Studium in den USA

Euer Bereich für Schule, Ausbildung und Studium (auch für Fragen rund um Schulthemen, Hausaufgaben und Uniarbeiten)
Broken
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 323
Registriert: 13 Jun 2012, 21:02

Studium in den USA

Beitragvon Broken » 07 Sep 2014, 23:53

Hey :)

Hat jemand von euch schon mal darüber nachgedacht in den USA zu studieren? Ich war kürzlich auf einer Berufsmesse zu einer Gesprächsrunde, wo es um Studium in den USA ging. Also irgendwie kribbelts mir ja schon in den Fingern und im Bauch^^
Sad Beautiful Tragic Love Affair

Studium in den USA

Werbung
 

Benutzeravatar
Yahool3r
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2481
Registriert: 29 Mär 2011, 20:50
Wohnort: Kiel

Re: Studium in den USA

Beitragvon Yahool3r » 08 Sep 2014, 09:22

Kostet das nicht irgendwie Schweine viel Geld?
Gimme love,
gimme dreams,
gimme a good self esteem

Broken
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 323
Registriert: 13 Jun 2012, 21:02

Re: Studium in den USA

Beitragvon Broken » 08 Sep 2014, 12:50

Das tuts ja. Gibt zwar Finanzierungsmöglichkeiten, Stipendien, etc. aber es ist wirklich teuer.
Sad Beautiful Tragic Love Affair

Benutzeravatar
Nuraxx
member-boy
member-boy
Beiträge: 113
Registriert: 28 Jul 2014, 19:08

Re: Studium in den USA

Beitragvon Nuraxx » 08 Sep 2014, 17:41

Ich würde gerne in den USA studieren :) Ich werde mich deswegen mal für nächstes Schuljahr an ein paar Highschools bewerben um meine Chancen später zu erhöhen und um meine Englisch Kenntnisse zu verbessern.
Das stimmt, das Studium dort kostet sehr viel z.B. am MIT 61.000$ ( 47.000€), Yale 63.000$ (48.000€). Allerdings bieten viele Unis Stipendien, Finanzielle Hilfe und Finanzierungspläne an, wie Broken schon gesagt hat. Solche Stipendien, die nicht zurückgezahlt werden müssen, nehmen auch recht viele Studenten dort in Anspruch: MIT: 58%, Yale: 64%. Der Durchschnittsbetrag des bezahltem Stipendiums liegt in Yale bei 41.000$ (31.000€).
Und wenn das Einkommen der Eltern unter einen bestimmten Betrag fällt, fallen die Studiengebühren sogar ganz weg (z.B. in Yale: unter 64.00$ (ca. 49.000€).
Die oben genannten Zahlen können von den richtigen Zahlen abweichen und sind daher mit Vorsicht zu genießen... (Kann gut sein, dass ich mich verlesen habe, die Zahlen nicht mehr aktuell sind etc.)
If Harry Potter taught us anything, it's that no one should live in a closet

Benutzeravatar
TechBoy96
fleißiges Bienchen
fleißiges Bienchen
Beiträge: 1080
Registriert: 25 Apr 2014, 17:16

Re: Studium in den USA

Beitragvon TechBoy96 » 08 Sep 2014, 18:31

Was würdest du denn gerne studieren?
"Your time is limited, so don't waste it living someone else's life."
Steve Jobs (1955-2011)

Benutzeravatar
Nuraxx
member-boy
member-boy
Beiträge: 113
Registriert: 28 Jul 2014, 19:08

Re: Studium in den USA

Beitragvon Nuraxx » 08 Sep 2014, 19:32

Wenn du mich meinst: Astro- oder Atomphysik und Mathe
If Harry Potter taught us anything, it's that no one should live in a closet

Broken
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 323
Registriert: 13 Jun 2012, 21:02

Re: Studium in den USA

Beitragvon Broken » 08 Sep 2014, 23:38

Ah, das ist ja interessant, dass du da schon ein paar Zahlen hast :)

Also ich würd gerne Medienirgendwas oder TV Production studieren.
Sad Beautiful Tragic Love Affair

Benutzeravatar
TechBoy96
fleißiges Bienchen
fleißiges Bienchen
Beiträge: 1080
Registriert: 25 Apr 2014, 17:16

Re: Studium in den USA

Beitragvon TechBoy96 » 13 Sep 2014, 22:32

Das hört sich gut an. Teuer ist das jedoch allemal.
Außerdem denke ich, dass man sich das lange und gut überlegen sollte.
"Your time is limited, so don't waste it living someone else's life."
Steve Jobs (1955-2011)

Broken
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 323
Registriert: 13 Jun 2012, 21:02

Re: Studium in den USA

Beitragvon Broken » 13 Sep 2014, 23:22

Ich weiß es noch nicht. Gerade ist für mich eigentlich ne Gute Chance neu anzufangen.
Sad Beautiful Tragic Love Affair

Benutzeravatar
SammyBlue
member
member
Beiträge: 462
Registriert: 27 Nov 2013, 03:57
Wohnort: Braunschweig, Germany

Re: Studium in den USA

Beitragvon SammyBlue » 29 Sep 2014, 10:44

Das ist zwar hier schon ein paar Tage alt, aber das kann ich mal nicht so stehen lassen. ;3

Okay, ein paar generelle Punkte die ich (ohne groß nachzuforschen) so mal in den Raum stellen will:

Nicht die evtl zusätzlichen Lebenshaltungskosten vergessen. Zudem studiert man in den USA in der Regel länger (4 Jahre statt 3 im Bachelor) und das Studium ist idR weniger frei. Zudem variiert der Ruf der Uni ganz stark (anders als in Deutschland. Hier ist die 1. Frage was man studieren will, in den USA ist die 1. Frage wo man studieren will).

MIT und Yale? Da muss man erstmal angenommen werden...

Unbedingt überprüfen, ob und wieviele Credits man durch das Abi (insbesondere Leistungskurse) an der jeweiligen Uni anerkannt bekommt. Weil sonst viel Spaß damit,10.000€ dafür zu zahlen, dass man die Oberstufe wiederholt. (Der Abschluss, mit dem man in den USA an einer Uni angenommen wird, ist mit einem besseren Realschulabschluss vergleichbar - und dafür gibt es dann "general education")

Die Einkommensgrenze der Eltern würde ich genauer hinterfragen. Gilt das für Ausländer? Weil sonst würde ja jeder da studieren...

Insgesamt eine coole Idee, die man sich aber genau überlegen sollte. Die USA machen sehr viel Geld mit ausländischen Studenten, und zwar nicht ohne Grund.

Achja, wenn du nicht dick Kohle hast, würde ich mich darauf einstellen, mir ein Zimmer mit jemandem zu teilen. Das ist der Standard in amerikanischen Studentenwohnheimen (in Deutschland ja unvorstellbar).

Es ist sicher eine coole Erfahrung und kann eine sehr gute Entscheidung sein, aber in Deutschland zu studieren ist in den allermeisten Fällen billiger, schneller und einfacher. Das heißt aber nicht, dass die USA nicht auch ein guter Studienort sein können!

---
Das war mal grob ein Abriss dessen, was mir dazu einfällt und was ich aus unzähligen Unterhaltungen mit Freunden und Bekannten aus den USA kenne, bzw. gelesen habe.

Viel Glück!
Sammy
Wichtige Infos Rund um Gemini
https://forum.boypoint.de/post675838.html#p675838

Broken
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 323
Registriert: 13 Jun 2012, 21:02

Re: Studium in den USA

Beitragvon Broken » 04 Okt 2014, 01:10

Hey cool :) Danke für deinen Beitrag, Sammy! Du kommst ja auch aus Leipzig. Vielleicht kennst du sogar einige von der Gesprächsrunde, der ich zugehört hab :D Das waren auch Studenten aus Leipzig.
Ich hab auch überlegt, dass ein Auslandssemester (oder zwei) einfacher zu organisieren sind, als ein komplettes Studium in den Staaten. SO richig Spaß wird das nur mit RICHTIG viel Geld machen.^^
Sad Beautiful Tragic Love Affair

Benutzeravatar
SammyBlue
member
member
Beiträge: 462
Registriert: 27 Nov 2013, 03:57
Wohnort: Braunschweig, Germany

Re: Studium in den USA

Beitragvon SammyBlue » 04 Okt 2014, 20:44

Hey,
kann sein, aber unwahrscheinlich, wir haben hier 30.000 Studenten an der Uni, so viele kenn ich dann auch nicht. ;D
Aber schön, hier mal einen anderen Leipziger zu sehen. Ist mir bisher noch nicht passiert. ;D
(Wobei ich eigentlich aus Braunschweig komme, ich studiere nur derzeit in Leipzig - aber schöne Stadt :3)

Auslandssemester vs. Vollstudium in den USA:
Keine Ahnung ob es hier schon erwähnt wurde und ich habe keine Zeit nochmal alles zu lesen, also:
Der unglaubliche Vorteil am Auslandssemester ist folgender: Wenn du an einer deutschen Uni bist, die eine Partnerschaft/Kooperation mit einer amerikanischen Uni hat, dann kann es sehr gut sein, dass du die Studiengebühren der deutschen Uni zahlst, obwohl du das Semester in den USA studierst. Du sparst also mal locker 5.000$ (oder sogar mehr).
Unbedingt in jedem Einzelfall informieren natürlich. Aber sowas gibt es.

Viel Glück
Sammy

PS: Weißt du denn schon, in welche Richtung du gehen willst? Also im Studium jetzt... was für ein Gebiet ^^
Wichtige Infos Rund um Gemini
https://forum.boypoint.de/post675838.html#p675838

Broken
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 323
Registriert: 13 Jun 2012, 21:02

Re: Studium in den USA

Beitragvon Broken » 04 Okt 2014, 23:03

Nein. Ich muss mich gerade komplett umorientieren. -.-` Bin gerade ein bisschen am A****.

Ja, das hab ich auch schon gehört. Aber kann dann auch passieren, dass ich in so einem verlassenen Staat lande, wo nix is, oder?! Also wenn man konkrete Wünsche hat, dann ist das vielleicht auch ungünstig.
Sad Beautiful Tragic Love Affair

Re: Studium in den USA

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schule, Ausbildung, Studium“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast