Mein kleines Drama.

Gefühle für den besten Freund oder einen Mitschüler? Du kommst nicht über den Ex hinweg? Hier findest du immer ein offenes Ohr.
Cookie2
Einmalposter
Beiträge: 5
Registriert: 21 Jan 2014, 15:32

Mein kleines Drama.

Beitragvon Cookie2 » 15 Feb 2015, 21:49

Wer kennt es nicht, dieses Drama, wenn man nicht geoutet ist,
und auf einen Jungen steht, der zu 50% schwul sein könnte.
Ich weiß nicht ob das ein Thread ist bei dem ich irgendwas machen könnte
oder ob ich mich hier bloß mal ausheule.

Wisst ihr, ich glaube, ich war zuvor noch nie verliebt. Also wirklich: verliebt.
Doch dann kam dieser Typ aus meiner Paralellklasse: unscheinbarer Typ, nicht so mega hübsch, eigentlich ein echt komischer Kerl.
Doch er wirkt so schön poethisch, weich und nett. Ich bekomm ich nicht mehr aus dem Kopf.
Er aß einst einen Krapfen und hatte eine Brise Staubzucker auf der Oberlippe,
ich bekomm dieses verkackte Bild nicht mehr aus meinem Kopf.
Er lässt sich mit nem gut komponierten Violinenstück vergleichen.
Oh Gott, ich bin wohl ohne Scheiß verliebt. Ich hasse Verliebtsein, es ist wie ein Entzug von etwas das man noch nie konsumierte.
Vorm Schlafengehen, in der Dusche, ständig quält mich die Frage:
Könnte er auch was von mir wollen?

Wisst ihr das Problem wäre nicht so schlimm, wüsste ich dass er ne Freundin hat, jedoch hatte er schon mehrere Chancen bei so manchem Mädchen
- doch er hat sie nie genutzt. Er zeigt auch so ganz komische Anzeichen:
Er macht hin und wieder ganz komische Anspielungen - "Glaubst du xy sei schwul, er hat ganz geweitete Pupillen"
(Wer zur Hölle schaut anderen Jungs in die Pupillen und fragt mich ob derjenige schwul sei)
Er schaut mich immer so komsich an und lacht über alle meiner Witze, und glaubt mir, das tut keiner.
Einst hatten wir ein ganz nettes Gespräch über Essen und er sagte eben was über Beeftartar,
worauf ein Mitschüler die typische "Red nicht so schwul" Aussage machte. - Er reagierte genarvt, und fragte was denn dran schon wieder schwul sei.
*Klischeemodus an* Zudem ist er genau so wie ich unglaublich ungeschickt, eher kreativ ausgelegt,
und allgeimein eine etwas introvertiertere Version von mir. Er hat sogar den selben Namen hahaha :D

Wisst ihr, ich mal mir dauernd so wunderschöne Szenarien aus, dieses dramatisch schöne Herausffinden vom gegenseitigen Verliebtsein,
von nem Kuss, was weiß ich. Nur schon langsam zerbohrt mich diese Ungewissenheit. Ich will mich nicht outen, aber ich will endlich Gewissheit.
Für gewöhnlich stellt für mich das Anreden einer Person kein Problem dar, ich hab überall größtes Selbstvertrauen, doch er zwingt mich in die Knie.
Ich hoffe ihr haltet mir irgendeinen Plan, irgendeinen Rat bereit. Alles was bleibt ist dieser Schimmer Hoffnung.

Alex.

Mein kleines Drama.

Werbung
 

Benutzeravatar
Piwi
member-boy
member-boy
Beiträge: 112
Registriert: 04 Jan 2015, 00:03

Re: Mein kleines Drama.

Beitragvon Piwi » 15 Feb 2015, 22:05

N'abend Alex!
Allererst ist am verliebt sein nicht das schöne,dass man immer an was schönes denkt?!
Ich habe weißGott keinen totsicheren Plan aber wie wäre es wenn du ihn in Situationen wie dem Beeftartar unterstützt dir sein absolutes Vertrauen gewinnst und dich wenn du dir sicher bist bei ihm outest?
Bis dahin freue ich mich für dich und hab keine Zweifel nach der Schilderung musst du vollends in ihn verschossen sein :flag:

Piwi
"Gott ist tot!",sagt Nietzsche;
Jesus ist wiederauferstanden von den Toten,
Nietzsche nicht...

Frerek
member-boy
member-boy
Beiträge: 100
Registriert: 03 Nov 2013, 13:37

Re: Mein kleines Drama.

Beitragvon Frerek » 16 Feb 2015, 17:51

Wie wäre es mit einem privaten Treffen?
In der Schule scheint ihr euch ja schon gut zu verstehen und dann tut ihr das sicherlich privat auch ;)
Ich würde da gar nicht mit der Einstellung drangehen, es schon direkt beim ersten Treffen in Erfahrung zu bringen bzw. dich zu outen,
schaff erstmal eine gute freundschaftliche Basis, vielleicht klärt sich alles andere dann schon von selbst :)

Fraxos
Greenhorn
Greenhorn
Beiträge: 87
Registriert: 29 Dez 2014, 21:14
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Mein kleines Drama.

Beitragvon Fraxos » 24 Feb 2015, 22:19

also ohne dich (zumindest bei ihm) zu outen wirst du NIE ich wiederhole NIE NIE NIE Gewissheit haben, ob er schwul/bi ist, wenn er dazu nicht bereit ist, sich zu outen! Wirklich nicht, das ist vollkommen ausgeschlossen. Selbst wenn er bei irgendeinem Spielchen oder irgendeinem "Wir-haben-eine-vertrauliche-Phase"-Abend antworten wird, dass er nicht schwul/bi ist, kann das gelogen sein. Ich selbst hätte und habe bei solchen Situationen auch IMMER gelogen. Ausnahmslos. Wenn du dich jedoch bei ihm outest, wäre es das für ihn Wert, sich dir anzuvertrauen, da du ja so wie er bist. Dafür hätte auch ich wahrscheinlich ein Mal die Wahrheit gesagt.
Ich wollte eig noch schreiben, dass ich dir rate, vergleichsweise schnell reinen Tisch zu machen und es schnell rauszufinden, da dich das (und damit meine ich nicht die Frage, ob er schwul ist, sondern dein Verliebt sein) sonst irgendwann einfach den ganzen Tag so sehr beschäftigt, das du zu nichts anderem mehr wirklich fähig bist (z.B. Hausaufgaben, weil man immer abgelenkt wird, an ihn zu denken). Aber irgendwie ist es, das Ganze, der ganze Stress, die Erfahrung auch Wert. Keine Ahnung da bin ich mir selber noch nicht so klar, wie du merkst. Denk einfach Mal drüber nach :)

Das mit dem Beobachten der Pupillen finde ich allerdings auch sehr auffällig. Und auch, dass er sich beschwert hat, was daran schon wieder schwul sei, klingt einfach original nach mir in manchen Phasen; da habe ich auch meist genau so reagiert, dass ich darauf aufmerksam gemacht habe, dass die anderen einfach unlogischen Mist von sich geben, bzw. sich das, was sie sagen Mal genauer überlegen sollten, da es einfach wirklich keinen Sinn macht. Aber da ich nicht hetero bin, weiß ich nicht, ob ich vllt nicht auch als hetero so reagiert hätte und das ganze einfach meinem Gerechtigkeitssinn geschuldet ist.

Natürlich kenne ich dieses Drama, genauso wie die Fantasien mit dem Happy End, "dieses dramatisch schöne Herausfinden vom gegenseitigen Verliebt sein" :D Perfekt beschrieben. Und ich war auch vorher noch nie verliebt. :D

JustinSwr
new-boy
new-boy
Beiträge: 10
Registriert: 05 Dez 2014, 16:00

Re: Mein kleines Drama.

Beitragvon JustinSwr » 26 Mai 2015, 00:52

Also irgendwie fühle ich mich so, als hättest du meine Geschichte erzählt. :D
Also wenn's nach mir ginge, würde ich dir jetzt sagen, dass du einfach deine Karten offen hinlegen solltest, weil du ja eigentlich ganz selbstsicher scheinst... Allerdings verstehe ich genau so gut, dass diese eine Person "dich in die Knie zwingt".
Ich glaube schon, dass Fraxos Recht damit hat, dass man niemals herausfindet, was der andere für jemanden empfindet, solange man nicht ehrlich ist. Allerdings ist es auch nicht soooo einfach, zu jemanden hinzugehen, bei dem es 50/50 steht, dass er dich auch mag, zu sagen 'hi ich bin schwul, können uns ja daten' (keine ahnung ob der satz jetzt sinn gemacht hat)
Also ich finde, du solltest auf dein Bauchgefühl hören.
Vielleicht ist er nicht schwul, aber ein 'Nein' ist ja immer noch besser als die Ungewissheit.
Vielleicht ist er aber auch schwul, und irgendwann trefft ihr euch wieder, und du wirst dir immer vorwerfen, ihm nichts erzählt zu haben..
Toi,Toi, Toi!!!!!! :-D

Re: Mein kleines Drama.

Werbung
 

 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Liebeskummer“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste