Wo soll ich die Grenze ziehen?

Für alle Lebensfragen und Probleme - hier bekommst Du Rat und Hilfe.
galbraith
Einmalposter
Beiträge: 7
Registriert: 08 Mai 2015, 15:48

Wo soll ich die Grenze ziehen?

Beitragvon galbraith » 08 Mai 2015, 16:27

Hallo ihr :)

Das ist mein erster Post in dem Forum, obwohl ich bei ein paar Themen schon etwas länger mitgelesen habe.

Ich bin jetzt seit über einem Jahr mit meinem Freund zusammen und eigentlich läuft es auch ziemlich gut zwischen uns, wäre da nicht eine Sache, die unsere Beziehung immer wieder auf die Probe stellt. Mein Freund ist ein bisschen exhibitionistisch veranlagt...

Das heißt bevor wir zusammen waren, hat er es ziemlich gerne gehabt seine Nacktbilder zu verschicken und auch welche von anderen Männern zu erhalten. Flirtend zu schreiben war sowieso eine große Leidenschaft von ihm. Das Problem ist: Nur weil wir jetzt in einer Beziehung sind bedeutet das nicht, dass er nicht manchmal noch das Bedürfnis gehabt hätte genau das wieder zu tun. Ein paar Mal ist es dann auch passiert, dass er Bilder verschickte, er hat es mir dann aber immer relativ schnell gebeichtet und versprochen, dass er es nicht wieder tun will. Beim vorletzten Mal, das war Anfang April hat er es wieder gemacht und wollte mir wieder das Versprechen geben es nicht wieder zu tun und ich habe dann gesagt, dass er das nicht versprechen, weil es wahrscheinlich wieder passieren wird und ich nicht will, dass er mich und sich selbst dann enttäuscht.

Es ist vor 2 Wochen wieder passiert und wir haben dann ausführlich darüber gesprochen. Er wollte, dass wir uns ausmachen, dass wir das beide manchmal tun dürfen und wir dann aber eben nicht weiter gehen dürfen als Bilder austauschen und flirten. Ich habe eingewilligt. Das Problem ist nur, dass es mir nicht gut damit geht. Ich werde eifersüchtig beim Gedanken daran wie er Bilder verschickt, sich an den Bildern und Gedanken an anderen Männern aufgeilt und es macht mich irgendwie traurig (ich weiß, dass das etwas albern ist) dass es ihn gar nicht zu stören scheint wenn ich Bilder von mir rumschicke und mit anderen Männern flirte.

Eigentlich sollte ich natürlich genau hier die Grenze ziehen. Diese Regelungen scheint mich zu verletzen und irgendwie hat sie schon alleine durch die Tatsache, dass ich gar kein Interesse daran habe irgendwem Fotos zu verschicken und welche zu bekommen nur einen Vorteil für ihn und nicht für mich. Das ist für eine Beziehung ja auch nicht besonders toll. Ich frage mich nur, ob ein erneutes Verbot überhaupt eine Option ist, wenn ich doch befürchten muss, dass er sich nicht daran hält/halten kann(?).

Was würdet ihr in meiner Situation tun?

Wo soll ich die Grenze ziehen?

Werbung
 

Benutzeravatar
Akil
balkenlos glücklich
Beiträge: 1471
Registriert: 23 Mär 2014, 22:58

Re: Wo soll ich die Grenze ziehen?

Beitragvon Akil » 08 Mai 2015, 21:42

Hm. Hast/hättest du auch Probleme, wenn er sich Pornos, etc. anschaut?
Ich sehe in dem Fall persönlich nur die Fleischeslust und wenn er sich daran aufgeilt, seinen Körper zu präsentieren, wäre das für mich ok. Ich persönlich finde auch gefallen daran mich meinem Schatz nackt zu zeigen, ganz oder in Teilen.
Aber das mit deinem "Deal" finde ich großen Käse. "Wenn du dies gegen meinen Willen machst, mache ich das gegen deinen Willen." ist absoluter Blödsinn. Dann sind zwar beide Seiten unzufrieden, aber ein guter Kompromiss ist das dennoch nicht.
Prinzipiell steht es:
Er will das.
gegen
Du willst das nicht.

Die Frage ist: wer gibt nach und was kann man für den Partner tun.
Wenn er weitermacht, kannst du damit leben? Willst du jedes mal alles davon wissen, oder soll er Stillschweigen bewahren?

Oder wenn er aufhört, kann er damit leben? Will er vielleicht öfter mit dir Chatten? Ihr könntet so tun, als seiest du eine völlig fremde Person, also eine art Rollenspiel. Klingt jetzt bescheuert, aber vielleicht wäre das ja ein passender Kompromiss?

Ihr müsst darüber reden und irgendwo einen Mittelweg finden. Nur wie der Aussieht, müsst ihr bestimmen, wir können nur Vorschläge machen, über die ihr dann nachdenken könnt :)
Aber euer Problem klingt für mich sehr lösbar. Notfalls geht doch mal zu einer Paarberatung :)
Was war jetzt noch mal die Schnellspeichertaste?
ALT+F4!

galbraith
Einmalposter
Beiträge: 7
Registriert: 08 Mai 2015, 15:48

Re: Wo soll ich die Grenze ziehen?

Beitragvon galbraith » 09 Mai 2015, 09:45

Hallo akil,

Vielen lieben Dank für deine Antwort!! :)

Nein, Pornos sind für mich kein Problem. Im Prinzip könnte man natürlich sagen, dass das ja schon was Ähnliches ist, weil er sich da ja auch Bildmaterial anschaut, aber ich finde dass es da schon nochmal einen Unterschied gibt, weil er ja in direktem Kontakt zu Jemandem steht um diese Bilder zu verschicken. Um dir Umstände zu erklären, er suchst sich diese Leute vor allem bei GR raus, bekommt dann irgendwann ihre Handynummer und schreibt ihnen dann auf WhatsApp. Auf GR ist er eigentlich um Freunde zu finden, was ich auch OK finde und woran er sich, ausgenommen mit der Nacktbilder-Geschichte auch hält. Das mit dem Flirten und den "Nudes" sind jedoch natürlich dann auch Typen aus unserer Stadt und das ist mir dann irgendwie manchmal ein bisschen zu nah, weil irgendwo schwingen beim verschicken dieser Bilder ja schon auch sexuelle Gedanken mit und obwohl ich ihm vertraue, dass er mich nicht bbetrügt oder betrügen wird, mag ich einfach generell den Gedanken nicht, dass man diesen Menschen durch Zufall begegnen könnte.

Ich glaube das mit dem Deal habe ich nicht ganz so gut erklärt, oder ich verstehe gerade nur nicht richtig wie du es meinst. Eigentlich besagt der jetzige Deal nur: Wir dürfen ab jetzt mit anderen Flirten und Bilder verschicken, aber mehr dürfen wir nicht (Treffen generell mit eingeschlossen).

Ansonsten stimmt alles was du sagst und ich bin dir vor allem für deinen vorletzten und vorvorletzten Absatz sehr dankbar, denn es hat mir wirklich geholfen, dass es Jemand mal so einfach herunterbricht, was die Optionen sind. Vielen Dank dafür nochmals! :)

Das ist eben genau die Frage, ob ich damit leben kann, wenn er damit weitermacht und wie man das Ganze absprechen müsste, damit es mir damit möglichst gut ginge. Er hatte mal das mit dem Stillschweigen vorgeschlagen. Also er wollte, dass wenn ich es mache, ich das für mich behalten solle oder so ähnlich. Ich halte nichts davon, weil ich mir denke entweder ich bin so einverstanden mit der Sache, dass ich es dann auch wissen kann. Das andere ist für mich so unangenehme Verdrängung von: Es geht nur dann, wenn ich mir vormachen kann, dass es nicht passiert.
Wenn ich nachfrage soll er wahrheitsgemäß antworten.

Ob das mit Rollenspielen für ihn eine Option ist muss ich wohl noch herausfinden. Für die Vorschläge bin ich aber wirklich mehr als dankbar! :)

Benutzeravatar
Akil
balkenlos glücklich
Beiträge: 1471
Registriert: 23 Mär 2014, 22:58

Re: Wo soll ich die Grenze ziehen?

Beitragvon Akil » 10 Mai 2015, 00:06

Das freut mich! :) Schön, dass ich dir helfen konnte ;) Naja mit deinem "Deal" ist das doch so: Du sagst "Du darfst das, aber dafür darf ich das jetzt auch, was dir halt gar nichts bringt und ihm alle Freiheiten lässt. Das löst das Problem nun einmal nicht :)

Melde dich mal, wenn du mehr von ihm weißt, bzgl. Rollenspiel, oder ob ihr vielleicht was anderes wisst.
Vielleicht könnte er dir ja auch völlige einsicht in sein rumgeschreibe gewähren. Naja... Ich weiß nicht, ob das eine Option wäre. :rat:
Was war jetzt noch mal die Schnellspeichertaste?
ALT+F4!

Benutzeravatar
Zuri
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2184
Registriert: 26 Mai 2014, 18:23
Wohnort: Hamburg

Re: Wo soll ich die Grenze ziehen?

Beitragvon Zuri » 10 Mai 2015, 18:12

Ich meine auch, dass ich wahrscheinlich sagen würde, wie du: "Versprich nichts, was du nicht halten kannst." Aber wie Akil würde ich wahrscheinlich zumindest so weit gehen, zu sagen, wenn ich ihn liebe, er es nicht lassen kann, aber es dabei bleibt, solle er es machen.
Seinen Deal finde ich auch ziemlich blöd. Dazu müsstest du es ja ebenso toll finden, würdest ihn dann aber wahrscheinlich sowieso zumindest ein bisschen verstehen. Sinnvoller wäre es zu probieren, ob es ihm reicht, dir seine Bilder zu schicken. Klingt vielleicht blöd, aber einen Versuch ist es wert ;)
Und nochmal zurück zu nicht versprechen, weil er es eh nicht halten kann: Wenn es gar nicht geht und dich die Eifersucht auffrisst, führt kein Weg an einer Trennung oder zumindest einer Drohung mit derselben vorbei. Vielleicht hilft das "drohen" auch schon. Manchmal gewinnt man dann an Stärke, das gemeinsam durchzuziehen und sich besser zu beherrschen. Und wenn das nicht geht, ist es zwar nicht schön, aber dann muss es die Trennung sein.
Wünsche dir Glück, dass es nicht so weit kommen muss.
"Sei du selbst. Alles andere wirst du eh verkacken" — Marie Meimberg

Benutzeravatar
Zuri
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2184
Registriert: 26 Mai 2014, 18:23
Wohnort: Hamburg

Re: Wo soll ich die Grenze ziehen?

Beitragvon Zuri » 10 Mai 2015, 18:45

Ich habe mir nochmal Akils Beitrag durchgelesen. Es gibt da doch noch ein paar mehr Optionen. Ich will Akils Vergleich mit den Pornos noch ein bisschen weiter ausführen, obwohl das vielleicht kein so guter Vergleich mehr ist. Es gibt ja viele, die so Cam Shows machen. Das sind auch für Schwule manchmal (angeblich) Heterosexuelle, die (angeblich) auch manchmal eine Freundin haben. Wenn das geht... Aber wie gesagt: Is' was anderes und auch jeder ist anders - und das ist auch gut so.
"Sei du selbst. Alles andere wirst du eh verkacken" — Marie Meimberg

galbraith
Einmalposter
Beiträge: 7
Registriert: 08 Mai 2015, 15:48

Re: Wo soll ich die Grenze ziehen?

Beitragvon galbraith » 29 Mai 2015, 21:53

Entschuldigt, dass ich mich länger nicht gemeldet hatte.

Wir leben jetzt nach wie vor mit dem Deal, dass er Bilder verschicken darf an wen er will und das er virtuell flirten darf mit wem er will - dass aber genau dort auch die Grenze ist. Mehr darf es dann nicht sein.

Ich habe mir auch nochmal Gedanken gemacht, was mich an der ganzen Sache stört. Ich denke, dass viel damit zu tun hat, dass er bevor wir zusammen gewohnt haben mir solche Bilder geschickt hat und Dinge geschrieben hat, die er jetzt mit anderen schreibt. Für mich fühlt es sich dann eben doof an, wenn er mal keinen Sex mit mir will und sich dann selbstbefriedigt und ich später checke, dass er mit anderen Bilder austauschte. Das ist dann so, als wolle er nicht mit mir seinen Trieb ausleben, sondern mit anderen.

Das habe ich ihm auch so gesagt und er teilt jetzt wieder mehr mit mir (jetzt auch vor allem Alltägliches wenn er unterwegs ist, nicht nur sexuelle Bilder und Ähnliches). Rollenspiele haben wir noch nicht ausprobiert, aber ich werde es ihm demnächst nochmal vorschlagen/mit ihm besprechen.

Die Idee mit der "Cam". Es ist fast etwas lustig, dass genau das angesprochen wird, denn tatsächlich hat er das mal gemacht und wir hatten ein paar Diskussionen darüber, aber er hat sich letztlich abgemeldet. Ich muss zugeben, dass ich da auch eher froh war, weil es echt nicht so super gelaufen ist. Das war dann immer so: Wir schreiben ein bisschen auf WhatsApp hin und her wenn ich weg war, dann antwortete er plötzlich für ein paar Minuten nicht mehr und ich konnte schön nachvollziehen, dass er gerade "camt". Sobald das dann zwei Mal recht nah nacheinander passiert ist war ich sofort irgendwie mit einem unguten Gefühl gesegnet, warum ihn das so geil macht. Vor allem wenn er dann keinen Sex mehr mit mir hatte, weil er (logisch) schon zwei Mal abgespritzt hatte. Ne, da will ich nicht unbedingt wieder hin zurück, aber trotzdem vielen Dank für den Vorschlag! :)

Ganz liebe Grüße
galbraith

Benutzeravatar
Zuri
Star-Member
Star-Member
Beiträge: 2184
Registriert: 26 Mai 2014, 18:23
Wohnort: Hamburg

Re: Wo soll ich die Grenze ziehen?

Beitragvon Zuri » 31 Jul 2015, 19:17

Das hört sich doch schon mal nach einer guten Basis an. Wenn du damit klar kommst, ist das ein guter Kompromiss, weil er wohl auch nicht ganz ohne kann.

Ich kann dich verstehen, dass du das komisch findest. Ist ja quasi, als wenn ihr eine polygame Beziehung hättet. Aber ich denke, wenn dich das beruhigt, er kennt wahrscheinlich auch den Unterschied zwischen Liebe und "Trieb".

Ganz liebe Grüße
Zuri
"Sei du selbst. Alles andere wirst du eh verkacken" — Marie Meimberg

Re: Wo soll ich die Grenze ziehen?

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Leben, Beziehung, Probleme“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste