Freund versteht mich nicht

Rund ums Coming-Out - wenn es das überhaupt gibt.
kayto
member-boy
member-boy
Beiträge: 105
Registriert: 12 Nov 2012, 12:14

Freund versteht mich nicht

Beitragvon kayto » 04 Jul 2015, 02:24

Hallo Community,

ich würde euch mal gerne fragen, wie ihr meine Situation und Gedanken einschätzt...w

Mein Freund (19) und ich (20) sind schon ein paar Jahre zusammen. Er ist komplett geoutet und geht mit dem Thema sehr locker um, ich hingegen bin nur bei meiner Familie und ein paar sehr guten Freunden geoutet. Wenn mich jemand anspricht, ob ich denn eine Freundin hätte, verneine ich das, verschweige aber auch, dass ich gar nicht auf Frauen stehe oder gar einen Freund habe. Der Unterschied ist jetzt der, dass man meinem Freund seine Homosexualität schon ansieht. Seinen Freunden war also von Anfang an klar, dass er nicht hetero ist. Bei mir ist es aber so, dass die Leute immer ziemlich überrascht waren, ich denke dass man mir das einfach nicht ansieht. Natürlich habe ich jetzt auch ein paar Bekannte, die nicht so gut über Schwule denken (nicht direkt homophob, aber sie können damit nichts anfangen. ich glaube sie würden mich danach einfach anders sehen bzw behandeln). Er hat darauf aber keine Lust mehr, er will dass ich mich quasi öffentlich oute und auch zugebe schwul zu sein. Ich will das aber nicht und das hat auch seine Gründe. Zum Beispiel betreibe ich gerne Sport im Verein, und die Sportart (Kampfsport) ist halt sehr maskulin. Auf dem Gymnasium wollte ich das auch nie, weil halt nicht so klischeehaft bin und mich einfach viel lieber mit Jungs unterhalte als mit Mädchen. Und ich weiß aus Erfahrung, dass Jungs in dem Alter nicht so cool darauf reagieren würden. Und das man sich in der Umkleide dann blöde Sprüche gefallen lassen müsste, eventuell. Und auch im Studium gibt es Konservativere im Freundes- und Bekanntenkreis.
Ich weiß, dass jetzt kommen wird "echte Freunde werden zu dir stehen". Ja. Ja. Aber ich sage ja nicht, dass das wahre Freunde sind. Eben Bekannte, Schulkameraden, Kommilitonen, etc. mit denen ich mich verstehe, zu denen ich eine oberflächliche Freundschaft pflege, mit denen ich tagtäglich zu tun habe. Und ganz ehrlich, ich würde das gerne beibehalten; Ich mag nicht anders behandelt oder gesehen werden, ich mag nicht "der Andere" sein, ich finde auch, dass die das nicht mal was angeht. Wieso sollte ich das also ändern? Was würde das denn bringen außer dass ich mich selbst ins Ausseits katapultiere?
Andererseits kann ich meinen Freund verstehen. Manchmal kommen dann halt so fragen, wie "Welche findest du geiler? ...." und dann muss man was sagen um nicht blöd dazustehen. Mir tut das dann auch in der Seele weh, auch wenn ich meinem Freund nichts davon sage, und ich verstehe dass ihn das stört, aber es ist doch kein Weltuntergang - oder? Ich mein, klar verstecke ich mich damit irgendwo. Aber solange die "echten" Freunde davon wissen, wo ist da sein Problem? Vllt. kann mir das auch mal jemand erklären, der mir absolut nicht verstehen kann :-?

Freund versteht mich nicht

Werbung
 

Benutzeravatar
YB2001
member
member
Beiträge: 581
Registriert: 10 Sep 2014, 20:41
Wohnort: Hamburg

Re: Freund versteht mich nicht

Beitragvon YB2001 » 05 Jul 2015, 11:16

Moin!

Also ich kann euch beide verstehen, allerdings finde ich, dass niemand zu seinem Outing gezwungen werden kann oder dazu gedrängt werden sollte! Ob und wenn ja, wann du dich bei wem outest ist eigentlich deine Sache.
Wäre es vielleicht eine Option, deinem Freund die Situation aus deiner Sicht genau so zu erklären, wie du sie uns hier geschrieben hast?
Vielleicht würde er dann eher deinen Standpunkt verstehen und es lassen, dich da so zu hetzen.
Uns halten nur die Grenzen, die wir uns selbst setzen.

Ambootia
new-boy
new-boy
Beiträge: 11
Registriert: 20 Dez 2013, 17:11

Re: Freund versteht mich nicht

Beitragvon Ambootia » 06 Jul 2015, 22:58

Meiner Meinung nach solltest du dich nicht outen müssen wenn du dich dafür nicht bereits fühlst. Es ist natürlich klar, dass es für deinen Freund kränkend ist, wenn du ihn vor deinen Freunden leugnest. Allerdings hast du ja selbst gesagt, dass du bei deinen guten Freunden und bei deiner Familie schon geoutet bist. Ich denke, dass hier auch eine wichtige Linie liegt: Bei Kollegen (seien es nun schulische / berufliche / sportliche) oder anderen Bekanntschaften ist es absolut unnötig, das eigene Privatleben preiszugeben. Deine Freunde dürfen das aber durchaus wissen und werden sicherlich auch problemlos damit klarkommen. Gerade im sportlichen Umfeld ist das natürlich unvermeidbar, dass man in "Hetero-Gespräche" verwickelt wird, aber hey, da muss jeder durch!

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Coming-Out“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste