschichte hat in mir gefühle geweckt die vom leichten schmunzeln bis hin zum grinsen und zum leichten lachen gebracht hatten. auch habe ich wut, hass und tiefe trauer empfunden. zum schluss habe ich auch weinen müssen. weinen über diese ungerechte welt. eine welt die einem alles nimmt . ich sitze hier noch immer mit tränen in den augen und musste einfach hier meinen kommentar für diese geschichte abgeben.

mit dieser geschichte finde ich hast du deinem "hasen" ein grosses denkmal gesetzt. ein denkmal der gefühle und der liebe.

ich bin aber auch froh das du dich mit deinem vater wieder unterhälst und er sein verhalten überdacht hat. leider etwas spät wie ich finde. aber wie heisst es so schön lieber spät als nie!

nun nachdem ich alles hier gelesen habe verstehe ich auch den titel dieser geschichte und ich finde das du diesen sehr gut gewählt hattest. du schreibst auch sehr oft das du feige bist. diesen eindruck hatte ich niemals in der ganzen zeit des lesens. im gegenteil!!!
für mich bist du mutig. du hast uns in deine gefühle blicken lassen. dazu gehört MUT!!!

DANKE

Hendrik92
Gast
Gast

Re: broken heart.....oder, wenn die Welt still steht!

Beitragvon Hendrik92 » 04 Jan 2013, 09:51

Hallo heimchen,

vielen Dank für Deinen lieben Komentar.
Ich habe den Titel nicht ausgewählt, sondern er mich!

Und mutig bin ich nicht. Ganz im Gegenteil. Es gibt noch zu viele Sachen, die mit Angst machen.
Dennoch bin ich optimistisch, das ich es irgenwann auf die Reihe bekomme, meine Ängste zu besiegen.

Nur will ich nicht, das Du wegen meiner story traurig bist.


LG

Hen

xjboy
new-boy
new-boy
Beiträge: 34
Registriert: 17 Apr 2011, 21:25

Re: broken heart.....oder, wenn die Welt still steht!

Beitragvon xjboy » 11 Jan 2013, 03:38

Hey Hen

Viele haben schon alles gesagt. Darum beschränke ich es auf ein tiefes und aufrichtiges: Danke.

Darf ich dir die Frage stellen? Wie geht es Jay?

Gruss xjboy

Sandiegopb
Einmalposter
Beiträge: 5
Registriert: 30 Dez 2012, 21:55

Re: broken heart.....oder, wenn die Welt still steht!

Beitragvon Sandiegopb » 23 Jan 2013, 20:42

ich nochmal ...
hören wir vielleicht in nächster zeit nochmal was von dir? Vielleicht eine ausgedachte Geschichte oder vielleicht doch einige Auszüge aus deinem Leben - sowas wie eine Fortsetzung? Hast du dir dazu eigentlich mal Gedanken gemacht ob du weiterschreiben willst?

Wär mal wieder schön was von dir zu lesen. =)

Gruß
R


PS: Konnte dir bis heute nicht auf die Mail antworten, da mir das wahrscheinlich noch freigeschaltet werden muss.

Benutzeravatar
Vulpes
member-boy
member-boy
Beiträge: 163
Registriert: 06 Mär 2013, 15:48
Wohnort: Brandenburg

Re: broken heart.....oder, wenn die Welt still steht!

Beitragvon Vulpes » 06 Mär 2013, 16:19

Ich hab noch nie Etwas gelesen das mich innerlich so sehr aufgewühlt hat. Einerseits habe ich euer Glück nachempfunden und war selbst glücklich, andererseits lässt mich das Ende nicht los. Ich schwöre bei Allem das mir lieb und teuer ist, dass ich niemals etwas gelesen habe das mich mehr berührt hätte als diese Story.

Ich war glücklich, wütend, fassungslos, habe gelacht und...das war neu, ich habe geweint und tiefe ehrliche Trauer empfunden. Ich weiß das ich ziemlich empathisch bin aber um in mir mit einer Geschichte solche Gefühle hervorzurufen bedarf es eines großen Talents.
Was ich las hat meine Sichtweise auf so vieles geändert. Wenn ich die Wahl hätte würde ich diese Erfahrung um Nichts in der Welt missen wollen.
Danke

Das wollte ich unbedingt loswerden.
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, um so mehr funkelt und strahlt der Stein.

Benutzeravatar
Shiro
new-boy
new-boy
Beiträge: 43
Registriert: 06 Mai 2013, 15:06
Wohnort: Österreich

Re: broken heart.....oder, wenn die Welt still steht!

Beitragvon Shiro » 13 Mai 2013, 19:38

Also ich hab jetzt alles auf einen Satz von Anfang bis Ende gelesen, obwohl ich eigentlich auch eher ein lesefauler Mensch bin.
Das ist wirklich das erste Mal, dass mich eine Geschichte so gefesselt hat, ich so mitfühlen konnte, die Freue, die Trauer,
die Wut... die Unwissenheit was noch kommen wird und natürlich auch mit Tränen am Ende.

Und auch wenn du nach einigen Mutzusprüchen behauptest, du seist nicht mutig - deine eigene Geschichte hier mit uns zu teilen
erfordert mehr Mut als ich und wahrscheinlich auch viele andere sich vorstellen können! Ich bin wirklich baff. Wie auch die anderen
zuvor möcht ich mich dafür bedanken, dass du deine Geschichte mit uns geteilt hast, auch wenn es sicher nicht einfach war und
wünsche dir für deine Zukunft nur das Beste, auf dass sich auch das zweite Versprechen erfüllt!
Außerdem hoff ich, dass es Jay nach dieser langen Zeit wieder besser geht!

Lg, Shiro

Re: broken heart.....oder, wenn die Welt still steht!

Werbung
 

Zurück zu „Schwule Geschichten“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast