Bin ich verliebt?

Für alle Lebensfragen und Probleme - hier bekommst Du Rat und Hilfe.
meisi
Einmalposter
Beiträge: 2
Registriert: 24 Nov 2015, 15:13

Bin ich verliebt?

Beitragvon meisi » 24 Nov 2015, 15:58

Hallo zusammen,

dies ist mein erster Beitrag im Forum und auch der Grund warum ich mich hier angemeldet habe. Ich versuche mein Anliegen so ehrlich wie möglich zu formulieren und möchte mich im Vornhinein dafür entschuldigen, wenn ich dabei jemandem auf den Schlips trete.

Ich bin einer dieser Menschen, die unglaublich lange gebraucht haben, es sich einzugestehen schwul zu sein. Ich wusste zwar seitdem ich 12 bin, dass mein kleiner Freund da mehr auf Männer anspricht, aber trotzdem war es für mich unvorstellbar Sex mit einem Kerl zu haben, geschweige denn mir ein Leben mit einem gemeinsam zu gestalten. Mein eigenes Bild von Schwulen, das mehr von Klischees und Medien geprägt war, hat dem auch nur noch weiter geschadet und ich wollte allem fern bleiben, was irgendwie nur etwas mit "der schwulen Welt" zu tun hatte. Bitte versteht mich nicht falsch, ich habe dabei keine eigenen homophoben Tendenzen nach Außen gezeigt, nur eben es auch nicht als sich lohnend gesehen, mich mit der schwulen Szene einzulassen, weil ich da schließlich auch nicht das finden würde, was ich suchen würde.

In der Pubertät, war das Gefühl sich in jemanden zu verknallen dann mehr ein Grund zum Selbsthass, als ein schönes Gefühl. Ich war mir noch immer sicher, dass irgendwann ein Mädchen auftauchen würde, für das ich Gefühle entwickeln könnte, auch wenn sie mich vielleicht sexuell nicht erregen würde. Aber für mich war der Gedanke an ein Leben mit Frau, Kindern, Haus und Hund als einzige Lebensform, die glücklich macht auch immer der Grund gar nicht erst in Erwägung zu ziehen, Erfahrungen mit Schwulen auszutauschen. Das Gefühl für einen Menschen war mir in jedem Moment, um so viel wichtiger als irgendeine sexuelle Betätigung. So kam es, dass ich niemals eine Beziehung oder auch nur Sex gehabt habe, da sich für Mädels einfach nichts entwickelte und für Jungs ich niemals auch nur etwas zugelassen hätte.

Nachdem ich mir endlich mit 25 Jahren eingestanden hatte, dass solche Gefühle niemals aufkommen würden, habe ich mich dann bei GR angemeldet und mal die ersten Chats gestartet und dort auch einen wirklich netten Typen kennengelernt. Wir haben lange geschrieben und uns dann auch getroffen, und dabei verdammt lange geredet und es ist auch zu einem zweiten Treffen gekommen. Ich hatte dabei den Eindruck ihn bereits seit Jahren zu kennen. Einerseits war es nicht recht viel anderes, als Zeit mit einem meiner Heterokumpels zu verbringen, aber auf der anderen Seite, kommen bei ihm im Gespräch immer wieder Andeutungen auf eine gemeinsame Zukunft auf und auch meinerseits warte ich ich immer schon auf die nächste Nachricht von ihm und freue mich jedes Mal unglaublich wenn ich von ihm was höre. Dann kommt es aber auch häufig vor, dass mich der Chat mit ihm verwirrt, da er an einem Tag alle möglichen gemeinsamen Aktivitäten plant und sich danach aber wieder gar nicht meldet oder ich mich gar abgewimmelt von ihm fühle und dabei habe ich immer wieder den Eindruck, dass ich zu langweilig für ihn bin.

Und jetzt aber auch das eigentliche Problem, bei der ganzen Sache: Wenn ich tatsächlich mehr wollen würde von ihm, müsste doch auch in gewisser Weise ein Drang nach partnerschaftlichem Sex da sein, aber da verspüre ich einfach gar nichts, und das verhindert halt auch, dass ich etwas mehr Initiative ergreifen würde. Jetzt stellt sich bei mir die Frage, ob es andere gibt, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Muss es vielleicht gleich eine Art Asexualität sein, die bei mir den Drang nach partnerschaftlichen (Selbstbefriedigung findet ja regelmäßig statt) Sex verhindert, oder kann es einfach sein, dass ich vor mir in den vielen Jahren, in denen ich versuchte alles zu verdrängen eine riesige Mauer aufgebaut habe, die mir den Weg dazu, Sex mit einem Mann wirklich zu wollen versperrt. In diesem Fall denke, ich müsste ich es einfach einmal dazu kommen lassen, um diese Mauer zum Einsturz zu bringen. Andererseits will ich IHN nicht in diese Situation bringen müssen, in gewisser Weise mein Versuchskaninchen zu spielen, um danach festzustellen, dass schwuler Sex vielleicht doch nichts für mich ist.

Ich hoffe ich konnte mein Anliegen einigermaßen verständlich machen und würde mich über jegliche Erfahrung eurerseits freuen. Danke für alle Antworten und ja, ich weiß, dass ich mir manchmal über zu viele Sachen Gedanken mache, nur kann ich diese Sache leider nicht abstellen. ;-)

Bin ich verliebt?

Werbung
 

Benutzeravatar
Sky26
member
member
Beiträge: 699
Registriert: 25 Okt 2011, 23:33

Re: Bin ich verliebt?

Beitragvon Sky26 » 24 Nov 2015, 20:15

Hallo meisi,

schön, dass Du den Weg in dieses Forum gefunden hast.

Ich mag Deinen Post zunächst einmal zusammenfassen,

- Du bist älter als 25 und hast bisher keine Beziehung und keinen Sex gehabt
- Du bist schwul und akzeptierst das
- Du hast Chatkontakt zu einem Typen, den Du bisher zwei Mal getroffen hast
- Weil Du keine Lust auf Sex mit ihm hast, befürchtest Du, asexuell zu sein

Ist das soweit richtig?

Liebe Grüße

meisi
Einmalposter
Beiträge: 2
Registriert: 24 Nov 2015, 15:13
Kontaktdaten:

Re: Bin ich verliebt?

Beitragvon meisi » 25 Nov 2015, 08:39

So ungefähr kann man es auf deine genannten vier Punkte herunterbrechen, auch wenn befürchten ein fast zu starkes Wort ist. Weil ich selbst eher an die Theorie mit der Mauer glaube, nur will ich nicht einfach mit einem Kerl schlafen, um es zu wissen, sondern es wirklich wollen und da schauts im Moment einfach noch nicht danach aus. :-)

Benutzeravatar
Sky26
member
member
Beiträge: 699
Registriert: 25 Okt 2011, 23:33

Re: Bin ich verliebt?

Beitragvon Sky26 » 25 Nov 2015, 16:37

Okay, dann möchte ich Dir empfehlen, dass Du die Treffen mit ihm weiter wie normal gestaltest. Wenn er Dir dann irgendwann zu erkennen geben sollte, mit Dir schlafen zu wollen, kannst Du ihm ja erklären, dass Du Dich nicht bereit dafür fühlst. Oder Du lässt Dich darauf ein.

Triff ruhig mal ein paar andere Schwule. Wahrscheinlich findest Du auf anderen Seiten als PR auch mehr, die bereit sind, mit Dir was essen oder trinken zu gehen.

Ansonsten kann ich Dir nur raten, dass Du mit ihm nur telefonierst und chattest, um ein Treffen zu vereinbaren. Und wenn Du befürchtest, zu langweilig für ihn zu sein, zu vermeiden, dass Du es bist. Besonders langweilig werden Jungs, wenn sie permanent zu erreichen sind und immer Zeit haben.


Alles Gute und liebe Grüße

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Leben, Beziehung, Probleme“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast