Produkttest: SanDisk Clip Jam MP3 Player

Für Fragen, Ideen oder Probleme rund um Technik wie z.B. Handy, Computer und Internet
Benutzeravatar
Akil
balkenlos glücklich
Beiträge: 1471
Registriert: 23 Mär 2014, 22:58

Produkttest: SanDisk Clip Jam MP3 Player

Beitragvon Akil » 06 Mär 2016, 15:13

Ich habe mir vor geraumer Zeit den oben genannten MP3-Player gekauft, nachdem mein alter kaputt war. Zuvor besaß ich eine ältere Version des GoGear Raga, der mich bereits über Jahre begleitet hat, bevor er leider den Geist aufgab. Zur Zeit benutze ich den AGP-Tek B03, den ich mir einige Monate nach Anschaffung des SanDisk zugelegt habe.
Warum? Nun:

Zuerst einmal zum Grundlegenden:
Der Clip Jam hat einen großen "Clip", der auf der Rückseite des Gerätes sitzt und ein einfaches befestigen an Taschen, Jacken, Kleidung etc. ermöglicht. Das klappt auch wirklich hervorragend und ist sehr praktisch. So kann man ohne Gefahr die Bildschirmsperre deaktiviert lassen und schnell von einem Musikstück zum nächsten wechseln.
Die prinzipielle Bedienung des Gerätes ist recht intuitiv, mir sind hier keine größeren Widersinnigen Bedinungsgelemente ins Auge gesprungen. Das ganze Gehäuse mit seinen insgesamt 6 Knöpfen ist gut verarbeitet und auch mit dem Anschluss der externen SD-Karte gab es keinerlei Probleme.
Es liegen ein Mini-USB-Kabel und ein Paar schlechte Kopfhörer bei.
Der Sound wird ohne Rauschen oder Störgeräusche übertragen und kam klar über meine In-Ears zum tragen.

Warum hasse ich das Gerät? Nun, das Gerät hat technische Macken.
  1. Das Gerät braucht bei langen Stücken wie z.B. klassische Musikstücke von einer Stunde Dauer, oder Hörbücher-Kapitel extrem lange um auf befehle wie vorspulen, pausieren, weiterspielen, etc. zu reagieren. Besonders auffällig ist das mit Audible Hörbüchern. Bei Dune, Teil 1 brauchte das Gerät im Schnitt um die 20 Sekunden um auf einen einfachen Pause-Befehl zu reagieren.
  2. Zwar sind die Druckpunkte der Tasten eindeutig, aber teilweise ignoriert der Rechner einen Tastendruck einfach. So kann man das Gerät nicht einwandfrei blind bedienen.
  3. Die Zufallswiedergabe von ca. 800 Musikstücken hatte auch so ihre Probleme. leichte Verzögerungen (aber nicht mehr als maximal eine Sekunde) beim Track-wechsel (für mich erträglich). Außerdem ist die Liste nicht durchgängig sortiert. Angenommen ich habe Lieder A, B, C und D, legt der Player eine zufällige Reihenfolge (DCBA) fest. Sobald ich aber das Ende der alphabetischen Liste überspringe (z.B. von D zu C) generiert der Player eine neue Liste. Das führt dazu, dass man nicht einfach durch die zufällige Wiedergabe zappen kann und schnell wieder zurückspringen kann, weil man zu schnell auf weiter geklickt hat.

Der Preis von 40 € ist mir für diese "Qualität" deutlich zu hoch. Nachdem ich das Gerät einmal umgetauscht habe, hatte sich übrigens nichts gebessert. Auch das Update auf die neueste Firmenversion half nicht im geringsten.
Wer Nur Musik hören will, dabei gerne eine Mini-SD-Karte benutzt und sich nicht an dem aufgezeigten Eigenarten der Shuffle-Funktion stört kann sich diesen Player getrost zulegen, nur ist er dafür meiner Ansicht nach etwas zu teuer.

MFG, Akil

Das Produkt auf Amazon: https://forum.boypoint.de/short/amazon.php/SanDisk-SDMX26-008 ... k+clip+jam
Was war jetzt noch mal die Schnellspeichertaste?
ALT+F4!

Produkttest: SanDisk Clip Jam MP3 Player

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Technik“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast