Definition Homosexualität

Für News und Diskussionen aus allen möglichen Teilgebieten der Naturwissenschaften.
Benutzeravatar
AngelSlayer
new-boy
new-boy
Beiträge: 10
Registriert: 19 Jul 2016, 09:47
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Re: Definition Homosexualität

Beitragvon AngelSlayer » 24 Jul 2016, 20:55

Du hast meine Frage nicht beantwortet - die Frage war, wieso deine Kinder nicht homosexuell sein dürften!

Aber aus deinen restlichen Kommentaren geht die Antwort eigentlich hervor - du bist homophob und biphob, sprichst wie Missionare aus dem 18. Jahrhundert, die die Inferiorität von Schwarzen "untersuchen" wollten. Und ja, auch Schwule können homophob sein, ist sogar relativ häufig der Fall.

Sorry, auf so einen Müll werd ich nicht mehr reagieren.

Re: Definition Homosexualität

Werbung
 

gayangel
member-boy
member-boy
Beiträge: 118
Registriert: 26 Mai 2007, 21:01
Wohnort: Berlin

Re: Definition Homosexualität

Beitragvon gayangel » 24 Jul 2016, 22:26

So Jul 24, 2016 7:24 pm
Ich bin gestraft ? Du wolltest also, dass ich eine Strafe bekomme?

Auf genetischer Ebene und nicht auf der Küchenwissenschaftlichen Ebene.

Nicht der deutschen Sprache mächtig, aber Psychologie als Küchenwissenschaft bezeichnen... Höchst ungesundes Selbstbewusstsein. :wink: Aber die Unterhaltung ist ja gesprägt von starken Widersprüchen. "Du bist gestraft" heißt du hast deine Strafe bereits erhalten und steckst noch mittendrin, falls das tatsächlich nötig ist zu erwähnen.
Ich weiß auch nicht welche wissenschaftliche Vorbildung du vorzuweisen hast, aber es lässt sich eben auch nicht alles mit Genetik erklären.
In der Biologie gibts ja auch noch Hormone. Testosteron als "Männerhormon" und Östrogen als "Frauenhormon", die während der Geburt auch das Geschlecht des Fötus herausbilden (nicht ausschließlich). Und wie du sicher gehört hast, haben sowohl Männer als auch Frauen beide Hormone vorzuweisen. Das Entscheidende ist eben das Gleichgewicht zwischen den beiden Hormonen, dass bei Männern im Normalfall zugunsten des Testosterons ausfallen sollte.
Anhand des Beispiels versuche ich dir klarzumachen, das es eben nicht nur Schwarz/Weiß gibt genauso wenig nur Homosexuell/Heterosexuell, die im Übrigen Allgemeingültige Definitionen sind, um
Was ist das denn bitte für eine Definition, wenn sie nur für EUCH gilt. Diese Definiton ist mir zu ungenau, und ich würde mich nicht als heterosexuell bezeichnen, weshalb ich als ein Teil von EUCH diese Definition gerne erweitert haben würde. Was ist daran so schwer zu kapieren ?

zu beantworten. Die Allermeisten liegen zwischen diesen Polen.
Viele Leute, darunter Schwule sowie Heterosexuelle meinen, man kann das am Gesicht erkennen.

Die Frage die ich mir da stelle ist, wenn die "vielen Leute" das sagen, meinen sie damit die Gesichtsform oder eher die Mimik und Gestik wie die betreffenden Personen auf einen Mann reagieren!? Hast du das nachgefragt?
Ich gehe sogar so weit, dass ich sage, dass man das am Körperbau erkennen kann. Zumindest gibt es nicht einen Schwulen bzw. Bisexuellen in meinem Umfeld, ist ja für mich das gleiche,der für mich den Körperbau eines Heterosexuellen Mannes hat. Mir eingeschlossen, obwohl ich da ziemlich nah dran bin. Solche Untersuchungen wären aber diskriminierend und Schwule würden als "Halbmänner" betrachtet. Wenn sie das schon eh nicht sind.

Auch wenn die Untersuchungen diskriminierend sind werden sie durchgeführt, weil ein Großteil der Menschheit darauf scheißt, ob sie Jemanden diskriminieren. Es ist nur viel eher so, dass die Untersuchungen nichts ergeben haben... Was ist im übrigen ein männlicher Körperbau für dich?
Ist Adonis männlich für dich? oder Hulk? Sind ganze Völker wie die Asiaten weiblich und die Türken männlich? Du erzählst bisher nur, dass du es angeblich erkennst, aber woran denn bitte?

Anhang: 2 Studien zu dem Thema (inwiefern sich das auf Menschen übrtragen lässt...)
http://www.spektrum.de/news/umgepolt/1067225
http://www.spektrum.de/news/homosexualitaet-auf-knopfdruck/604680

Benutzeravatar
Nuraxx
member-boy
member-boy
Beiträge: 113
Registriert: 28 Jul 2014, 19:08

Re: Definition Homosexualität

Beitragvon Nuraxx » 24 Jul 2016, 22:39

Hodor hat geschrieben:Außerdem möchte ich gerne wissen, was der Unterschied ist zwischen Homosexualität und Bisexualität. Auf genetischer Ebene und nicht auf der Küchenwissenschaftlichen Ebene.Ich vermute es gibt keinen. Wenn man auf Schwänze steht, ist man schwul ganz einfach.

Und wenn man auf Penisse UND Vaginas steht ist man Bisexuell, so einfach :P

Hodor hat geschrieben:Naja eben dieser Unterschied sollte eben erforscht werden. Viele Leute, darunter Schwule sowie Heterosexuelle meinen, man kann das am Gesicht erkennen. Sehe ich genauso. Auch an deinem Profilbild merke ich das, lieber Vorposter.Ich gehe sogar so weit, dass ich sage, dass man das am Körperbau erkennen kann. Zumindest gibt es nicht einen Schwulen bzw. Bisexuellen in meinem Umfeld, ist ja für mich das gleiche,der für mich den Körperbau eines Heterosexuellen Mannes hat. Mir eingeschlossen, obwohl ich da ziemlich nah dran bin. Solche Untersuchungen wären aber diskriminierend und Schwule würden als "Halbmänner" betrachtet. Wenn sie das schon eh nicht sind.

Welche Merkmale stehen denn im Gesicht für Homosexualität? Blaue Augen, Sommersprossen und kein Bart?
Wie willst du Sexualität denn bitte am Körperbau erkennen? Der Körperbau ist stark beeinflussbar durch Ernährung und Sport und wenn der Körper verändert werden würde, ändert sich dann deiner Meinung nach auch die Sexualität?

Hodor hat geschrieben:Was ist das denn bitte für eine Definition, wenn sie nur für EUCH gilt. Diese Definiton ist mir zu ungenau, und ich würde mich nicht als heterosexuell bezeichnen, weshalb ich als ein Teil von EUCH diese Definition gerne erweitert haben würde. Was ist daran so schwer zu kapieren ?
Ich bezweifle, dass irgendein Bisexueller Vaginas genauso ästhetisch findet, wie einen Penis. Weshab ich Bisexuelle nicht ernst nehme, vorallem wenn man aus 100m Entfernung erkennt, dass das Schwule sind.

Wenn die Definition nicht auf deine Sexualität zutrifft, bist du halt nicht bisexuell. DU findest Vaginas nicht so ästhetisch wie Penisse, von daher denke ich, dass du nicht heterosexuell, nicht bisexuell sondern homosexuell bist. Ich vermute, dass du es nicht akzeptieren kannst schwul zu sein und deswegen willst du bi sein, aber vorher musst du Bisexualität so umdefinieren, dass es zu dir passt, wobei diese Definition gleichzusetzen mit Homosexualität wäre.
Wenn man erkennen würde wer schwul/hetero wäre, müsste sich niemand mehr outen und man hätte es beim Dating wesentlich einfacher.
If Harry Potter taught us anything, it's that no one should live in a closet

Hodor
new-boy
new-boy
Beiträge: 21
Registriert: 13 Jul 2016, 22:15

Re: Definition Homosexualität

Beitragvon Hodor » 24 Jul 2016, 23:07

Nuraxx hat geschrieben:Welche Merkmale stehen denn im Gesicht für Homosexualität? Blaue Augen, Sommersprossen und kein Bart?
Wie willst du Sexualität denn bitte am Körperbau erkennen? Der Körperbau ist stark beeinflussbar durch Ernährung und Sport und wenn der Körper verändert werden würde, ändert sich dann deiner Meinung nach auch die Sexualität?


Gesicht: ein zartes Gesicht. Große Augen, volle Lippen. Aber am meisten Mimik. Auch sehr oft kleiner Unterkiefer und breite Wangenpartie.
Als Beispiel gebe ich mal ein Bild von einem Hetero und seinem schwulen Bruder.
http://www.eonline.com/eol_images/Entir ... .81214.jpg

Der Hetero ist auch zart, aber er sieht nicht so "weich" aus. Dieses "weiche" gibt eben diesen femininen ausdruck.

gayangel
member-boy
member-boy
Beiträge: 118
Registriert: 26 Mai 2007, 21:01
Wohnort: Berlin

Re: Definition Homosexualität

Beitragvon gayangel » 25 Jul 2016, 00:09

Läuft also auf Klischeeschwul hinaus...
Eamon Jr. Farell sieht vor Allem aufgedunsen und damit gestresst aus. Stress ist bei homosexuellen öfter vorzufinden.
Die Lippen sind nicht größer als bei seinem Bruder Collin. Generell haben beide schmale Lippen.
Breite Wangen werden von Menschen eher als dominant und stark interpretiert, dürfte also eher als männlich gelten. (Der klassischen Rollenverteilung nach)
Die Augen wird ein Mann der auf Männer steht immer weiter aufreißen, wenn er einen interessanten Mann anguckt.

Hast du schonmal einen verliebten heterosexuellen Mann gesehen? Die Hormonveränderung macht die extrem feminin.
Sieht er für dich weich/schwul aus: http://fullhdpictures.com/wp-content/uploads/2016/04/Wentworth-Miller-Photos.jpg ?

Hodor
new-boy
new-boy
Beiträge: 21
Registriert: 13 Jul 2016, 22:15
Kontaktdaten:

Re: Definition Homosexualität

Beitragvon Hodor » 25 Jul 2016, 00:27


gayangel
member-boy
member-boy
Beiträge: 118
Registriert: 26 Mai 2007, 21:01
Wohnort: Berlin

Re: Definition Homosexualität

Beitragvon gayangel » 25 Jul 2016, 00:55

So wies jetzt scheint, verwechselst du lieb, freundlich und glücklich bei nem Mann mit Schwul.
Sobald er also ungefährlich für dich aussieht.
>>Würde auch erklären, warum du deine Verwandtschaft für schwul hälst.

Hodor
new-boy
new-boy
Beiträge: 21
Registriert: 13 Jul 2016, 22:15

Re: Definition Homosexualität

Beitragvon Hodor » 25 Jul 2016, 21:43

Ich glaube ich lass es einfach mit der Homosexualität, ich werde mir erstmal eine Frau nehmen. Sind sowieso viel besser als diese ganzen mit Komplexen beladenen Homosexuellen.

gayangel
member-boy
member-boy
Beiträge: 118
Registriert: 26 Mai 2007, 21:01
Wohnort: Berlin

Re: Definition Homosexualität

Beitragvon gayangel » 25 Jul 2016, 22:47

Meinst du denn, dass das so einfach funktioniert?
Musstest du nicht schmerzhaft lernen, dass du auf Jungs stehst!? Stehst du denn auf iwen Besonderes?
Und meintest du nicht, dass dich die Homosexuellen die auf Hetero machen ankotzen!?
Glaube kaum, dass dich deine "Entscheidung" glücklich machen wird.
Mit den Frauen hats doch kein Spaß gemacht, deiner Aussage nach.
Abgesehen davon, dass so ein Verhalten absolut rücksichtslos und unverantwortlich ist.
Was zählt denn für dich im Leben?

Benutzeravatar
fierybird
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 53
Registriert: 24 Mai 2016, 20:31

Re: Definition Homosexualität

Beitragvon fierybird » 25 Jul 2016, 22:55

Wtf?
Du hast etwas gegen (deiner Meinung nach) Homosexuelle, die mit einer Frau zusammen sind, anstatt ihre Homosexualität auszuleben.
Und dann schreibst du, dass du dir erstmal ne Frau nehmen willst.
Ich frage mich gerade ob das hier einfach alles nur ein schlechter Scherz ist, oder ob du ernsthaft psychische störungen hast. Und ich hoffe für dich auf den schlechten Witz. Ansonsten tust du mir wirklich Leid.

LG Fiery ;)
"All hail the underdogs
All hail the new kids
All hail the outlaws..."

Benutzeravatar
gutgelaunt
boypoint-Moderation
Beiträge: 2833
Registriert: 29 Jul 2014, 23:53

Re: Definition Homosexualität

Beitragvon gutgelaunt » 25 Jul 2016, 23:09

Vielleicht sollte man das hier einfach mal als Beispiel nehmen, um an einen liebevollen und vorallem aber respektvollen Umgang miteinander zu erinnern. Respektvoller Umgang hilft auch schwierige Themen sachlich anzugehen. Das steht so nicht um sonst in unseren Regeln.

Die Sachlichkeit ist hier an einigen Stellen verloren gegangen und viele Thesen sind grenzwertig oder nicht mehr okay. Ich denke an dieser Stelle machen wir einfach mal schluss, lassen das nicht noch mehr aufschaukeln und stecke alle kreative Energie und allen Elan lieber in andere Threads. :closed:
Follow the coast under the frozen sky

Re: Definition Homosexualität

Werbung
 

Zurück zu „Wissenschaft“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast