Nobelpreise 2016

Für News und Diskussionen aus allen möglichen Teilgebieten der Naturwissenschaften.
Benutzeravatar
PurpleGecko
boypoint-Marketing
Beiträge: 889
Registriert: 26 Jan 2014, 19:50
Wohnort: Thüringen

Nobelpreise 2016

Beitragvon PurpleGecko » 03 Okt 2016, 21:03

Mit dem 3. Oktober hat wieder die Woche begonnen, in der die diesjährigen Nobelpreisträger bekannt gegeben werden. Wie immer geht es am Montag los mit dem Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.

Dieser geht 2016 an Yoshinori Ōsumi aus Tokio. In seinen Arbeiten beschäftigte er sich mit dem "Recyclingsystem" in Zellen, der sogenannten Autophagie. Dabei werden nicht nur defekte Eiweiße, sondern ganze Zellbestandteile (wie z.B. Mitochondrien) in ihre Einzelteile zerlegt und später beim Bau neuer Zellteile wiederverwertet. Ōsumis Forschungsergebnisse helfen dabei zu verstehen, wie der Prozess im Detail funktioniert. So sind mittlerweile 15 Gene bekannt, die zum Prozess beitragen.

Bei den prämierten Forschungsarbeiten wird diesmal nicht nur Grundlagenforschung ausgezeichnet: Wenn es mit der "Müllabfuhr" in der Zelle nicht mehr so gut klappt, etwa im hohen Alter, kommt es leicht zur Ansammlung von defektem Zellmaterial. Das allerdings fördert Krankheiten wie Alzheimer oder Diabetes. Bestimmte Stoffe wie Resveratrol könnten die Autophagie wieder antreiben und somit Alterungsprozesse oder gar Krankheitsverläufe verlangsamen. Trotzdem ist der Prozess selbst noch nicht vollständig verstanden. Auch der Zusammenhang zwischen Autophagie und der Entstehung von Krebs ist noch nicht ganz klar, weitere Forschung ist also notwendig.

Wer es ausführlicher wissen will, klickt einmal hier: http://www.deutschlandfunk.de/medizin-n ... _id=367501
"Und was ist Wahrheit? Dass das Universum im Urknall entstanden ist?"
"Das ist Unfug.(...) Letztlich ist das nichts als Marketing." - Robert Laughlin im SPIEGEL

Nobelpreise 2016

Werbung
 

Benutzeravatar
PurpleGecko
boypoint-Marketing
Beiträge: 889
Registriert: 26 Jan 2014, 19:50
Wohnort: Thüringen

Re: Nobelpreise 2016

Beitragvon PurpleGecko » 04 Okt 2016, 21:10

Der Nobelpreis für Physik geht 2016 an die Briten David Thouless, Duncan Haldane und Michael Kosterlitz. Die drei in den USA lebenden Wissenschaftler haben Erklärungsmodelle dafür geliefert, warum sich Materie unter bestimmten Bedingungen (z.B. bei tiefen Temperaturen oder hohen Magnetfeldern) äußerst merkwürdig verhält. Unter anderem kann mit den Arbeiten der Wissenschaftler der Quanten-Hall-Effekt besser verstanden werden.

Die Modelle der drei theoretischen Physiker sind sehr anspruchsvoll, kombinieren sie doch die Quantenmechanik mit Konzepten der mathematischen Topologie. Ihre möglichen Anwendungen erscheinen aber vielversprechend für die Informationstechnik: Mit den Theorien lassen sich neue Materialien mit bestimmten Eigenschaften vorhersagen und designen, die in Zukunft vielleicht den Bau von leistungsfähigeren Computerchips oder effizienteren elektronischen Bauelementen ermöglichen. Nicht zuletzt investieren Großunternehmen wie Google oder Microsoft mittlerweile in die Erforschung von Quantentechnologien, die unter anderem auf den prämierten Ideen basieren.

Weitere Infos gibt's hier: http://www.deutschlandfunk.de/nobelprei ... _id=367573
"Und was ist Wahrheit? Dass das Universum im Urknall entstanden ist?"
"Das ist Unfug.(...) Letztlich ist das nichts als Marketing." - Robert Laughlin im SPIEGEL

Benutzeravatar
PurpleGecko
boypoint-Marketing
Beiträge: 889
Registriert: 26 Jan 2014, 19:50
Wohnort: Thüringen

Re: Nobelpreise 2016

Beitragvon PurpleGecko » 05 Okt 2016, 21:13

Jean-Pierre Sauvage, James Fraser Stoddart und Bernard Feringa werden mit dem Chemie-Nobelpreis 2016 ausgezeichnet. Die drei Wissenschaftler hatten sich mit dem Design und der Herstellung sogenannter molekularer Maschinen beschäftigt. Dabei handelt es sich um Moleküle, die miteinander verbunden werden und somit kleine Bewegungen ausführen können. Dazu gehörten anfangs verkettete Ringe, dann rotierende Hanteln, molekulare Schalter und Motoren, während inzwischen schon molekulare Propeller und Autos realisiert wurden.

Auch bei diesem Nobelpreis werden Ergebnisse der Grundlagenforschung ausgezeichnet. Noch ist nicht ganz klar, wofür die Nanomaschinen eines Tages mal gut sein könnten, Ideen dafür existieren aber bereits: Möglicherweise gibt es bald Computer, Fließbänder oder Sensoren auf Molekularbasis. Und vielleicht gelingt es in naher Zukunft, Nanoroboter zu konstruieren, die eigenständig chemische Stoffe produzieren oder sogar Menschen heilen können. Vorbilder können dabei molekulare Maschinen sein, die sich in jeder tierischen Zelle finden, wie z.B. Motorproteine oder die DNA-Schreibmaschinen, sog. Ribosomen.

Mehr Infos finden sich unter http://www.deutschlandfunk.de/nobelprei ... _id=367671
"Und was ist Wahrheit? Dass das Universum im Urknall entstanden ist?"
"Das ist Unfug.(...) Letztlich ist das nichts als Marketing." - Robert Laughlin im SPIEGEL

Benutzeravatar
PurpleGecko
boypoint-Marketing
Beiträge: 889
Registriert: 26 Jan 2014, 19:50
Wohnort: Thüringen

Re: Nobelpreise 2016

Beitragvon PurpleGecko » 07 Okt 2016, 20:43

Der Friedensnobelpreis wird in diesem Jahr an Juan Manuel Santos verliehen. Der kolumbianische Präsident erhält die Auszeichnung "für seine entschlossenen Anstrengungen, den mehr als 50 Jahre andauernden Bürgerkrieg in dem Land zu beenden". Dafür hatte er nach jahrelangen Gesprächen einen Friedensvertrag insbesondere mit den FARC-Rebellen ausgehandelt, der Ende September 2016 unterschrieben wurde.

In einem Referendum stimmte die kolumbianische Wählerschaft Anfang Oktober mit einer knappen Mehrheit gegen den Vertrag. Jedoch versicherten beide Seiten, die Bemühungen um den Frieden nicht abbrechen zu wollen. In diesem Sinne möchte das norwegische Nobelpreiskomitee mit dem Preis nun ein Zeichen setzen, dass der Friedensprozess in Kolumbien fortgesetzt wird. Ob der derzeitige Frieden ein langfristiger sein wird, mag die Zukunft zeigen.

Zu weiteren Infos siehe hier: http://www.sueddeutsche.de/politik/ausz ... -1.3194741
"Und was ist Wahrheit? Dass das Universum im Urknall entstanden ist?"
"Das ist Unfug.(...) Letztlich ist das nichts als Marketing." - Robert Laughlin im SPIEGEL

Benutzeravatar
PurpleGecko
boypoint-Marketing
Beiträge: 889
Registriert: 26 Jan 2014, 19:50
Wohnort: Thüringen

Re: Nobelpreise 2016

Beitragvon PurpleGecko » 13 Okt 2016, 21:04

Der Literaturnobelpreis wird 2016 Bob Dylan zuerkannt. Der weltberühmte Musiker erhält die Auszeichnung für "für seine poetischen Neuschöpfungen in der großen amerikanischen Songtradition". Bekannt wurde Dylan durch Titel wie "Blowing' In The Wind" oder "The Times They Are A-Changin", die längst zum musikalischen Allgemeingut gehören. In der Begründung hieß es, sein Einfluss auf die zeitgenössische Musik sei tiefgreifend, er besitze den Status einer Ikone.

Ein Kommentar und weitere Infos gibt's hier: http://www.sueddeutsche.de/kultur/liter ... -1.3203710
oder auch hier: http://www.deutschlandfunk.de/entscheid ... _id=368430
"Und was ist Wahrheit? Dass das Universum im Urknall entstanden ist?"
"Das ist Unfug.(...) Letztlich ist das nichts als Marketing." - Robert Laughlin im SPIEGEL

Re: Nobelpreise 2016

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Wissenschaft“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast