Mein bisheriges Coming Out

Rund ums Coming-Out - wenn es das überhaupt gibt.
Jasche
Einmalposter
Beiträge: 8
Registriert: 25 Mai 2018, 17:19

Mein bisheriges Coming Out

Beitragvon Jasche » 06 Aug 2018, 01:09

Guten Abend, oder auch schon guten morgen allerseits ;)

Ich möchte euch mal kurz von meinem noch recht jungen Coming Out bei den meisten meiner Mitschüler erzählen.
Das letzte Juliwochenende waren wir auf Klassenfahrt, als Abschlussfahrt deklariert, da die Klassenverbünde ja zur Kursstufe neu gemischt werden. Ich habe mir bereits im Vorfeld einige Gedanken gemacht, ob ich es vielleicht dort sage, jedoch hatte ich mich noch nicht entschieden.Bereits im Vorfeld hatte ich es meinem besten Freund und der besten Freundin erzählt - beide haben es sehr entspannt aufgenommen. Auf der Hütte war nun selbstverständlich auch reichlich Alkohol im Spiel, wodurch bei mir die Grundhemmung nun etwas niedriger war. Somit überlegte ich mir schon am ersten Abend, beim nächsten Wahrheit oder Pflicht Spiel nicht zu lügen und es gerade heraus zu sagen. Dieser Plan ging nicht auf, da die Fragen, die an mich kamen, nicht passend waren oder die Antwort so subtil gewesen wäre, dass es keiner verstanden hätte. Darüber habe ich eben mit meiner auch anwesenden besten Freundin gequatscht, was wohl irgendwer mitbekommen hat, auch wenn nur, dass ich ein Geheimnis habe, welches wohl recht pikant ist. Somit kam es, wie es kommen musste, die nächste Frage ging an mich und erfragte dieses. In diesem Moment war ich wider einmal hin- und hergerissen, ob ich es nun sagen solle oder doch wieder irgendeinen Scheiss erzählen. So versuchte ich dann es zu sagen, doch meine Lippen brachten keinen Ton heraus. Als dann nach mehreren Sprechchören immer noch nichts kam, bot mir ein Mitschüler an, ich könne es ihm auch ins Ohr sagen und er spricht es dann aus. Dieses Angebot nahm ich dann nach kurzem Überlegen an,Flüster,flüster, Ohren und Augen zu, kurz warten, Ohren und Augen wieder auf und in erschreckte, verwunderte, faszinierte und überraschte Gesichter blicken. Einen Moment sagte keiner etwas, bis dann die esten Ausrufe des Erstaunens und auch Glückwünsche zu diesem Schritt kamen. Der, der es für mich gesagt hatte, war danach noch unglaublich beeindruckt, dass ich den Mut hatte, da zu sagen. Ich habe außerdem von keinem eine negative Reaktion gehört, was mich zwar nicht besonders überrascht hat, aber dennoch glücklich stimmte.

Meine Mitschüler sind zwar nur ein kleiner Kreis, doch habe ich mir vorgenommen, bei auftretenden, wenn auch scherzhaft gemeinten Fragen nicht mehr zu lügen.

Alles in allem kann ich jedem nur empfehlen, diesn Schritt zu tun, erst im kleinen, dann im immer größeren Kreis

PS.: Es birgt auch einen Spaßfaktor, immer wenn ein Homowitz gerissen wird ein vorwurfsvolles Gesicht aufsetzen und schon hagelt es entschuldigungen :D

Mein bisheriges Coming Out

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Coming-Out“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast