Mund auf Stäbchenrein Spender sein....

Hier könnt ihr euch über Gesundheitsthemen, Krankheiten und ihre Vorbeugung unterhalten.
Benutzeravatar
tiba
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 309
Registriert: 30 Okt 2012, 17:12
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Mund auf Stäbchenrein Spender sein....

Beitragvon tiba » 23 Jan 2016, 12:30

Hey sicherlich kennt ihr alle denn Satz

"Mund auf Stäbchenrein Spender sein"

Wir haben bei uns jetzt bald die Typisierung
Und mir ist aufgefallen das

-in der Werbung nicht gesagt wird wie man Spendet

- welche und ob es gefahren dabei gibt

-wie hoch die Chance dann für denn
gespendeten ist

Meiner Meinung nach wichtige Fragen!!

Ich habe meine Fragen inzwischen mit Hilfe von "Google" beantwortet aber

Werden die Fragen auch beantwortet Wenn man dort hin geht um sich regestriren zu lasse.
wisst ihr das ?

Mit freundlichen Grüßen
Tim
"Das Leben Ist kein Ponyhof nur Weil hier´n Pferd Steht" --> no Risk no Fun

Mund auf Stäbchenrein Spender sein....

Werbung
 

Benutzeravatar
gutgelaunt
boypoint-Moderation
Beiträge: 2657
Registriert: 29 Jul 2014, 23:53

Re: Mund auf Stäbchenrein Spender sein....

Beitragvon gutgelaunt » 23 Jan 2016, 15:39

Ich kann mich nicht mehr ganz genau erinnern, aber du bekommst ne Menge Papierkram zum Ausfüllen und wirst mit Infos bombadiert. Ich hatte das ganz im Zusammenhang mit einer Infoveranstaltung und da hab ich ne Menge Fragen können. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass du da auch deine Fragen loswerden kannst. Wenn dich was noch interessiert, dann sprich die Leute doch einfach an :)

Ich sehe keinen Grund es nicht zu tun.
Follow the coast under the frozen sky

Benutzeravatar
Akil
balkenlos glücklich
Beiträge: 1471
Registriert: 23 Mär 2014, 22:58

Re: Mund auf Stäbchenrein Spender sein....

Beitragvon Akil » 23 Jan 2016, 16:13

Wichtig ist: Du wirst erst einmal nur typisiert, d.h. du bekommst ein Stäbchen in den Mund und das wird dann getestet und mit anderen DNA-Profilen abgeglichen. Wenn du zu einem Spender passen solltest ( die Chance liegt zwischen 1 : 30.000 und 1 : 1.000.000 ) wirst du per Post oder E-mail, etc. (je nachdem, was du angibst informiert. Deswegen ist es wichtig, diese Daten bei denen aktuell zu halten.

Dann kannst du immer noch sagen "nö, ich schreibe gerade meine Doktorarbeit, nächsten Monat/Jahr etc."

Wie das dann abläuft? Du sagst zu und machst einen Termin aus. Es ist wichtig, dass du den Termin dann wahrnimmst. Wenn du dann auf einmal abspringst, stirbt der Patient, weil die Maschienen dann runtergefahren werden. Du bekommst ein Medikament, was die Stammzellenproduktion erhöht und du einige Tage vorher nehmen musst.
Vor Ort wirst du dann mit zwei Nadeln rechts und links im Arm an die Filtermaschine angeschlossen und musst zwei Stunden Warten. Kannst dir ja Laptop, Buch oder MP3-Player mitnehmen ;)

Ach ja und anders als bei Blutspenden dürfen auch Schwule inzwischen spenden.
Auch psychische Krankheiten oder Psychofarmaka im Blut sind soweit ok (bei der Bestimmung, nicht bei der Spende), darauf solltest du aber den/die Arzt/Ärztin vor Ort ansprechen. Nach Medikamenten fragen die aber normalerweise auch.
Nur musst du dir halt sicher sein, dass du, wenn du zusagst auch kommst. Das ein Leben von dir abhängt kann psychisch sehr belastend sein.

Das hat zumindest die Spenderärztin mir auf meine Fragen erzählt. :) Und dementsprechend bin ich jetzt als Spender registriert.
Was war jetzt noch mal die Schnellspeichertaste?
ALT+F4!

Ecke98
new-boy
new-boy
Beiträge: 11
Registriert: 24 Apr 2014, 09:24
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Mund auf Stäbchenrein Spender sein....

Beitragvon Ecke98 » 24 Jan 2016, 00:18

Akil hat alles wichtige Gesagt.

Zurück zu „Gesundheit und Krankheiten“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste