Wie am besten?

Rund ums Coming-Out - wenn es das überhaupt gibt.
Benutzeravatar
RockIt
new-boy
new-boy
Beiträge: 17
Registriert: 27 Jun 2015, 18:54

Wie am besten?

Beitragvon RockIt » 09 Nov 2015, 22:41

Gutn Morgen alle zusammen...

Ich bin 20.
Mein Problem ist folgendes, wie alle anderen hier auch: Ich weiß nicht wie ich meiner Mutter offenbaren soll, dass ich schwul bin.

Wir hatten immer nur eine Beziehung auf eher freundschaftlicher Ebene, das heißt ich zu ihr, da ich nicht ihr leiblicher Sohn bin es nie wirklich geschafft habe ne richtige Mutter- Sohn- Beziehung aufzubauen. Wir reden oft über Politik und Gott und die Welt und so, machen oft Späße da wir beide sehr wortgewandt und voller Ironie sind, aber über persönliches zu reden fällt mir sehr schwer und habe es auch in diesen ganzen Jahren nicht oft gemacht, da da von Anfang an eine Hemmung war.
Ich merke oft an ihren Äußerungen über mich dass sie mich nicht wirklich kennt, das liegt aber vor allem an mir da ich immer den Starken gespielt habe, egal wie viele Probleme mich gerade überhäuft haben. Das ärgert mich in diesen Momenten immer ziemlich, aber ich schlucke es halt runter mit dem Wissen dass ich in der Sache irgendwie schuld bin. Das mit dem vorgespielten glücklich sein (bitte nicht falsch verstehen, ist nicht immer so, nur wenns mir dreckig geht) kommt wahrscheinlich davon, dass ich sie nie im Leben mit meinen Problemen belasten könnte. Sie hat sich immer so um uns (mich und meinen Bruder) bemüht, da kann ich nicht mit dem Gewissen leben dass ich ihr Kopfzerbrechen mache.
Dadurch verkompliziert sich die ganze Sache.
Andererseits gehts mir im Moment wirklich dreckig, im Sinne, ich kann mich grad auf nichts mehr wirklich konzentrieren, da immer das Bedürfnis mich endlich zu outen im Raum steht.
Das seltsame ist, dass ich im Grunde bereits jetzt weiß, dass sie wahrscheinlich entspannt reagieren würde, langfristig gesehen. Trotzdem wäre es für sie ein Schock schätz ich mal, da mir mein bester Freund, der mich weit besser kennt als sie, weil ich ihm viel über mich erzählt habe, bei meinem Outing gesagt hat, das hätte er sich nie gedacht (offenbar wirke ich nicht wirklich schwul).
Aber es ist sicherlich auch für mich ein Schock, in dem Moment in dem ich es ihr sage, da ich mich ihr zum ersten mal in einer Sache ehrlich offenbart habe, was ich in der Form so gut wie nie getan habe, deshalb habe ich Angst davor, nicht wie sie reagiert, sondern mehr wie ich reagiere, ob das vielleicht bis hin zu nem Zusammenbruch führt (übertrieben gesagt). Ich schaffs einfach nicht vor Ihr Gefühle bzw Schwäche zu zeigen.

freue mich auf Ratschläge, schätze das ist aber nur schwer nachvollziehbar für viele...

Lg Rockit
Du hast mich gefragt,
Du hast mich gefragt,
Du hast mich gefragt, und ich hab nichts gesagt.

Wie am besten?

Werbung
 

Benutzeravatar
aussiegerman
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 235
Registriert: 27 Nov 2013, 16:40

Re: Wie am besten?

Beitragvon aussiegerman » 11 Nov 2015, 22:37

Hallo RockIt, :)

Nun einen allumfassenden Ratschlag kann ich dir nicht geben, aber ich denke mal das kann niemand hier, da jede Situation und jeder Mensch nun mal anders ist. Zugegeben bin ich bei meiner Familie auch noch nicht geoutet und stehe ebenso wie du kurz davor. Zumindest wächst in mir der Wunsch heran das mal zu klären.

Wenn dein bester Freund meinte, dass er von deiner Homosexualität überrascht sei, muss das noch lange nicht heißen, dass er negativ geschockt war. Bei mir waren die Freunde bei denen ich geoutet bin auch mega überrascht und niemand hätte damit gerechnet. Aber sie haben es alle sehr positiv aufgenommen.

Bei Eltern ist es da noch was anderes, das muss ich dir sicher nicht erklären warum. Auch kenne ich deine Mutter nicht, aber du hast ja selbst gesagt, dass sie wahrscheinlich entspannt reagieren wird. Was mich mal interessieren würde ist, ob dein Vater davon weiß und wenn nicht, ob du es ihm auch sagen willst und ob du mit ihm in einem engeren Verhältnis stehst. Mir fällt es auch sehr schwer mit meinen Eltern über solche Dinge zu sprechen, von daher verstehe ich dich sehr gut. Das erfordert Mut, aber wenn du den Mut einmal gefasst hast, dann lege die Karten offen. Einfach mit der Intention "Ich habe das Bedürfnis dir etwas zu sagen..." Schwul sein hat nichts mit Schwäche zu tun, aber selbst wenn du in dieser Situation von deinen Emotionen überrannt wirst, dann ist das eigentlich kein Zeichen von Schwäche. Sondern ein Zeichen von Stärke; Stärke Gefühle zuzugeben. Man muss sich nicht schämen wenn man diese verbirgt und somit unkomfortablen Situationen ausweicht, aber genau sowenig muss man sich schämen wenn man mal ein paar Tränen vergießt, weil man in diesem Moment nicht anders kann.

Versuch es frei raus zu sagen, nicht groß ankündigen oder Pläne machen sondern einfach wenn du sie siehst und denkst, jetzt ist sie ansprechbar, jetzt passt es.

Als ich mich bei meinem besten Freund geoutet habe, hatte ich auch einen Nervenzusammenbruch und mittlerweile glaube ich auch, dass ich weiß warum. Ich habe es mir streng vorgenommen es ihm genau dann zu sagen wenn ich abends zu ihm gehe. Hab ihm geschrieben, dass ich ihm etwas sagen muss, etwas wichtiges. Habe den ganzen Tag darüber nachgedacht und meine Nerven jede Minute weiter angespannt und strapaziert.
Deshalb rate ich dir, nicht Planen, nicht vorbereiten und mach dir keinen Stress. Wenn du das Gefühl hast "Jetzt", dann pack die Situation und nutze sie, auch wenn du nicht vorbereitet bist.

Ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen. lg aussiegerman :)
Be the Change you want to see in this World - Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
RockIt
new-boy
new-boy
Beiträge: 17
Registriert: 27 Jun 2015, 18:54

Re: Wie am besten?

Beitragvon RockIt » 11 Nov 2015, 23:25

Hi aussiegermann,

danke für deine Antwort :)

also mein Freund hat das auch total easy genommen, das versteht man hier falsch so wie ich es geschrieben habe ( er hat mir später auch gesagt, dass ihm seitdem das Thema immer wieder beschäftigt hat).

Vielen Dank mit dem Tipp es nicht lang vorzubereiten. Wird mir sicherlich helfen!

Meinem Vater werde ich es höchstens sagen, falls ich mal nen festen Freund habe, davor auf keinen Fall. Er ist halt der Vater und will, so glaub ich, einen Mann als Sohn, und nicht was anderes^^ Außerdem ist das Verhältnis zu ihm auch nicht gerade super.

Jetzt schau ich mal wie sich die Sache entwickelt. Ich hab mir auch mal überlegt "Spuren" zu legen irgendwie, falls sie mal im Browser was nachgucken will dass sie dann "zufällig" was findet, aber weiß nicht ob das schlau ist.

Du hast geschrieben " Zugegeben bin ich bei meiner Familie auch noch nicht geoutet und stehe ebenso wie du kurz davor. Zumindest wächst in mir der Wunsch heran das mal zu klären." (weiss nicht, wie das mit der Zitierfunktion funktioniert hier^^). Wie willst du es machen? einfach spontan wenn du denkst, jetzt ist der richtige Moment dafür?

LG Rockit :)
Du hast mich gefragt,
Du hast mich gefragt,
Du hast mich gefragt, und ich hab nichts gesagt.

Benutzeravatar
aussiegerman
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 235
Registriert: 27 Nov 2013, 16:40

Re: Wie am besten?

Beitragvon aussiegerman » 13 Nov 2015, 10:09

Spuren legen. Ja ist sicher am einfachsten sie dezent darauf hin zu weisen bis sie von sich aus fragt. Aber das muss nicht zwingend funktionieren. Meine Mutter würde sich das nie trauen. Zumindest kann ich es mir absolut nicht vorstellen.

Wie ich es genau sage, weiß ich auch noch nicht ganz, weil mir irgendwie der Aufhänger fehlt. Also wie ich das Gespräch beginnen will. Fragen wird mich bestimmt keiner. Meine Mutter fragt auf Geburtstagsfeiern immer nach der "Schwiegertochter". Aber solche Veranstaltungen finde ich denkbar unpassend ihr das zu sagen.
Be the Change you want to see in this World - Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
RockIt
new-boy
new-boy
Beiträge: 17
Registriert: 27 Jun 2015, 18:54

Re: Wie am besten?

Beitragvon RockIt » 13 Nov 2015, 10:42

genau auch das ist bei mir das Problem. Ich hab keine Lust einfach hinzugehen und dann aus heiterem Himmel zu sagen "Ich bin schwul".
Du hast mich gefragt,
Du hast mich gefragt,
Du hast mich gefragt, und ich hab nichts gesagt.

Benutzeravatar
aussiegerman
advanced-boy
advanced-boy
Beiträge: 235
Registriert: 27 Nov 2013, 16:40

Re: Wie am besten?

Beitragvon aussiegerman » 14 Nov 2015, 13:12

Naja aber du verspürst den Drang es zu tun. Zumindest habe ich das so heraus gelesen und das ist ja schon mal ein anfänglicher Impuls den es zu Nutzen gilt.

Vielleicht kann ja jemand anderes hier, der sowas ähnliches hatte und das Problem bereits gelöst hat, etwas dazu sagen?

Denn mehr Tipps kann ich dir leider auch erstmal nicht geben, da ich das alles ja selbst noch vor mir habe und dir somit keinerlei Erfahrungen schildern kann.
Be the Change you want to see in this World - Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
Cuddy
new-boy
new-boy
Beiträge: 11
Registriert: 22 Jul 2015, 23:50

Re: Wie am besten?

Beitragvon Cuddy » 14 Nov 2015, 17:18

Hallo RockIt,

ja dieses Problem ist mir nur allzu gut bekannt. Ich wusste auch nicht wirklich, wie ich
meiner Mutter beibringen soll, dass es keine Freundin geben wird. Es war nur klar, dass es
raus musste ^^

Bei sowas ist ein äußerer Impuls manchmal genau das Richtige.
Also folgendes Video hat mir ziemlich geholfen (hatte ich auch schon mal für aussiergerman gepostet):
https://www.youtube.com/watch?v=lkbWIfP3mLw

Ansonsten kann ich dir nur raten: Augen zu und durch ^^

LG Cuddy
Zu Risiken und Nebenwirkungen fressen Sie die Packungsbeilage und schlagen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Benutzeravatar
RockIt
new-boy
new-boy
Beiträge: 17
Registriert: 27 Jun 2015, 18:54

Re: Wie am besten?

Beitragvon RockIt » 14 Nov 2015, 17:57

Vielen Dank für das Video, Cuddy, war sehr inspirierend und bekam ne richtig krass ne Gänsehaut bei seiner Geschichte über Südafrika :)

Wie hast du es angestellt?

LG
Du hast mich gefragt,
Du hast mich gefragt,
Du hast mich gefragt, und ich hab nichts gesagt.

Benutzeravatar
Cuddy
new-boy
new-boy
Beiträge: 11
Registriert: 22 Jul 2015, 23:50

Re: Wie am besten?

Beitragvon Cuddy » 14 Nov 2015, 18:09

Also das war so:

Wir hatten eben zu der Zeit im Englischunterricht diese Sache mit den Ted-Talks und
deswegen hatte ich mir davon jede Menge angesehen. Irgendwann bin ich dann auf diesen
speziellen gestoßen, hab mir eigentlich nichts dabei gedacht und es einfach mal angeklickt.

Jedenfalls war ich danach ziemlich beeindruckt und hatte dann das Gefühl: so klappts auf jeden
Fall. Ich habe dann meiner Mutter, bevor ich ins Bett gegangen bin, gesagt, dass ich ihr noch was
erzählen muss. Nach ein paar mal durchatmen habe ich dann einfach gesagt, dass ich auf Jungs
stehe und das war dann auch okay für sie. Also bis jetzt sind sowieso alle meine Outings ziemlich
banal und unspektakulär (Gott sei dank ^^) verlaufen.
Hoffentlich läuft das für dich genauso gut :flag:
Zu Risiken und Nebenwirkungen fressen Sie die Packungsbeilage und schlagen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Benutzeravatar
RockIt
new-boy
new-boy
Beiträge: 17
Registriert: 27 Jun 2015, 18:54

Re: Wie am besten?

Beitragvon RockIt » 14 Nov 2015, 20:01

Oh cool...

Ja hoffe ich auch, werde es schon schaffen in nächster Zeit.
Vielen Dank!
Du hast mich gefragt,
Du hast mich gefragt,
Du hast mich gefragt, und ich hab nichts gesagt.

Re: Wie am besten?

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Coming-Out“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste